PROFIL

justusw

  • 32
  • Rezensionen
  • 237
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 33
  • Bewertungen
Lea Titelbild

Schwierige Erzählperspektive

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

Die Erzählperspektive wechselt immer wieder von Kernerzählung zu Rahmenerzählung, was man gelegentlich erst nachträglich mitbekommt. Im geschriebenen Buch kann man dann zurückschauen, wo der Wechsel wohl war. Im Hörbuch hätte man die Möglichkeit, zwei Sprecher zu wählen, den einen als Erzähler der Kerngeschichte, den anderen der Rahmenhandlung. Leider wurde das hier unterlassen. Damit hat es der Hörer sehr viel schwerer als der Leser. Die Geschichte selber fand ich als Hobbymusiker (Klavier, Cello und Gesang) nicht glaubwürdig. Wer so ein Ausnahmetalent wie Lea hat, der läßt sich nicht verunsichern, weil er mal beim Auswendigspielen einen kleinen Patzer drin hatte. Das sind eher die Mittelmäßigen oder Unbegabten, die ein solches Mißgeschick als willkommenen Vorwand nehmen, um das wenig geliebte Instrument an den Nagel zu hängen.

Als Einstein nicht mehr weiter wusste - Teil 1 und 2 Titelbild

Stimmen schwierig zu unterscheiden

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

Ich hatte beim Hören ziemliche Probleme, die Stimmen der einzelnen Philosophen auseinander zu halten. Außer Tonlage hätte man da vielleicht mit Dialekt noch etwas machen können? Ansonsten amüsant, aber ohne klares Ziel - eine Stammtischrunde im Himmel von ewigen Besserwissern.

1 Person fand das hilfreich

Reise um die Welt Titelbild

ein wichtiges Dokument der Geistesgeschichte

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

nicht alle Details der Reise müßte man heute noch so genau vorgelesen bekommen - ein bißchen Kürzen wäre da sicher möglich, ohne dass an dem eigentlich Interessanten, dem Blick der Europäer während des Höhepunktes der Aufklärung auf urtümliche Gesellschaften, etwas verloren ginge. Aber die Bewertung der Versuche, sich der Antarktis zu nähern ist schon interessant.Die Lesung ist angemessen.

3 Leute fanden das hilfreich

Großartige Darstellung

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

Die Beschreibung der politischen Geschichte und der Geistesgeschichte ist fast zu kurz, aber immerhin ein Anfang und trotzdem 20 Stunden lang... Mir ist China dadurch sehr viel näher gekommen. Zusätzlicher Lese-/Hörtipp: Pearl S. Buck: Die gute Erde.

3 Leute fanden das hilfreich

ungewöhnlicher Zugang zu abgelatschtem Thema

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

Man braucht ein Weilchen, bis man die Erzählperspektive begriffen hat. Die sozialen Verhältnisse, in die die Heldin des Buchs als Pflegekind kommt, sind noch nicht so oft beschrieben. Ein Klassiker wird das trotzdem sicher nicht. Einen Ort Molching kenne ich bei München nicht, ich hatte immer Olching vor Augen. Gelesen ist es sehr gut.

Mathilde Möhring Titelbild

sch?ner Klassiker ein echter Fontane

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

... und dazu sch?n gelesen - ein Genuss

Mein Amerika Titelbild

einfach gestrickt

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

eher ein bissl primitiv, die Wortwahl etwas eintönig, die ständigen Übertreibungen und Wiederholungen nerven. Wenn man davon absieht, bleibt immerhin ein Kern von Atmosphärischem einer Kindheit im amerikanischen Mittelwesten in den 50er Jahren und ein paar Abschnitte, in denen die wirtschaftliche, soziale und geistige Entwicklung in den 50er und 60er Jahren dargestellt wird. Hör ich mir sicher nie wieder an. Besser fand ich bspw. "Im Krieg und in der Liebe" von Anne Tyler.

1 Person fand das hilfreich

Was geschah mit Schillers Schädel? Titelbild

amüsant

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

einige der Geschichten und Anekdoten sind schon etwas abgelatscht, andere, z.B. die, die zum Titel geführt hat, eher uninteressant. Aber trotzdem insgesamt schön zu hören für Literaturamateure. Kann man auch mehrfach hören

1 Person fand das hilfreich

Große Literatur

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

Angeblich war die Verleihung des Literaturnobelpreises an Pearl S. Buck für dieses Buch umstritten. Da gab es aber eindeutig schon (vor allem in den letzten Jahren) zweifelhaftere Preisträger. Ich würde zur Ergänzung des geschichtlichen Hintergrundes, der im Roman nur aus der sicht der schlecht informierten Bauern geschildert wird, das hervorragende Buch von Konrad Seitz: China. Eine Weltmacht kehrt zurück (ebenfalls bei audible) empfehlen.

12 Leute fanden das hilfreich

Die Fastnachtsbeichte Titelbild

wunderbare Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2008

sehr hörenswert. Eine Kriminalgeschichte mit Mainzer Lokalkolorit, was der Sprecher auch (soweit ich das als Kurpfälzer beurteilen kann) sehr gelungen unterstützt.

1 Person fand das hilfreich