PROFIL

luettche

  • 10
  • Rezensionen
  • 33
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 24
  • Bewertungen

Darum

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.07.2011

Ich muss hier mal eine Lanze für Stefan Remmler brechen. Der Mann liest das Buch genau so, wie Keith Richards Gitarre spielt. Ich hatte beim Hören immer das Gefühl Keith Richards selbst zuzuhören.
Mir hat es sehr gut gefallen und das Drogen in diesem 'Life' eine Rolle spielen war ja wohl vor dem Hören klar.

1 Person fand das hilfreich

Wann kommen Teil 2 und 3 ?

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.07.2011

Für jeden Herr der Ringe Fan ein Muss, endlich ungekürzt und wunderbar gelesen von Achim Höppner. Die neue Übersetzung hat mich absolut nicht gestört, ich war dem Zauber dieses Buches sofort wieder erlegen und möchte unbedingt weiter hören. Bitte die beiden anderen Teile gaaanz schnell nachschieben.

Ein Buch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.11.2009

ganz nach meinem Geschmack. Neben der sehr gut aufgebauten Kriminalgeschichte erfährt man sehr viel über das Land Laos und seine Menschen.
Dr. Siri habe ich sofort ins Herz geschlossen, endlich mal ein betagter Romanheld (habe schon als Kind Miss Marple geliebt) mit Lebenserfahrung, der sich seine Neugier erhalten hat. Die Geschichte ist mit wunderbar trockenem Humor erzählt, ohne die Personen lächerlich zu machen. Besonders die Gespräche zwischen Dr. Siri und seinem besten Freund haben mich zum Schmunzeln bzw. Lachen gebracht.
Ich hätte mir kein schöneres Ende für das Buch denken können. Ebenso wenig einen besseren Leser. Jan Josef Liefers ist dafür prädestiniert und sein Spaß an diesem Buch ist ihm über die gesamte Laufzeit anzumerken.
Ein großes HB-Vergnügen.

17 Leute fanden das hilfreich

Zu blutig

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.11.2009

für meinen Geschmack. Die Geschichte ist nach einem, bei amerikanischen Autorinnen wohl sehr beliebten, Strickmuster gestrickt. Ehemaliges Opfer trägt zur Lösung bei und bändelt, obwohl ja durch die Tat beziehungsgestört, mit Ermittler an. Erinnert mich stark an 'Cupido' von Jiliane Hoffman. Fand es nicht besonders spannend, da konnte auch die gut lesende Claudia Michelsen nicht viel retten.

Sehr interessante

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.11.2009

Lebensgeschichte, bei der man auch sehr viel über das Leben in der DDR nach Kriegsende bis in die 70er Jahre erfährt. Gerade durch den sachlichen Erzählstil berührt die Geschichte.
Einen Stern Abzug gibt es allerdings für die Lesung. Der Autor liest konstant in der gleichen Stimmlage und das ganze ist sehr laut aufgenommen. Hört sich ein bisschen an, als wäre es direkt in der Zelle eingelesen. Vielleicht war dieser Effekt ja gewollt, hat es mir aber schwer gemacht bis zum Ende durchzuhalten

6 Leute fanden das hilfreich

Verblendung Titelbild

Stieg Larsson

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.10.2009

sind mit der Millennium-Trilogie drei sehr spannende, intelligente Bücher gelungen, die ich verschlungen habe. Umso mehr hat es mich gefreut, dass sie von Dietmar Bär gelesen werden. Nur seinetwegen habe ich etliche Nesser HBer, obwohl ich dessen Bücher nicht so mag. Aber Dietmar Bär könnte auch Beipackzettel vorlesen und ich würde es mir anhören. Er ist (einer) der Beste(n).

1 Person fand das hilfreich

Eigentlich.....

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.10.2009

mag ich keine Liebesromane. ABER dieses Buch ist wunderschön und hat meine HB-Sucht noch verstärkt. Das liegt zu einem grossen Teil an A. Sawatzki und C. Berkel. Die beiden lesen fantastisch. Das ist grosses Kino für die Ohren.

2 Leute fanden das hilfreich

Wunderbar

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.10.2009

Das Wiederhören mit Tegtmeier ist ein riesiges Vergnügen. Der Mann war nicht nur wunderbar sondern ein Wunder des Wortwitzes. Ich habe beim Zuhören oft lauthals gelacht. Ich kann das Buch absolut empfehlen, besonders für Tage an denen man schlecht drauf ist. Jürgen von Manger macht gute Laune!

Gute Story, klasse gelesen

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.10.2009

Dies war mein erstes (Hör)Buch von Robert Harris und ich fand es sehr spannend. Die Geschichte ist super aufgebaut und erzählt, von Anfang an fesselnd. Es fiel mir schwer das Hören zu unterbrechen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.Hannes Jaenicke liest großartig!

5 Leute fanden das hilfreich

Null Spannung

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.01.2009

Habe mich durch das Buch gequält und fand es sehr langweilig. Ständig werden alltägliche Handlungen, wie Essen zubereiten, Shopping usw.,ohne erkennbaren Zusammenhang mit der Story, ausführlichst beschrieben. Wie das auch spannend geht, kann man bei Marlen Haushofers `Die WandŽlesen.
Das Mordopfer ist absolut unsympathisch und nervt mit ihrem ständigen Lamentieren.
Auch bei halber Laufzeit wäre bei mir keine Spannung aufgekommen.

1 Person fand das hilfreich