PROFIL

Gottfried

Wächtersbach, Deutschland
  • 19
  • Rezensionen
  • 63
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 25
  • Bewertungen
  • Quercher und das Jammertal

  • Querchers sechster Fall
  • Autor: Martin Calsow
  • Sprecher: Wolfgang Wagner
  • Spieldauer: 7 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 439
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 420
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 418

Max Quercher, Ex-LKA-Beamter, und seine frühere Kollegin Arzu werden zufällig Zeugen, wie das Segelboot des verhassten Bauunternehmers Alois Rattlberger explodiert. Sowohl er als auch seine Frau kommen dabei ums Leben. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Querchers einstige Lehrerin Fritzi Huttinger ist anderer Meinung: Sie glaubt an einen Mord und bittet ihren ehemaligen Schüler um diskrete Nachforschungen. Wenig später stirbt sie bei einem Fahrradunfall. LKA-Polizistin Judith Goldberg stößt auf Verbindungen des toten Bauunternehmers in die bayerische Staatskanzlei und nach Russland.

  • 5 out of 5 stars
  • Immer besser

  • Von af Am hilfreichsten 17.01.2019

Überzogen

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.02.2019

Eigentlich ein gut gezeichneter Charakter, dieser ehemalige LKA-Ermittler Quercher. Und seine bisherigen Fälle erschienen immer kurzweilig und spannend aufbereitet.
Aber diesmal hat Martin Calsow nach meinem Geschmack mit seiner unterschwelligen Leidenschaft überzogen.
Wenn ich mir einen Krimi zu Gemüte führen will, möchte ich mir dabei nicht unbedingt eine politische Indoktrination und auch keinen „Kampf gegen Rechts“ zuteilwerden lassen. Wenn ich daran Gefallen habe, kann ich mir einen Tatort ansehen bzw. im Gebührenfernsehen „zappen“. Die "Bayerische Staatspartei" als Hort der Korruption und Spezl-Wirtschaft scheint mir schon eine Obsession des Autors - auch wenn etwas daran sein mag: dieser Quercher-Krimi ist wie seine Vorgänger einmal mehr davon kontaminiert. Und dann kommt dem Autor jetzt wohl die AfD und die angebliche Durchseuchung gewisser Gesellschaftskreise mit Nazi-Gedankengut auch gut zupass. Für seinen „Kampf gegen rechts“ werde ich künftig nicht mehr mein Audible-Abo in Anspruch nehmen oder ein Buch von ihm kaufen.
Wen ärgern nicht die für Indoktrination und „Framing“ missbrauchten Steuergelder und GEZ-Zwangsgebühren?

  • Brauerehre

  • Ein Bierkrimi
  • Autor: Andreas Schröfl
  • Sprecher: Christian Jungwirth
  • Spieldauer: 7 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 168
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 157
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 154

In der Münchner Sternbrauerei wird kurz vor dem Oktoberfest ein Mitarbeiter brutal ermordet. Der "Sanktus", ein Bierbrauer, Expolizist und Original-Münchner, versucht, den Mörder seines Freundes zu finden. Unterstützt wird er dabei von seinen ehemaligen Brauerkollegen und der Tochter des Brauereidirektors, Sanktus' Jugendliebe. Seine abenteuerliche Recherche leitet ihn quer durch die facettenreiche Isarmetropole, auf das Oktoberfest und tief hinein in die nicht ganz so heile Welt der Münchner Bierbrauer.

  • 5 out of 5 stars
  • Endlich mal wieder ein guter 'Heimatkrimi'

  • Von stina26 Am hilfreichsten 27.10.2015

Grottenschlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.01.2018

Die Geschichte mutet an den Haaren herbeigezogen und der Verfasser ist zwanghaft bemüht, sein Münchner Lokalkolorit einzuflechten. Dazu müssen dann gar Karl Valentin, der "Charly" aus den Münchner Geschichten und der Monaco-Franze herhalten. Der Erzählstil entspricht eher einem Drehbuch mit häufigem Weglassen von Pronomen und Verben und ist zudem gespickt mit bayerischen, sprachlichen Derbheiten. Rita Falk setzt in ihren Niederbayernkrimis auch Nominalsätze ein, kann dies aber um Klassen besser und ist mit ihrem Erzählstil authentischer. Anfangs dachte ich, A. Schröfl wollte deren Niederbayernkrimis oberbayrisch "toppen", was gänzlich misslungen ist. Das Buch kann denn auch durch einen bemühten Sprecher nicht gerettet werden.

  • Die Spionin

  • Autor: Corina Bomann
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 17 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 991
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 576
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 583

London 1585: Als die junge Straßendiebin Alyson in den Tower gebracht wird, scheint ihr Schicksal besiegelt zu sein...

  • 3 out of 5 stars
  • Soweit in Ordnung aber...

  • Von Beate Am hilfreichsten 03.03.2013

Gelesen im Stil von Gute-Nacht-Geschichten

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.03.2013

Das Hörbuch ist mäßig spannend. In neunzig Prozent der Geschichte weiß man sofort, was als nächstes geschehen wird. Es wimmelt nur so von Versatzstücken aus vielen historischen "Frauenromanen". Was mich ungemein stört und wahrscheinlich mein Urteil besonders beeinflusst, ist der Vortrags- und Lesestil, der mich an das "Liebe Kinder, jetzt kommt Euer Betthupferl" des Bayerischen Rundfunk erinnert.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das große Mark-Twain-Hörbuch Titelbild
  • Das große Mark-Twain-Hörbuch

  • Autor: Mark Twain
  • Sprecher: Sven Görtz, Jürgen Fritsche
  • Spieldauer: 5 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    2.5 out of 5 stars 3
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3

Das große Mark-Twain-Hörbuch! Mark Twain ist noch immer der beliebteste amerikanische Schriftsteller weltweit...

  • 1 out of 5 stars
  • Überspannter Vortragsstil

  • Von Gottfried Am hilfreichsten 10.04.2012

Überspannter Vortragsstil

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.04.2012

Es sind ja nette Geschichten, die ich teilweise schon kannte. Ich war gespannt, wie sich das alles vorgelesen anhört, und wurde enttäuscht. Durchgängig zeichnen sich die Lesungen durch einen exaltierten und übertreibenden Vortragsstil aus. Negativer Höhepunkt ist die mit einem angeblich amerikanischen Deutsch-Akzent vorgetragene, enervierende Abhandlung Mark Twains über die Deutsche Sprache.
Nicht empfehlenswert, lieber selber lesen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die München-Krimis

  • Autor: Max Bronski
  • Sprecher: Michael Fitz
  • Spieldauer: 10 Std. und 51 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 23
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 8
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 8

Wilhelm Gossec betreibt einen Trödelladen im Münchner Schlachthofviertel. Wer sich hier durchschlagen will, braucht ein dickes Fell...

  • 3 out of 5 stars
  • Kurzweilig und fragwürdig

  • Von Gottfried Am hilfreichsten 29.12.2011

Kurzweilig und fragwürdig

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.12.2011

Die Geschichten sind kurzweilig und werden bestens vorgelesen. Manches erscheint aber an der Haaren herbei gezogen und fragwürdig: ein Münchner Trödler und Bonvivant gibt den Kriminaler oder Privatdetektiv, tappt ohne Auftrag und Honorar in kriminelles Geschehen und gerät stets in Situationen, in denen der Hörer sofort weiß, der Widerpart ist da und es gibt "einen auf die Nuss" oder Schlimmeres. Ein Phil Marlow aus München.
Wenn man die Stadt mag und das Lokalkolorit, ist das Hörbuch eine gute Wahl.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Heilerin von Canterbury und die Bruderschaft des Todes Titelbild
  • Die Heilerin von Canterbury und die Bruderschaft des Todes

  • Autor: Celia L. Grace
  • Sprecher: Renate Kohn
  • Spieldauer: 4 Std. und 6 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 17
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 2

Ordensbruder Roger Adworth ist nicht nur ein geschätzter Diener seines Herrn, sondern auch langjähriger Beichtvater der Königinmutter Cecily von York. Als er unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird Kathryn Swinbrooke, die Heilerin von Canterbury, mit der Untersuchung seines Todes beauftragt...

  • 4 out of 5 stars
  • angenehme zeitreise :)

  • Von dobi2010 Am hilfreichsten 25.07.2010

Schlechter Vortrag

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.08.2011

Undurchsichtige Handlungsstränge. Dazu noch schlecht gelesen.
Das Hörbuch kann ich nicht empfehlen.

  • Das Leben des Friedrich Schiller. Eine Wanderung

  • Autor: Sigrid Damm
  • Sprecher: Eva Garg
  • Spieldauer: 6 Std. und 8 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 11
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 6
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 6

Sigrid Damm schaltet einfach das Licht an. Und schlagartig wird es hell um den Menschen Friedrich Schiller...

  • 3 out of 5 stars
  • Hörenswertes Kompendium

  • Von Gottfried Am hilfreichsten 09.06.2011

Hörenswertes Kompendium

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.06.2011

Ein hörenswertes Kompendium über das komplizierte private und öffentliche Leben von Friedrich Schiller. Man erfährt sehr viel auch über die späte Freundschaft mit Goethe. Für Schiller-Fans sicher ein "muss".
Leider wird die Rezeption des Hörbuches durch den Lesestil, ähnlich dem einer Gymnasiastin, etwas mühsam. Deshalb nur 3 Punkte.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Trümmerjunge Titelbild
  • Trümmerjunge

  • Autor: Hermann Oppermann
  • Sprecher: Bodo Henkel
  • Spieldauer: 12 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 168
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 22
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 23

1942. Hermi, eingebunden in eine typische nationalsozialistische Familie, erlebt in Braunschweig die ersten Bombenagriffe der Alliierten...

  • 5 out of 5 stars
  • Hörenswert

  • Von Frau Schulz Am hilfreichsten 05.01.2011

Wunderbar gelesen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.02.2011

Schon die Stimme von Bodo Henkel fesselt einen, gekonnt wechselt er zum Dialekt, wenn er den ostpreussischen Opa sprechen lässt. Es ist eine durchaus fesselnde Geschichte, welche eigene Erfahrungen und Erzählungen von damals bei mir nahe rücken.
Das Buch ist sehr empfehlenswert, gerade auch für die Generationen nach der "Trümmerzeit".

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Golo Mann. Instanz und Außenseiter Titelbild
  • Golo Mann. Instanz und Außenseiter

  • Autor: Urs Bitterli
  • Sprecher: Alexander Bandilla
  • Spieldauer: 25 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 31
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 4

Spätestens seit seinem "Wallenstein" galt Golo Mann als einer der wichtigsten deutschen Historiker des 20. Jahrhunderts...

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Schatz in meiner Audio-Bibliothek

  • Von Gottfried Am hilfreichsten 02.06.2010

Ein Schatz in meiner Audio-Bibliothek

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.06.2010

Leute, die an Geschichte, besonders an deutscher Zeitgeschichte Interesse haben, finden mit diesem Hörbuch einen Schatz.
Es ist ein biographisches Meisterwerk, das Urs Bitterli über den von mir sehr geschätzten Historiker und Literaten Golo Mann verfasst hat.
Ein Rezensent hat die "kultivierte Sprache" von Alexander Bandilla gelobt. Dem muss ich mich auch unbedingt anschließen.
Vom Inhalt und vom Sprechen her war dieses Hörbuch für mich ein uneingeschränkter Genuss. Es ist ein besonderer "Schatz" in meiner Audio-Bibliothek.
Selten sind mir Gestalten und Ereignisse unserer jüngsten Geschichte, die man teilwiese selbst erlebt hat, aus der Meta-Position eines Biographen so eindrücklich nahe und in Erinnerung gebracht worden.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Litwinenko. Tod eines Dissidenten

  • Autor: Alex Goldfarb, Marina Litwinenko
  • Sprecher: Stephan Benson
  • Spieldauer: 14 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 141
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 28
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 28

Die ersten Meldungen klangen absurd. Auf einen russischen Dissidenten, der früher in Diensten des KGB und der Nachfolgeorganisation FSB gestanden hatte, sei ein Giftanschlag in einer Sushi-Bar verübt worden. Doch als sich Litwinenkos Zustand verschlechterte, nahm die Geschichte eine ernste Wendung. Am 23. November 2006 starb er an den Folgen einer Polonium-210-Verstrahlung. Zuvor gab er eine Erklärung ab, in der er Kreml-Funktionäre und Putin für seinen Tod verantwortlich machte.

  • 4 out of 5 stars
  • Unabdingbar für alle Russland-Liebhaber

  • Von Oleg Choubine Am hilfreichsten 18.10.2007

Spannend

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.04.2010

Das Buch ist wie ein Thriller anzuhören und wie eine "investigative" politische Reportage. Während des Zuhörens schwanken die Sympathien und auch am Schluss bleibt eigentlich offen, wer der oder die großen Schurken unter den Akteuren sind. Wenn man zeitpolitisch interessiert ist, die unterschiedlichsten Meldungen aus dem postkommunistischen Russland verfolgt hat, waren schon immer wieder Zweifel am "lupenreinen Demokraten" Putin aufgekommen.

John le CarreŽ hatte uns Spionage-Thriller geliefert, von denen man eigentlich meinte, das kann nur Fiktion sein.
"Tod eines Dissidenten" war und ist keine Fiktion und übertrift John le CarreŽ.

Volle fünf Punkte für dieses Hörbuch, für Inhalt und Vortrag.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich