PROFIL

Anonymer Hörer

  • 13
  • Rezensionen
  • 501
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 19
  • Bewertungen
Elvis Presley - Last Train to Memphis (Die Biographie von Peter Guralnick 1, 1935-1958) Titelbild
  • Elvis Presley - Last Train to Memphis (Die Biographie von Peter Guralnick 1, 1935-1958)

  • Autor: Peter Guralnick
  • Sprecher: Bela B. Felsenheimer
  • Spieldauer: 17 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 22
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 21
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 21

In "Last Train To Memphis", dem ersten Teil der zweibändigen Elvis-Biographie, beschreibt Peter Guralnik den Anfang der Presley-Lebensgeschichte von seiner Geburt in Tupelo, Mississippi, den folgenden Weg zum Ruhm, bis zum Tod seiner Mutter im Jahr 1958. Die Presley-Produktion umfaßt, wie auch im Original zwei Hörbücher: Der zweite Teil, 'Careless Love', über die Jahre 1958-1977.

  • 3 out of 5 stars
  • Für das bisschen Bum-Bum, kommt 'ne Menge rum? Nö

  • Von Stephan Am hilfreichsten 24.08.2017

Für das bisschen Bum-Bum, kommt 'ne Menge rum? Nö

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.08.2017

Ein akribisch recherchiertes und flott geschriebenes Epos, nicht nur für Fans. Aber der prominente Sprecher beherrscht den Job leider nicht gut genug, um diesen 18-Stunden-Riemen zu tragen.

Bela B. möchte ich da gar keinen Vorwurf machen, der gibt sich sichtlich Mühe. Seine Stimme mag ich, seinen Humor sowieso und mit den Ärzten hab ich mehr Zeit verbracht als mit Elvis. Aber die Marathon-Lesung überfordert Herrn Felsenheimer schlicht, da tut der Verlag weder ihm noch den Hörern einen Gefallen (gleiches Problem übrigens bei der Springsteen-Biographie von Thees Uhlmann).

"Universalkünstler" gut und schön, aber Die Ärzte lassen ja auch nicht Uve Teschner ans Schlagzeug für einen Vier-Stunden-Gig.

Teil 2 spar ich mir notgedrungen. Schade.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Hell-Go-Land

  • Hell-Go-Land 1
  • Autor: Tim Erzberg
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 11 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 212
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 201
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 201

Ein roter Fels im sturmgepeitschten Meer. Darauf Deutschlands abgeschiedenster Polizeiposten. Hier ist ihre neue Dienststelle. Hier war ihr Zuhause. Bis der Albtraum über Anna Krüger hereinbrach. Kaum jemand weiß von ihrer Rückkehr nach Helgoland. Doch schon an ihrem ersten Arbeitstag erwartet sie eine grausame Überraschung, die Anna klarmacht, dass es keine Flucht vor der Vergangenheit gibt. Nicht für sie. Nicht an diesem Ort.

  • 4 out of 5 stars
  • Spannender Krimi

  • Von nathalie Am hilfreichsten 14.11.2016

Atmosphäre schön, Story dünn

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.09.2016

Die Stärke von Hell-Go-Land ist das Setting, die Insel kommt fast schon plastisch rüber. Die Geschichte selbst ist allerdings einerseits vorhersehbare Standard-Ware, andererseits arg in die Länge gezogen. Natürlich ist zufällig Jahrhundertsturm und Helgoland abgeschnitten, sonst würde der Plot gar nicht funktionieren. Auch der "Kniff", dass die Protagonistin wegen ihrer Migräne so holperig ermittelt, hat mir auch eher Kopfschmerzen als Vergnügen bereitet. Frank Arnold liest super, das ist noch ein Lichtblick.

8 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Endgültig

  • Jenny Aaron 1
  • Autor: Andreas Pflüger
  • Sprecher: Nina Kunzendorf
  • Spieldauer: 13 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.261
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.187
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.181

In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron eine Elitepolizistin mit überragenden Fähigkeiten. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten. Denn seit einem missglückten Einsatz in Barcelona vor fünf Jahren ist Jenny Aaron blind und traumatisiert. Doch "Barcelona" war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie hat sich geirrt - der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.

  • 4 out of 5 stars
  • Ich bin hin...

  • Von Michael Am hilfreichsten 31.03.2016

Was ein Thriller!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.03.2016

Hunderte Thriller habe ich schon gelesen und gehört, wirklich im Gedächtnis geblieben sind mir aber nur eine Handvoll: Schweigen der Lämmer, Schakal, Schwarze Dahlie, Operation Schneewolf, Stieg Larssons Triologie und vielleicht nochmal zehn weitere Titel, allesamt von Briten, Amis und einem Schweden geschrieben. Nun steht auch ein deutscher Titel auf dieser Liste: Endgültig von Andreas Pflüger.

Ein wirklich beeindruckendes Buch, das Spannung, Action, Tiefgang und Einblicke in fremde Welten bietet, ungewohnte Handlungswege geht und kaum aus der Hand zu legen ist. Nina Kunzendorf liest auf eine sehr eigene Art und lässt die (blinde) Heldin Jenny Aaron geradezu plastisch im Kopfkino entstehen. Besser geht es nicht.

Herr Pflüger, schreiben Sie bitte weiter, neben Forsyth, Harris, Harris und Ellroy hab ich noch ein paar Ehrenplätze frei :-)

29 von 33 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wassermusik

  • Autor: T. C. Boyle
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • Spieldauer: 21 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 572
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 546
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 545

Endlich: Wassermusik als Komplettlesung! Boyle erzählt die weitgehend wahre Geschichte des schottischen Forschers Mungo Park, der Ende des 18. Jahrhunderts als erster Weißer den Verlauf des Niger erkundete und von seiner zweiten Reise nicht mehr zurückkam. Frei erfunden ist hingegen die Figur des Ned Rise, der mit dem spröden Briten die wildesten Abenteuer besteht. Den beiden Helden zugesellt ist ein phantastisches Panoptikum von Hexen und Schlägern, Kannibalen, Huren, Glücksrittern. Mit einem Wort: Boyle at his best!

  • 5 out of 5 stars
  • Sprühender Hör-Schmöker

  • Von Stephan Am hilfreichsten 15.12.2015

Sprühender Hör-Schmöker

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.12.2015

Mit seinem ersten Roman wurde T. C. Boyle ziemlich schnell berühmt – und kaum hört man ins Hörbuch rein, weiß man auch wieder, warum. Wahnwitzig und wunderbar, urkomisch und tieftraurig; ein ebenso vergnüglicher wie schockierender Streifzug durchs wilde Afrika und düstere England am Ende des 18. Jahrhunderts.

Wassermusik sprüht nur so vor schrägen Ideen und vollendeten Formulierungen. Ein Hochgenuss – und vom vielstimmigen Stefan Kaminski wirklich brillant gelesen, geraunt, gestöhnt und gequieckt. Extrapunkte für die glatzköpfigen Affen, die blutrünstigen Klageweiber, das panische Arabisch, und und und. Ein Riesenspaß!

Wer T. C. Boyle vielleicht nicht (oder eher das seriösere Spätwerk) kennt: Seine ersten Kurzgeschichten und Romane (neben "Wassermusik" besonders die Kiffer-Tragikomödie "Grün ist die Hoffnung") waren in den 80ern/90ern Kult und ebenso witziges Pflichtprogramm wie "Per Anhalter durch die Galaxis" oder Monty-Python-Filme. Wer Moers' Rumo kennt: gleiches Kaliber.

Dass der Text nach über 30 Jahren immer noch klingt wie eben frisch geschrieben, hat mich zusätzlich überrascht. Boyles Erzählkunst und Sprachwitz sind einfach zeitlos.

Also: Viel Spaß mit einem der schönsten Hör-Schmöker der letzten Audible-Jahre.

(Achtung Pendler: Das ist eines dieser Hörbücher, die im Zug oder Bus jederzeit zu dämlichem Grinsen oder längeren Lachanfällen führen können.)

27 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Menschenhunger

  • Ondragon 1
  • Autor: Anette Strohmeyer
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 14 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.439
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.363
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.360

Eigentlich wollte Paul Ondragon in der berühmten Klinik von Dr. Arthur nur seine außergewöhnliche Phobie behandeln lassen. Doch spätestens beim Fund eines unbekannten Toten in den Wäldern Minnesotas wird ihm klar, dass an dem abgelegenen Zufluchtsort der Schönen und Reichen Hollywoods etwas ganz und gar nicht stimmt. Ondragon stellt Nachforschungen an und stößt dabei auf ein grauenhaftes Geheimnis, das seine schlimmsten Ahnungen übersteigt.

  • 5 out of 5 stars
  • Ähm, und das soll wirklich richtig gut sein? Jaaa!

  • Von Matthias Am hilfreichsten 23.04.2015

Der nächste Pendergast? Naja …

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2015

Trashige Mystery-Krimis mag ich ab und an ganz gern. Der Herr Ondragon hat ein paar nette Ansätze und soll offenbar als nächster Pendergast reüssieren.

Für weitere Folgen könnte Frau Strohmeyer aber bitte berücksichtigen, dass die vorgebliche Brillanz ihres Protagonisten (sein Gehirn arbeitet pausenlos; er ist unglaublich erfahren in Sachen Frauen, Psychologie etc pp; sein Gehirn arbeitet pausenlos; er hat schon die gefährlichsten Situationen und Kämpfe gemeistert … und wurde schon erwähnt, dass sein Gehirn pausenlos arbeitet?) – … ja, dass diese ständig angekündigte Brillanz eben auch mal in der Handlung zutage treten sollte?

Stattdessen stolpert O. eher hilflos durch den Roman und ist eher Opfer bzw. zufälliger Held der Umstände. Was macht die "Zentrifuge" - so nennt Frau Stromeier das "pausenlos arbeitende Gehirn" von O. tatsächlich – denn die ganze Zeit?

Der einzig Brillante weit und breit ist David Nathan – dass er sowas liest, ist nett von ihm.

16 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Extinction

  • Autor: Kazuaki Takano
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 19 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 9.607
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 8.990
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 8.989

Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das eigentliche Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Geschöpf die Zukunft der Menschheit bedroht?

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr cleverer scifi-Action-Thriller

  • Von Blutende Ohren Am hilfreichsten 07.01.2015

Ein großer Thriller

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2015

Nach den zahllosen skandinavischen Depri- und angloamerikanischen Hackebeilmördern der letzten Audible-Monate ist es unglaublich wohltuend, mal wieder einen intelligenten und vielschichtigen Thriller zu hören, bei dem Action und Hirn sich nicht gegenseitig ausschließen.

Die Grundidee ist fantastisch, die wissenschaftliche Unterfütterung faszinierend und die Story durchgehend spannend. Sascha Rotermund liest kongenial.

Danke, Herr Takano :-)

82 von 88 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ein plötzlicher Todesfall

  • Autor: J.K. Rowling
  • Sprecher: Christian Berkel
  • Spieldauer: 19 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 1.048
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 630
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 633

Als Barry Fairbrother mit Anfang vierzig plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Krieg zwischen arm und reich, zwischen Kindern und ihren Eltern, zwischen Frauen und ihren Ehemännern, zwischen Lehrern und Schülern. Und dass Barrys Sitz im Gemeinderat nun frei wird, schafft den Nährboden für den größten Krieg, den die Stadt je erlebt hat. Wer wird als Sieger aus der Wahl hervorgehen - einer Wahl, die voller Leidenschaft, Doppelzüngigkeit und unerwarteter Offenbarungen steckt?

  • 4 out of 5 stars
  • Ein Personenverzeichnis wäre schön

  • Von Stephan Am hilfreichsten 07.01.2013

Ein Personenverzeichnis wäre schön

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.01.2013

Frau Rowlings Buch lässt sich flott an, positiv überrascht bin ich besonders von ihrem bissigen Humor. Auch Christian Berkel liest toll. Wunderbar soweit.

Nur: die Autorin fährt gleich in den ersten Kapiteln Personal auf wie weiland Dostojewski. Ich bin erst im zweiten Viertel und zähle schon über 20 Protagonisten.

Prinzipiell habe ich nichts dagegen. Doch während man im Print ja mal zurückblättern kann, gerate ich beim Hören häufig ins Trudeln - wer ist jetzt nochmal der Sohn / die Tochter / der (Ex-)Liebhaber etc. von wem?

Vielleicht erbarmt sich ja der Verlag oder die Redaktion und stellt ein PDF mit einem Personenverzeichnis online. Das wäre nett und das Hörbuch ein noch größeres Vergnügen. Danke :-)

154 von 162 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • 1Q84, Buch 3

  • Autor: Haruki Murakami
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 17 Std. und 16 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.318
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.804
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.794

Als Tengo seinen komatösen Vater im Krankenhaus besuchen will, findet er in dessen Krankenbett eine Puppe aus Luft vor, die ein Abbild Aomames als junges Mädchen in sich birgt. Er greift nach ihrer Hand, und eine unsichtbare Verbindung entsteht. Fortan wartet Tengo darauf, der Puppe nochmals zu begegnen, doch vergebens. War das Signal nicht stark genug, um die zwischen Leben und Tod schwankende Aomame zu retten?

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderbar!

  • Von Christel M. Am hilfreichsten 08.04.2013

Das hätte ich nach Teil 1/2 nicht für ...

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.11.2012

... möglich gehalten: ich breche in der Mitte ab. Vorfreude hat sich in gähnende Langeweile verwandelt, die ersten beiden Rezensenten haben (leider) völlig recht.

35 von 46 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Operation Schneewolf

  • Autor: Glenn Meade
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 22 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.591
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 704
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 714

Es ist Winter 1952. Mit dem Mut der Verzweiflung flieht Anna Chorjowa aus einem sowjetischen Gulag. Über Finnland gelangt sie nach Amerika, wo die junge Frau ein neues Leben anfangen will. Aber der amerikanische Geheimdienst hat andere Pläne mit Anna: Sie soll helfen, den Topagenten Alex Slanski in Moskau einzuschleusen. Die Belohnung, die ihr winkt, wäre mit allem Gold dieser Welt nicht aufzuwiegen...

  • 5 out of 5 stars
  • Erstklassiger Geschichtsthriller

  • Von Stephan Am hilfreichsten 16.04.2012

Erstklassiger Geschichtsthriller

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.04.2012

Fantastisch! Operation Schneewolf ist einer der besten Thriller, die in den 90er-Jahren veröffentlicht wurden. Meade hat dann noch ein paar weitere Bücher dieser Art geschrieben, die aber alle nicht an den Schneewolf heranreichen. Dass der Text ein paar Jahre auf dem Buckel hat, ist aber irrelevant, da die Haupthandlung im Russland der 50er spielt.

Obwohl ich den Roman schon kannte, hat mich das Hörbuch erneut gefesselt. Die packende Handlung lebt einerseits vom Katz-und-Maus-Spiel der verschiedenen Agentengruppen, andererseits von der akribisch recherchierten und bedrückend realistisch geschilderten Atmosphäre der Stalin-Zeit. Ein Geschichtsthriller im besten Sinn, der Fiktion und Realität gekonnt verwebt. Nicht ohne Grund wurde "Schneewolf" oft mit Forsyths "Schakal", dem unerreichten Urgestein des Genres, verglichen.

Und Detlef Bierstedt? Perfekt wie immer.

Apropos Forsyth: Aus irgendeinem Grund gibt's bei Audible nur seine späten Bücher, die meisten auch nur gekürzt. Nehmt euch doch mal seine großen Klassiker vor: Schakal, Faust Gottes, Hunde des Krieges etc. :-)

69 von 71 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Schwarzer Schmetterling

  • Martin Servaz 1
  • Autor: Bernard Minier
  • Sprecher: Johannes Steck
  • Spieldauer: 19 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.190
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 514
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 516

In einem düsteren Tal in den Pyrenäen machen zwei Arbeiter eine verstörende Entdeckung: Ein riesiger, bedrohlich schwarzer Schmetterling...

  • 3 out of 5 stars
  • Hat mich nicht ganz überzeugt

  • Von Alex T. Am hilfreichsten 03.06.2012

Anfang vielversprechend, Schluss unterirdisch

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.03.2012

Leider kein Highlight. Nach interessantem Einstieg (Pferdemord, Pyrenäen-Setting, myseriöser Milliardär und Hannibal-Lector-Klapse) erreichtet der Autor ein hochkompliziertes Handlungsgebilde, in dem er selbst die Übersicht verliert.

Es ist einfach too much. Fast jeder Protagonist hat ein "dunkles" Geheimnis (oder zwei), die Spannungsmache ist völlig überzogen (wie oft hören wir "Schritte vor der Tür, die ... dann doch wieder veklingen". Zehnmal?).

Zum Finale fällt die Story dann völlig auseinander und strotzt vor Logiklöchern (nur ein Beispiel: die gefährlichsten Psychopaten Europas sitzen in der eigens erbauten "Abteilung A", aber bei einem simplen Feueralarm gehen alle Türen bis zum Wald auf ... )

Schade. Johannes Steck liest prima, kann da aber nichts retten.

33 von 44 Hörern fanden diese Rezension hilfreich