PROFIL

Florian

  • 7
  • Rezensionen
  • 174
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 105
  • Bewertungen
  • Wie man die Zeit anhält

  • Autor: Matt Haig
  • Sprecher: Christoph Maria Herbst
  • Spieldauer: 9 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.848
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.574
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.561

Die erste Regel lautet: Du darfst dich niemals verlieben. Niemals. Tom Hazard ist Geschichtslehrer, ein introvertierter Mann, der ein zurückgezogenes Leben führt. Und er hat ein Geheimnis: Er sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, Paris der zwanziger Jahre erlebt und alle paar Jahre eine neue Identität angenommen. Aber eines war er immer: einsam.

  • 5 out of 5 stars
  • Bis jetzt das schönste Buch des Jahres

  • Von Florian Am hilfreichsten 24.05.2018

Bis jetzt das schönste Buch des Jahres

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.05.2018

Wer »Die vielen Leben des Harry August« und »Das letzte Geständnis des Raphael Ignatius Phoenix« mag, dem wird auch »Wie man die Zeit anhält« gefallen. Eine wahnsinnige Idee so erzählt und über hunderte von Jahren gesponnen, dass man von der ersten Minute darin gefangen ist und nicht mehr damit aufhören will. Christoph Maria Herbst liest fantastisch und ich wünschte, er hätte das noch viele weitere Stunden länger tun können. Mal sehen, was Matt Haig sonst noch so auf Lager hat ...

117 von 128 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ein wenig Leben

  • Autor: Hanya Yanagihara
  • Sprecher: Torben Kessler
  • Spieldauer: 35 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.762
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.666
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.666

"Ein wenig Leben" handelt von der lebenslangen Freundschaft zwischen vier Männern in New York, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe - ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Wie in ein schwarzes Loch werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten.

  • 5 out of 5 stars
  • Triggerwarnung:

  • Von Anguna Am hilfreichsten 18.08.2018

Das beste und das schlimmste Buch des Jahres

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.03.2017

Man kann das Buch eigentlich nicht guten Gewissens empfehlen, es ist so hart, so traurig, so schmerzvoll ... und doch gehört es zum Besten und Schönsten, was ich seit langem gehört habe. Der Kraft der Erzählung kann man sich einfach nicht entziehen und kämpft sich von Hoffnungsschimmer zu Hoffnungsschimmer ... und wenn man am Schluss tränenüberströmt die letzten Sätze hört, dann vermisst man sie bereits: Jude, JB, Willem & Malcom. Und den unglaublichen, fantastischen Torben Kessler.

30 von 34 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Geister

  • Autor: Nathan Hill
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 23 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 3.398
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.230
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 3.221

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson. Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint.

  • 5 out of 5 stars
  • Feines Netz aus Schicksalen, logisch vereint

  • Von Susanne Am hilfreichsten 14.01.2017

Schon jetzt das Highlight des Jahres

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.01.2017

Unglaublich kunstvoll verwebt Nathan Hill die unterschiedlichsten Stränge, von denen einige schon allein einen ganzen Roman wert wären. Ganz alltägliche, außergewöhnliche, traurige, spannende, lustige Geschichten, bei denen sich der Autor so überzeugend in die einzelnen Charaktere begibt, dass es für den Hörer zu einer wahren Gefühlsachterbahn wird. Grandios gelesen von Uve Teschner. Am liebsten würde ich sofort wieder vorne einsteigen ...

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Niemalsland

  • Autor: Neil Gaiman
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • Spieldauer: 13 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 996
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 948
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 947

Richard Mayhew führt ein unaufgeregtes Leben in London, bis ihm eines Tages ein verletztes Mädchen direkt vor die Füße fällt und ihn um Hilfe bittet. Richard willigt ein und gerät dadurch in ein Abenteuer, das er sich in seinen Träumen nicht hätte vorstellen können. Denn Door ist kein gewöhnliches Mädchen, sondern gehört zur verborgenen Welt von "Unter-London". Ein fantastisches Reich, das sich unter dem London verbirgt, das wir kennen.

  • 5 out of 5 stars
  • Fantastisch!

  • Von Carina Am hilfreichsten 21.01.2017

Toller Sprecher, großartige Ideen, schwierige Geschichte

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2016

Es fängt so spannend an und begeistert zwischendurch immer wieder durch grandiose Ideen. Daher ist es kaum verständlich, warum die Geschichte in Teilen trotzdem so wirr und langatmig ist. Selbst der wunderbare Stefan hat es irgendwann nicht mehr geschafft, mich bei Laune zu halten. Dabei haben wir uns beide größte Mühe gegeben ...

9 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das letzte Geständnis des Raphael Ignatius Phoenix

  • Autor: Paul Sussman
  • Sprecher: Edgar M. Böhlke
  • Spieldauer: 15 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 256
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 250
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 249

Sein Leben war lang genug, das findet zumindest Raphael Ignatius Phoenix. Deshalb beschließt er, sich an seinem 100. Geburtstag das Leben zu nehmen. Vorher gilt es aber noch ein Denkmal zu hinterlassen. Sein Abschiedsbrief, den er an die Wände seines Schlossdomizils schreibt, enthält seine mal lustige, mal traurige Lebensgeschichte - und die mehr oder weniger versehentlichen begangenen Morde.

  • 5 out of 5 stars
  • Sanfter schwarzer Humor

  • Von Udolix Am hilfreichsten 09.06.2016

Nie hat man einen Mörder mehr ins Herz geschlossen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.07.2016

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ein herrliches Buch, das natürlich an den 100jährigen und auch an Harry August erinnert. Aber Edgar M. Böhlke liest es so herzergreifend und besonders, dass man sich wünscht, er würde alle Lieblingsbücher sofort nachlesen. Ich mochte es sehr gerne und habe immer noch die wunderschönsten Bilder im Kopf.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Eisenberg

  • Rachel Eisenberg 1
  • Autor: Andreas Föhr
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 12 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.194
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.956
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.942

Rachel Eisenberg ist Mitinhaberin einer angesehenen Münchner Kanzlei, frisch getrennt und Mutter einer 13-jährigen Tochter. Ihr neuer Fall soll eigentlich nur ein bisschen Medienpräzenz bringen - ein Obdachloser, der eines äußerst gewalttätigen Mordes verdächtigt wird -, doch als sie ihrem Mandanten zum ersten Mal gegenüber sitzt, ist Rachel sprachlos: Sie kennt ihn. Oder glaubte das zumindest.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannung bis zum Schluss

  • Von UlrikeClaudia Am hilfreichsten 12.03.2017

Danke für dieses Buch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.06.2016

Äußerst unterhaltsam mit genügend Spannung, großartigen Charakteren und einem Sprecher der die Geschichte gekonnt zum Leben erweckt und selbst bei Dialekten nicht in die Knie geht. Danke! Muss gleich mal schaun ob's schon die Fortsetzung gibt...

13 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer

  • Isabelle Bonnet 1
  • Autor: Pierre Martin
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 9 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.261
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.012
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.002

Isabelle Bonnet, hochdekorierte Leiterin einer geheimen Spezialeinheit in Paris, wäre bei einem Sprengstoffattentat fast ums Leben gekommen.Um sich zu erholen, reist sie in ihren beschaulichen Geburtsort Fragolin im Hinterland der Côte d'Azur. Doch aus der ersehnten Ruhe wird nichts: In einer Villa wird eine halbnackte Frauenleiche gefunden, und der Hausherr, ein mysteriöser Engländer, ist spurlos verschwunden. Isabelle Bonnet lässt sich überreden, den Fall zu übernehmen - was bei den Kollegen vor Ort nicht gerade Begeisterung auslöst.

  • 5 out of 5 stars
  • Herrlich unaufgeregt

  • Von larifari Am hilfreichsten 04.06.2014

Liebenswert, charmant und spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.03.2015

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Eines der angenehmsten, ruhigsten und trotzdem spannenden Bücher der letzten Zeit. Man würde am liebsten sofort in den Flieger steigen und nach Nizza fliegen ...

Welche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?

Einen Charakter wie Madame le Commissaire wird es in Wirklichkeit so wohl niemals geben, aber sie wirkt niemals unglaubwürdig, sondern wunderbar sympathisch

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Man kommt nach fünf Minuten ins Träumen und hört damit erst nach mehr als neun Stunden wieder auf. Und das bei einem Krimi!