PROFIL

Esfandiar

  • 8
  • Rezensionen
  • 9
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 78
  • Bewertungen

Ein Meisterwerk

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2020

David Nathan sollte dafür mit Auszeichnungen überhäuft werden. Das ist pure Kunst. In jeder Hinsicht empfehlenswert.

Disappointing

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.10.2018

The story is incoherent and without conclusion. The reading is undifferentiated. So, I do not recommend this audiobook to anybody.

Sonetimes the stories seem very one-sided.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Endlich mittelmäßig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.08.2016

Nachdem das erste Buch der Shannara-Serie eine herbe Enttäuschung war, ist das zweite und dritte Buch endlich wieder mittelmäßig. Zwar denken noch immer nicht alle Charaktere mit - vorzugweise dann nicht, wenn es den Plot verzerren würde - und die Charaktere erwecken nur sporadisch zum Leben, aber insgesamt ist die Geschichte viel runder und spannender.

Der Sprecher schafft es eine spannende Stimmung zu erzeugen, aber oftmals passen die Beschreibungen der Charaktere nicht zu der Art, wie sie gesprochen werden.

Bad beginners level

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.07.2016

The story tighly mirrors the story of Tolkien's Lord of the rings. Yet, the writing is incredibly bad. Important eventsbare flatly summarized, transitions between scenes are confusing, and the characters have just so much life and own thoughts that the story barely works. Sometimes, not even that is the case, and the characters act stupidly and/or out of character, I guess to make the story work or in a vain attempt to make a scene more dramatic.

I do not have the feeling that the author has a clear picture of the inner thoughts and desires of the characters. The mostly uninformative comments (called annotations) of the author where he often freely admits to copy other work or to use a stupid action of a character because that is "how it is done in epic fantasy novels" does the listening experience not better.

I guess I will have to admit that novel was written in a time where the author was one of the first to copy Tolkien, but it pains me that the author even after 30 does not talk about such writing mistakes in the annotations. This novel could be seens as the beginning of the Trash-Fantasy category, which afterwards vividly thrived.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

David Nathan's Top-Rolle

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.03.2016

David Nathan sollte für die Interpretation von Sand dan Glokta eine Auszeichnung erhalten. Das ist einfach unschlagbar! Der Rest ist ebenfalls sehr gut gesprochen und spannend und lustig geschrieben. Joe Abercrombie schafft es sehr plastisch sehr grausame Menschen sympatisch und nachvollziehbar darzustellen.

Organized, flawless, and captivating

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.07.2015

The book is clearly written, thoroughly organized, and captivatingly narrated. As all books of Brandon Sanderson, it is a marvellous book.

Unverschämt schlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.06.2015

Mit diesem Buch hat sich Hohlbein selbst übertroffen in grottig schlechter Literatur. Elemente aus den vorherigen Büchern werden ohne Erklärung unter den Tisch fallen lassen, z.B., dass Andrej eigentlich noch das Schwert Gunje haben müsste. Dann wird in einer Nebenbemerkung behauptet, dass Andrej die Amazoninnen von Merue trainiert hat, obwohl vorher nicht mit einem Wort erwähnt wurde, dass sie zusammen Zeit verbracht hätten, um sich so nahe zu kommen. Und dann ist Marius auf einmal stärker als Merue, welche vorher als gottgleich dargestellt wurde. Außerdem wird in einer weiteren Nebenbemerkung erwähnt, dass Andej jetzt auf einmal seine Präsenz verbergen kann, obwohl er in den letzten Büchern immer wieder von neuem schockiert war, wenn das jemand konnte.

Zusätzlich dazu gibt es die üblichen Schwächen: Die Charaktere werden als intelligent bezeichnet, sind aber strohdumm.

Ich schäme mich dafür, dieses Buch gekauft zu haben. Es wirkt ein wenig, als hätte Hohlbein den Lektor eingespart und jemand hätte ihn dazu gezwungen dieses Buch zu schreiben. Falls das Der Fall ist: Mein Beileid. Man spürt in dem Buch, wie groß die Qual gewesen sein muss, dieses Buch zu schreiben.

Der einzige, der das Hörbuch wieder ein wenig rettet ist der Leser Dietmar Wunder. Mein tiefsten Dank dafür.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Am Abgrund Titelbild

Mechanischer Schreibstil und Sprecher ohne Tiefe

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.04.2015

Der Schreibstil von Wolfgang Hohlbein ist sehr ergebnisorientiert. Es liest sich mehr wie ein Tagebuch eines Rollenspielers als ein Roman. Der Sprecher gibt sich Mühe, aber scheint sich nicht tief in die Charaktere versetzt zu haben.

3 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich