PROFIL

Leseratte1703

  • 80
  • Rezensionen
  • 63
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 216
  • Bewertungen

A lá Agatha Christie, aber eben nur "A lá...."

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.04.2020

Man kommt ziemlich schnell auf den Täter, aber das hätte mich nicht gestört, denn die Handlung ist durchaus spannend und unterhaltsam. Was mich gestört hat, ist die, besonders zum Schluss, für mich nicht nachvollziehbare Beweisführung. Ich kann das nicht näher ausführen, denn sonst müsste ich zu viel verraten.
Ich hätte mir mehr erwartet. Aber als Agatha Christie-Fan das Fazit: "Oft versucht, nie erreicht".

Wieder nette, anspruchslose Unterhaltung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.02.2020

Ich mag diese Krimireihen, die Audible in den verschiedensten Variationen anbietet. Angefangen hatte es mit Cherringham. Auch dieses Hörbuch kann man so nebenbei hören, zur Entspannung oder bei langweiligen Tätigkeiten. Der "schwarze" Humor kommt auch nicht zu kurz. Die Protagonistin ist mir zwar etwas zu nassforsch, aber das kann sich ja noch ändern. Diese Folge ist skurill und unterhaltsam, wie gesagt, wer so etwas mag.

Spannender viktorianischer Krimi

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.01.2020

Diese Serie von Ann Granger gefällt mir ausnehmend gut, da ich viktorianische Krimis dieser Art sehr mag und sie ein wohltuender Ausgleich zu den jetzt so beliebten Thrillern sind, die ihre Spannung überwiegend aus der Schilderung nichts auslassender Scheußlichkeiten beziehen.
Katharina Thalbach mag ja eine gute Schauspielerin sein, aber ihre Stimme eignet sich in keiner Weise für Hörbücher dieser Art. Da ich leidenschaftlicher Leser bin und Hörbücher nur bei monotonen Tätigkeiten oder nach langen Sitzungen am Computer höre, ist es für mich enorm wichtig, dass der/die Sprecher/in zwischen Vortragen und Vorsprechen unterscheiden können, Frau Thalbachs Vortrag war eine Qual für mich.
Die Story ist wieder spannend und gut nachvollziehbar, auch gibt die Autorin ein anschauliches Bild der damaligen Zeit. Leichte, aber nicht langweilige Kost.
Schade, dass nach diesem Hörbuch nur noch ein Fall (Nr.7) in deutscher Übersetzung erschienen ist.

Unterhaltsamer Krimi aus Agatha Christies Zeit

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.11.2019

Dieser Krimi hat mir gut gefallen, hat mich sehr an Agatha Christie`s "Tommy und Tuppence" erinnert, was absolut keine Kritik sein soll, denn die Serie mit diesen beiden sympathischen Protagonisten war in den 1980er Jahren als Fernsehserie so unterhaltsam, wie sie nur die Engländer zustande bringen. Und die Hörbücher sind es nicht minder, ich finde sie zeitlos.
Über eine Fortsetzung, auch wenn sie jetzt von einem anderen Autor stammt, würde ich mich sehr freuen.

Ein Krimi in echter Agatha-Christie-Manier

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.11.2019

Dieser Krimi hätte auch von der "Queen of crime" sein können: spannend, keine Minute langweilig oder langatmig und mit überzeugender Aufklärung. Allerdings ist doch Konzentration erforderlich, also kein "dahinplätschernder" Krimi.
Bitte mehr davon.

Langatmig und streckenweise einfach langweilig

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2019

Schnell durchschaubar, daher weder spannend noch unterhaltsam. Und den Protagonisten fehlte auch jedes Charisma, das die Story vielleicht gerettet hätte.

Hörenswert und spannend

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2019

Ein durchaus nachvollziehbarer und spannender Krimi. Der Autor war mir bisher nicht bekannt und ich würde gern mehr von ihm hören bzw. lesen. Manchmal zwar etwas langatmig und vorhersehbar, hat mich aber nicht sonderlich gestört. Durchaus empfehlenswert.

Enttäuschend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2019

Ich habe jedes Hörbuch von Nina Ohlandt gehört und war immer begeistert. Dieses Hörbuch indessen hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich fand es langatmig und nur mäßig spannend. Keiner der Protagonisten war mir besonders sympathisch, ganz im Gegensatz zu den bisherigen. Die Auflösung konnte nicht anders sein, da hatte ich schon schnell einen Verdacht. Nun ja, alles ist Geschmacksache und subjektiv. Vielleicht gefällt mir das nächste Werk ja besser.

Was es so alles gibt

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2019

Man braucht schon Geduld und die Erinnerung an die früheren Werke der Autorin, um nicht vorher abzuschalten. Sehr viele Längen, die auf Kosten der Spannung und Konzentration gehen, und schwer nachvollziehbar sind.
Wie schon vorher, geht es immer wieder um Streitigkeiten mit der für mich unsympathischen Chefin, Kompetenzgerangel usw., die auch zu Lasten der Spannung gehen. Der Fall ist für meinen Geschmack zwar unappetitlich, aber möglich ist alles.
Barbara Havers und ihr Kollege haben mir nach wie vor gefallen, sie geben der Story Halt und Realität. Lynley ist nach wie vor mehr mit seinem Privatleben beschäftigt und das zu lang und plattgewalzt.

Langatmig, konstruiert und teilweise abstrus

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.12.2018

Als Fan von Elizabeth George der ersten Stunde habe ich jedes Buch von ihr verschlungen, für mich war sie die Thriller-Queen, war ich doch an die eher klassischen Kriminalromane gewöhnt.
Bis zu Band 15 (?) als Lynley in tiefem Leid seine Wanderung nach Cornwall antrat, habe ich mitgemacht, dann habe ich aufgehört und erst jetzt mit Band 17 und 18 als Hörbuch wieder angefangen, da kann man nebenbei etwas tun, denn einen Roman in dieser epischen Breite tue ich mir nicht mehr an. Man muss sich schon sehr konzentrieren., die Handlung ist teilweise mäßig spannend und sehr konstruiert, ja für meinen Geschmack teilweise abstrus.
Auch der ewige Streit zwischen den Vorgesetzten und ihren Untergebenen, die Intrigen und Barbara Havers Schlampigkeit bieten nichts Neues mehr. Na ja, nach 20 Jahren ist das wohl auch nicht so einfach.
Allerdings hat mir der Sprecher sehr gut gefallen, denn ein Hörbuch zu hören, dessen Sprecher nicht gefällt, ist eine Qual.