PROFIL

sasmo

  • 25
  • Rezensionen
  • 58
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 487
  • Bewertungen

Wenn die Erwartungen zu hoch sind ...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.11.2016

darf man sich nicht darüber wundern, wenn man enttäuscht wird. Dabei ist Christian Tramitz als Erzähler so gut wie immer. Allerdings hätte Frau Falk der Geschicht ruhig mehr Pep geben können. Bei keiner der vorherigen Geschichten war das Gefühl "das ist an den Haaren herbeigezogen" so vorherrschend, wie bei dieser. Und die Menge der verpassten Möglichkeiten einen guten Plot zu entwickeln, machen betroffen (z. B. Bauphase Hotel, korrupter Bürgermeister/Gemeinderat, Entwicklungen im Zusammenleben mit Susi und Paul etc.) Schade.
Und übrigens: Weniger Vulgärsprache wäre wohltuend.
Fazit: Es bleibt die Hoffnung auf eine fulminante Fortsetzung.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Weder die Handlung ...

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.07.2013

... noch die Sprecherleistung vermögen mich diesesmal und möglicherweise weiterhin für Brunettis Fälle zu begeistern.
Ich vermisse eine deutlich bessere Übersetzung, und ich wünsche mir einen Sprecher, der mich ermuntert ihm zuzuhören.

4 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Zuhören lohnt sich.

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.08.2011

Hans Fallada hat ein Buch geschrieben, das unter die Haut geht. Es beschreibt die ganze Sinnlosigkeit und Perfidität von Diktaturen am Schicksal der Eheleute Quangel. Dieses Werk kann uns auch in heutiger Zeit vor Augen führen, wie notwendig es ist für die Freiheit einzutreten.
Ulrich Noethen ist für dieses Buch unbedingt der richtige Sprecher.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Ich habe es befürchtet ...

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.08.2011

... ein hoher Erwartungsdruck (Überschwengliche Vorankündigung durch den Verlag, Vorabbesprechungen in den Medien) wird nicht immer durch das Ergebnis gerechtfertigt. Herr Suter kann dankbar sein, dass es einem so unvergleichlich guten Sprecher wie Gert Heidenreich gelingt, dem Hörer eine sehr magere / konfuse Geschichte positiv vorzutragen.
... mir wird die Figur des Allmen auch durch dieses Hörbuch nicht sympatischer.

Maigret und der Weinhändler  Titelbild

Mitten in Paris ...

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.04.2011

glaubt man zu sein, wenn man Maigret auf seinen Ermittlungspfaden folgt. Simenon spinnt das Netz seiner Geschichte so gekonnte, dass ich mich als Leser eingebunden fühle. Unterstützt wird dieser Eindruck durch die fazinierende Vortragskunst von Gert Heidenreich.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Wunderbar vorgetragen

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2011

An diesem Hörbuch ist bemerkenswert, dass es dem Autor gelingt, einem Gauner den Anschein von Seriosität zu verpassen. Allerdings werden die Längen im Handlungsstrang nur durch den wunderbaren Vortrag ausgeglichen. Ich bin gespannt, wie Herr Sutter die Fortführung des Plots gestaltet.

12 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Bemerkenswert ...

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2011

... wie der Buchtext in einer entnervende Lesung reproduziert wurde. Die angeblich Schauplatz-gemäße-Vertonung wirkte auf meine Ohren so penetrant ein, dass es mir unmöglich ist, mich diesem Hörbuch vollständig zu widmen, denn entspannendes Zuhören ist eine Unmöglichkeit. Zudem ist es dem Vorleser nicht gelungen, die Dichte des textlichen Originals zu vermitteln.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

H?rgenuss

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.12.2010

Dieses H?rbuch ist im Ganzen ein wunderbares H?rerlebnis. Sehr empfehlenswert!

0 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Übersetzung und Vortrag empfinde ich als misslich

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2010

Bedauerlich, aber ich kann diesem Hörbuch nichts abgewinnen. Die Übertragung aus dem englischen ins deutsche ist mir zu oberflächlich. Der Vorleser erweckt bei mir den Eindruck, lustlos bei seinem Vortrag gewesen zu sein. Er hetzt so durch die Absätze, dass man ihn an den Sinn von Punkt und Komma erinnern möchte.
Zur Handlung stelle ich fest, dass ein erfolgreicher Schriftsteller nicht unbedingt die Garantie für ein gutes Buch ist.

1 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Nürburg-Papiere (Eifel-Krimi: Ein Fall für Siggi Baumeister 19) Titelbild

Ein Titel, der Erwartunen weckt, die nicht gehalten werden

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2010

Wer gaubt, dass es in desem Buch tatsächlich um den unfassbaren Skadal "Nüburgring" geht, der wird sich wundern. Tatsäschlich ist es ein Sammelsurium an Ungereimtheiten, die zudem in einem Sprachstil daher kommen, an den ich mich nicht gewöhnen möchte, denn er ist mit viel zu vielen Fäkalanteilen durchsetzt. Und als Krönung der Autor als Vorleser: monoton - ohne Akzentuierung - genussvoll nur bei Beschimpfungen und fäkaler Emotionsentladung. Für mich ist dieses Hörbuch eine Zumutung.

7 von 28 Hörern fanden diese Rezension hilfreich