PROFIL

reusch

  • 159
  • Rezensionen
  • 2.109
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 836
  • Bewertungen

beklemmend

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.04.2020

Lene Jensen und Michael Sander sind Paar, das nicht beruflich nicht unbedingt an einem Strang zieht. Mehr kann man erst einmal nicht erzählen, ohne zu spoilern.
Der Fall um den es geht ist eine komplexe Geschichte und um begangenes Unrecht. Jahrelang zurückliegend, bekommt es nun aber eine neue Dringlichkeit , weil der Urheber todkrank ist.

Vielleicht liegt es an der besonderen Zeit momentan, dass mich die düstere Atmosphäre des Buches beklommen gemacht hat.
Lene Jensen ist ständig kurz vorm Implodieren und dauergestresst und übellaunig. Der Ehemann eilt knallhart von einem Problem zum nächsten und die eigentliche Geschichte ist ungemein brutal.
Die (erhellenden)Rückblenden sind für mich in ihrer Brutalität nicht gut zu verkraften.

Das Buch ist sehr gut geschrieben, unvorhersehbare Wendungen, komplexer Plot etc.. Das Buch ist spannend! Das Buch ist ein typischer Vertreter nordischer Krimiliteratur und zwar der guten.-
Mir war es zu viel. Zu viel negative Emotionen,zu viel Brutalität, zu viel Düsternis.

Der Sprecher ist brillant und sehr gut.

absolut nicht nachvollziehbar

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.03.2020

Die Inhaltsangabe muss ich nicht wiederholen, mehr gibt es ohnehin, ohne zu spoilern, nicht zu sagen.

Der Unsympat Roger Brown und der Gegenspieler der Superschurke, sowie Frauen, die jedes Klischee bedienen...Man schießt aufeinander, obwohl man sich seit Jahren kennt, als wäre es nichts,kurz nachdem man sich noch sein Verliebtsein beteuert hat. Blutrünstige Szenen wechseln mit absolut nicht nachvollziehbaren Handlungswendungen....
Mir ging das Buch schon nach einer Stunde auf die Nerven, aber da ich Jo Nesbö mag, wollte ich nicht aufgeben....
Vielleicht ist das Buch ja deutlich besser, aber diese Bearbeitung fand ich so zusammengekürzt, dass ein Handlungsflow,dem man folgen könnte, völlig zu kurz kommt und die Logik fehlt.

Die Sprecher sind super,ohne Ausnahme.

Wer die Hörprobe hört und experimentell etwas wagen will, kann sich durchaus daran versuchen

einfach spannend!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.03.2020

Winter und Parkov sind ein interessantes Ermittlerduo. Die Personen sind gut skizziert, lebendig und man bleibt interessiert. Die Handlung ist ja wie in der Zusammenfassung beschrieben,das muss man nicht wiederholen. Der Stil ist spannungsreich, der rote Faden bleibt stets erhalten.
Die inneren Dialoge der Personen zur persönlichen Schuldfrage sind manchmal etwas langatmig, aber das tut dem eigentlichen Fortschritt der Handlung keinen Abbruch.

Sicher kein Krimistoff der Extraklasse,aber dennoch absolut unterhaltsam.

Netter Krimi für zwischendurch.
Die Sprecherin ist war mir neu,aber macht einen super Job.

ewig lang..

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.12.2019

Wenn man die Zusammenfassung von audible liest, hat man quasi die ersten 15 Stunden erfahren...
Nach guten 6 Stunden kommt man langsam dahinter, um wen es geht. Vorher befindet man sich in einer Art Einleitung und Sittengemälde der Zeit.
Ich höre gerne lange Bücher, gerne Fantasy und gebe gerne Autoren die Chance, mich in eine andere Welt mitzunehmen.
Hier ertappe ich mich immer wieder dabei, dass meine Gedanklen ganz wo anders sind, als bei der Handlung. Der "Zug", den ein gut geführtes Buch hat, das den Hörer mitnimmt und fesselt , fehlt hier für mich. Es plätschert vor sich hin mit Ereignissen, die man nicht als wichtig oder belanglos auseinanderhalten kann.
Der Sprecher ist zum Teil sehr gut und differenziert und dann abschnittsweise absolut einschläfernd(was natürlich auch dem Inhalt geschuldet ist).
Mich interessiert der Ausgang des Buches eigentlich nicht, was ein Zeichen ist,das es mich nicht mitgenommen hat.
Also: Hörprobe hören und sich auf lange Sätze einrichten. Wenn das gefällt, ist das Buch richtig.

Endlich wieder da..

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.11.2019

Wer die Serie verfolgt weiß, dass sich die letzten "Pedergasts" irgendwie in der Innenforschschung der Personen verloren haben . Familienbande, Verletzungen etc.etc.etc. Sie waren mühsam.

Dieser ist anders . Wieder wie früher ermittelt der Agent in einem Mordfall, reist durch Florida mit einem indigenen Partner, der ihm aufgenötigt wurde. Wie gewohnt stellt er brilliante Überlegungen an und geht unkonventionelle Wege,um einen brutalen Serienmörder zu fangen. Dieser scheint auf einem Feldzug seiner persönlichen Sühne zu sein.
Die Handlung unterhält und ist spannend. Verfolgungsjagden, Schusswechsel wechseln mit Geistesblitzen und pointierten Dialogen.
Leichte Unterhaltung für die Ohren, mit Action und Spannung und dem gewohnt exzentrischen Ermittler.
Wer ihn früher mochte , wird sich über dieses Buch freuen, den anderen seien die ersten Bände empfohlen, weil man Pendergast (nach meiner Meinung) nur richtig würdigen kann , wenn man ihn annähernd chronologisch hört.
Der einzige , der durch alle Bände gewohnt großartig bleibt , ist der Sprecher.

Tolle Umsetzung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.09.2019

Der Fall 4 von Carl, Assad und Rose ist schwer auszuhalten.
Ein "neuer" alter Fall beendet die Ruhe im Dezernat Q. Eine vermisste Prostituierte in den 80ern steht am Anfang der Ermittlung. Dann stellt sich heraus, dass auch andere Personen an genau diesem Tag verschwanden....
Das Buch teilt sich in diesen aktuellen Teil und den in den Rückblenden. In ihnen kommt immer mehr das Leid der Nete Hermansen in dem Heim für auffällige Mädchen zu Tage .
Zwangssterilisation, Missbrauch absolute Machtausübung... Das alles sind Themen , die dem Leser /Hörer an die Nieren gehen (sollen).
Die Umsetzung ist sehr gut, tolle Sprecher. Keiner der drei Hauptpersonen ist ein charmanter Sympathieträger, aber ihre spröde Liebenswürdigkeit wird absolut großartig gezeigt.
Für mich ein typischer Vertreter nordischer Krimis,etwas düster, sperrig und nachdenklich, aber mit einer ganz klaren Botschaft.

Ich kenne die drei Bücher auch als Lesung und habe dennoch die Hörspielfassung mit absoluter Hochspannung gehört.
Eine fünf Sterne -Empfehlung in allen drei Kategorien!

ganz nett

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.04.2019

Die Geschichte der Gärtnerin, die aus Versehen auf eine Leiche stößt und in eine dunkle Familientragödie hineingezogen wird, ist für zwischendurch (sie ist ja auch wirklich nicht lang) ganz nett.
Sie ist ein bisschen flach , weil die Personen ziemlich viele Klischees bedienen . Kennen Sie Heldinnen , die einem gelegentlich mit ihrer Naivität etwas auf die Nerven fallen? Solche Anflüge hatte ich hier auch.

Davon abgesehen prima gelesen.
Für mich ein Buch für einen Strandtag, oder Liegestuhl. Ein englischer "Wer-Wars?"- Krimi, der einen nicht belastet, nicht brutal...aber auch nichts ,was man sich merken muss.

unerträglich brutal

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.04.2019

Die Jagd des Auftragskillers Avram Kuyper und der Polizistin Emilia Ness führt sie in die baltischen Republiken (die Inhaltsangabe muss ich nicht wiederholen). Schon die vorherigen Bände waren nie etwas für Zartbesaitete, das liegt wohl bei der Art der Protagonisten auf der Hand.
Dennoch ging hier die Schilderung der obsessiven Gewaltorgien für mich zu weit, zumal junge Mütter und Schwangere das Ziel sind.
Es ist Geschmackssache, aber diese Beschreibungen haben mich von dem Fortgang der Handlung abgelenkt und eher einen Widerwillen zum Weiterhören ausgelöst.
Weniger wäre für mich mehr gewesen.
Natürlich ist das Buch wirklich spannend und exzellent vorgelesen, das steht außer Frage!

Ich höre viele Thriller, auch ScyFi und Fantasy , aber so brutal war keines meiner Bücher zuvor.

Kaufempfehlung, wenn einen das nicht stört.

Schöne spannende Neuentdeckung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.03.2019

Was für eine tolle Überraschung!
Der Ermittler der Polizei Quebec, Gamache , ist eine tolle neue Figur. Ein Mann mittleren Alters , der mit tiefer Gelassenheit und Ruhe beobachtet und ermittelt (absolut wohltuend bei all den psychisch angeschlagenen Ermittlern in anderen Krimis).
In einem Dorf kommt eine allseits beliebte Frau zu Tode und es ist absolut kein Grund denkbar, wer das getan haben könnte, noch wie sie das verursacht haben sollte.- Gamache ermittelt.

Klingt langweilig? Absolut nicht! Man ist versetzt in die englische Krimitradition, die ziemlich blut- und gewaltfrei , dafür um so scharfsinniger den kleinen und großen Problemen der Menschen auf die Schliche kommt. Das Buch ist ungemein spannend und der neue "Kommissar" spektakulär sympatisch und klug.

Ich lese/höre viele Krimis aus fast allen Ländern und mehr oder weniger brutal. Dieser ist eine großartige Ausnahme von dem schier riesigen Angebot.
Für jeden Wer - War's- Fan ein echtes Highlight!
Der Sprecher ist sowohl mit der französischen , als auch mit dem englischen Teil vertraut und macht seine Sache wirklich sehr gut! Er hat markante Darstellungen der einzelnen Personen.

sehr brutal, extrem spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.03.2019


Der finnische Ermittler steht in diesem Buch einem alten Feind gegenüber, der offenbar seine private Fehde weiter verfolgen will. Dieser ist ein manipulativer Soziopath. Joona Linna ist aufgerufen ihn endlich zu stoppen.
Joona Linna ist ja grundsätzlich nichts für Zartbesaitete, aber diesmal ist es wirklich brutal.
Allerdings finde ich nicht, dass sich die Brutalität verselbstständigt, sie ist immer Teil der Handlung und leider eine direkte Folge der Ereignisse. Alle Krimis mit diesem Ermittler sind ( für meinen Geschmack) sehr nordisch. Das heißt für mich emotional-verbal eher kühl. Die Personen sind in ihrem Handeln plausibel, man kann ihre Reaktionen nachvollziehen. Das ist zum Teil echt gruselig.

Ein Muss für alle Linna-Fans, Fans der nordischen Krimis und alle, die hochspannende Verfolgungen lieben und vor Brutalität nicht zurückschrecken!

Der Sprecher macht seine Sache super.