PROFIL

Yasmin S.

  • 2
  • Rezensionen
  • 11
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 259
  • Bewertungen
  • Jonathan Strange & Mr. Norrell

  • Autor: Susanna Clarke
  • Sprecher: Peter Lontzek
  • Spieldauer: 37 Std. und 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 508
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 473
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 475

Vor vielen Jahrhunderten gab es in England noch Magie. Jetzt, zu Beginn des 19. Jahrhunderts, glaubt niemand mehr an wirkliche Zauberei. Bis der zurückgezogen lebende Mr. Norrell auftaucht und die Statuen der Kathedrale von York sprechen und tanzen lässt. Die Nachricht über dieses Ereignis verbreitet sich, und Mr. Norrell geht nach London. Er nimmt den brillanten jungen Zauberer Jonathan Strange als Schüler auf und begründet mit ihm eine neue Tradition englischer Magie.

  • 5 out of 5 stars
  • Großartig!

  • Von schreibfreude Am hilfreichsten 22.08.2016

Wie hatte ich mich darauf gefreut...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.09.2016

Rund vierzig Stunden Hörvergnügen hatte ich mir von diesem Werk versprochen. Es klang auch alles durchaus vielversprechend. Vergleiche mit Harry Potter werden gezogen, eine Autorin die mit diesem Erstlingswerk gleich literarische Preise gewonnen hat, eine gekonnte Mischung aus Fantasy und Historienroman wird versprochen...
Ich habe nach zwölf Stunden aufgegeben. Der Schreibstil: fürchterlich (er sagte, sie sagte, gefühlte hundert Mal hintereinander!). Die Figuren: seltsam konturlos. Die Handlung: leider gar nicht spannend. Der Sprecher: vielleicht hätte Uve Teschner hier etwas retten können...
Susanna Clark war früher Kochbuchlektorin. Vielleicht sollte sie wieder in ihren alten Beruf zurückkehren. Wer richtig gute Fantasy mag möge Scott Lynch lesen/hören. Gute Historische Romane gibt es ebenfalls viele. Nichts gegen einen Versuch, die Genres zu mischen. Es möge sich nur bitte zukünftig ein anderer Autor daran versuchen!

9 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bevor die Nacht kommt

  • Autor: Simon Jaspersen
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 11 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 170
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 154
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 156

Johann Dalus wird unsanft geweckt. Oberkommissar Mohrfels verlangt von dem jungen Psychiater ein Gutachten. Die Zeit drängt, ein Frauenmörder geht um in Berlin, man glaubt, den Schuldigen gefunden zu haben. Doch Dalus weigert sich. Sein ehemaliger Patient ist im Milieu bekannt - aber ein Serientäter? Niemals. Während der Kommissar im Dunkeln tappt, wird Dalus gegen seinen Willen in den Fall verwickelt: Seine Schwester Marie ist wie vom Erdboden verschluckt.

  • 5 out of 5 stars
  • Volker Kutscher ebenbürtig

  • Von Bronchicus Am hilfreichsten 10.04.2015

Zündet nicht

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.04.2015

Anders, als beispielsweise einem Volker Kutscher gelingt es dem Autor nicht das Berlin der 20er zum Leben zu erwecken. Der politisch-historische Kontext ist interessant, aber die Charaktere bleiben einem seltsam fern. Sie sind kalt bis unsympathisch. Es fehlt ein Sympathieträger, man mag sich nicht identifizieren und irgendwann auch kaum noch weiterhören. Da hilft auch ein herausragender Sprecher wie Uve Teschner nicht. Schade. Ein verschenktes gutes Thema und leider auch verschenkte Zeit.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich