PROFIL

snook

  • 3
  • Rezensionen
  • 32
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 3
  • Bewertungen
  • Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende

  • Staffel 1
  • Autor: Ivar Leon Menger
  • Sprecher: Yvonne Greitzke, Joachim Tennstedt, Nico Sablik, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 30 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.332
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.285
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.283

Schon seit Wochen ist Lena Gruenwald (Yvonne Greitzke) auf der Suche nach der perfekten Story, um endlich als Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel übernommen zu werden. Dabei wird die junge Journalismus-Praktikantin von einem Thema ganz besonders angezogen: dem Jenseits. Auch auf Lenas privatem Youtube-Kanal dreht sich alles nur um Geister, Ouija-Boards oder Tarotkarten. Doch eines Tages kommt die Dreiundzwanzigjährige dem Tod näher, als sie geahnt hätte - beginnend mit einer unerwarteten Nachricht aus Heidelberg.

  • 5 out of 5 stars
  • Durchgehend 10 von 5 Sternen

  • Von Tom Wadenkrampf Am hilfreichsten 30.01.2019

Superkalifragilistischexpialigetisch!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2019

So! Da sämtliche Superlative schon von meinen Vorrednern zu genüge benutzt wurden, bleibt nur eins zu sagen: Herr Menger, Chapeau! Aber ohne Sie unter Druck setzen zu wollen, hoffe ich, dass das Niveau bis zur dritten Staffel ( 😜) so hoch bleibt. Wenn in der finalen Staffel ein Overacting der Sprecher vermieden werden kann, was mir leider bei Staffel drei von Monster 1983 immer noch ein Dorn im Auge ist, sind die Titel „Hörspiel des Jahres“ 2019-2021 vergeben! In diesem Sinne: Command: Next.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Meine Seele so kalt

  • Autor: Clare Mackintosh
  • Sprecher: Sabina Godec, Philipp Schepmann, Thomas Balou Martin
  • Spieldauer: 7 Std. und 46 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 88
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 81
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 81

Ein regnerischer Novemberabend in Bristol. Der fünfjährige Jacob ist mit seiner Mutter auf dem Weg nach Hause, plötzlich reißt er sich los und stürmt auf die Straße. Das Auto, das wie aus dem Nichts erscheint und ihn erfasst, ist ebenso schnell wieder verschwunden. Für den kleinen Jungen kommt jede Hilfe zu spät. DI Ray Stevens schwört sich, dass Jacobs Tod kein Fall für die Statistik werden darf. Aber noch ahnt er nicht, welch verhängnisvolle Kette von Ereignissen die Ermittlungen auslösen.

  • 5 out of 5 stars
  • Überraschungen garantiert - zu Ende hören lohnt!

  • Von Julia Am hilfreichsten 30.01.2016

Achtung: Dies ist kein Hörspiel!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.03.2016

Eine bodenlose Frechheit, dieses Hörsbuch unter Hörspielen zu listen, nur weil 3 Sprecher am Werk sind.
Vorbestellt und reingefallen!

5 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Locke & Key

  • Die komplette Serie
  • Autor: Joe Hill, Gabriel Rodriguez
  • Sprecher: Max Mauff, Vera Teltz, Oliver Wnuk, und andere
  • Spieldauer: 15 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.212
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.154
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.155

Ein verwunschenes Herrenhaus, das die wildesten Fantasien entfesselt. Magische Schlüssel, die Türen zu anderen Welten öffnen. Eine glückliche Familie, über die das ultimativ Böse hereinbricht. Eine Graphic Novel, die zu einem spektakulären Dark Fantasy Audiodrama mit einer bombastischen Soundkulisse wird. Im idyllischen Sommerurlaub bricht das Grauen über die Lockes herein: Vater Rendell wird vor den Augen seiner Familie brutal ermordet. Verstört und gebrochen zieht Mutter Nina mit ihren Kindern Bode, Kinsey und Tyler von San Francisco ins Keyhouse, dem alten Familiensitz in New England.

  • 2 out of 5 stars
  • Na ja.....

  • Von versioneve Am hilfreichsten 01.03.2016

Totale Enttäuschung!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.03.2016

Nach den Fitzek-Knallern und Mengers Spitzenhörspiel "Monster 1983" war die Freude auf ein neues 10 Stundenhörspiel riesig, doch dann kam das große Erwachen. Die Umsetzung dieser Comic-Adaption ist mehr als schwach. Entstanden ist hier eine Aneinanderreihung von Szenen, die vielleicht als Comic funktionieren, als Hörspiel jedoch zu einem zusammenhangslosen Quatsch werden. Vielleicht hätte hier ein Erzähler geholfen, der die Szenen verbindet oder auch nur die Ortsangaben genannt hätte. Schade, schade, schade.

25 von 29 Hörern fanden diese Rezension hilfreich