PROFIL

Rina Raabe

  • 4
  • Rezensionen
  • 5
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 4
  • Bewertungen

Interessante Geschichte ganz furchtbar umgesetzt

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.06.2020

Ein schlecht recherchierter Krimi im amerikanischen Stil, der in Berlin spielt. Die Protagonisten haben dermaßen amerikanisch gehandelt, dass ich immer überrascht war, wenn ich daran erinnert wurde, dass es deutsch sein soll. Die Charaktere sind nicht nur komplett überzeichnet, sondern auch extrem oberflächlich gehalten und Sau dumm, so dass ich mehrfach bewusst gedacht Dinge gedacht habe wie: "ok, er soll damit jetzt sympathisch wirken", gefühlt habe ich das aber nicht. Zugegeben, es ist für einen deutschen Autor ein ungewöhnlicher Stil, allerdings habe ich mir absichtlich einen deutschen Autoren gesucht, weil mir der unreflektiert heroische Mist aus Amerika auf die Nerven geht. An sich könnte die Geschichte interessant sein, aber leider hat der Autor die Figuren in eine derart einfache Welt gesetzt, dass eine spannende Aufdeckung der einzelnen Puzzleteile unmöglich war. Stattdessen wurde mit illegalen amerikanischen Methoden und Lösungswegen wie in CIS Serien gearbeitet. Absolut unnötig. Der Sprecher ist gut, sollte aber lieber Bücher für Jugendliche sprechen. Seine Stimmen haben das ohnehin überzeichnete Ensemble an Idioten in meiner Wahrnehmung noch dämlicher aussehen lassen. Nichts für Leute mit minimal gehobenem Anspruch.

Schade

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.12.2019

Die Themen sind interessant und nicht Mainstream, leider geht das durch die Sprecher ziemlich verloren: die weibliche Sprecherin hat eine extrem unangenehme Stimme mit viel zu starken Obertönen und der männliche Sprecher redet von dem Gast verstörenderweise unpassend oft in der dritten Person. Ich bin mir sicher, dass das zwei wirklich engagierte und nette Menschen sind, aber ich kann ihnen einfach nicht zuhören. Das macht mir leider das gesamte hörvergnügen kaputt.

5 Leute fanden das hilfreich

Melodramatischer Mist

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.06.2019

Dieses Weichei von Hauptprotagonist jammert von Anfang an derart wehleidig rum, dass ich das Buch nur in sehr kleinen Mengen aushalten konnte. Sein Seelenleben und seine Gedanken werden nicht nur sehr plump und oberflächlich vom Autoren in Worte gefasst, diese pseudowissenschaftlichen Argumentationen dabei sind derart stark im Vordergrund, dass es nur noch nervt. Anstatt zu demonstrieren wie viele psychologische Kenntnisse er gesammelt hat, hätte der Autor sich lieber mal Gedanken machen können, wie er die Handlung nicht so schreibt, dass sämtliche Protagonisten komplett verblödet und überzeichnet wirken. Sie wären allesamt besser in einem schnulzigen Roman aufgehoben, was dieses Buch zu 3/4 auch ist. Dass die letzten beiden Kapitel besser sind reißt es auch nicht mehr raus...

Außergewöhnlich gut geschrieben! Toll vorgelesen!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.05.2019

Natürlich kennt man ähnliche Geschichten und auch die Techniken und Instrumente um die Geschichte spannend zu machen sind einem Vielleser/-Hörer schon öfter begegnet. Aber eine derart gute Umsetzung sowie perfekt gesetzte Anwendung diverser Tricks und Techniken habe ich tatsächlich sehr lange nicht mehr erlebt - wenn überhaupt. Grandios geschrieben und dazu noch mitreißend erzählt! Ich war noch nicht mal halb durch, da habe ich es bereits 2x gekauft und an Freunde guter Krimis/Thriller verschenkt. Mittlerweile sind wir alle durch und wissen, dass das Buch konstant bis zum Ende spannend und qualitativ hochwertig bleibt.