PROFIL

ir2143

München, Deutschland
  • 19
  • Rezensionen
  • 54
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 28
  • Bewertungen
Ich gehe zum Hannes Titelbild

Schöne Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.11.2018

Mir hat das Hörspiel gut gefallen. Die Sprecher machen ihre Sache hervorragend, auch die Geräusche sind passend. Die Geschichte ist recht einfach, behält sich aber ein paar überraschende Wendungen vor. Alles in allem eine solide Unterhaltung für einen verregneten Nachmittag.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Unglücksspiel Titelbild

Zäh wie Kaugummi

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.08.2017

Ich hab sehr lange gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen und hätte schon fast aufgegeben. Meine Gedanken schweiften ständig ab, und ich musste zurückspulen. Die Story nimmt kaum Fahrt auf, es entsteht wenig Spannung und die Personen sind nicht besonders charakterstark. Da mich die Auflösung interessiert hat, habe ich bis zum Ende durchgehalten. Es hat sich nicht gelohnt, so viel dazu. Ich kann nur abraten. Die Sprecherin liest zwar solide, aber auch monoton.

6 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Der eiserne Sommer Titelbild

Schwieriger Einstieg

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2017

Ich komme nicht in die Geschichte hinein. Sie beginnt mit tagebuchähnlichen Aufzählungen als Prolog, den ich schon zweimal hören musste. Dann kommt die eigentliche Geschichte, die mich nicht im mindesten in seinen Bann zog. Der Sprecher erschwerte es mir ungemein, indem er sich an einem oberbayrischen Akzent versucht, den er nicht beherrscht. Ich habe nach einer halben Stunde aufgegeben.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Der Hypnotiseur Titelbild

In die Länge gezogen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.07.2016

Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten, in die Geschichte einzutauchen. Es gibt viele Charaktere und Begebenheiten, die ständig wechseln. Auch Zeitsprünge tauchen hin und wieder auf. Was mich etwas störte, waren unglaublich langwierige und leider auch langweilige und irrelevante Dialoge in dem Buch. Die Geschichte an sich ist einigermaßen spannend und interessant mit nicht immer vorhersehbaren Wendungen. Alles in allem ein solides Hörbuch mit einigen Abstrichen.

Die dunklen Mauern von Willard State Titelbild

Mischung aus Groschen- und Teenie-Roman

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2016

Ich bin sehr enttäuscht über dieses Hörbuch. 3 Stunden habe ich mich durchgequält, dann habe ich es nicht mehr ausgehalten. In diesem Buch werden zwei Gechichten erzählt, eine spielt in der Gegenwart und handelt von einem jungen Mädchen, die andere ist in der Vergangenheit geschehen und auch hier spielt eine junge Heranwachsende die Hauptrolle. Beide Geschichten triefen vor trivialen Elementen, es ist kaum auszuhalten. Abgesehen davon passiert kaum etwas, außer, dass das Mädchen der Gegenwart in der Schule gemobbt wird und das Mädchen aus der Vergangenheit Krach mit ihren Eltern hat, weil es nicht den Mann haben darf, das es liebt.. Hilfe!
Die Sprecherin ist auch leider nur mittelmässig, den Vater des Vergangenheits-Mädchens spricht sie so übertrieben, daß man glauben könnte, sie liest das Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf vor. Alles in allem ein totaler Reinfall!!!

5 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Neuland: Wie ich mich selber suchte und jemand ganz anderen fand Titelbild

Zum Schmunzeln und Nachdenken

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2016

Ein sehr interessantes Buch. Die Romane von der Autorin sind sonst nicht so mein Fall. Dies hier erinnert mehr an ein vorgetragenes Tagebuch als einen Roman. Zum Teil sind die Kommentare oder Begebenheiten überspitzt dargestellt, aber das hat mich nicht gestört. Vieles ist lustig, einiges gesellschaftskritisch und regt zum Nachdenken an. Was ich sehr sympathisch fand (und bisher noch nie in einem Hörbuch erlebt habe) war, dass die Autorin bei ein paar Stellen lachen muss. Fand ich schön und authentisch und richtig, dass das nicht herausgeschnitten wurde. Sie liest mit sehr angenehmer Stimme und ich habe es in einem Rutsch durchgehört.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Ich bin die Nacht Titelbild

Grundidee gut, Ausführung mittelmässig

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2015

Die Geschichte beginnt sehr gut, die Idee ist neu. Man hat es nicht mit einem "üblichen" Serienkiller zu tun, der aus niederen Beweggründen oder triebhaftem Verhalten mordet. Die Persönlichkeit des Killers ist gut herausgearbeitet und es werden auch immer wieder seine Sichtweisen erläutert. Der Sprecher versteht es sehr gut, den Mörder in seiner höflichen, aber völlig emotionslosen Art darzustellen. Dann kommt das ABER. Die Handlung nimmt einen sehr unrealistischen Lauf, am Ende wird es zunehmend unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen. Alles in allem kann man das Buch schon hören, aber es hinterlässt nicht unbedingt einen bleibenden Eindruck.

Das gute Kind Titelbild

Schöner Krimi

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.11.2015

Gut durchdachte Story mit überraschenden Wendungen. Ein paar Kleinigkeiten sind nicht hundertprozentig realistisch, deshalb "nur" 4 Sterne. Die Beschwerden über die Sprecherin kann ich nicht nachvollziehen - ich fand sie fantastisch!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Zeitfuge Titelbild

Na ja..

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.11.2015

Hatte mir deutlich mehr erwartet. Die Geschichte fängt ganz nett an, wird aber zunehmend lahmer und ich habe schnell das Interesse verloren. Die Handlung ist recht absehbar und auch das Ende war nicht überraschend. Der Sprecher macht seine Sache zwar recht gut, ist aber nicht herausragend. Alles in allem nicht empfehlenswert.

5 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Feuer und Stein Titelbild

Leider langatmig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.08.2015

Die Inhaltsangabe wirkt recht vielversprechend aber leider verliert sich die Autorin in Details und Nebenschauplätzen, die für die Story kaum bis gar nicht relevant sind. Z.B. wird in gefühlten 10 Minuten die Geburt eines Kälbchens beschrieben - in allen Facetten bis man schon gar nicht mehr hinhört und einfach nur noch hofft, daß es bald vorbei ist. Ich habe mich noch bis zum Schluß an die Hoffnung geklammert, daß die Story Fahrt aufnimmt - aber leider Fehlanzeige! Die Sprecherin macht ihre Sache dafür grandios. Sie hat einen tollen Erzählstil und es wirkt kein bisschen vorgelesen. Ihr ist es zu verdanken, daß ich mich bis zum Ende durchgequält habe.

9 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich