PROFIL

silena33

  • 6
  • Rezensionen
  • 17
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 156
  • Bewertungen
  • Ohne Spur

  • Autor: Haylen Beck
  • Sprecher: Shenja Lacher
  • Spieldauer: 9 Std. und 50 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 302
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 285
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 283

"Eines der besten Debüts des Jahres. Sehr zu empfehlen." - Harlan Coben. Audra Kinney flieht mit ihren Kindern vor ihrem gewalttätigen Ehemann. Mit dem Auto will sie zu einer Freundin nach San Diego. Doch mitten in der Wüste von Arizona wird sie von der Polizei angehalten. Im Kofferraum ihres Wagens findet der Sheriff ein Päckchen Marihuana, das Audra noch nie gesehen hat. Alle Unschuldsbeteuerungen sind zwecklos – sie wird verhaftet. Und was dann kommt, hätte sie sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannend!

  • Von Barbara Am hilfreichsten 17.10.2018

Sprecher macht aus 4 Sterne-Buch 5 Sterne-Story

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.11.2018

Das Buch und die Geschichte an sich sind für einen Krimi/Thriller guter Durchschnitt. Da kommen doch sehr viele Zufälle zusammen, die den Tätern unmöglich vorher bekannt gewesen sein können, um ihr Vorhaben durchzuziehen. Auch habe ich mich über die Protagonistin stellenweise aufgeregt, weil sie ihrem Mann und dessen Mutter gegenüber so dämlich agiert. Beispiel: Sie möchte unbedingt ihr Baby stillen. Die Schwiegermutter möchte es mit im Supermarkt gekaufter Milch per Flasche füttern. Aber dabei kommt die Protagonistin bei ihren Stillschwierigkeiten nicht auf die Idee, die abgepumpte Muttermilch statt in eine Tasse lieber in ein Fläschchen zu füllen? Welches Neugeborene kann denn bitte aus einer Tasse trinken? Anderes Beispiel: Die Alkohol- und Tablettensucht wird so beschrieben, als wenn die Potagonistin den ganzen Tag nichts weiter tut, als zu schlafen, um dann trotzdem jeden Tag pünktlich zum Abendessen zu erscheinen. Unglaubwürdig.

Aber gut, abgesehen von solchen Patzern ist das Buch schon sehr spannend zu hören. Das liegt nicht zuletzt an dem tollen Sprecher Shenja Lacher. Den kannte ich bisher noch gar nicht. Stellenweise erinnert er mich an Ulrich Matthes und macht wirklich einen tollen Job. Ich werde ihn im Auge behalten und hoffe, dass er noch oft als Vorleser gebucht wird.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Grausamen

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 14 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.914
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.687
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 3.677

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen. Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht - der Fall wird nie aufgeklärt. Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt.

  • 5 out of 5 stars
  • Gigantisch!

  • Von T. M. Am hilfreichsten 30.05.2017

Unrealistischer Schluss

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.04.2017

Das Hörbuch war - bis auf die letzten 30 Minuten, in denen das Verschwinden des Mädchens endlich aufgeklärt wird - durchweg spannend. Aber was dann als Erklärung folgte, ist einfach nur realitätsfremd und an den Haaren herbeigezogen. Mir kam es vor, als wenn Katzenbach die ganze Zeit auf einen anderen Schluss hingearbeitet hat, weil dieser aber dann zu vorhersehbar war, das Ganze am Ende noch umbiegen musste. Darüber habe ich mich geärgert, denn mit der präsentierten Lösung macht er das gesamte zuvor gebaute und psychologisch durchaus nachvollziehbare Konstrukt wieder kaputt. Jetzt bleibt bei mir als Leser/Hörer nur ein riesiges Fragezeichen in der Luft, das sich darauf bezieht, warum man nicht den Täter bzw. die Täterin früher aus dem Verkehr gezogen hat. So ist es einfach unglaubwürdig.

  • Todestrank

  • Autor: A. J. Kazinski
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 13 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 798
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 752
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 750

Massenmörder, Psychopathen, Vergewaltiger - die gefährlichsten Straftäter Dänemarks sind in Sikringen untergebracht, der berüchtigtsten Sicherungsstation des Landes. Als der Psychiater der Station tot aufgefunden wird, steht die Polizei vor einem Rätsel. Niemand will etwas gesehen haben, alle hüllen sich in Schweigen. Um den Mord aufzuklären, wird Kommissar Niels Bentzon unter falscher Identität in die Anstalt eingeschleust. Insassen und Personal halten ihn für einen gefährlichen Kriminellen.

  • 4 out of 5 stars
  • Nathan Fan

  • Von Astrid Am hilfreichsten 27.03.2017

Kann man vernachlässigen

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.09.2016

Die Geschichte reißt mich an keiner Stelle mit. Ich war schon genervt, dass innerhalb der ersten 1,5 Stunden des Hörbuches wenig passierte. Die Charaktere blieben allesamt farblos, die Geschichte ist abstrus und unglaubwürdig.

Lediglich der hervorragende Sprecher David Nathan ließ mich das Buch bis zum Ende durchhören. Mich wundert nur, dass so ein Topsprecher für ein eher schlechtes Buch "verheizt" wird.

Liebes Audible-Team, lasst David Nathan lieber die Hörbücher der Harry Dresden-Reihe ab Band 3 weitersprechen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Get the Guy

  • Autor: Matthew Hussey
  • Sprecher: Matthew Hussey
  • Spieldauer: 7 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 130
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 113
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 110

This is the audiobook that single women have been waiting for! Created by the hottest dating coach on the scene, Matthew Hussey, it offers clear, honest, and practical advice for women on how to find their ideal man - and, importantly, how to keep him. Using simple steps, Matthew guides us through the complex maze of dating and shows us just how to find the guy, get the guy, and keep the guy.

  • 4 out of 5 stars
  • Gut erklärt, motivierend, ABER...

  • Von silena33 Am hilfreichsten 30.09.2015

Gut erklärt, motivierend, ABER...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.09.2015

Matthew Hussey schafft es durchaus, mit seiner enthusiastischen Art Motivation zu erzeugen. Er erklärt eindrucksvoll, auf welche Art und Weise man Männer kennenlernen und erste Konversationen führen soll. Das Buch gibt einige gute Ansätze, aber genau das ist halt der Negativpunkt. Es sind ANSÄTZE. Und ich habe den Eindruck gewonnen, dass es letztlich darum geht, dass die Frau sich verbiegen soll. Man soll das tun, um Männer beeindrucken zu können, da man sie - laut Mr. Hussey - auf unterbewusster Ebene manipulieren kann. Mr. Hussey erläutert auch, warum die Frau das eigene Selbst verändern muss. Für mich bedeutet das, dass von einer Frau erwartet wird, zu schauspielern, damit die Männer ihr zu Füßen liegen. Das ist auf Dauer sehr anstrengend und genau hier setzt meine weitere Kritik an. Das Buch ist nur der EINSTIEG. Es gibt Anleitungen, wo und wie man Männer kennenlernt, nicht jedoch, wie man sie behält. Genau dafür gibt es einen fast 300 $ teuren Video-Online-Kurs. Man wird mit E-Mails zugeschüttet, sobald man sich in den Verteiler bei Mr. Hussey eingetragen hat. Angeblich erfährt man in diesem weiteren Kurs, wie man Männer weiterhin so manipulieren kann, dass sie Heiratsanträge unterbreiten und im Nachhinein alles tun, was die Frau sich wünscht - quasi wie auf Knopfdruck.

Schon bei den ersten Begleitvideos, zu denen man im Buch mit einem Code Zugang erhält, dachte ich mir anhand der Aufmachung, dass diese nur dazu dienen, Mr. Husseys weiteres Einkommen zu sichern. Und genau so war es auch. Matthew Hussey ist halt ein cleverer Geschäftsmann. Die Verkaufsmasche und die Masche mit der künstlichen Verknappung kenne ich jedoch schon aus ähnlichen Online-Programmen. Es wird propagiert, dass der Zugang zum Kurs nur noch sehr kurze Zeit möglich sein wird, danach werden die Daten aus dem Netz genommen. Na wer's glaubt... Solange man in der Welt des Kapitalismus Geld scheffeln kann, wird selbstverständlich jede Möglichkeit dazu genutzt.

Den Online-Video-Kurs werde ich mir definitiv nicht bestellen. Das ist mir zum Einen zu teuer und zum Anderen glaube ich Mr. Hussey nicht wirklich, dass ihm das Wohl der Frauen am Herzen liegt. Unser Geld ist es da wohl schon eher. ;)

12 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • In den finsteren Wäldern

  • Autor: Richard Laymon
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 5 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 258
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 236
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 234

Neala und ihre Freundin Sherri nutzen die Ferien, um durch die Berge Kaliforniens zu wandern. Sie ahnen nicht, dass man in dem Städtchen Barlow schon...

  • 1 out of 5 stars
  • völliger Unsinn ,uninteressant für Horrorfans

  • Von Mania Finsterforst Am hilfreichsten 24.01.2019

Schundliteratur - nur der Sprecher ist großartig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.08.2015

Als ich Teenager war, brachte mein Vater von Arbeitskollegen häufig ausrangierte Horrorgroschenromane mit. Deren Inhalt war reiner Müll - nur die Cover waren toll. Und so verhält es sich auch in diesem Fall.. Das Buch fällt in die Kategorie Schundliteratur. Das Lob von Stephen King kann doch wohl nur ein Fake sein. Ist es das nicht, bin ich erstmalig sauer auf Mr. King, dass seine Empfehlung mich verleitet hat, diesen Müll zu kaufen. Nein, es liegt nicht an der beschriebenen Brutalität und Grausamkeit oder den Perversionen. Es liegt an der Plattheit der Story und der Unfähigkeit Laymons, irgendwie Spannung aufzubauen. Ein paar hirnlose Gestalten stolpern durch den Wald und geraten immer wieder in die Fänge von noch hirnloseren Kannibalen. Und die treiben schon seit Jahrzehnten ihr Unwesen - selbstverständlich von der Außenwelt gänzlich unbemerkt, sieht man mal vom Örtchen Barlow ab, deren Einwohner sich von den Gestalten terrorisieren lassen und ihnen Durchreisende als Opfer anbieten. Geht es noch blöder? Grandioser Unfug ohne irgendwelche Substanz. Das hat man in ähnlicher Form schon in 'zig Horrorfilmen gesehen, die - ganz zu Recht - auch nur B-Movies waren und zudem mit schlechtester Besetzung.

Im vorliegenden Hörbuch ist zumindest die Sprecherbesetzung super. Aber Herr Teschner tut mir leid, weil er so einen Mist vorlesen musste. Hoffentlich wurde er für diese Quälerei wenigstens gut bezahlt.

2 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Brandstifter

  • Autor: William Faulkner
  • Sprecher: Claus Biederstaedt
  • Spieldauer: 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 23
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 20
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 20

Der Vater, das Rauhbein Abner Snope, ist ein Außenseiter, der sich mit jedem im Dorf anlegt und bei Streitereien auch vor Brandstiftung nicht zurückschreckt. Snopes zehnjähriger Sohn muss sich entscheiden: zwischen Gehorsam zum grausamen Vater und eigenem Rechtsempfinden, zwischen Loyalität zur Familie und Ausbruch in die Freiheit.

  • 5 out of 5 stars
  • Eindrückliche Erzählung

  • Von medicaldroid Am hilfreichsten 18.04.2015

Verworren geschrieben

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.07.2015

Sorry, wenn ich mich den anderen begeisterten Rezensenten nicht anschließen kann. Aber für mich ist der Erzählstil von Faulkner verworren, er springt hin und her und ich habe nach kurzer Zeit schon den Faden verloren, obwohl es nicht viele Protagonisten in der Geschichte gibt. Deshalb sind meine Gedanken trotz des sehr guten Vortrags von Claus Biederstaedt abgeschweift. Und wenn das passiert, ist ein Buch für mich schlecht. Für mich ist Faulkner kein großer Erzähler.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich