PROFIL

tinatz

Glindow, Deutschland
  • 14
  • Rezensionen
  • 18
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 32
  • Bewertungen

Warum diese Frau?

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.01.2020

Leider schließe ich mich den vielen Bewertungen über die schlechte Sprecherin an. Durch ihre Erzählweise wirken die Figuren wie dumme Vollidioten, die kaum bis 10 zählen können. Die Geschichte ist ok, kommt an andere historische Romane nicht heran, bleibt aber nett. Das Ganze ist aber durch die Sprecherin arg in Mitleidenschaft gezogen-unbedingt vorher eine Leseprobe anhören, ob man das aushält.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Potenzprotze auf Tour

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.07.2019

Das war nun also der letzte Teil... nun, zumindest war tatsächlich mehr Handlung im Spiel, auch wenn selbst diese aus immer wiederkehrenden Aktionen besteht. Der Held gleicht zum Schluss einem Schweizer Käse, der trotzdem steht und steht und steht....
Ansonsten ist die Geschichte so, wie die anderen-absolut austauschbar. Die Charaktere kann man nicht auseinanderhalten!
Sorry, bitte mehr Hirn.

Pubertäre Liebesschnulze

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.07.2019

Ich frage mich wirklich, wie alt die Autorin ist! Sorry, aber ich bin wirklich frustriert. Die beiden Hauptdarsteller sind erwachsen-einer über 30, haben aber die emotionale Reife von 13 jährigen. Die Sprecher geben alles, aber aus dieser Story können Sie nicht mehr rausholen.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Warum wurde das geschrieben?

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.07.2018

Ich habe dieses Hörbuch als leichte Unterhaltung heruntergeladen, mein Anspruch war sehr niedrig. Leider wurde selbst das nicht erfüllt.
Die Hauptfigur ist dumm, eingebildet, verwöhnt, selbstsüchtig und versnobt. Mir fielen kaum Dinge auf, die sie sympathisch machten. Die Story war durch sie geprägt-man konnte nur mit lautem Stöhnen zuhören. Sie ist im Buch 25 Jahre alt, verhält sich und denkt wie eine 13 jährige. Sorry, kann ich nicht empfehlen.

Story gut, Produktion mit kleinen Abstrichen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.01.2018

Der Titel hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Zwar bräuchte ich am Anfang etwas, um reinzukommen, da es erst mal zu viele Personen, zu schnelle Wechsel und zu viele Informationen waren, denen ich nicht folgen konnte. Aber nach und nach wurde ich gefangen. Den einzigen Kritikpunkt würde ich noch darin sehen, dass keine Absätze erkennbar waren, obwohl schon die nächste Szene begonnen hat, bekam man dies erst nach und nach mit, was zu wieder kehrender Verwirrung führte.

Für unter 13 gut geeignet

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.12.2017

Ich bin etwas frustriert-ich hatte nur „leichte Kost“ erwartet, aber die Protagonisten sind so naiv und einfach selten däm... dumm, dass es sehr schwer war, zuzuhören. Nie wieder!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Leichte Geschichte, gerne nicht nachdenken

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.11.2017

Die Heldin hat so oft Kopfschmerzen oder Verletzungen am Kopf, dass sie mehr im Krankenflügel liegt, außerdem ist es viel pubertäres Geplänkel, aber hey-sie ist ja auch super jung. Trotz den offensichtlichen Schwächen der Geschichte ist es dennoch unterhaltsam und man hört gern zu. Ich werde trotzdem den nächsten Teil mit Spannung erwarten.

Gott bewahre uns vor diesem Werk

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.03.2017

Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

Für Jugendliche, die weniger auf Detail achten

Hat Sie Frostkuss (Mythos Academy 1) nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Ich hoffe, es gibt besser durchdachte Bücher!!!

Wen hätten Sie anstatt Ann Vielhaben als Erzähler vorgeschlagen?

Nö, sie hat das schon gut gemacht, aber irgendwann nervt das "Klong und Klirr"

Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

Ärger, Verzweiflung, Unglauben-Alles dabei.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Mein Gott! Haha, aber ich weiß wirklich nicht, warum es so viele gute Rezensionen über diese Reihe gibt.
Gwen Frost-die Heldin-ist mir sehr unsympathisch. Sie ist naiv, dumm, begriffsstutzig, unverschämt, sehr egoistisch und hat einen Hang zum Selbstmitleid! Sie versucht immer, sich für alles die Schuld zu geben, egal wie weit hergeholt das auch sein mag. Und die Autorin wird nicht müde, dies immer und immer wieder zu wiederholen-wie auch sonst so vieles in jedem Band, bis auch jeder Troll es kapiert. Es gibt so vieles, was die Autorin nicht durchdacht hat, die Handlung ist total vorhersehbar, versteckte Hinweise sind so offensichtlich, dass man sich schon veralbert fühlt. Anscheinend hat die Autorin nicht viel Zeit darauf verwendet, sich diese Welt auszudenken, es gibt zu viele Logikfehler. Manche davon versucht sie durch kleine Einwürfe zu kaschieren. Und dann die Handlung... Gwen ist laut eigener Aussage total unsportlich und hatte noch nie eine Waffe in der Hand. Aber in der kurzen Zeit (die Geschichte spielt sich komplett!!! in gefühlt 5 Monaten ab) übt sie dann doch mal etwas, worauf hin sie gegen lebenslang trainierte, übermenschliche Krieger gewinnt-klar! Diese tollen Recken stellen sich auch in der Überwachung und Verfolgung von Bösewichten so blöd an, dass man meinen könnte, mit zunehmender Kraft ging auch viel Gehirn flöten.
Dann gibt es Götter, die so nett sind, sich aus den Geschicken der Menschen raus zu halten, also haben Sie Ihre Champions, um sich ihrer Probleme anzunehmen und ihren Krieg für sie zu kämpfen, da kommt man sich gleich weniger manipuliert vor.
Ich könnte noch weiter machen, immerhin habe ich ungläubig zu Ende gehört, Schmalz, Kitsch, künstlich arrangierte Probleme und ne Menge Pathos.
Ich empfehle es also nicht zwingend weiter!

13 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Einmal mehr nachdenken hätte geholfen

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.03.2017

Mein Gott! Haha, aber ich weiß wirklich nicht, warum es so viele gute Rezensionen über diese Reihe gibt.
Gwen Frost-die Heldin-ist mir sehr unsympathisch. Sie ist naiv, dumm, begriffsstutzig, unverschämt, sehr egoistisch und hat einen Hang zum Selbstmitleid! Sie versucht immer, sich für alles die Schuld zu geben, egal wie weit hergeholt das auch sein mag. Und die Autorin wird nicht müde, dies immer und immer wieder zu wiederholen-wie auch sonst so vieles in jedem Band, bis auch jeder Troll es kapiert. Es gibt so vieles, was die Autorin nicht durchdacht hat, die Handlung ist total vorhersehbar, versteckte Hinweise sind so offensichtlich, dass man sich schon veralbert fühlt. Anscheinend hat die Autorin nicht viel Zeit darauf verwendet, sich diese Welt auszudenken, es gibt zu viele Logikfehler. Manche davon versucht sie durch kleine Einwürfe zu kaschieren. Und dann die Handlung... Gwen ist laut eigener Aussage total unsportlich und hatte noch nie eine Waffe in der Hand. Aber in der kurzen Zeit (die Geschichte spielt sich komplett!!! in gefühlt 5 Monaten ab) übt sie dann doch mal etwas, worauf hin sie gegen lebenslang trainierte, übermenschliche Krieger gewinnt-klar! Diese tollen Recken stellen sich auch in der Überwachung und Verfolgung von Bösewichten so blöd an, dass man meinen könnte, mit zunehmender Kraft ging auch viel Gehirn flöten.
Ich empfehle es also nicht zwingend weiter!

Die letzte Königin der Kelten  Titelbild

Was war das?

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.06.2011

Ich hätte doch auf die Rezensionen hören sollen - viele davon hatten recht. Der Sprecher ist zum fürchten. Er ließt so deutlich und in einem komischen Singsang, dass die ohnehin schon sehr langsam fortschreitende Handlung noch langweiliger wirkt. Ich habe mich eher durchgequält, ein Hörgenuss war das ganz bestimmt nicht.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich