PROFIL

tikca

Eislingen, Deutschland
  • 14
  • Rezensionen
  • 26
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 22
  • Bewertungen

3. Teil - Eve Dallas

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.04.2010

Band 3 der erfolgreichen Serie um Lieutnant Eve Dallas von J.D. Robb alias Nora Roberts.
In diesem Teil geht es richtig zur Sache, da die aktuellen Mordfälle in ihr Privatleben einkehren. Mavis Freestone, Eves beste Freundin und Sängerin, wird des Mordes an einem Modell angeklagt.
Nun muss Eve alles daran setzen, ihre Freundin vom Strick zu schneiden und übersieht dabei etwas sehr wichtiges.
Aber so ist es, wenn man emotional in der Sache drin steckt. Zum Glück hilft ihr bei dieser Mordserie ihre extra für diesen Fall abgeordnete Assistentin Deliah Peabody.
Neben diesem ganzen Fiasko soll sie auch noch Hochzeitsvorbereitungen treffen. Als wäre das allein nicht schon mörderisch genug für Eve ...

Dieser Band war für mich sehr emotional, was durch das Hören mit dem Hörbuch noch viel stärker an die Oberfläche kam.
Da es in diesem Buch um Eves Freundin handelte, die wegen Mordes angeklagt ist, sind bei mir oft Tränen geflossen.
Ich hatte dieses Werk schon in Buchform gelesen und konnte mich an einige Dinge erinnern. Doch durch das Hören wurde ich erneut auf gewisse Stellen aufmerksam und ich konnte wieder einmal richtig mit Eve in die Handlung eintauchen.
Durch Tanja Geke wurden alle Figuren lebendig und ich konnte mir jeden Einzelnen sehr gut vorstellen. Die Sprecherin brachte die Stimmung sehr gut rüber, denn ich konnte richtig mit Eve und Mavis mitfühlen und -leiden.

J.D. Robb versteht ihr Handwerk und macht auch in diesem Band, meiner Meinung nach, alles richtig!
Die Charaktere wurden liebevoll dargestellt, ich hatte Mitgefühl mit Eve bei ihren Alpträumen und die knisternd-erotischen Szenen fand ich einfach wunderbar dargestellt.

Ein Lob an Nora Roberts und die deutsche Sprecherin Tanja Geke!
Ich vergebe die volle Punktzahl, fünf Sterne.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Bibel nach Biff Titelbild

toller Einblick!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.04.2010

Es geht in diesem Hörbuch um die Kindheit, Jugend- und Erwachsenenjahre von Jesus. Erzählt von seinem besten Freund Levi, genannt Biff.
Jesus möchte zu den drei Weisen, die ihn im Babyalter besuchten, und von ihnen wissen, ob er wirklich der versprochene Messias ist. Dazu macht Jesus sich gemeinsam mit Biff, aus dessen Sicht das Hörbuch erzählt wird, auf den Weg. Dabei kommen sie bis nach China und lernen die merkwürdigsten Dinge kennen.

Die Kinder- und Jugendzeit ist richtig amüsant geschildert. Ich hatte in diesen Phasen fast ständig ein Schmunzeln im Gesicht. Ebenso die Zeiten in der Gegenwart, in der Biff in einem Hotelzimmer, bewacht von einem Engel, seine Sicht von Jesu schildert, sind sehr humorvoll. Zumal der Engel nicht gerade von der hellsten Sorte ist *g*
Wobei es manche Stellen gab, wie z.B. die Zeit als Jesus und Biff bei Balthasar verweilten, die für mich als Christ nicht sehr glaubhaft waren. Aber sie waren doch recht vergnüglich.
Besonders die Jahre, die sie bei Caspar verbrachten, fand ich sehr witzig!
Und wenn Biff seine "Trauer"liedchen sang, habe ich teilweise gehustet vor lauter Lachen.
Im Grunde ist Biff nur da, damit Jesus weiß, was er als Sohn Gottes alles NICHT tun darf *g*
Im übrigen finde ich die Abkürzungen der Namen von Biffs Freunde, wie z.B. Maria Magdalena als Meggie und Jeshua als Josh nicht schlimm.

Simon Jäger macht, wie schon gewohnt, nicht hörbare Pausen, weswegen ich manchmal Schwierigkeiten hatte, Biff beim Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit zu folgen.

Zwischendurch sind ein paar Passagen etwas langweilig, aber es hält sich in Grenzen. Ausschweifend kann man den Schreibstil deswegen nicht wirklich nennen. Nach einigen vorher gelesenen Rezis hatte ich es mir schlimmer vorgestellt, aber es gab doch viele Schmunzler und einige Lacher.

Fazit:
Die Idee dieser Geschichte finde ich sehr originell!
Ich vergebe somit fünf strahlende Sterne.

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

klasse auftakt! super sprecherin!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.12.2009

Joy und ihre Freundin Roxy tingelten durch Europa, bis sie nach Tschechien kommen. Dort lernt Joy auf einem Gothic Festival gleich drei Männer kennen, die teils übertrieben um ihre Gunst buhlen. Durch ein paar seltsame Vorgänge beginnt sie zu ahnen, dass sich hinter einem der Drei ein düsteres Geheimnis verbirgt. Aber auch die anderen zwei Gestalten sind keine Unschuldslämmer ...Und so taucht Joy in eine Welt ein, an die sie nie gewagt hatte zu glauben.Vera Teltz, die dieses Buch vorträgt, hat eine angenehme Stimme. Anfangs klangen die verschiedenen Figuren jedoch stimmlich alle gleich. Das änderte sich aber wenig später und Vera Teltz entwickelte sich während des Hörbuches zu einer tollen Sprecherin. Ihrer Stimme konnte ich ohne Probleme stundenlang zuhören.Sie machte an den richtigen stellen eine Pause und las in einem angenehmen Tempo vor.Bei diesem Hörbuch verflog die Zeit wie im Flug, was ich sehr schade fand. Zum Glück sind schon 2 weitere Titel mit Vera Teltz besprochen worden *freu*Ich vergebe fünf Sterne!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

naja ...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.11.2009

Ein Psychopath treibt sein Unwesen in der Berliner Umgebung. Er versetzt seine Opfer in einen sogenannten "Todesschlaf", der nur durch ein bestimmtes Schlüsselwort aufgehoben werden kann.
Um die Weihnachtszeit scheint er sich unbemerkt in eine psychiatrische Klinik eingeschleust zu haben ...

Caspar, den Progagonist, hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Es tat mir leid, was mit ihm passiert war, denn er wurde ohne Gedächtnis eingeliefert. Nur bruchstückhaft kann er sich an ein Mädchen erinnern, das ihm allerdings nichts sagt. Ist es seine Tochter? Und was passiert mit ihr? Das Wissen, seinen eigenen Namen nicht zu kennen und das sichere Gefühl für dieses Mädchen machen ihm Angst.
Als der Seelenbrecher sich in die Klinik reinschmuggelte und seine Untaten weiterführte, kamen bei Casper immer mehr Erinnerungsfetzen zum Vorschein die ihm mit der Zeit sehr nützlich wurden.

Der Sprecher machte seine Sache ganz gut. aber ich weiß von einem anderen Hörbuch, dass er es auch besser kann.
Die Musik, die Anfangs und am Ende jeder CD gespielt wurde, sollte wohl beängstigend klingen. Mich beeinträchtigten diese Töne allerdings nicht.

Der Autor ließ mich lange im Dunkeln tappen und führte mich auf verschiedene, teils falsche, Fährten.
Da es sich hierbei allerdings um die gekürzte Version handelt, konnte ich mir einzelne Figuren nicht sehr gut vorstellen. Das erschwerte es mir, dem Hörbuch gefesselt zu folgen, weswegen ich diesem gehörten Roman nur drei Sterne vergebe.

eve dallas teil 2 *g*

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.11.2009

Es werden Frauenleichen gefunden. Bis auf eine Ausnahme, stehen alle mit ihrem Berunf in der Öffentlichkeit und verdienen sich mit Reden ihr Geld. Dazu kommt noch, dass alle auf den ersten Blick einen gemeinsamen männlichen Bekannten haben: Sie kennen alle Roark! Eves Geliebter.
Eve tappt sehr lange im Dunkeln und ist wie bessesen hinter einem Verdächtigen her. Dabei wird sie wieder einmal sehr von den Medien bedrängt, so dass sie manche Beweise teils falsch deutet. Was ihr zum Schluss fast das Genick bricht.

Bei einzelnen Charaktere, die im Laufe des Hörbuches am Rande auftauchten, huschte mir ein Lächeln über die Lippen. Besonders bei einer Figur, die eher zum Schluss wenige Male vorkam, hatte es mir angetan. Ich wußte gar nicht mehr, dass sie so früh in dieser Serie erscheint. Und da ich dieses Buch schon vor einiger Zeit gelsen hatte, wanderten meine Gedanken ab und an weiter, zu anderen Gestalten, die mit der Zeit in der Serie noch auftauchen werden *g*
Die neuen Figuren werden zunächst nur oberflächlich vorgestellt, was sich im Laufe der Serie aber noch ändern wird.

Ebenfalls nett fand ich, obwohl es kaum etwas schönes an sich hatte, dass auch in diesem Teil ein klein wenig über Eves Vergangenheit hervorkommt. So wird die Protagonistin von Band zu Band immer menschlicher und zumindest ich wachse mit ihr immer mehr zusammen.

Was die Sprecherin angeht, kann ich wiederholt nur sagen: Sie ist die ideale Besetzung für Eve und für diese Bücher.
Sie verleiht jedem Charakter eine eigene Tonlage, sodass man alle gut auseinander halten konnte.

Fazit:
Wieder einmal ein gelungener Eve-Dallas-Roman mit einer Brise namens "Roark".
Jedoch vergebe ich bei diesem Band nur vier Sterne, da mir die Irreführung von Verdächtigen und Täter etwas überzogen vorkam.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

einfach super!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.10.2009

Es geht im Grunde um eine Frau, Gabrielle Maxwell, die zwischen zwei Fronten gerät, als sie einen Vampirüberfall beobachtet. Sie ist professionelle Fotografin und hat ihr Leben im Griff - denkt sie. Denn auch sie hat düstere Geheimnisse. Es beruhigt sie, wenn Blut fließt. Sehr seltsam!
Durch den Vorfall wird Lucan, ein Krieger eines sehr alten Stammes, auf sie aufmerksam. Es handelt sich um einen Vampir-Stamm, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Vampire zu jagen und zu eliminieren, die sich dem Blutrausch hingegeben haben.
Gabrielle braucht lange, bis sie akzeptiert, dass sie in gewisser Weise in seine Welt gehört. Aber als sie die Tatsache endlich anerkennt, wendet er sich von ihr ab...

Mit Simon Jäger wurde eine gute Wahl für diese Bücher getroffen. Obwohl ich, ehrlich gesagt, anfangs etwas Probleme hatte, ernst zu bleiben, als er von den erotischen Gedanken Gabriels erzählte. Da hatte ich immer wieder ein Grinsen im Gesicht, da mich eine männliche Stimme mit Frauengedanken etwas irritierte und ich es seltsam fand.
Zum Lachen brachte mich Jägers Stimme immer dann, wenn er Gabriels schwulen Freund Jamie darstellte *g*
Die verschiedenen Gefühle und die unterschiedlichen Figuren mit ihren teils europäischen Akzenten kamen super zur Geltung.
Was typisch und ein kleiner Minuspunkt ist, dass Simon Jäger kaum Pausen zwischen Abschnitten oder Kapiteln macht. Das finde ich nach wie vor etwas anstrengend, ihm dabei zu folgen.

Ein gelungener Auftakt einer tollen Vampirserie!
Fünf Sterne.

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

typisch hape!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.10.2009

Die wahnwitzige Geschichte der Familie Krabbe. Die Mutter ist alkoholabhängig, der Vater ist preisausschreibensüchtig und nur die Tochter als Einzgiste scheint normal zu sein und hat einen Job.
Norbert, der Vater, gewinnt regelmäßig etwas und der neueste Gewinn ist ein Fjord. Jawohl, ein echter Fjord in Norwegen!
Aber wie hinkommen, ohne Geld?
Für Norbert und seine Tochter Ute, die er mitnimmt, alles kein Problem. Man ist ja einfallsreich, sagt sich Norbert.
Auf dem Weg nach Norwegen treffen sie auf die merkwürdigsten Figuren und selbst Horst Schlämmer mischt sich unters Volk.

Hape Kerkeling spricht selbst. Und er macht seine Sache wirklich gut. Die Figuren kann man anhand verschiedenen Tonlagen gut auseinanderhalten.
Die Geschichte an sich ist wirklich nett und witzig erzählt, aber es gab immer wieder zu viele Zufälle, meiner Meinung nach.
Und leider ist das Hörbuch sehr kurz geraten, ich kam mir vor wie in einem ICE, der in rasender Geschwindigkeit von A nach B muss.
Deswegen gibt es von mir "nur" vier Sterne.

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

klasse!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.10.2009

Ein Psychothriller vom Feinsten!

Anfangs denkt man vielleicht, das wird ein "normaler" Vermisstenroman, in dem man den Vermissten wieder findet und alles ist gut. Doch wer das glaubt, irrt sich gewaltig! Von Abschnitt zu Abschnitt tut sich dem Hörer eine irrationale Welt auf, die einem den Atem raubt. Das Unausgesprochene, was man zwischen den Sätzen regelrecht "spüren" kann, macht das Ganze so spannend und jagt einem vielleicht sogar Gänsehaut ein.

Der Autor schafft es einfach von Anfang an, dass man das Hörbuch in einem durchhören muss. Ich hab zum Schluss an meinem eigenen Verstand gezweifelt, so gut hat der Autor das ganze rübergebracht.
Als ich mit dem Hörbuch durch war, hab ich gleichzeitig gelacht und geweint, so dermaßen gefühlstechnisch hat mich die Handlung mitgerissen.

Viktor, Starpsychologe und ein Ass in seinem Spezialgebiet, verliert seine Tochter und setzt alles in Bewegung, um herauszufinden, was mit ihr geschah. Dann trifft er auf Anna Spiegel, die ihm anscheinend weiterhelfen kann und weiß, was mit Josy passierte ... Teilweise sehr verwirrend, aber super gemacht.

Der Sprecher Simon Jäger bringt das Ganze richtig rüber. Und was ich bei Amokspiel vermisst habe, fehlte hier zum Glück auch. Dadurch, dass man nicht wirklich mitbekam, wo die Kapitel sind, war es höchst verwirrend und superspannend zugleich.
Ich erkannte fast immer sofort, wenn Simon Jäger seiner Stimme wieder eine andere Tonlage gab, wen er damit darstellen wollte.

Einen Hörer so zu fesseln nenne ich richtiges Können, Herr Fitzek und Herr Jäger!
Ich vergebe fünf Sterne.

Milchgeld (Kommissar Kluftinger 1) Titelbild

klasse

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.10.2009

Dies ist der erste Band einer Allgäuer Serie mit einem grummeligen und Kässpatzliebenden Kommissar.
Im Heimatdörfchen des Kommissar Kluftingers geschieht ein Mord. Bei dem Opfer handelt es sich um einen Lebensmitteltechniker in der Milchbranche.
Was anfangs so einfach aussah, entwickelt sich zu einem umfangreichen Fall.
Hat sein Chef etwas damit zu tun? Oder reicht das Ganze in die Vergangenheit des Opfers zurück?
Klufti wird es herausfinden, nur wie?

Gesprochen wurde es von den Autoren Klüpfel und Kobr selbst.
Anfangs hatte ich etwas Probleme, mit den beiden Autoren mitzukommen. Dass es plötzlich zwei Sprecher sind, hatte mich etwas durcheinander gebracht. Aber nach kurzer Zeit hatte ich mich daran gewöhnt.
Was mir beim Buch gefehlt hatte, wobei man beim Hörbuch eindeutig nicht drum herum kommt: Der Dialekt!
Die Autoren sprechen so, wie sie es gewohnt sind und das ist es, was das Hörbuch so gut macht.
Und deswegen schneidet das Hörbuch auch besser ab als das Buch *g*
Auch stellen die Sprecher die verschiedenen Charaktere gut dar und ich konnte einzelne Figuren super raushören.
Es gibt keine längeren Pausen zwischen Kapiteln oder Abschnitten. Mir persönlich gefällt das nicht so, aber das fällt kaum ins Gewicht.
Einziges kleines Manko: Das Hörbuch ist gekürzt. Wobei das dem Inhalt nichts abtut und mir nichts ausmachte.

Fazit:
Ein klasse Hörgenuss für Krimiliebhaber.
Das Hörbuch bekommt von mir Fünf von Fünf Sterne.

Gelungener Auftakt ! ! !

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.10.2009

Mit "Rendezvous mit einem Mörder" beginnt eine Serie um den knallharten und doch sehr weiblichen Lieutenant Eve Dallas. Die Serie spielt im Jahre 2050 in New York.
Gleich im ersten Band hat Eve Dallas alle Hände voll zu tun. Sie sucht nach einem Mörder, der Gesellschafterinnen tötet.
Dabei kommt sie mit ihren Ermittlungen auch in das Netz der Politik und darf erfahren, welchen Einfluss diese auf ihre Tätigkeit als Polizistin hat.
Einer der Hauptverdächtigen ist Roarke, Mulitmillionär und der Schwarm aller Frauen. Und selbst Eve, die sich nicht so schnell einwickeln lässt, ist seinem Charme, seinem sexy Aussehen und seiner Gewissheit, dass er unnahbar ist, ausgeliefert.

Nora Roberts mit dem alias J.D. Robb ist es wieder einmal erfolgreich gelungen, Krimi und Liebe perfekt zu mischen. Mit diesem Bund startet eine, von mir sehr beliebte, Serie, die in der Zukunft spielt.

Mit verschiedenen Tonlagen gibt Tanja Geke, die Sprecherin, jedem Charakter etwas eigenes. Nach kurzer Zeit wußte ich spielend, wen sie mit welchem Ton darstellte.
Ich muss ehrlich sagen, schon allein nach dem ersten Band hat mich die Stimme der Sprecherin überzeugt. Meiner Meinung nach bringt sie die verschiedenen Atmosphären toll rüber.
Sollte diese Serie jemals verfilmt werden, wünschte ich mir Tanja Geke als Synchronstimme für Eve Dallas!
Die anderen Hörbücher von J.D. Robb mit Tanja Geke werde ich mir auf jeden Fall auch noch zulegen.
Fünf von Fünf Sternen.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich