PROFIL

Sandra

  • 1
  • Rezension
  • 0
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 71
  • Bewertungen
  • Dim Sum Asylum

  • Autor: Rhys Ford
  • Sprecher: Greg Tremblay
  • Spieldauer: 9 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 6

Senior Inspector Roku MacCormick of the Chinatown Arcane Crimes Division faces a pile of challenges far beyond his human-faerie heritage - snarling dragons guarding C-Town's multiple gates and exploding noodle factories. After a case goes sideways, Roku is saddled with Trent Leonard, a new partner he can't trust, to add to the crime syndicate family he doesn't want and a spell-casting serial killer he desperately needs to find.

  • 3 out of 5 stars
  • Zweiter Versuch einer Rezession

  • Von Sandra Am hilfreichsten 04.08.2017

Zweiter Versuch einer Rezession

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.08.2017

Leider ging meine erste Bewertung nur teilweise raus, daher die Ergänzung.

Die Konstellation der Hauptcharaktere kommt einem nach ein paar Rhys Ford Büchern bekannt vor.

Auch das Setting ist bekannt: amerikanische Gegenwart mit vielen asiatischen Anleihen, was auch der Sprecher gut vermitteln kann.

Was mich stört ist das hängende Setting. Ich hatte permanent das Gefühl den ersten und zweiten Teil einer Serie verpasst zu haben. Es wird immer auf einen Hintergrund hingewiesen. Ich kann aber nach dem beenden des Buches nicht sagen ob die Fairies immer unter den Menschen lebten, oder ob es eine plötzliche Entwicklung war.

Es gibt scheinbar Vorurteile in der Gesellschaft, was nachvollziehbar wäre da es diese immer gibt, es folgt jedoch keine weitere Erläuterung.

Settingidee: San Franciso, Chinatown, Fairies, Drachen... ist halt so.

Man kann zusammenfasssend sagen das es ein nettes Buch ist. Es enthält genau das was man erwartet, aber auch kein Stück mehr.

Die Chemie zwischen den Charakteren ist schwach bis gar nicht ausgeführt.

Ich mochte die Kai Gracen Serie sehr und das hier vermittelt den Eindruck eines müden Abklatsches den sich die Autorin aus den Rippen geleiert hat.

Nett um sich die Zeit beim Putzen zu verkürzen, aber mehr auch nicht.