PROFIL

bellhardtson

Wien, Oesterreich
  • 8
  • Rezensionen
  • 73
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 18
  • Bewertungen
  • Im Besonderen

  • Autor: Liesl Karlstadt, Karl Valentin
  • Sprecher: Liesl Karlstadt, Karl Valentin
  • Spieldauer: 5 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 38
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 5
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5

Im diesem Gesamtwerk enthalten sind folgende Geschichten "Karl Valentin und die Gesundheit" "Karl Valentin und die Frauen" "Karl Valentins sprachliche Wirrungen" und "Karl Valentin und die Musik".

  • 5 out of 5 stars
  • Wrrddlbrmppft

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 23.03.2008

Der große Lehrmeister des Gerhard Polt

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.08.2008

Valentin war einfach ein Genie. Es ist so angenehm, mal einen deutschen Komiker zu hören, der wirklich komisch ist. Ich kenne außer Gerhard Polt und Loriot im deutschen Sprachraum keinen, der das Niveau von Valentin erreicht. Selbst der vielgelobte Hader schafft das nicht. Und Polt hat von Valentin viel gelernt. Manche Sketche hätten auch bei 'Fast wia im richtigen Leben' vorkommen können. Kenne -höchstwahrscheinlich- das Gesamtwerk von Polt und muss respektvoll sagen: Kopiert hat Polt nie. Das Wunderbare ist, dass man meint, auch die Monty Pythons hätten Valentin in ihrer Jugend gehört, aber das ist eher unwahrscheinlich.

Wenn man diese Zusammenstellung von Valentin gehört hat, dann möchte man gegen die unvermeidbaren Mario Barths & Michael Mittermeiers ein Zehntausend-Watt-Grammophon einsetzen.

Teilweise wurden bereits die Minuspunkte erwähnt:

- die Kapitelmarken sind völlig willkürlich gesetzt, mit einer Zehn-Euro-Hörbuch-Software bekommt man das heutzutage besser hin, sodass -bei der anzunehmenden Vorlage von redaktionell überarbeiteten CDs- die Kapitelmarken den Stücken entsprechen.
- manche Stücke sind in Auszügen doppelt, das liegt an der redaktionellen Zusammenstellung des Verlags. Die haben nach Themengebieten sortiert und da kommen halt mal Dopplungen vor. Dies störte mich daher nicht weiter.
- da Musik vorkommt, sind die angebotenen 22kHz-Dateien unvorteilhaft, aber wenn die Original-CDs nicht remastert sein sollten, ist das bei Aufnahmen aus den 20er bis 40er Jahren eh wurscht.

Trotz der Minuspunkte volle fünf Sterne, weil Valentin einfach ein ganz Großer ist und diese Ausgabe einen umfassenden Blick auf sein Werk liefert, welchen man als Abonnent um nur knapp 8 Euro bekommt.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gut gegen Nordwind

  • Emmi Rothner und Leo Leike 1
  • Autor: Daniel Glattauer
  • Sprecher: Christian Berkel, Andrea Sawatzki
  • Spieldauer: 4 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.448
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.336
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.331

Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald gibt Leo zu: "Ich interessiere mich wahnsinnig für Sie, liebe Emmi. Ich weiß aber auch, wie absurd dieses Interesse ist." Und wenig später gesteht Emmi: "Es sind Ihre Zeilen und meine Reime darauf: die ergeben so in etwa einen Mann, wie ich mir plötzlich vorstelle, daß es sein kann, daß es so jemanden wirklich gibt."

  • 5 out of 5 stars
  • wirklich goßartig

  • Von bellhardtson Am hilfreichsten 04.06.2008

wirklich goßartig

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.06.2008

Hatte mir das Hörbuch leichtfertig gekauft, weil ich noch ein Guthaben freihatte und mir das Buch von einer Bekannten ausdrücklich empfohlen wurde. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht viel erwartet; beim Blick auf das Cover dachte ich: Na, so ein Frauenbuch halt. Dann vergaß ich, dass ich es auf der Festplatte hatte. Erst, als mich meine Bekannte fragte, ob ich es schon 'gelesen' hätte, fing ich an das Buch zu hören.

Und war begeistert. Bis zum Ende. Hinreißende Geschichte. Der Spannungsbogen ist fabelhaft. Stilistisch: eine hübsch lebensnahe Form des Briefromas. Sehr angenehm (nicht zu manieriert) gelesen.

