PROFIL

gourmetica_insularis

  • 2
  • Rezensionen
  • 29
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 17
  • Bewertungen
  • Krieger des Feuers

  • Mistborn 2
  • Autor: Brandon Sanderson
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 32 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.168
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.703
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.694

Über Jahrtausende war die Welt ein finsterer Ort: von Asche bedeckt und beherrscht vom gottgleichen Lord Ruler. Nun, da eine Schar von Rebellen mit besonderen Fähigkeiten den Lord Ruler gestürzt hat, dämmert ein neues Zeitalter herauf. Doch die feurige Rebellin Vin und ihre Kämpfer haben alle Hände voll zu tun, denn die alten Machthaber geben nicht auf. Und in den Aschenebeln regt sich das Böse - namenlos, formlos, unberechenbar.

  • 5 out of 5 stars
  • Unterhaltsam

  • Von Helmut Am hilfreichsten 23.06.2012

Dranbleiben lohnt sich, aber...

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.03.2013

...es ist nicht immer leicht. Die Geschichte ist zwar durchaus immer noch interessant, allerdings wird sie viel zu oft durch ewig lange hobbyphilosophische Überlegungen der Haupterpersonen unterbrochen. Ich habe wirklich nichts dagegen wenn die Charaktere eine gewisse Tiefe habe, aber das hier ist mir ein bischen zu viel des Guten! Das Schlimmste ist dass am Ende eines gefühlt zweistündigen Dialogs oder Monologs nicht einmal etwas bedeutend Neues rauskommt, es werden die selben Themen immer und immer wieder durchgekaut.
Teilweise hat mich das echt aggressiv gemacht, bei einem richtigen Buch hätte ich wohl irgendwo in der Mitte aufgehört und es gegen die Wand oder aus dem Fenster geworfen. Das wäre allerdings ein Fehler gewesen, denn am Ende kommen ein paar wirklich unerwartete Wendungen und es wird nochmal richtig gut.
Dabei bleiben eigentlich alle wichtigen Fragen offen, so dass der dritte Teil jetzt halt auch noch her muss, in der Hoffnung auf etwas weniger Philosophie und mehr Handlung.

6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das erste Horn

  • Das Geheimnis von Askir 1
  • Autor: Richard Schwartz
  • Sprecher: Michael Hansonis
  • Spieldauer: 13 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.183
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.560
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.556

Ein verschneiter Gasthof im hohen Norden: Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, kehrt in dem abgeschiedenen Wirtshaus "Zum Hammerkopf" ein...

  • 5 out of 5 stars
  • Unspektakulärer Einstieg

  • Von Magistrella Am hilfreichsten 08.06.2013

Langweilig bis lächerlich

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.05.2012

Anfangs dachte ich noch ich hätte aus versehen die Hörbuch-Variante eines D&D oder DSA Abenteuerbuches gekauft. Ein von der Außenwelt abgeschlossener Handlungsort, ein begrenztes "Sortiment" and Personen, die alle irgendwelchen Standard Charakterrollen entsprechen (Krieger, Magierin, Priesterin, Halunke....) und auch sonst sehr stark den 0815 Fantasyklischees entsprechen. Nach einer Weile kam es mir dann eher vor wie das selbstgeschriebene Abenteuer eines pubertierenden Jünglings der zu viel in dunklen Kellern sitzt und von geilen Dunkelelfen träumt. Irgendwo zwischen ermüdend und lächerlich. Vor allem die Dunkelelfe ist so dermaßen übertrieben als Männer verschlingende Nymphomanin, dass es teilweise sogar einigermaßen lustig ist (unfreiwillig, vermute ich). Das ist leider mehr als man vom größten Teil der Geschichte sagen kann, die zieht sich doch ziemlich, und die meiste Zeit habe ich beim Höhren so vor mich hin gedöst oder was anderes nebenher gemacht. Wenn dann doch mal was passiert ist war ich eingenickt und habs nicht richtig mitgekriegt, was aber auch nicht weiter schlimm war weil die Ereignisse entweder total vorhersehbar oder zufällig/sinnlos sind. Man kann also auch im Halbschlaf gut mitkommen. Das Ende geht dann wieder, der von einem anderen Rezensenten kritisierte Indiana Jones Showdown ist zwar nicht besonders originell, hat mich aber an einige alte Computerspiele erinnert was ich als positiv werte. Dafür gibts also nen halben Stern zusätzlich, und noch nen halben für die doch ab und an vorhandene ungewollte Komik.
Den Sprecher kann ich schwer unvoreingenommen beurteilen, ich fand auch den Vortrag etwas tranig aber es kann auch sein dass aus der Geschichte nicht viel mehr rauszuholen ist.
Die nächsten Teile der Serie werde ich mir auf keinen Fall mehr antun.

23 von 42 Hörern fanden diese Rezension hilfreich