PROFIL

Christian Meier

  • 6
  • Rezensionen
  • 2
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 42
  • Bewertungen

erotische Version von "die Schöne und das Biest"

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2020

Eine ansich sehr spannende Geschichte wird als Gerüst für heisse Erotik verwendet. Dabei wird versucht möglichst das ganze Spektrum von sexuellen Spielchen abzudecken. Beides gelingt ganz gut, wenn auch der Anteil der Sinnesfreuden mit gefühlt mehr als zwei Drittel der ganzen Geschichte mit der Zeit etwas arg überstrapaziert wird. Man wartet darauf, dass das Liebesmärchen endlich weiter geht.

Sehr gut finde ich den jeweiligen Blick aus beiden Perspektiven der Hauptdarsteller. Passend auch, dass die jeweils von einem Mann und einer Frau gelesen werden.

Allerdings ist hier aber auch gleich das grösste Manko des Hörbuches: Nina Schöne liest Valentinas Part mit dermassen lieblicher Stimme, dass sie so gar nicht zu der taffen jungen Frau, die da skizziert wird, passen will. Sven Machts rauhe Stimme passt hingegen sehr gut zum Mafiaboss.

super gelesene, sehr laue Geschichte

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2020

Die Geschichte ist sehr absehbar; die Figuren schön schwarz-weiss gemalt; die Handlungen triefen vor Klischees.
Dazu kommen etliche Ungereimtheiten. So, zum Beispiel, merkt die Wanderapothekerin erst nach einer Weile, dass die neben ihr her gehende Freundin immer noch keine Kleider an hat. Ein bisschen später empört sich besagte Freundin, die es anscheinend nicht stört ohne Kleider durch die Gegend zu wandern, über halbnackte Steinskulpturen in einem Schlosspark.

Ein Kränzchen muss ich der Sprecherin, Anne Moll, winden. Für mich gehört sie zu den besten Erzählstimmen, die Audible zu bieten hat. Sie passt den Tonfall perfekt dem entsprechenden Charakter an. Selbst Männer kommen auch ohne krampfhaftes Verstellen der Stimme glaubhaft rüber. Eigentlich ist sie der einzige Grund, warum ich das Buch zu Ende gehört habe.

...plätschert so dahin...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.05.2019

Die Geschichte ist nach bekannter Joël Dicker Manier aufgezogen. Allerdings vermag mich die Spannung in keinem Moment packen, wie in den beiden anderen Dicker-Romanen. Die Geschichte plätschert so vor sich hin. Auch die wiederholten Hinweise auf die Katastrophe schaffen es nicht eine Spannung aufzubauen.

extrem spannend und gut gelesen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2019

Spannend von Anfang an und eine in sich schlüssige Handlung. Eine Geschichte, deren Helden nicht tadellos sind, sondern selber auch Fehler begehen (dürfen).

Ein Sprecher, der nicht glaubt, dass die Worte einer Frau unbedingt mit quäckiger Kopfstimme gelesen werden muss, damit der Hörer auf jeden Fall glaubt, dass es sich um eine Frau handelt.

Sprecher gleich Spannungskiller?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.03.2018

Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

Nein, guten Gewissens kann ich dieses Buch nicht empfehlen.Ich bin mir nicht ganz sicher, ob alleine monotone Erzählart des Sprechers die Spannung des Romans vernichtet oder ob die Geschichte tatsächlich nicht mehr her gibt.Immer die gleiche Weise, wie die Sätze gelesen werden: Erstes Wort betont, dann ein Gedankenstrich, weitergelesen bis zum ersten Koma mit anheben der Stimme und wieder runter mit der Stimme bis zum Ende des Satzes. Dies ganz unabhängig vom gerade gelesenen Geschehen. Am Anfang mag das noch erfrischend anders wirken. Doch zunehmend ist es nur noch nerv- und spannungstötend.
Einzig die direkten Reden der einzelnen Charakteren werden passend wieder gegeben.

Was war der interessanteste Aspekt der Handlung? Welcher der uninteressanteste?


Der Geschichte muss man zu Gute halten, dass erst am Schluss durch eine überraschende Wendung der Mörder entlarvt wird. Dazwischen passieren aber dermaßen viele unglaubliche Zufälle, dass einem die Haare zu Berge stehen.

ein paar langamtige Passagen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.11.2017

ein paar langamtige Passagen mehr als in den ersten 2 Büchern. Das dazwischen aber fesselnd wie gewohnt.