An und für sich bin ich kein Leser -respektive Hörer- von romantischen Romanen, aber dieses Buch hat mich echt berührt.

34 von 34 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Wienerisch. Local Grooves mit Josef Hader
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Josef Hader
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Dieter Brandecker
    
    


    
    Spieldauer: 1 Std. und 12 Min.
    7 Bewertungen
    Gesamt 4,3
  • Wienerisch. Local Grooves mit Josef Hader

  • Autor: Josef Hader
  • Sprecher: Dieter Brandecker
  • Spieldauer: 1 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    2 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    2 out of 5 stars 1

Der Wiener Schmäh ist überall! Ob im Kaffehaus oder auf dem Naschmarkt - Josef Hader setzt ihn in den neuen Local Grooves an typisch wienerischen Orten unterhaltsam in Szene. Mit Musik von Willi Resetarits alias Ostbahn-Kurti.

  • 4 out of 5 stars
  • empfehlenswert

  • Von bellhardtson Am hilfreichsten 15.04.2008

empfehlenswert

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.04.2008

Habe mir das Hörbuch gekauft, weil ich das Konzept interessant finde und mal gespannt war, wie Josef Hader, der eigentlich kein Wiener, sondern Oberösterreicher ist, das so meistert.

Bin recht begeistert, die Texte sind sehr gut geschrieben und man bekommt nicht nur einen Eindruck, wie der Wiener redet, sondern auch wie er denkt. Wobei Hader & die Autoren schon arg aus den Vollen schöpfen, nichts beschönigen, eher das Gegenteil. Da wird nix ausgelassen, angefangen bei der Angst vor dem deutschen Sprach- & Kulturimperialismus ('Es Burgtheater oiso, des kenans vergessen, da spuin nur no Piefke.'), der Respekt der Wiener gegenüber akademischen Titeln, die Ressentiments des Krone-Lesers gegenüber den Studenten, die angeblich so unkooperativen, österreichischen Beamten (die ich in Wien noch nie so erlebt habe) und so weiter. Klischees werden gerne bedient, aber wie das ist mit den Klischees ...

Alles in allem recht unterhaltsam (über's Parlament: 'Eh kloar, draußn hängnd Fetzn, drinnen sitzen d'Lumpn.'). Geschimpft wird naturgemäß viel. Ist nichts für deutsche Romantiker, die begeistert und verklärt sind, wenn Wiener in München oder Berlin Deutsch mit wienerischer Färbung sprechen.

Das Buch hat eine durchdachte Dramaturgie: es beginnt an der Ringstraße und endet selbsverständlich mit dem zentralen Wiener Thema.

Hader spricht größtenteils in einem sehr derben Wienerisch, was ich (als Zugereister, kann mich also irren) mal so in die zweistelligen Wiener Hakler-Bezirke verorten würde. Die deutsche Stimme, die alles übersetzt, ist nicht nervig und die Musik sehr schön; den Situationen angemessen.

Minuspunkt: die aa-Qualität, da muss man die sorgsam erstellte Musik nun in Mono heruntergedampft auf 22kHz ertragen. Die Musiker tun mir leid, wann wird das endlich mal geändert?

Dafür ist ein sehr ausführliches, liebevoll gemachtes PDF-Booklet dabei.

Kann es jedem als Hörlektüre im Zug nach Wien empfehlen. Wenn nur die Quali nicht so mies wäre, das dröhnt.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Fjodor Dostojewskij. Die Box

  • Autor: Fjodor M. Dostojewski
  • Sprecher: Hans-Peter Bögel, Klaus-Dieter König, Friedrich Schoenfelder
  • Spieldauer: 9 Std. und 40 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 32
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 13
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 13

Diese Box vereint vier der schönsten und berühmtesten Werke Dostojewskijs.

  • 3 out of 5 stars
  • Der Spieler ist ein Muss

  • Von bellhardtson Am hilfreichsten 19.09.2007

Der Spieler ist ein Muss

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2007

Habe mir das Hörbuch wegen des 'Spielers' heruntergeladen. Dieser Roman ist in der Tat großartig von Friedrich Schoenfelder gelesen. Er trifft perfekt den amüsant-schwermütigen Ton des Romans.

Ein Wermuthstropfen: Das Buch ist in tagebuchartiger Ich-Erzählweise des jungen Aleksej Iwanowitsch geschrieben und die Stimme des Sprechers entspricht nicht unbedingt dem Timbre eines 25jährigen. Kein Wunder: Friedrich Schoenfelder ist fast so alt alt wie Dostojewskij, er hat schon 1936 unter Gründgens gespielt. Nun, der Sprecher beherrscht sein Fach. Grandios ist, wenn er die alte, todgeweihte moskauer Erbtante spricht.

Technisch wie immer mies gemacht: das erste Buch ist zum Glück am Stück, die nächsten drei Literaturen sind in einer Datei zusammengefasst. Metatags, sodass man auf dem iPod oder in iTunes sehen kann, welches Stück gerade läuft: Fehlanzeige. Naja, ist man ja gewohnt, genauso wie die überkandidelte Synchron-Stimme von Tom Hanks, die am Anfang eines jeden Buches nervt. 'Clever lesen, einfach Zeit sparen' passt vielleicht zu Frank Schätzing, Dan Brown den diversen angebotenen Ratgebern à la 'Wie lerne ich, die Mitarbeiter meiner Abteilung zu führen und möglichst zeitökonomisch zu meinem wahren Ich zu finden' oder zu den skandinavischen Müllkrimis, aber nicht zu richtiger Literatur.

Klaus-Dieter König liest den Großinquisitor sehr schön, wenn auch ein wenig zu routiniert für meinen Geschmack.

Alles in allem sollte jeder mal den 'Spieler' gelesen oder gehört haben. Eine wunderbare, schmerzvolle Liebesgeschichte, gleichzeitig die Beschreibung der Spiel-Sucht. Nebenbei ein brilliantes Bildnis des veramten russischen Adels und der 'besseren' europäischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Das ganze leichtfüßig und überaus witzig zu Papier gebracht.

15 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Pate

  • ADAC Motorwelt Hörbuch-Edition
  • Autor: Mario Puzo
  • Sprecher: Christian Brückner
  • Spieldauer: 7 Std. und 42 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 568
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 325
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 321

Ein Jahrhundertfilm. Eine Legende. DAS Buch über die Mafia -- Don Vito Corleone, Oberhaupt der mächtigsten New Yorker Mafiafamilie, herrscht über das Netzwerk des New Yorker Untergrunds -- dann wird er, weil er es ablehnt, ins Rauschgiftgeschäft einzusteigen, bei einem Attentat schwer verletzt und ein blutiger Bandenkrieg bricht aus, in dem sich Don Vitos Sohn Sonny beweisen muss. Doch der eigentliche Held der Geschichte ist Michael Corleone -- im Film gespielt von Al Pacino.

  • 5 out of 5 stars
  • allein schon wegen des sprechers

  • Von Karl Kolumnus Am hilfreichsten 15.08.2006

sehr unterhaltsam

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.08.2007

Wahrscheinlich wäre mir das Buch in Leseform schnell fad geworden, weil es zwar überaus spanned, jedoch nicht eben überragend geschrieben ist.
Als Hörbuch jedoch funktioniert es hervorragend und das liegt ganz eindeutig an Christian Brückner, der so begnadet liest, dass alle Figuren, die im Buch auftauchen, während des Hörens beinahe leibhaftig vor einem stehen. Sein Vorteil ist natürlich, dass er sich als Synchronsprecher von Robert de Niro mit der Materie ausgiebig auseinander setzen konnte.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der schöne Schein der Wahrheit. Politiker, Journalisten und der Umgang mit den Medien

  • Autor: Wolf von Lojewski
  • Sprecher: Wolf von Lojewski
  • Spieldauer: 4 Std. und 52 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 1

Der "Künstler der Nachricht" blickt kritisch und selbstkritisch auf die Welt des schönen Scheins, die das Fernsehen Abend für Abend in unsere Wohnstuben zaubert...

  • 5 out of 5 stars
  • Die Zerstörung des blinden Glaubens

  • Von Tocqueville Am hilfreichsten 08.03.2009

irre schlecht gelesen

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.06.2007

meine güte, das ist das schlecht gelesendste hörbuch, was mir jemals untergekommen ist.inhaltlich ist alles korrekt, aber wvl liest sein buch selbst (oh eitelkeit) und das macht er im selben stil, indem er nachrichten päsentierte. (am satzanfang mit der stimme hoch, bei allen substantiven und adjektiven besondere betonung, dann extremer stimmabgang beim satzende).das trägt nicht mal zehn minuten, schon gar nicht fünf stunden.leider hat der audible-server beim prehör dieses buchs seinen dienst versagt

3 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Pompeji

  • Autor: Robert Harris
  • Sprecher: Jürgen Tarrach
  • Spieldauer: 7 Std. und 9 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 244
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 30
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 30

Im Sommer des Jahres 79 nach Christus war es ungewöhnlich heiß am Golf von Neapel. Es herrschte extreme Trockenheit, Brunnen und Quellen versiegten. Ein unerklärliches Grollen beunruhigte die Bewohner. Dann - nach tagelangem Beben - verdunkelte sich am Nachmittag des 24. August schließlich der Himmel. Eine Naturkatastrophe gigantischen Ausmaßes brach über die römische Riviera herein ...

  • 3 out of 5 stars
  • Wem es gefällt...

  • Von einohr Am hilfreichsten 22.08.2007

zu empfehlen

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.03.2007

jürgen tarrach liest sehr angenehm und das buch ist überaus spannend.

harris ist als historischer erzähler ernstzunehmen und nicht so lächerlich dämlich wie dan brown.

tarrach, der sprecher: auf der einen seite bin ich sehr froh darum, dass tarrach nicht so überkandidelt wie rufus beck jeder figur einen eigenen sprechstil verleiht, jedoch macht tarrachs reduzierte lesart dialoge aufmerksamkeitsintensiver. seine stärke liegt jedoch in erzählerischen parts. da hört man gerne zu.

alles in allem wirklich zu empfehlen.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!

  • Über die Zukunft der Musik- und Medienindustrie
  • Autor: Tim Renner
  • Sprecher: Tim Renner
  • Spieldauer: 6 Std. und 53 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 66
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Die Medienbranche steht vor einem gewaltigen Umbruch. Die großen Plattenlabels, TV-Sender, Filmproduktionsfirmen und Verlage verlieren an Macht, ihre klassischen Vertriebswege fallen - in Zukunft werden die Kunden das Geschehen bestimmen. Tim Renner, ein Top-Insider der Branche, erzählt die Geschichte der Musikindustrie...

  • 4 out of 5 stars
  • Guter Einblick in eine dreckige Branche

  • Von Fritz Muigg Am hilfreichsten 15.10.2006

unterhaltsam, interessant, visionär

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.10.2006

Der thematisch und chronologisch etwas wirre Anfang des Buches wird durch klare visionäre Konzepte wieder gut gemacht; die Geschichte der Musikindustrie mit schönen Anekdoten aufgelockert, um keinen öden Sachbuch-Charakter aufkommen zu lassen.

Renner beschreibt anhand seiner eigenen Biografie (Radiomoderator, Journalist, A&R-Manager, Präsident des Musikbereichs bei Polygram, Labelgründer und Geschäftsführer von Motormusic) wie schwerfällig und engstirnig die Musikindustrie im letzten Jahrzehnt gewesen ist und inwiefern es ihr selbst zuzuschreiben ist, dass sie sich in einer schweren Krise befindet, da sich die Musikanbieter immer weiter vom Musikkonsumenten entfernte.
Mp3 und nonphysische Musikangebote wurden jahrelang schlicht ignoriert, die Preise für CDs nicht der neuen Situation angepasst und schließlich legale Downloadangebote aufgrund von Misstrauen und Eitelkeiten so kompliziert konzipiert, dass der Kunde Abstand davon nahm und nimmt.

Ironischerweise kollidieren die Aussagen des Buchs mit der Form des Angebots bei audible.de. Im Buch heißt es: 'Mit aufwendigen Formen des Kopierschutz, der mit den verschiedenen Hardware-Plattformen nicht kompatibel ist, kann man kein illegales Angebot schlagen. ... Der beste Downloadshop ist der ohne Kopierschutz.'

Tim Renner kritisiert Fehlentwicklungen, wie das vorprogrammierte und auf wenige Titel reduzierte Mainstreamradio und beschreibt wie Marken beliebig werden. Er bietet jedoch auch Auswege aus der Misere.

Alles in allem sehr interessant, kompetent, glaubwürdig und unterhaltsam. Jedem Medienschaffenden oder Musiker zu empfehlen.

11 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich