PROFIL

Silberphoenix

  • 4
  • Rezensionen
  • 3
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 74
  • Bewertungen
  • Magisches Erbe

  • Bloodlines 3
  • Autor: Richelle Mead
  • Sprecher: Katrin Weisser-Lodahl
  • Spieldauer: 14 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 169
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 159
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 160

Sydney Sage fühlt sich hin und her gerissen zwischen ihren Verpflichtungen als Alchemistin und dem, was ihr Herz begehrt. Da begegnet ihr der rebellische Marcus Finch, ein ehemaliger Alchemist, der mit seiner Herkunft gebrochen hat. Er will Sydney überzeugen, seinem Beispiel zu folgen, doch das ist leichter gesagt als getan.

  • 5 out of 5 stars
  • Die beste Sprecherin bisher...

  • Von Harry Am hilfreichsten 29.06.2017

Mitten in der Reihe aufgehört. Hörbuch sonst top

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.03.2019

Die Geschichte war wie immer nett geschrieben. Was mich aber wirklich ärgert und mir leider erst jetzt aufgefallen ist, ist das die Reihe von audible nur bis Band 3 angeboten wird. Hätte ich das gewusst hätte ich mir die Reihe komplett als Bücher gekauft. Mitten drin zu wechseln finde ich nicht so angenehm.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Goldener Käfig

  • Die Farben des Blutes 3
  • Autor: Victoria Aveyard
  • Sprecher: Britta Steffenhagen, Christiane Marx, Yara Blümel
  • Spieldauer: 19 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 947
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 890
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 889

In der Welt, in der Mare Barrow lebt, wird alles von der Farbe des Blutes bestimmt: Es gibt Menschen mit rotem und solche mit silbernem Blut. Mares Familie gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen - denn die besitzen übernatürliche Kräfte, auf die sich ihre Herrschaft gründet. Als Mare entdeckt, dass sie trotz ihres roten Blutes silberne Fähigkeiten besitzt, beginnt ein neues Leben voller Gefahren, Intrigen und Revolution.

  • 5 out of 5 stars
  • Packende Fortsetzung!

  • Von Carina Am hilfreichsten 09.09.2017

So la la

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.09.2017

Die vorigen Bänder haben mir besser gefallen. Der erste Teil war durch die Gefangenschaft extrem zäh und langweilig. Was darauf folgt kennt man im Prinzip 1 zu 1 aus Panem, die arme Heldin muss wieder zu sich finden um dann wieder gegen das böse Regiem zu kämpfen. Das Ende ist wenig überraschend und nur damit es nicht ganz so kommt wie man es erwartet hätte ich mir gewünscht Cal würde sich anders entscheiden, aber naja so bekommen wir noch einen Band in dem fadenscheinig gegen einander gekämpft wird, nur damit am Ende doch das Teenie Happyend auf uns wartet.

Irgendwie waren die Klischees in de ersten zwei Bänden besser und wenig nerviger verpackt. oder ich bin zynischer geworden.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Eine Fackel im Dunkel der Nacht

  • Elias & Laia 2
  • Autor: Sabaa Tahir
  • Sprecher: Gabrielle Pietermann, Max Felder
  • Spieldauer: 4 Std. und 53 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 6
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6

Elias, der Krieger, der die Maske des Imperiums ein für alle Mal abgelegt hat, um für seine Freiheit zu kämpfen. Laia, die Sklavin, die ihre Angst überwunden hat und dem Imperium die Stirn bietet. Das Schicksal hat die beiden zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen.

  • 5 out of 5 stars
  • Gekürzt vs Ungekürzt

  • Von Silberphoenix Am hilfreichsten 21.06.2017

Gekürzt vs Ungekürzt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.06.2017

Nun habe ich es doch mal geschafft eine gekürzte und ungekürzte Fassung zu vergleichen, auch wenn es nicht absichtlich war, sondern ich versehentlich die falsche Fassung herunter geladen hatte. Als Resultat kann ich bestätigen, dass die längere Fassung eindeutig die angenehmere war.

In der gekürzten Fassung passiert alles sehr überstürzt und manchmal hat man das Gefühl etwas verpasst zu haben, denn es ist einfach nicht möglich Sachen weg zu streichen ohne das es nicht auffällt. Selbst wenn kein konkreter Bezug besteht, merkt man das etwas fehlt. Zum Beispiel die Beziehung zwischen Laya und dem Rebellen, die plötzlich viel intensiver war als noch in der Szene davor und man fragt sich hupps, wann sind die sich so nahe gekommen?

Was mir bei dieser Fassung nie in den Sinn gekommen wäre, ist das tatsächlich ein extrem großer Handlungsstrang, nämlich alles aus Helenas Sicht, einfach komplett gestrichen wurde. Dadurch das nichts weiter darauf Bezug nimmt und sie von der Gruppe getrennt ist, fällt es nicht auf, aber ich denke spätestens im nächsten Band wird es sich Rächen, es komplett rausgenommen zu haben.

Insgesamt ist die gekürzte Fassung gelungen, aber ich würde sie nur Leuten empfehlen, denen der erste Band nicht sonderlich gut gefallen hat, die Helena im ersten Band nicht mochten oder evtl. nur einen kurzen Ausflug in das Genre machen wollen. Allen anderen würde ich wirklich die ungekürzte Fassung ans Herz legen.

Auf die Handlung gehe ich hier bewusst nicht genauer ein, da ich inzwischen die vollständige Fersion gehört hab und nicht versehentlich was durcheinander werfen will.

  • Obsidian - Schattendunkel

  • Obsidian 1
  • Autor: Jennifer L. Armentrout
  • Sprecher: Merete Brettschneider
  • Spieldauer: 10 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.559
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.392
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.390

Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst gezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen Lichtgestalten gesehen worden sein... Viel schlimmer findet Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst.

  • 4 out of 5 stars
  • Fantasy-Jugendbuch im Twilight-Stil

  • Von Kat Solo Am hilfreichsten 06.05.2015

Noch ein Bad Boy den die Welt nicht braucht

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.06.2017

Zuerst einmal zur Sprecherin an der es wie üblich nichts zu bemängeln gibt. Im folgenden werde ich versuchen nicht zu viele Details aus der Geschichte Preis zu geben, aber ein parr Spoiler werden sich nicht vermeiden lassen.

Ich lese und höre viele Geschichten dieses Genres und konnte mich mit dem "Paar", dass werden die beiden Hauptfiguren vermutlich mal, nicht arrangieren und ehrlich gesagt finde ich es sogar furchtbar. Ich weiß nicht was alle Welt an den grüblerischen Bad Boys findet, aber ehrlich gesagt fand ich das man Damon oder wie auch immer man seinen Namen in dem Buch ausschreiben mag, eine ordentliche Tracht Prügel verdient. Seine Art mit Frauen umzuspringen ist unangebracht. Katy gegenüber führt er sich fast permanent wie ein Arsch auf und ich finde das Katy trotzdem irgendwie immer wieder bei ihm landet unrealistisch. Auch Ash gegenüber benimmt er sich meiner Meinung nach asozial und nutzt sie gefühllt nur aus um Katy eifersüchtig zu machen oder seine Langeweile zu überbrücken. Obwohl sie loyal seiner Meinung folgt, dass Menschen und .. nichts miteinander zu tun haben sollen, lässt er keine Gelegenheit ungenutzt um sie genau in diesen Momenten wieder fallen zu lassen.

Die Geschichte allgemein fühlt sich wie eine aneinander Kettung aller Klischees dieses Geres an. Inklusive der fast Vergewaltigung aus der er sie dann rettet. Damon und seine Rasse können so ziemlich alles was man sich vorstellen kann und das machte es für mich unfassbar langweilig und nervig. Schnell, stark, verwandeln, heilen, etc. etc. Und natürlich ist Damon noch der Beste unter allen, die es in der Stadt, wenn nicht sogar auf der Welt gibt.

Auch zu Katy konnte ich irgendwie keine Verbindung aufbauen. Sie war mir irgendwie zu sehr darauf getrimmt, in die Vorstellung eines weiblichen Hauptcharakters zu passen. Sie hat einen Blog über Bücher und bestellt davon gefühlt tausende innerhalb von vier Monaten, wann sie die allerdings lesen will, zwischen Schule, ständig gerettet werden und was noch so einhergeht, wenn man auf übernatürliche Wesen trifft, ist mir schleierhaft. Obwohl ich normalerwiese Charakter mag die anderen die Meinung sagen, erschien es mir bei ihr unnatürlich und nicht wirklich zu ihr zu passen.

Etwas ungeschickt fand ich es, dass ausgerechnet die Bösen ausländische Namen und Akzente bekommen haben, dass war unnötig. Sie hätten genauso gut wie die anderen beschrieben werden können, dass hätte ihrer Rolle in der Geschichte keinen Abbbruch getan.

Damons Schwester ist immerhin ein kleiner Lichtblick für ihre Rasse. Sie versucht wirklich sich in die Welt der Menschen einzugliedern und ist für Katy eine gute Freundin. Außerdem fand ich es sehr angenehm, dass sie ihre Fähigkeiten nicht nur ernst nahm, sondern sie Katy auch mal vorgeführt hat und sie manchmal für banale Sachen nutzte. Sie war mir im ganzen Buch der liebste Charakter und ich denke ich hätte das Buch sogar lieber gemocht, wenn es sich einfach um die Freundschaft zwischen dem Menschen und dem ... - Mädchen gedreht hätte, als um die Romanze.

Jetzt ein großer SPOILER ALARM.


Das beste am Buch war für mich, dass Katy Damon am Ende hat stehen lassen und dabei belasse ich es auch. Die nächsten Bände werde ich nicht mehr hören. In meiner Vorstellung hat Katy ihn ein für alle mal sitzen lassen und pflegt lediglich noch ihre Freundschaft zu seiner Schwester.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich