PROFIL

Meitje

  • 44
  • Rezensionen
  • 38
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 49
  • Bewertungen
  • Der Kuss des Kjer

  • Autor: Lynn Raven
  • Sprecher: Katja Sallay
  • Spieldauer: 22 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 570
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 546
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 544

Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die "Tränen der weißen Schlange", an den Hof bringen. Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als "Blutwolf" verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr.

  • 5 out of 5 stars
  • Tolles Buch und Hörbuch! Vorleserin K. Sallay ...

  • Von Clau Huhu Am hilfreichsten 07.04.2017

Sehr gute Fantasy, sehr schlechte Sprecherin

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.02.2019

Der Kuss des Kjer ist keine keine schmuse Fantasy für zarte Seelen. Hier ist alles drin, was das Leserherz begehrt. Ein starker Krieger, eine Heldin mit Biss, wenn auch zuweilen etwas zickig, grässliche Monster, mächtige Feinde, Verschwörung und Schicksal. Mit einem nicht zu unterschätzenden Anteil an Gewalt und Blut.
Alles verpackt in einer spannenden Geschichte um Liebe und Verrat.
Für meinen Geschmack ist die Geschichte insgesamt, besonders zum Ende hin zu knapp gehalten. Manchmal wünscht man sich doch mehr Information. Zwar schließt sich alles zu einem schlüssigen Kreis, aber halt erst zum Ende fügen sich die Puzzelteile zusammen. Was etwas verwirrend sein kann.
Nun zur Kritik, die zwar schon 80% der Hörer vor mir angebracht haben - die Sprecherin.
Die sprachliche Umsetzung des Roman ist einfach nur schlecht! Sprecher sind ja immer Geschmackssache. Manche Stimmen mag man mehr, manche weniger. Einige haben eine saubere Aussprache, andere nicht und trotzdem führen sie einen sehr gut durch die Geschichten. Schaffen es Atmosphäre aufzubauen und den Höhrer mit zu nehmen. All dies ist hier nicht der Fall!
Abgesehen davon, dass Frau Sally keine klare und saubere Aussprache besitzt, wirkt alles gekünstelt. Die Betonungen sind völlig übertrieben, falsch und man merkt, dass sie überhaupt nicht im Buch ist. Anfangs ist es so schlimm, dass ich, hätte ich das Buch nicht gekannt, den Mist abgebrochen hätte. Streckenweise glaubt man in einer Parodie gelandet zu sein.Besonders in den hohen Tonlagen besteht Kopfschmerzgefahr. Auch die Charaktere werden durch die Betonung total verzerrt. Im Laufe des Romans wird es besser, wenn Frau Sallay nur so vor sich hin liest und das betonen mal vergisst, ist es ok. Leider hält dieses Zustand nicht lange an. Absätze, werden einfach überlesen. Keine Pausen bei Orts- oder Personenwechseln. Gerade ist man noch mit der Heilerin unterwegs, dann im Palast oder in Mordans Gedanken, gelesen ohne Punkt und Komma.
Es ist sehr schade, dass dieser Roman so schlecht umgesetzt wurde. Ein anderer Sprecher wäre hier ein Segen gewesen.

  • Die Sagen der Alaburg

  • Die Farbseher Saga 4
  • Autor: Greg Walters
  • Sprecher: Marco Sven Reinbold
  • Spieldauer: 9 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 372
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 346
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 345

Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der kaum zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten - oder vernichten. Krieg überzieht Razuklan. Täglich landen Hunderte Vonynen an den Küsten des Kontinents und verwüsten ganze Landstriche. Bald wird die dunkle Zauberin auch die letzte magische Quelle zerstören. Der Drianyorden schaut diesem Treiben scheinbar unbeteiligt zu. Die Studenten der Âlaburg müssen eingreifen, um die Zauberin aufzuhalten. Für Leik und seine Freunde beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bis schließlich der Farbseher vor einer alles entscheidenden Wahl steht.

  • 5 out of 5 stars
  • Fesselent und spannend

  • Von Pauly Am hilfreichsten 11.09.2018

Fesselndelder letzter Teil

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.02.2019

Spannender Abschluss einer tollen Romanreihe. Der Teil hat mir wirklich gut gefallen. Nur das Ende gefällt mir nicht. Daher auch nur 3 Sterne.
Ist es denn ein Ende? Lässt mich unzufrieden zurück.

  • Die Geheimnisse der Alaburg

  • Die Farbseher-Saga 1
  • Autor: Greg Walters
  • Sprecher: Marco Sven Reinbold
  • Spieldauer: 13 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.001
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 954
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 953

Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich - und gefährlich.

  • 5 out of 5 stars
  • Die Geheimnisse der Alaburg

  • Von Marvin28 Am hilfreichsten 02.07.2017

Gelungene Mischung

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.01.2019

Das Findelkind Like wächst bei einem Wildhüter auf. Nach einem Nachtrag im Spätherbst wird er von unbekannten Kreaturen angegriffen. Sein Ziehvater fliegt mit ihm zur Alaburg. Einer Universität für magisch begabte Wesen. Wie Hogwarts, nur das für Häuser für Elben, Mensche, Orks und Zwerg dienen. Außerdem gibt es ein fünftes Haus für Mischlinge und andere nicht perfekte Wesen.
Der erste Teil der Reihe spielt primär in der Burg.
Es geht um Freundschaft und Selbstfindung. Das meistern von Herausforderungen, Abenteuern und auch "das Böse" hat seinen ersten Auftritt.
Der Sprecher ist ok. Die Aufnahme des Hörbuchs aber leider nur mäßig. Zwischen den einzelnen Kapiteln wird soviel Pause gelassen, dass ich oft nach gucken musste, ob mein Tablet noch läuft. Das ist recht lästig.

  • Schattenweg (Tochter der Götter 3)

  • Autor: Amanda Bouchet
  • Sprecher: Nora Jokhosha
  • Spieldauer: 14 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 121
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 110
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 109

Sterben ist eigentlich gar nicht so schlimm, oder? Verdammt, doch das ist! Vor allem, wenn man wie Cat gerade eine Entdeckung gemacht hat, die ihr ganzes Leben verändert. Und auch das ihrer großen Liebe Griffin. Dummerweise scheint der Kampf gegen Cats ebenso grausame wie übermächtige Mutter hoffnungslos. Jeder ihrer Schachzüge gelingt, während Cats magische Fähigkeiten nicht so funktionieren, wie sie sollten. Doch die Götter haben Pläne mit ihr.

  • 1 out of 5 stars
  • Geht gar nicht Handlung total verloren gegangen

  • Von Paula Am hilfreichsten 29.05.2018

Guter Abschluss!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.01.2019

Der beste Teil! Viel Aktion, weniger Sex. Insgesamt recht spannend. Vielleicht ein wenig zu viel Gedankenbeschreibung. Was die Geschichte doch wieder langatmig macht.
Cat's ständig zauderhafte Haltung ist nervig.
Insgesamt aber gelungen. Lediglich das Ende ist dann etwas über das Knie gebrochen.
Catos Verbleib lässt die Frage offen, ob sich eine Fortsetzung anschließt. Anderseits erscheint das nicht sinnvoll. Die Erzählung wirkt sehr abgeschlossen.

  • Eismagie (Tochter der Götter 2)

  • Autor: Amanda Bouchet
  • Sprecher: Nora Jokhosha
  • Spieldauer: 16 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 157
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 145
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 145

Wie viel Pech kann man eigentlich haben? Man würde doch meinen, dass eine blutrünstige Mutter ausreicht. Aber nein, Cat muss sich auch noch mit einer Prophezeiung der Götter herumschlagen, in der es um nicht weniger als das Schicksal der Welt geht. Ist es da ein Wunder, dass sie den Großteil ihres Lebens auf der Flucht verbracht hat? Doch nun hat sie keine andere Wahl mehr, als sich ihrer Mutter und den Göttern zu stellen. Wenigsten ist sie nicht allein. An ihrer Seite steht der verführerische Kriegsherr Griffin.

  • 3 out of 5 stars
  • Gut mit Einschränkungen

  • Von Maja Am hilfreichsten 15.04.2018

Aktionsreiche Fortsetzung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.12.2018

Im zweiten Teil ist deutlich mehr Aktion. Bis auf zwei nervig lange Sexsenen, ist das Buch recht gut. Trotzdem wären 4 Sterne zuviel. Wie in Teil 1 finde ich den Sex sehr störend. Pornografische Darstellung passen nicht in den Roman und zerstören den Erzählfluß. Dafür 1 Stern Abzug.
Außerdem sind die Kampfhandlungen immer gleich katastrophal. Ich verstehe nicht, warum Cat bei jedem Kampf beinahe drauf gehen muss. Halt immer selbes Schema. Insgesamt vorhersehbar seichte Unterhaltung.
Die Sprecherin ist überzeugend.

  • Glutnacht (Tochter der Götter 1)

  • Autor: Amanda Bouchet
  • Sprecher: Nora Jokhosha
  • Spieldauer: 15 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 256
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 236
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 236

Politik! Pah! In Thalyria sind die besten Politiker diejenigen, die einem den Dolch ins Herz rammen, bevor man sie kommen sieht. Und deshalb hält Cat sich von allem fern, was auch nur entfernt mit Politik zu tun hat. Egal, ob es um grausame Adlige aus dem mächtigen Norden geht oder um einfache Rebellen, die im magiearmen Süden gerade den Adel entthront haben. Dummerweise braucht der Anführer dieser Rebellen nun Cats Hilfe, um seine Macht zu sichern. Und er holt sie sich, ob Cat will oder nicht.

  • 1 out of 5 stars
  • Dagegen ist twilight hohe Literatur.

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 23.05.2018

Nette Fantasie

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.12.2018

Die Grundstory ist nicht schlecht. Leider nervt das ewige Geschmachte doch sehr. Auch die häufigen, viel zu langen Sexabschnitte sorgen für Punktabzug. Mal eine erotische Szene ist das Salz in der Suppe. Aber hier ist es zuviel. Die Handlung wird zusehr unterbrochen und dadurch langweilig. Ansonsten einfach gestrickte Fantasie. 2-3 Sterne.
Die Sprecherin ist ganz gut. Zwar finde ich die Klangfarbe gewöhnungsbedürftig, aber ansonsten führt sie den Hörer recht gut durch die Story. Daher auch 3 Sterne.

  • Who is Hunter

  • Autor: Mia B. Meyers
  • Sprecher: Lisa Stark, Günter Merlau
  • Spieldauer: 5 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 232
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 219
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 220

Schlagfertig. Witzig. Berührend. Payton Hill ist selbstbewusst, erfolgreich in ihrem Beruf und hat einen großartigen Freundeskreis. Wäre da nur nicht die immer wiederkehrende Frage nach ihrem Beziehungsstatus. Als hätte sie mit ihrem neuen Chef - den sie besser kennt, als ihr lieb ist - noch nicht genug zu tun, lässt sie sich zusätzlich von ihrer besten Freundin überreden, eine Dating-App auszuprobieren. Allerdings spielt das Schicksal Roulette, denn zur gleichen Zeit trifft sie einen Mann, der ihren hohen Ansprüchen genügen könnte... und trotz alledem stellt sie sich immer öfter die Frage: Wer ist Hunter?

  • 1 out of 5 stars
  • zu dramatisiert

  • Von summer Am hilfreichsten 06.11.2018

Liebesroman halt

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.12.2018

Paytons Art sagt mir nicht zu.Sie ist für meinen Geschmack zu optisch fixiert. Trotzdem mag ich die Geschichte. Sie ist witzig und romantisch, leicht halt.
Die Sprecherin passt sehr gut. Der Sprecher ist ok.

7 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Kainsmal

  • Autor: Marcus Hünnebeck
  • Sprecher: Susanne Grawe
  • Spieldauer: 4 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 53
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 45
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 44

Nach einigen Arbeitsjahren hat sich der erfolgreiche Kriminalpsychologe Christian Moll aus dem Polizeidienst zurückgezogen. Als zwei Kommissare kurz hintereinander ermordet werden, kommt ein furchtbarer Verdacht auf: Tötet jemand die Ermittler, mit denen Christian Fälle gelöst hat? Oberkommissarin Katharina Rosenberg versucht mit seiner Unterstützung, den Täter zu fassen.

  • 2 out of 5 stars
  • Enttäuschende Story

  • Von Susanne Am hilfreichsten 01.01.2015

Nicht mein Genre

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.12.2018

Ich hatte dieses Buch als Vorschlag und es gefällt mir nicht. Die Idee ist gut. Aber für meinen Geschmack zu viel Wahnsinn, Brutalität und Tote. Das Ende vorhersehbar.
Die Sprecherin ist recht gut, wenn auch recht nüchtern.

  • Das Echo der Zukunft

  • Die Licanius-Saga 2
  • Autor: James Islington
  • Sprecher: Josef Vossenkuhl
  • Spieldauer: 29 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 158
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 152
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 152

Zwanzig Jahre sind seit dem Ende des Krieges vergangen. Die machthungrigen Auguren, die einst unbesiegbar schienen, wurden von einer Allianz rebellierender Länder hinweggefegt und vernichtet. Andere Magiekundige werden seitdem strengstens überwacht - sie überleben nur, weil sie sich den Vier Gesetzen unterworfen haben, die seit der Rebellion gelten. Der junge Davian leidet unter den Auswirkungen dieses Krieges, der noch vor seiner Geburt begann: Als Magiebegabter wächst er in der abgeschiedenen Festung Calenden auf, stets davon bedroht, als Ausgestoßener zu enden, sollte es ihm nicht gelingen, die Prüfungen der Administratoren zu bestehen.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Hörgenuss...

  • Von Sebastian Am hilfreichsten 22.11.2018

sehr chaotisch

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.12.2018

Teil 1 fand ich sehr gut. Teil 2 kommt da leider nicht dran. Die Kernstory ist nach wie vor gut, besteht aber zum Großteil aus Rückblenden. Im Buch wohl durch Schriftänderung ersichtlich, trotzdem verwirrend. Im Hörbuch macht mich das verrückt. Es ist eh schon schwierig, da sich viele Namen ähneln und mehrere Charaktere mehrere Namen haben. Dazu die ständigen unangekündigten Rückblenden. Da verliert man den Spaß an der Geschichte. Teilweise weiß man gar nicht was jetzt wie/ wo geschieht. Das Ende fand ich auch nicht gut.
Mal sehen ob Teil3 besser wird. Ich bin sehr zwiespältig, ob ich Teil 3 kaufe. Im Moment möchte ich schon wissen, wie es weiter geht. Aber wenn noch 2 Jahre ins Land gehen?

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Funkeln der Ewigkeit

  • Götterleuchten 4
  • Autor: Jennifer L. Armentrout
  • Sprecher: Merete Brettschneider
  • Spieldauer: 11 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 208
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 183
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 185

"Das Kind der Sonne und der neue Gott werden ein neues Zeitalter hervorbringen, und die großen Schöpfer werden einer nach dem anderen fallen." Josie folgt ihrer Bestimmung: die Titanen in ihre Grabkammern zu verbannen. Gestärkt durch die Liebe zu Seth, der zum Gott des Lebens und des Todes aufgestiegen ist, bereitet sich Josie auf die epische Schlacht vor. Doch neben den Titanen lauert eine weitere tödliche Bedrohung auf Josie und ihre Mitstreiter. Bald wird klar: Um diesen Krieg zu gewinnen und das Schicksal der Welt zu entscheiden, muss Josie das größte aller Opfer bringen.

  • 5 out of 5 stars
  • Funkeln der Ewigkeit

  • Von Kindle-Kunde Muddi Am hilfreichsten 09.02.2019

Schade

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.12.2018

Ich bin kein Fan von den letzten Teilen der Serien, die Autorin hat leider die Angewohnheit zum Schluss immer alles zu übertreiben. Mehr Opfer, mehr Drama.....Auch in dieser Reihe macht es die Geschichte kaputt.
Die Story finde ich eigentlich nicht schlecht, aber die letzte Stunde vor dem Epilog war echt überflüssig!
Absolut langweilig und nervig war der ständigen Sex. Viel hilft nicht immer viel! 60% weniger wäre mehr gewesen. Immer das Gleiche und damit langweilige Geseier. Schade!