PROFIL

jukafe80

  • 12
  • Rezensionen
  • 17
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 17
  • Bewertungen

Malerisch!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.11.2019

Lange keine so anrührende Geschichte gehört. Sie hat mich mitgenommen und, obwohl zu Ende gehört, noch immer nicht losgelassen. Die Autorin schreibt so bildhaft, dass ich unentwegt ein malerisches Kopfkino genossen habe. Luise Helm trägt zu 100% zu diesem Hörerlebnis bei. American contemporary literature at its finest.

Guter Rat(h) ist...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.04.2019

nun, zu teuer vielleicht? Nachdem ich die Rath Reihe in den vergangenen zwei Monaten verschlungen habe (mal als Lese-, mal als Hörbuch, da ich gekürzte Hörbücher nicht ertragen kann), findet die Reise mit Marlow ein vorerst jähes Ende.
Volker Kutscher versteht es, historische mit fiktionalen Begebenheiten erstklassig zu verweben. Seit Goldstein stören mich nun manchmal die unzähligen Erzählstränge, die teilweise mehr ablenken als erleuchten.
Mit Marlow wurde da zum großen Teil übertrieben. Marlow, SS, SD, HJ, Fritze, Charlys Vater, Reichsparteitag, Göhring, Erpressung, ggf. Missbrauch etc... what? Vielleicht steh ich da alleine, aber kleinere Brötchen hätten auch gereicht. Heißt ja nicht Game of Raths Thrones.

David Nathan passt perfekt als Sprecher.
Und ich brauche jetzt eine Pause vom Oberkommissar.

Hätte richtig gut sein können...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.01.2019

aber:
Irgendwie bekommt die Autorin (ich habe schon "An einem Tag im Winter" gehört) ihre Geschichten nicht ordentlich zu Ende erzählt. Das letzte Viertel des Romans wird schnell mal hingewatscht, platt und null originell.
Nebenstränge werden ebenso wenig "zu Ende" gebracht, vieles bleibt offen bzw lässt unbefriedigt zurück (gegen "gute" offene Enden lässt sich ja nix sagen).
Hier ist das schade, weil insb. Sadies Geschichte wirklich spannend ist, sie das Zeug zu einer richtig tollen Protagonistin hat. Das Ende ist ihrer nicht würdig.

Die Liebesgeschichte zwischen Rose und Dan entsteht komplett aus der Luft. Absolut unglaubwürdig.

Womit wir beim letzten Kritikpunkt wären: die Kinderstimmen der Sprecherin sind so schrecklich, dass ich kurz davor war, aufzugeben. Kein Kind spricht so. Furchtbar!

3 Sterne, weil die Geschichte an sich echt spannend ist. Bis auf das letzte Viertel eben.

1 Person fand das hilfreich

Wer zeigt einem den Sinn des Lebens?

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.12.2018

Überschrift klingt jetzt ein wenig schwurbelig und hochgestochen, aber wer das Schicksal herausfordert...
Mir haben die Episoden der einzelnen Charaktere fast ausnahmslos gut gefallen. Einzig Daniels Geschichte ist ne Nummer zu sehr erzwungen als Mittel zum Zweck. Aber Simons Geschichte hat mich sehr berührt und die seiner ihm nahe stehenden Schwester. Beide sind so lebenshungrig und lebensmüde zugleich, einfach wunderbar zerrissen.
Am Ende sank mein begeisterter Höhenflug etwas, aber dennoch satte 4 Sterne.

6 Leute fanden das hilfreich

Schöne Coming of Age Geschichte

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2018

Die Geschichte darüber, wie zwei sich vorher fremde und ungleiche Menschen gemeinsam um einen Geliebten trauern, dazu als dritter Protagonist New York, ist wirklich wunderbar und rührte mich einige Male zu Tränen. Dank hierzu gilt auch der tollen Sprecherin, die bis auf Junes Schwester Greta alle Figuren eindrücklich darzustellen vermochte und dennoch angenehm im Hintergrund blieb.
Der Nebenstrang mit June und ihrer Schwester ist doch arg vorhersehbar geblieben. Daher vier statt fünf Sterne. Und wirklich sehr empfehlenswert!

Verkitschte und seichte Familien"tragödie"

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.10.2018

Ich habe ein unterhaltsames Hörbuch hören wollen und fand dies hier. Klang interessant und eben unterhaltsam, doch dem war auf großer Strecke leider nicht so. Absolutes seichtes Liebesgeplänkel z.T. ohne Sinn und Verstand. Hier möchte ich kurz unterscheiden zwischen den Zeitebenen:
Die Erzählung in den 1920er Jahren ist tatsächlich größtenteils eine gut durchdachte Familiengeschichte. Da die Autorin aber wohl unbedingt ein Mysterium herausholen wollte musste die Gegenwart in Person der Urenkelin Isabell im Jahr 2014 herhalten. Und die ist wirklich schwer erträglich. Das zu erbende Haus wird (natürlich) von einem jungen gutaussehenden Notar verwaltet, der (natürlich) ledig und der absolute Supertraumboy zu sein scheint. Und dennoch will die (natürlich) vom Unglück gebeutelte Isabell sich ihm nicht sofort hingeben, weil sie ja wieder verletzt werden könnte. Der Rest ist so vorhersagbar wie jede Schmonzette.

5 Leute fanden das hilfreich

Ach Alaska...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.10.2018

Schon als Kind wollte ich, warum auch immer, irgendwann einmal nach Alaska. Nach dem Studium habe ich mir diesen Wunsch erfüllt. Es ist ein raues Land mit rauen Einwohnern. Die Autorin vermag es dies auf wunderbare Weise darzulegen und mehr noch, Alaska als einen Protagonisten zu erzählen.
Die Geschichte drum herum ist wie ein Film erzählt. Sprich, einiges ist etwas unausgegoren. Und es könnte auch in der Jugendbuchabteilung stehen. Hauptsächlich aber zieht mich Lennys Geschichte in ihren Bann. Und das auf gute und schlechte Weise, ich freue und leide mit ihr. Und das macht für mich eine gut erzählte Geschichte aus.

2 Leute fanden das hilfreich

Geschichte gut, Sprecherin z.T. ärgerlich

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.10.2018

Die Geschichte von Astrid und Isa ist unterhaltsam und spannend, teilweise etwas an den Haaren herbeigezogen. Dennoch und insbesondere am Ende war Die Töchter der Lüfte gelungene "Geschichtsgeschichte". Einzig die Sprecherin hat mitunter genervt. Dialekte bzw. Akzente nachzusprechen kann ganz schnell lächerlich wirken. Und sie war an manchen Stellen zu dramatisch und weinerlich, also zu aufgesetzt.

Tolle Geschichte, hier und da zwackt es aber

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.04.2018

Luise Helm erzählt wie immer toll!
Auch die Geschichte zweier ungleicher Frauen hat mir im Grunde sehr gefallen. Jedoch empfand ich beide Protagonistinnen zeitweise (Isabelle mehr, Vianne weniger) fast schon nervig in ihrer Stereotypie.
Auch hatte ich den Eindruck, dass von allem "zu viel" da ist: Untergrund, Widerstand, Partisanen, Judenverfolgung, guter Deutscher, schlechter Deutscher, dazu noch diese sehr konstruierte Familiengeschichte und eine, pardon, überambitionierte Rahmenhandlung. Vieles, besonders am Ende, bleibt nicht schlüssig.
Dennoch: Frau Helm rettet viel und an sich ist es eine gute und unterhaltende Geschichte.

2 Leute fanden das hilfreich

Erschütternd und ergreifend...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.03.2018

...und ganz toll gesprochen. Ich musste zwischendurch laut aufschluchzen. Die Geschichte wirkt definitiv nach, weil sie so pur und eindringlich und dabei so unaufgeregt daherkommt, obwohl diese Thematik nie an Schrecken verlieren wird.
Einzig die Rahmenhandlung kam mir zeitweise wie eine unnötige "Störung" vor. Das tut aber meiner "beklemmten" Begeisterung keinen Abbruch.