PROFIL

Fraklaube

  • 2
  • Rezensionen
  • 0
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 23
  • Bewertungen
  • Für Hund und Katz ist auch noch Platz

  • Das Original-Hörspiel zum Film
  • Autor: Thomas Karallus
  • Sprecher: Susanne Sternberg, Anke Reitzenstein, Bernhard Vögler, und andere
  • Spieldauer: 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 29
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 27
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 27

Die Hexe liebt es, mit ihrem Besen durch die Lüfte zu sausen und sich dem Freiheitsgefühl des Fliegens hinzugeben. Dabei wird sie stets von ihrer Katze begleitet. Doch während einer ihrer Ausflüge ereignet sich ein tragischer Unfall: Gerade als das Duo vollkommen unbekümmert durch die Lüfte gleitet, verliert die Hexe ihre Haarschleife, ihren Hut und ihren Zauberstab. Die Gegenstände werden vom Wind erfasst und davongeweht.

  • 4 out of 5 stars
  • passt nicht ganz zum Buch

  • Von Fraklaube Am hilfreichsten 11.01.2019

passt nicht ganz zum Buch

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.01.2019

Sprecher und Geschichte sind wunderbar. Wer jedoch parallel das Buch dazu ansehen will, der muss eventuell auf die andere Hörbuchversion zurückgreifen. Wer es mag, das die Geschichte hier erweitert wurde, kann ohne Zweifel zugreifen.

  • O Tannentraum

  • Hollywood liest Weihnachten 2
  • Autor: Corinna Gerhards
  • Sprecher: Maria Koschny
  • Spieldauer: 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 972
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 913
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 913

Was, wenn man dem Weihnachtsmann schreibt... und der auch noch antwortet? Für die kleine Lu startet so eine ungewöhnliche Brieffreundschaft, die zeigt, was passiert, wenn wir unsere Augen und Herzen ein bisschen weiter öffnen. Denn das schönste Weihnachtswunder liegt oft viel näher, als man denkt - vielleicht sogar fast vor der eigenen Haustür. Erzählt wird diese Kurzgeschichte von der deutschen Stimme von Jennifer Lawrence, Maria Koschny.

  • 5 out of 5 stars
  • total schön

  • Von Elena Glaser Am hilfreichsten 10.12.2018

Nicht für Kinder geeignet!!!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.01.2019

Theoretisch ist diese Geschichte eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte. Sehr weihnachtlich und christlich ist der Gedanke, dass niemand allein bleibt und das ein Fremder ein Freund werden kann. Leider zu schön und unrealistisch. Wenn ein kleines Mädchen eine Brieffreundschaft zu einem jungen Mann über 20 aufnimmt, der zudem anscheinend selten das Haus verlässt und zu niemandem engeren Kontakt hat, würde mich das als Mutter beunruhigen. Gerne würde ich "an das Gute im Menschen" glauben und diese Geschichte als genau ein Beispiel dafür nutzen. Jedoch finde ich es gradezu gefährlich Kindern und Jugendlichen diese Geschichte vorzuspielen. Sie sollen eben nicht Leuten, die sie nicht persönlich kennen alle ihre geheimen Gedanken und Wünsche anvertrauen. Die Gefahr, dass das ausgenutzt werden könnte, ist zu groß. Genau davor wird überall gewarnt. Diese Geschichte ist somit in Sachen Prävention und Medienkompetenz kontraproduktiv.