PROFIL

Sandra

München, Deutschland
  • 3
  • Rezensionen
  • 13
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 4
  • Bewertungen
  • Die Geschichte eines neuen Namens

  • Die Neapolitanische Saga 2
  • Autor: Elena Ferrante
  • Sprecher: Eva Mattes
  • Spieldauer: 18 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.830
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.688
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.679

Mit 16 haben Lila und Elena, Freundinnen seit Kindertagen, ihr armseliges neapolitanisches Stadtviertel mit seinen einengenden Konventionen gründlich satt. Lila versucht, durch eine vorteilhafte Ehe ihre Chancen zu verbessern, fühlt sich aber schon bald eingesperrt und verbittert. Elena hingegen lässt den Ort ihrer Kindheit hinter sich und geht zum Studium nach Pisa. Die 1970er Jahre bringen Veränderungen für beide.

  • 5 out of 5 stars
  • Fantastisch

  • Von Avatar_07 Am hilfreichsten 09.03.2017

Zwiespältiges Hörerlebnis

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.03.2017

Neapel ist unglaublich intensiv, man spürt es, sobald man das Gassengewirr betritt. Diese Intensität kommt auch bei Elena Ferrante in ihren großen Momenten rüber. Eva Mattes läßt das aber scheinbar kalt. Selten habe ich einen so ausdrucksarmen Vortrag gehört. Die an sich spannende Geschichte zweier Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, verliert sich leider über weite Strecken in seichten Betrachtungen und kommt nicht vom Fleck. Ein Lektor hätte dem Buch wirklich gut getan.

  • Deutsche Geschichte in 100 Objekten

  • Autor: Hermann Schäfer
  • Sprecher: Stefan Wilkening, Katja Bürkle
  • Spieldauer: 21 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 217
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 198
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 201

Was haben eine Ritterrüstung, die Tabakdose Friedrichs des Großen und der WM-Fußball von 1954 gemeinsam? Es sind drei von 100 Mosaiksteinen der deutschen Geschichte, stumme Zeugen der Vergangenheit. Hermann Schäfer, einer der führenden Vertreter der deutschen Museumsszene, fügt sie in dieser Sammlung zusammen. Anschaulich und gut verständlich dokumentiert er die Geschichte der Objekte und macht zugleich auch ihre erstaunliche Umdeutung im Dienst politischer Interessen und gesellschaftlicher Umbrüche deutlich. Durch ausgefeiltes Sounddesign und mit Hilfe der Sprecher Stefan Wilkening und Katja Bürkle wird der Hörer in verschiedene Klangsituationen und damit auch akustisch in die Vergangenheit versetzt.

  • 4 out of 5 stars
  • 100 Objekte 100 Zugänge - ein Kaleidoskop

  • Von Klaus Am hilfreichsten 25.11.2015

Wie weiland in der Schule

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.02.2016

Mir war die Auswahl zu beliebig, die Aufbereitung zu platt und die Hörspielelemente - Krähen - und Möwengeschrei - hätte es für mich auch nicht gebraucht. Wie's bessser geht, hat Neil McGregor vorgemacht. An der deutschen Geschichte kann's nicht liegen, daß man sich bald langweilt. Schade, ich hatte mich darauf gefreut.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Jahrmarkt der Eitelkeit

  • Ein Roman ohne Helden
  • Autor: William M. Thackeray
  • Sprecher: Hans Jochim Schmidt
  • Spieldauer: 40 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 106
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 81
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 83

Thackeray veröffentlichte diesen Gesellschaftsroman 1847/1848 in der Satirezeitschrift Punch. Der Autor durchleuchtet sarkastisch...

  • 5 out of 5 stars
  • Großes Vergnügen durch ganz großen Vorleser!!!

  • Von ilonka Am hilfreichsten 05.07.2013

Der reine Genuss

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.08.2013

Die alte Radioversion mit Percy Adlon hatte mich seinerzeit sehr eingenommen, aber Hans Jochim Schmidt spielt noch einmal in einer anderen Liga. Selten haben sich für mich Text und Vortrag so gut ergänzt. Der Sprecher lässt sich genüßlich Zeit, man sieht ihn förmlich im Lehnstuhl vor sich, mit einem Glas Cognac in der Hand. Der alte Thackeray ist ein ganz Großer - aber Schmidt auch.

11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich