PROFIL

reusch

  • 144
  • Rezensionen
  • 1.621
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 642
  • Bewertungen
  • Diener der alten Macht

  • Das Erbe der Weitseher 1
  • Autor: Robin Hobb
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 31 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 67
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 62
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 64

Ein alter Freund, eine neue Bedrohung - der Königsbastard ist zurück! Fitz Weitseher hat sich von den Intrigen des königlichen Hofes zurückgezogen. Zu schrecklich war der Preis, den er für seine Loyalität zum Herrscherhaus bezahlt hat. Da bittet ihn nicht nur die Königin um seine Hilfe, sondern auch sein bester Freund. Widerwillig und voller dunkler Vorahnungen kehrt Fitz zurück an den Hof. Zu Recht, denn bald wird er zerrissen zwischen seiner Freundschaft auf der einen Seite und der Treue zur Königin auf der anderen. Wer verdient seine Loyalität mehr? Die Königin, die Fitz liebt, oder sein Freund, der die ganze Welt zu einem besseren Ort machen will?

  • 5 out of 5 stars
  • Eine lange Einleitung.....

  • Von reusch Am hilfreichsten 03.09.2018

Eine lange Einleitung.....

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.09.2018

Fitz ist wieder da.
Man muss nicht die Weitseher-Bücher gelesen haben , um dieses zu verstehen, auch wenn es sich um eine Fortsetzung handelt.
Fitz Weitseher wird aus einer Art Exil geholt, um den Prinzen, der vermählt werden soll zu suchen und zurückzubringen. Dieser ist nämlich auf einmal verschwunden.
Er begibt sich mit seinem Wolf und seinem Freund, dem Narren, auf diese Suche , die sich zu einer echten Quest auswächst.

Das Buch ist spannend geschrieben und wer die Vorgänger kennt, ist schnell wieder zuhause in allen Verbindungen, Personen und Anekdoten. Dennoch bleibt das Gefühl, man würde sich in einer gigantischen Einleitung befinden, in der alle neuen Protagonisten in Stellung gebracht werden, für die Abenteuer, die unweigerlich folgen müssen.
Die Hälfte der Zeit hätte hierfür auch gereicht, aber trotzdem wird man gut unterhalten.
Wie jedes Mal, muss ich mich an Herrn Lühn erst gewöhnen . Seine gedehnte Sprechweise passt hier sehr gut, wirkt aber im ersten Augenblick auf mich etwas anstrengend.

Fünf Sterne für komplexe High-Fantasy Abenteuer (auch wenn dies offensichtlich nur eine Eröffnung ist)

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Todesschöpfer

  • Klara Frost 2
  • Autor: Elias Haller
  • Sprecher: Sabina Godec
  • Spieldauer: 10 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 25
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 22
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 22

Er versteht sein Handwerk und tötet bis zur Vollendung. Im Kofferraum eines gestohlenen Wagens stößt die Leipziger Polizei auf einen unheimlichen Fund: eine Glasfigur, in die ein menschlicher Schädel eingeschlossen ist. Kriminalhauptkommissarin Klara Frost übernimmt die Ermittlungen und entdeckt im Oberkiefer eine Zahl, die darauf hindeutet, dass es womöglich weitere solcher Glasgegenstände mit Skelettteilen gibt. Schnell muss Frost feststellen, dass sie einen Serienmörder jagt, dem das BKA schon einige Jahre auf der Spur ist.

  • 2 out of 5 stars
  • kann nicht fesseln

  • Von reusch Am hilfreichsten 25.08.2018

kann nicht fesseln

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.08.2018

Die kantige Klara Frost ermittelt in einem Mordfall, der als ein überschaulicher Todesfall beginnt und sich peu a peu zu einem Riesendurcheinander aus Entführung, Obsession und Tod steigert. Dabei geht sie ihre eigenen Wege , gemeinsam mit Kollegen, ohne sie, oder auch mal gegen deren Willen....Kern des Falles sind in Dildos gegossene Körperteile........
Ich höre gern und viele Krimis und Thriller . Viele kommen ohne einen Serienkiller mit mehr oder weniger ekligen Obsessionen nicht aus.
In diesem Buch war alles durcheinander- die Erzählstränge waren nicht konsequent geführt, manchmal wusste man gar nicht, was die oder das eigentlich hier zu suchen hatte. Von allem ein wenig : schrullige Ermittlerin(leicht soziopathisch), alkoholkranke Detektivin, schwer traumatisierende Jugend, Sexsucht, Darknet etc....
Zu keinem Zeitpunkt hat mich das Buch so gefesselt, dass ich gespannt weiter hätte hören mögen.
Ich habe es zu Ende gehört und die Auflösungen sind leidlich überraschend , aber im Grunde interessieren sie einen gar nicht so.....
Mir kommt es vor , als sei dieses Buch am Reißbrett entstanden, mit allen Zutaten, die vermeidlich einen guten Thriller ausmachen.....- leider ohne Erfolg.

Die Sprecherin mag ich eigentlich sehr, aber was soll sie hier machen?! Ich denke , es ist nicht möglich jeder dieser unüberschaubar vielen Personen eine eigene Klangfarbe zu verleihen.... So bleibt sie eben etwas blass, aber das hat nichts mit mangelnder Leseleistung zu tun.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Schwarzes Requiem

  • Autor: Jean-Christophe Grangé
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 20 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 371
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 353
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 353

Grégoire Morvan, graue Eminenz des französischen Innenministeriums, ist Familientyrann und skrupelloser Geschäftsmann. Und er hütet dunkle Geheimnisse aus seiner Vergangenheit im Kongo, wo er in den Siebzigerjahren einen berüchtigten Killer dingfest gemacht hat. Als sein Sohn Erwan, ein Pariser Starpolizist, in Afrika nach Verbindungen zu einer aktuellen Mordserie sucht, ahnt dieser nicht, dass er längst erwartet wird. Von jemandem, der seit langem in Vergessenheit geraten ist. Und nie aufgehört hat, auf Rache zu sinnen.

  • 4 out of 5 stars
  • Mein lieber Scholli

  • Von Momi Am hilfreichsten 04.06.2018

Gewaltorgie

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.07.2018

Die Geschichte , die Erwan Morvan in den Kongo führt und die auf die Aufklärung eines alten Mordes zurückgeht , klärt letztlich die Abstammung seines Vaters und auch seine eigene.
Warum ein Pariser Polizist nun allein nach Afrika fährt und mit viel Geld in ein Bürgerkriegsgebiet will, um sich selbst Gewissheit zu verschaffen, erschließt sich nicht wirklich.
Er bestreitet eine Art Quest durch die wilden Seiten im Kongo und später ist er auf einem Rachefeldzug in Europa, gemeinsam mit seinen beiden Geschwistern.
....
Der Sprecher ist grandios und seine Leistung tadellos.

Was ich entstzlich finde , ist die detailliert beschriebene Orgie an Gewalt, Verstümmelung, Folter, Menschenverachtung -- ein echter Blutrausch.
Ich höre und lese gerne Thriller, mochte durchaus auch die (wenig zimperlichen)anderen Bücher von Grangé, aber dieses geht für mich über das Maß für Unterhaltungsliteratur hinaus!

Wer mit belastenden Bildern im Kopf schwer zurechtkommt ist definitiv falsch hier.
Der Plot ist durchaus spannend, auch wenn er gewollt verschachtelt wirkt, aber ich empfehle das Buch nur eingeschränkt!

  • Das Lazarus-Syndrom

  • Autor: Guido M. Breuer
  • Sprecher: Walter Bohnacker
  • Spieldauer: 8 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 24
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 24
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 24

Ein packender, atmosphärischer Thriller um die skandalösen Machenschaften der Organmafia! Dr. Johannes Krafft, genannt Joe the Butcher, ist ein gebrochener Mann. Seit er seine Familie bei einem Unfall verlor, verdingt sich der brillante Chirurg als ambulanter Operateur für eine Organspende-Organisation. Ist es Zufall, dass in letzter Zeit immer mehr geeignete Spender sterben? Als ein alter Bekannter ermordet wird, beginnt Joe Fragen zu stellen. Bald gerät er nicht nur selbst ins Visier der Ermittlungen, sondern auch ins Fadenkreuz der Gegenseite, die einen Skandal um jeden Preis vermeiden will.

  • 4 out of 5 stars
  • kann man hören

  • Von reusch Am hilfreichsten 26.06.2018

kann man hören

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.06.2018

Ohne die Inhaltsangabe zu wiederholen, geht es hier darum, dass ein abgehalfterter Chirurg Dr. "Joe" Krafft, der nur noch Explantationen macht, Verdacht schöpft, es könnte bei der Organspendermeldung etwas ganz und gar nicht korrekt zugehen.Natürlich gerät er zunehmend in das Visier dieser mafiösen Struktur.

Die Idee der Geschichte ist,wenn auch nicht neu, gut. Allerdings bleibt sie die ganze Zeit etwas farblos, oberflächlich und außer den Entzugssymptomen des Alkoholikers, ist nichts tiefergehend erläutert.
Jemand , der nicht vom Fach ist, hat sicher Probleme den Strukturen der Organvergabe zu folgen. Gleichzeitig finde ich die OP Beschreibungen reißerisch, auf Effekt getrimmt und weit weg vom tatsächlichen (respektvollen) Alltag.

Man kann zuhören, aber ist nicht wirklich gefesselt, denn der Autor nimmt einen nicht wirklich mit. Der Sprecher tut dazu ein Übriges. Technisch sehr gut gelesen, haucht er, mit seiner eher sachlichen Stimme, dem Buch auch kein Leben ein...

Zu unterhaltsam, um es abzubrechen, zu lau um es auf eine Bestenliste zu schaffen.
Sicher das Richtige für eine lange Autofahrt.
Auf jeden Fall die Hörprobe anhören.

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ein tiefer Fall

  • Autor: Bernhard Kegel
  • Sprecher: Bert Stevens
  • Spieldauer: 15 Std. und 16 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 12
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 12
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 12

Als der Kieler Biologieprofessor Hermann Pauli spät am Abend den Campus verlassen will, locken ihn eigentümliche Geräusche ins Reich des gefeierten Evolutionswissenschaftlers Frank Moebus. Zwischen zappelnden Fischen, Kröten und zahllosen Glasscherben liegt ein Mann, dessen Kopf in einem zerbrochenen Aquarium steckt. Wenig später findet die von Pauli gerufene Polizei einen zweiten Toten unter dem offenen Fenster - auch er ein Mitglied der Arbeitsgruppe von Moebus. Kriminalhauptkommissarin Anne Detlefsen steht vor einem Rätsel. Geht es um die kostbaren Urzellen, auf die Moebus in der Tiefsee gestoßen ist?

  • 5 out of 5 stars
  • Story sehr interessant, Sprecher extremst gewöhnungsbedürftig

  • Von CaPo Am hilfreichsten 26.05.2018

unterhaltsam

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.06.2018

Tote im biologischen Institut... Doktoranden des berühmten Prof Möbus, die unter dramatischen Umständen zu Tode gekommen sind. Die Ermittlerin Detlefsen stößt überall auf akademische Zurückhaltung und wird von höchster Ebene angehalten, keinen Staub um den Star der Forschung aufzuwirbeln.
Ist bei der Forschung eventuell nicht alles Gold, was glänzt?

Ein netter unterhaltsamer Krimi, der ein wenig vorhersehbar ist, aber aufgrund des Sujets frisch.

Jetzt mein aber:
Man kann dem Sprecher kaum zuhören. Er liest das gesamte Buch, als wäre es eine Gruselgeschichte für kleine Kinder. Zu viel Drama, Atempausen und Betonungen, die man als völlig unnatürlich empfindet, dennoch ist die Varianz der Stimmen klein.
Am Anfang wollte ich aufgeben, aber da ich selber an der Uni Kiel studiert habe , fand ich des Lokalkolorit sehr charmant.
Natürlich fällt so auch auf, dass die Uni nicht konsequent Christian Albert, sondern Albrecht heißt....

Wenn man die Hörprobe hört und den Sprecher erträgt, kann man das Buch wagen, wenn man lokale "Wer-wars -Krimis" mag.

  • Dunkler Herrscher: Geist der Finsternis

  • Autor: Marc Stehle
  • Sprecher: Alexander Philipp Hahne
  • Spieldauer: 18 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 43
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 41
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 41

Sein Leben lang hat der junge Paladin Menden den sechs Reichen und seinem Orden mit bedingungsloser Hingabe gedient, doch seiner Treue zum Trotz wird er eines Tages eines grausamen Verbrechens beschuldigt. Auf der Flucht, verzweifelt und von seinen einstigen Ordensbrüdern gejagt, entschließt er sich zu einem undurchschaubaren Pakt mit den Mächten der Dunkelheit. Und während die Grenzen zwischen Freund und Feind immer weiter verschwimmen, wird Menden in einen heraufziehenden Krieg zwischen Orks, Zwergen und Tiermenschen verwickelt.

  • 3 out of 5 stars
  • einsame Quest......

  • Von reusch Am hilfreichsten 22.05.2018

einsame Quest......

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.05.2018

Menden, der edle Paladin , gerät aufgrund finsterer Intrigen in eine Situation, die ihn zum Gejagten macht.
(Das dauert in etwa drei Stunden) bis dahin plätschert eine eher laue Geschichte von einem Orden, in dessen Mitte nicht nur Einigkeit herrscht.
Dann beginnt eine einsame Quest, die ihn durch eine Vielzahl von Reichen mit diversen Wesen führt. Zwerge , Orks, Tierwesen, Gobblins , Riesenschlangen usw.... Ich habe , ehrlich gesagt, irgendwann den Überblick verloren.
Nach neun Stunden ist er diversen Anschlägen entgangen und kämpft noch immer darum etwas zu finden, von dem er gar nicht weiß , was es ist..

Mich als ehrlichen Fan von High Fantasy, hat das Buch irgendwie nicht mitgenommen. Die Guten sind so wahnsinnig gut, wie frisch gefallener Schnee und die Bösen sind verrucht, einfach nur verrucht..
Die Personen bleiben flach und die Handlung überschnell, fast fahrig.

Zudem habe ich das erste Mal bei Audible, dass man bei einem Hörbuch sehr deutlich die Neuansätze der Leseblöcke hört.Manchmal, mitten im Satz, ändert sich Klang und Klangfarbe der Aufnahme. Mich irritiert das.

Der Sprecher ist bemüht und man kann den Personen folgen, aber auch er haucht diesem Buch nur bedingt Spannung ein.

Wer epische Fantasy-Unterhaltung mag und die Ruhe hat , immer konzentriert zuzuhören, gewinnt dem Buch vielleicht mehr ab.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ghost Flight

  • Jagd durch den Dschungel
  • Autor: Bear Grylls
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 14 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 420
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 400
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 400

Will Jaeger, Ex-Elitesoldat und Gründer von Enduro Adventures, erhält den Auftrag seines Lebens: Für eine TV-Show soll er mit einer Gruppe von Kandidaten ein mysteriöses Flugzeugwrack aus dem Zweiten Weltkrieg im brasilianischen Dschungel bergen. Doch bei den Vorbereitungen stirbt sein Freund Smithy. Die Polizei wertet den mysteriösen Tod als Unglück. Ein Symbol, das der Tote trägt, lässt Will jedoch Böses erahnen. Denn er hat es schon einmal gesehen.

  • 5 out of 5 stars
  • Wirklich spannend!

  • Von reusch Am hilfreichsten 28.04.2018

Wirklich spannend!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2018

Zuerst kommt der Plot ein wenig umständlich daher: viele Personen, der verworrene Auftrag, ein Flugzeug zu bergen, irgendwelche dunklen Widersacher und mittendrin Will Jaeger (Ex-Soldat), der irgenwie auch ein Trauma zu verarbeiten hat....Er soll ein Flugzeug bergen, das Jahrzehnte im Dschungel des Amazonas gelegen hat und dessen gesamte Geschichte im Dunkeln liegt. Allerdings interessiert sich neuerdings irgendjemand sehr dafür.Gift? Gold?

Als sich dann die Geschichte zu entwickeln beginnt und die inhomogene Gruppe seiner Begleiter im Urwald ankommt, beginnt ein rasanter Thriller, der alle Komponeneten aufweist, die man hören möchte: rasante Verfolgungen , exotische Schauplätze, ein bisschen technisches know how der Einzelkämpfer, und ständig der Held in Gefahr.....

Trotz der Länge ein unbedingt spannendes Buch, dicht erzählt, keine unangenehmen Schnörkel persönlicher Exkurse.

Eine deutliche Kaufempfehlung für alle , die rasante Unterhaltung mögen. Ein sehr amerikanischer Thriller, der zwar einige Klischees bedient, aber dennoch kurzweilig unterhält.
Herr Wunder ist , wie stets , ein Garant für tolle Sprecherleistung!

13 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sag niemals stirb

  • Autor: Tess Gerritsen
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 9 Std. und 8 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 53
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 52
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 50

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit ihr Vater mit seinem Flugzeug abgestürzt ist: Wilone "Willy" Maitland reist nach Vietnam, um seinem Schicksal auf den Grund zu gehen. Dort trifft sie auf Guy Barnard, einen ortskundigen Paläontologen, der ihr seine Hilfe anbietet. Er erzählt ihr von einem berüchtigten US-Piloten, den man nur unter Friar Tuck kannte - und der für den Feind geflogen ist. War ihr Vater etwa ein Verräter? Schnell erfährt Willy, dass dunkle Mächte auch vor Mord nicht zurückschrecken, damit diese Frage unbeantwortet bleibt.

  • 2 out of 5 stars
  • kein Thriller.....

  • Von reusch Am hilfreichsten 28.04.2018

kein Thriller.....

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2018

Normalerweise sind Bücher von Tess Gerritsen unbedingt spannend und etwas durchsetzt mit einer Romanze.
Bei der Geschichte von Willy Maitland (hübsch und kratzbürstig) und Guy Barnard (wider Willen ein Guter) handelt es sich um eine durchaus spannende Suche nach ihrem verschollenen Vater in Vietnam. Der Plot gibt einiges her: Dschungel,Verfolgung durch die CIA , einen schier übermächtigen Feind und tödliche Gefahr für die Hauptpersonen. Die Passagen , die die Handlung voranbringen, sind spannend und straff erzählt.
Gerade, wenn man denkt , jetzt werde die Geschichte doch noch Fahrt aufnehmen, verfällt eine Person wieder in völlig abwegige romantische Abwege, z. B. während er sich als doch nicht ganz so seriös entpuppt........sinniert sie über seine unwiderstehlichen braunen Augen. Wenn er sie küssen würde, wäre sie ihm quasi verfallen.....
- Nicht zu ertragen!
Diese Art romantischer Bücher sind nicht meins.
Aber diese Art von Thriller auch nicht.

Wer vor viel romantischem Augenrollen nicht zurückschreckt und den (für mich) völlig unverständliche Verhaltensweisen beim Verlieben, ist richtig.
Leichte Unterhaltung mit VIEL Gefühl und ein bisschen Handlung.

Frau Geke ist gewohnt großartig.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Electrophorus

  • Das Experiment
  • Autor: Thomas Glantz
  • Sprecher: Aleksander Roman Warzecha
  • Spieldauer: 14 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    2 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 4
  • Geschichte
    2 out of 5 stars 4

Während einer Forschungsreise durch den tropischen Regenwald Amazoniens entwickeln die beiden Wissenschaftler Manfred Säuerling und Georg Rosenrunge eine Vision. Ihre ebenso kühne wie bahnbrechende Idee sieht vor, mit biologischen Energieressourcen, bei denen Tiere als Kraftwerke dienen, im großen Stil Alternativen zur konventionellen Stromerzeugung zu schaffen. Doch die Erfindung bringt dem Forscherteam nicht nur Ruhm ein. Ein übermächtiger Gegner, der sein Monopol auf die Stromerzeugung nicht so schnell aus der Hand geben will, meldet sich zu Wort.

  • 4 out of 5 stars
  • Überraschend

  • Von kh8260 Am hilfreichsten 21.04.2018

langweilig, einfach lanweilig

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2018

Die Geschichte um Manfred Säuerling und seine Begleiter, die eine bahnbrechende Erfindung im Bereich der Bioforschung machen, um Strom auf völlig neue, nachhaltige Weise zu produzieren , ist im Kern eine gute Buchidee.
Deswegen habe ich das Buch gekauft, zumal ich diese Wissenschaftsthriller oft sehr spannend finde.
Eine Reise in das Innere des Amazonas ist normalerweise ein Gänsehautmoment der Spannung für den Leser. Hier beginnt das Buch und schon dort nimmt es den Leser/Hörer nicht mit. Es ist einfach nicht spannend geschrieben und langweilt von Beginn an. Man hat null Interesse zu erfahren, wie es weiter geht.Da helfen weder Pfeilgiftfrösche , Schlangen, indianische Ureinwohner noch stromproduzierende Tierwesen.
Aber erst nach ca 5 Std (!) von 14 Std, wurde endlich darüber gesprochen, um was genau es in der Geschichte eigentlich gehen soll.

Der Sprecher gibt sein Bestes, den Personen Leben einzuhauchen. Das macht er manchmal mit zu viel Einsatz, aber ich denke, so versucht er die flachen Personen etwas interessanter zu machen. Er ist prima und kann ja nichts für den Text.

Zusammenfassend gesagt: kein Kaufempfehlung.

Es gibt so großartige Bücher in diesem Genre- Dieses ist keins davon.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Blutschatten (Sunday Night 1)

  • Autor: Kathy Reichs
  • Sprecher: Britta Steffenhagen
  • Spieldauer: 10 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 194
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 183
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 183

Sunday Night ist eine Frau mit körperlichen Narben, seelischen Wunden - und mit Killerinstinkt. Jahrelang lief sie vor ihrer Vergangenheit davon und suchte sich ein Leben, in dem sie niemanden brauchte und nichts spürte. Als ein Mädchen im Chaos einer Bombenexplosion verschwindet, bittet dessen Familie Sunday um Hilfe - und weckt ihren Gerechtigkeitssinn. Ist das Mädchen tot? Entführt? Warum fehlt jede Spur?

  • 5 out of 5 stars
  • spannend und gekonnt geschrieben

  • Von reusch Am hilfreichsten 18.03.2018

spannend und gekonnt geschrieben

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.03.2018

Ich brauche die Inhaltsangabe nicht zu wiederholen.Der Hörer wird mit Sunday Night in die Fänge brutaler Gruppen entführt, die mit allen Mitteln ihre Mitglieder terrorisieren. Sunday ist eine traumatisierte und schwierige Person. Sie ermittelt eigenwillig und ist ziemlich humorlos.

Aber ihre komplexe Persönlichkeit ist absolut glaubwürdig. Man kann sich der Spannung nicht entziehen . Die Handlung ist sehr dicht erzählt und ohne viele Nebenschauplätze, allein die Details aus Sundays Vorgeschichte, werden eingestreut.

Ich mag die ruppige Art und den forschen Ton der Ermittlerin. Wer will denn alltägliche Typen als Hauptpersonen in einem Thriller?! Ich habe das ganze Buch möglichst bei jeder Gelegenheit gehört- ein sicheres Zeichen für fesselnde Lektüre.

Die Sprecherin muss man mögen. Sie passt sehr gut zur Hauptperson und macht ihre Sache wirklich gut. Dennoch ist ihre helle Stimmfarbe eine Geschmackssache.

Das Buch unterhält ohne Schnörkel. Ein Thriller mit einer schillernden Hauptfigur, Schießereien, Verfolgungen, Schlägereien und so vielen losen Fäden zum Schluss, dass man sich auf den nächsten Teil freut.

Ich zumindest.


11 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich