PROFIL

Dagmar

  • 12
  • Rezensionen
  • 164
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 148
  • Bewertungen

Endlich!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.05.2020

Ich habe lange auf den letzten Teil der Trilogie gewartet und bin nicht enttäuscht worden."Wölfe" und "Falken" haben mich begeistert, so auch "Spiegel und Licht". Ende März habe ich mir das Buch gekauft und gelesen; das Hörbuch ist so gut, das ich das Gefühl hatte, ein neues Buch erzählt zu bekommen. Der Sprecher ist sehr gut und es ist angenehm ihm zuzuhören.
Zuhören muß man bei dieser Autorin allerdings genau, es ist halt "Literatur" und keine übliche Liebesgeschichte mit historischen Kostümen.
P.S. Auch lesens- und hörenswert "Brüder" über die französiche Revolution, bei audible als Hörspiel.

Für Militärfans

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.03.2019

Knapp die Hälfte des Buches schildert die aufopferungsvolle Rolle des amerikanischen Militärs im Pazifikkrieg (General McArthur) der übrigens nicht gut wegkommt. Das Buch ist nicht ohne Spannung, des Rätsels Lösung zwar tragisch aber auch banal.Habe schon bessere Grishams gelesen

Psycho?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.07.2017

Langweilig!!! Ich habe hin und wieder Kapitel übersprungen, kam aber sofort wieder in die story rein. Dadurch habe ich mir viel langatmige Schilderungen erspart.
Die handelnden Personen wecken keine Emotionen, keinen "thrill", nur der Vorleser ist einigermaßen gur, wirkt aber nach Stunden genauso einschläfernd wie der Text.
Wird mein erstes und letztes Katzenbach-Buch sein.

Na ja..

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.03.2017

Leider auch bei diesem Buch (wie bei vielen anderen "historischen" Romanen), ist die Historie nur Kostüm und Kulisse für ein paar Bettszenen, etwas Gift, angedeutete Folter und rustikale Hinrichtungsmethoden, also die üblichen Zutaten.

Ein leiser Thriller

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.05.2016

Vorweg: bitte nicht vom Sprecher abschrecken lassen, diesen Text liest er wesentlich besser als den NACHTMANAGER! Diese Geschichte erhält im Zeichen von Wikileaks und ähnlichen Enthüllungen eine bestürzende Aktualität, leider auch Resignation angesichts idealistischer, naiver Bemühungen um Strafe und Bloßstellung der emotionlos und gierig handelnden Protagonisten. Sehr empfehlenswert!!!

Durchhalten!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2016

Es stimmt, der Sprecher ist nahezu unerträglich, vor allem zu Anfang. Ich habe des Inhalts wegen länger durchgehalten, später stört die Artikulation nicht mehr so sehr, ausgenommen wenn er versucht weibliche Stimmen zu imitieren, das tut richtig weh!
Vielleicht sollte man diesen Roman, der sehr weitschweifig aber auch spannend ist, lieber
l e s e n (sorry audible!)

Enttäuschend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.10.2015

Elizabeth George hätte längst aufhören sollen, nicht nur Helen sterben lassen sondern auch Linley und Havers in Pension schicken.
Auch dieser Roman ein Aufguß des immer gleichen, hinzu kommt, das die Personen überzeichnet, einerseits blutleer, andererseits Karikaturen sind.
Besser die "alten Romane" noch einmal lesen bzw. hören!!!

Whistleblower?

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.12.2013

Interessant wie es hinter den Kulissen des englischen Außenministeriums zugeht, die letzten, noch verbliebenen Illusionen über diplomatische Gepflogenheiten werden dem
Leser (Hörer) geraubt.
Für unwahrscheinlich halte ich allerdings, daß Diplomaten für einen vergleichsweise kleinen "Kollateralschaden" Ihre Karriere oder gar ihr Leben aufs Spiel setzen.
Ich bin seit Jahren ein Fan von LeCarre, besonders die "Smiley" Romane lese ich immer wieder, von diesem neuen Buch hatte ich allerdings mehr erwartet.
Für neue Leser (Hörer) dieses Autors spannend und empfehlenswert.

Konventioneller Krimi

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.12.2013

Ein klassischer Krimi, keine blutrünstigen Szenen, keine psychopathischen Täter, ein Rätselkrimi wie wir Älteren (vermute ich mal) es von Agatha Christie und Co.kennen.
Dabei recht spannend, ein sympathisches Ermittlerduo, Fortsetzung folgt?
Der Sprecher ist exellent, ich glaube, daß ich beim Lesen nicht so viel Vergnügen gehabt hätte!

Kraftvoll!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.05.2013

Sehr gut, diese Übersetzung hören zu können, so kommen die verschiedenen Dialekte die Gustav Meyrink den Personen zugeordnet hat noch besser zu Geltung als beim Lesen.
Empfehlenswert! Eine Warnung für Anhänger der "political correctness": Fagin ist immer nur der "Jude" und wird mit osteuropäischem Akzent gesprochen.