PROFIL

Johannes

Stockstadt
  • 4
  • Rezensionen
  • 16
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 64
  • Bewertungen
  • Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

  • Autor: Neal Stephenson, Nicole Galland
  • Sprecher: Cathlen Gawlich, Anne Düe, Ulrike Möckel, und andere
  • Spieldauer: 25 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 504
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 481
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 482

Du glaubst, Du weißt, wie die Welt tickt? Schon mal von D.O.D.O. gehört? D.O.D.O. - das Department of Diachronic Operations - ist eine Geheimorganisation der amerikanischen Regierung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Magie in unsere Welt zurückzuholen. Denn selbst wenn Zauberei heute nur noch Stoff für Märchen und Mythen sein mag, so war sie doch real, bis sie 1851, dem Jahr der Great Exhibition in London, für immer verschwand. Melisandre Stokes, Linguistikerin in Harvard, und Tristan Lyons, ein geheimnisvoller Agent der amerikanischen Regierung, haben eine Mission: in die Vergangenheit zu reisen und den Niedergang der Magie zu verhindern.

  • 5 out of 5 stars
  • Meine erste Rezension

  • Von Stephanie Am hilfreichsten 06.01.2019

Magie zurückholen?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.01.2019

Falsche Beschreibung.
Außer der einzigen wirklichen Widersacherin in der Geschichte versucht niemand ernsthaft den Fall der Magie zu verhindern. Das wird erst sehr spät zum Thema und da endet das Buch bevor wirklich etwas in die Richtung passiert.

Auch scheint mir die Magie eher als Hilfsmittel um Zeitreisen möglichst ohne große Erklärung möglich zu machen.
Bis auf wenige ausnahmen als Hilfe zur Manipulation gibt es sonst auch keine andere Anwendung.

Die art der Erzählung Emails, Chatverläufe und Protokolle zu verwenden fand ich eher anstrengend und es nimmt ab der Mitte der Geschichte überhand. Es soll wohl einen einblick in die Gedanken anderer Charaktere geben doch diese "Berichte" sind meinst überspitzt, belanglos und sehr stereotypisch.
Sei es der IT Geek oder die grundsätzlich inkompetenten Vorgesetzten.
Doch die Sprecher machen einen großartigen Job und helfen über einige langatmige Strecken hinweg.

Also insgesamt eine eher mittelmäßige Zeitreisegeschichte ohne überraschende Wendungen und nur wenigen spannenden Momenten die dennoch immer wieder neugierig macht und zumindest mich bis zum ende unterhalten hat.

13 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Tyrannei des Schmetterlings

  • Autor: Frank Schätzing
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 23 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 3.632
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 3.464
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 3.458

Kalifornien, County Sierra, Goldgräberprovinz: Sheriff Luther Opoku hat mit Kleindelikten und illegalem Drogenanbau zu kämpfen. 300 Meilen westlich davon, im Silicon Valley, wetteifern IT Visionäre um die Erschaffung des ersten ultraintelligenten Computers mit dem Ziel, die großen Probleme der Menschheit zu lösen. Als eine Biologin in Sierra unter rätselhaften Umständen ums Leben kommt, muss Luther erkennen, dass sein verschlafenes Naturidyll längst Testgelände eigenwilliger Experimente geworden ist.

  • 3 out of 5 stars
  • Zwar interessant - doch sehr chaotisch und wirr

  • Von Ute Am hilfreichsten 29.04.2018

Nette Geschichte

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.07.2018

Leider bestehen 50% des Buches aus langatmigen Landschaftsbeschreibungen mit einer Wortgewalt die einfach nur anstrengend ist.
Auch die Gedanken der Protagonisten sind dank der Flut an Adjektiven oft schwer zu ertragen und haben mich komplett raus gerissen. Welcher Mensch denkt so?
Die Geschichte an sich war durchaus interessant und hat mich die meiste zeit gut unterhalten.
Allerdings verliert sie auf dem Höhepunkt der Spannung plötzlich komplett an Fahrt und Plätschert bis zum Ende nur noch vor sich hin.
Die wirklich interessanten Fragen was aus den Protagonisten wird und wie sie ihre Welt retten wollen bleiben weitgehend unbeantwortet.

  • Morgengrauen

  • The Red 1
  • Autor: Linda Nagata
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 12 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 187
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 178
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 179

In einem ländlichen Gebiet der afrikanischen Sahelzone befehligt Lieutenant James Shelley eine hochtechnisierte Einheit von Soldaten. Jede Nacht jagen sie während grauenvoller Patrouillen Aufständische und befolgen dabei drei simple Ziele: Beschützt Zivilisten, tötet den Feind und bleibt am Leben. Denn in einem von der Verteidigungsindustrie inszenierten, profitorientierten Krieg gibt es keinen Grund, aus dem man sterben sollte.

  • 5 out of 5 stars
  • Super SciFi-Militär-Action

  • Von Amazonekunde Am hilfreichsten 07.02.2018

ganz ok

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2017

Fast permanente Aktion doch und doch nicht permanent fesselnd.
Im grobem und ganzem was man erwartet ohne besondere Finesse.

3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Blackout

  • Morgen ist es zu spät
  • Autor: Marc Elsberg
  • Sprecher: Steffen Groth
  • Spieldauer: 22 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 12.700
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 10.148
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 10.162

Überleben in der Dunkelheit - Marc Elsbergs Thriller "Blackout": Als in ganz Europa die Stromnetze zusammenbrechen, stehen die Menschen vor dem Kampf ums Überleben. Der italienische Informatiker Piero Manzano gerät unter Verdacht. Dabei ist er selbst auf der Suche nach den Verantwortlichen. Auch Europol-Kommissar Bollard kämpft gegen die Hacker, die anscheinend für den Angriff verantwortlich sind.

  • 4 out of 5 stars
  • In Europa geht das Licht aus

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 18.04.2012

Fesselnde Geschichte

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.12.2017

Ein erschreckendes Bild der Abhängigkeit von Elektrizität.
Sprecher hat für meinen Geschmack etwas übertrieben mit den Akzente und dem verstellen der Stimme für die einzelnen Charakter aber das ist Geschmackssache