PROFIL

Sunsy

Deutschland
  • 268
  • Rezensionen
  • 2.120
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 586
  • Bewertungen
  • Das Lächeln des Killers

  • Eve Dallas 13
  • Autor: J. D. Robb
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 14 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 419
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 382
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 378

Die Verführung war perfekt - sanftes Kerzenlicht, romantische Musik, Rosenblüten auf dem Bett. Doch warum hat sich die junge Frau nach dem Rendezvous mit dem unbekannten aus dem 12. Stock des Apartmenthauses gestürzt? Eve Dallas zweifelt stark an der Selbstmord-Theorie, denn im Blut des Opfers wird eine gefährliche Substanz festgestellt. Eine Droge, die Frauen willig macht. Das Verbrechen bereitet Eve schlaflose Nächte, denn jeden Moment könnte der Täter wieder zuschlagen.

  • 5 out of 5 stars
  • Endlich

  • Von Amazon Customer Am hilfreichsten 23.11.2013

Die Mischung macht's ;)

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.02.2019

Es ist immer wieder erstaunlich, wie Nora Roberts mit ihrem Alias J.D. Robb Zukunftsvisionen mit Leidenschaft und Mord kombinieren kann und ihre Reihe um Eve Dallas und ihren einmaligen Ehemann Roarke in den verschiedensten Szenarien spielen lässt. Ich bin hingerissen, in keinster Weise schockiert und folge dieser Reihe mit großer Leidenschaft.

Wieder wird Eve Dallas mitten in der Nacht zu einem Tatort gerufen. Dieses Mal ist eine junge Frau offensichtlich von ihrem Balkon gestürzt, quasi vor die Füße von Dr. Louise Dimatto. Eve glaubt nicht an einen Selbstmord und macht zusammen mit ihrer Assistentin Peabody und dem Pathologen Dr. Morris unglaubliche Entdeckungen.

Internet, enthemmende Vergewaltigungsdrogen, Maskerade, Langeweile – das wären so die Schlagworte, mit denen ich dieses Buch versehen würde.

Dass Eve dieses Mal nicht im gleichen Maße in Gefahr war wie meistens sonst, hat mich ungemein erleichtert. Ihre Alpträume sind schon schlimm genug, ihre Obsession zu ihrem Beruf tut ein Übriges, aber wenn sie dann noch ständig in Todesgefahr schwebt, sind meine Nerven permanent zum Zerreißen gespannt. Gefährlich war es natürlich trotzdem, schon allein weil sie stressbedingt und fast ohne Schlaf in einen fiebrigen Erschöpfungszustand gefallen ist.

Tanja Geke macht wie eh und je ihren Job hervorragend und ist mit ein Grund, warum ich mir die Bücher vorlesen lasse ;)

09/10 Punkte gibt es von mir.

  • Der Ruf des Kuckucks

  • Cormoran Strike 1
  • Autor: Robert Galbraith
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 16 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.477
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.207
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.196

Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel - ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.

  • 5 out of 5 stars
  • Toller Krimi mit viel Liebe zum Detail

  • Von Claudia Robert Fiedler Am hilfreichsten 14.12.2013

Interessanter Reihenauftakt mit einigen Längen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.01.2019

Angenehm überrascht bin ich vom Krimi-Debüt der Harry Potter-Autorin J. K. Rolling unter dem Pseudonym Robert Galbraith.

Ganz besonders gefreut habe ich mich über die Komplexität der Story mit dem Nebenstrang über die Aushilfe Robin Ellacott und den heruntergekommenen Cormoran Strike. Während des Romans gibt es auch immer wieder Rückblenden in Cormorans Leben, und wir können quasi hautnah erleben, was für eine Beobachtungsgabe er besitzt, die er hervorragend anzuwenden versteht. Doch auch Robin glänzt mit einem ganz besonderen schauspielerischen Talent in einer Boutique, so dass sie an Informationen gelangt, ohne dass die Verkäuferinnen es bemerken.

Allerdings weist das Hörbuch einige Längen auf und nimmt erst wirklich am Ende rasant an Fahrt zu einem fantastischen Showdown zu. Hier hätte man wirklich etwas kürzen können. Dennoch hat mir das Hörbuch sehr gefallen, und Dietmar Wunder zeigt einmal mehr, was alles in ihm steckt und wie gekonnt er jeder Figur eine eigene Stimme verleihen kann.

Aufgerundet gebe ich daher 09/10 Punkte für den Debütroman und bin auf die Folgebände gespannt.

  • Ich bin viele

  • Bobiverse 1
  • Autor: Dennis E. Taylor
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 11 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.749
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 5.494
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.482

Bob kann es nicht fassen. Eben hat er noch seine Software-Firma verkauft und einen Vertrag über das Einfrieren seines Körpers nach seinem Tod unterschrieben, da ist es auch schon vorbei mit ihm. Er wird beim Überqueren der Straße überfahren. Hundert Jahre später wacht Bob wieder auf, allerdings nicht als Mensch, sondern als Künstliche Intelligenz, die noch dazu Staatseigentum ist. Prompt bekommt er auch gleich seinen ersten Auftrag: Er soll neue bewohnbare Planeten finden. Versagt er, wird er abgeschaltet. Für Bob beginnt ein grandioses Abenteuer zwischen den Sternen - und ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit.

  • 5 out of 5 stars
  • Wir sind alle Bob

  • Von marc Am hilfreichsten 22.07.2018

Der Beginn war vielversprechend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.12.2018

Simon Jäger ist ein großartiger Sprecher und auf jeden Fall die beste Wahl für dieses Hörbuch. Ich habe etwas übrig für Science Fiction und Humor und deshalb auch gleich Buch 2 der Reihe vorgemerkt (und wieder gelöscht). Denn es gibt ein großes ABER.

Die erste Hälfte des Buches empfand ich denn auch als interessant, spannend und durchaus humorvoll. Als Kurzgeschichte bis dahin wären es auch mehr Punkte geworden. Die Idee, sich einfrieren und erst dann wieder auftauen zu lassen, wenn der medizinische Fortschritt große Hürden übersprungen hat, ist originell. Dass der Betreffende kurz nach Unterschreiben des Vertrages auch schon ums Leben kommt, ein makabrer Witz des Schicksals. Auch der Gedanke, ohne Körper, nur als KI zu erwachen, einen Auftrag zu erhalten und ins All geschossen zu werden, stelle ich mir interessant vor. Was Politik und Machtgier auf der Erde in über 100 Jahren angeht, nun, da lag für mich schon der erste Minuspunkt. Ich möchte mir gern eine bessere Zukunft vorstellen, und nicht das da.

Was das Zuhören für mich aber dann zu einem Akt des Durchhaltens werden ließ ist die weiterführende Story ohne Tiefgang, mit jeder Menge Zitate gespickt und der Tatsache, dass der Ich-Erzähler ständig wechselte, so dass ich nicht mehr mitkam, welcher Bob bzw. Kopie denn jetzt erzählte. Gott zu spielen ist ja ganz gut und schön, aber das ganze Szenario war nicht mehr wirklich interessant und spannend, sondern gähnend langweilig.

Darum gibt es für die erste Hälfte 8 und die zweite Hälfte 3 Punkte. Macht 11/20 Punkten, also aufgerundete 06/10 Punkte.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Eine andere Weihnachtsgeschichte

  • Autor: Axel Hildebrand
  • Sprecher: Christoph Jablonka, Sarah Tkotsch, Felix Strüven, und andere
  • Spieldauer: 1 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.585
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.473
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.465

Louise, Bruno und Josephine können es nicht fassen: Ihre Rollen im diesjährigen Krippenspiel der Schule sind Esel, Kuh und Schaf! Und das, obwohl Louise eine der "Heiligen Drei Königinnen" sein wollte, Bruno extra einen Schauspielcoach engagiert und Josephine doch eigentlich die "Maria" spielen sollte! Diese Rolle soll nun die talentierte Emine von der Partnerschule bekommen und schuld daran ist ausgerechnet Josephines heimlicher Schwarm, Robin. Die Drei sind mega-frustriert und Louise überlegt sogar, ob sie die Aufführung mit einem Stromausfall sabotieren soll.

  • 5 out of 5 stars
  • Was für ein abgefahrenes Hörspiel

  • Von Frank Reimann Am hilfreichsten 27.12.2018

Modern und originell

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.12.2018

Mir hat diese Art der Weihnachtsgeschichte gut gefallen, zumal ich für Zeitreise-Storys eh etwas übrig habe. Alle Sprecher haben Höchstleistungen gebracht und mich sehr gut unterhalten, deshalb erhalten sie auch die größtmögliche Anzahl von Sternen. Vielen Dank für dieses kostenlose Schmankerl zu Weihnachten!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ostseesühne

  • Pia Korittki 9
  • Autor: Eva Almstädt
  • Sprecher: Anne Moll
  • Spieldauer: 10 Std. und 2 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 795
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 744
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 739

Im Feuerlöschteich auf einem Bauernhof entdeckt ein Postbote eine halb verweste männliche Leiche. Von den Bewohnern des Hofes, einem Ehepaar und ihrem 16-jährigen als zurückgeblieben geltenden Sohn, fehlt jede Spur. Pia Korittki übernimmt die Ermittlungen - und findet heraus, dass vor Jahren ein merkwürdiges Gerücht im Dorf kursierte, dem jedoch nie jemand nachgegangen ist: Auf dem Hof soll damals ein Mädchen gefangen gehalten worden sein.

  • 4 out of 5 stars
  • Spannend und kurzweilig

  • Von Ute Am hilfreichsten 04.06.2014

Eine der besten vertonten Krimi-Reihen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2018

Eine sehr interessante Story mit mehreren Wendungen, beruflichen wie privaten Nackenschlägen und einem Spannungsbogen, der kaum Tiefen zu erreichen scheint. Eva Almstädt skizziert einmal mehr ein Dorfleben, das Geheimnisse birgt, Entschlossenheit und Zusammenhalt.

Da wird ein Mann in einem Feuerlöschteich entdeckt, der schon längere Zeit dort zu liegen scheint. Eine Identifizierung ist anfangs kaum möglich. Doch es bleibt nicht bei der einen Leiche, und als Pia über die Wahrheit stolpert, wird dies ihr fast zum Verhängnis.

Spannung pur. Für mich eine der besten Krimi-Serien, die vertont wurde. Und entgegen der Meinung manch anderer Hörer gefällt mir Anne Moll als Sprecherin ausgezeichnet. Ich kann daher guten Gewissens 09/10 Punkte vergeben und freue mich schon auf den nächsten Band.

  • Frühling, Sommer, Herbst und Tod

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Joachim Kerzel, Oliver Rohrbeck, Udo Schenk, und andere
  • Spieldauer: 22 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 520
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 494
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 493

Drang nach Freiheit, radikale Verblendung, die Leiden des Erwachsenwerdens und der unbezwingbare Lebenswille - das sind die Themen von Kings Novellen in "Frühling, Sommer, Herbst und Tod". Dieses Hörbuch enthält vier Geschichten vom Meister des Grauens, darunter "Pin-Up" (Frühling) und "Die Leiche" (Herbst), die als Filmvorlagen für die mehrfach für den Oscar und den Golden Globe nominierten Filme "Die Verurteilten" und "Stand by me" dienten.

  • 3 out of 5 stars
  • Sehr unterschiedliche Qualität.

  • Von Ben Am hilfreichsten 24.10.2017

Interessante Mischung von Kurzromanen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.12.2018

Dieses Buch ist eine Sammlung von 4 für Stephen King eher kurzen Romanen, allerdings sind es für mich keinesfalls Kurzgeschichten, denn ein Umfang von mehr als 22 Stunden für 4 Storys, im Durchschnitt also gut 4,5 Stunden ist schon mehr Zeit als man für eine Gute-Nacht-Geschichte einräumen würde.

Gleich die erste kennen wir wohl alle verfilmt als “Die Verurteilten”. Der Film wurde wunderbar umgesetzt, die Story sehr gut gelesen, und ich hatte gleich die richtigen Gesichter vor Augen. Auch die dritte “Stand by me” wurde verfilmt und war mir bekannt.

Weniger gut gefiel mir “Der Musterschüler”, obwohl natürlich auch hier die Story wieder das gewissen Kingsche Etwas hat. Völlig neu war mir die letzte Story mit der Atemtechnik, aber deshalb nicht weniger interessant und spannend.

Alles in allem sind diese Frühwerke Kings absolut lesens- oder hörenswert und verdienen zusammengenommen 08/10 Punkte. Alle Sprecher haben gut eingelesen und das innere Kopfkino zum Laufen gebracht. Ich stehe dennoch eher auf die wirklich dicken Wälzer ;)

Der Insider Titelbild
  • Der Insider

  • Myron Bolitar 3
  • Autor: Harlan Coben
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 10 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 616
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 226
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 225

Myron Bolitar, der seine aktive Basketballkarriere wegen eines Unfalls beenden musste, ist mehr als verblüfft, als ihn ein NBA-Manager anheuern will - jedoch nicht als Spieler: Bolitar soll als Insider das Verschwinden des Stars der Mannschaft ermitteln. Dieser Auftrag führt ihn allerdings nicht nur zur dunklen, ja lebensgefährlichen Kehrseite des Spitzensports, sondern auch in seine eigene Vergangenheit...

  • 5 out of 5 stars
  • Myron und sein Mundwerk machen einfach Spass

  • Von Thomas Am hilfreichsten 28.10.2008

Spannend mit etlichen Wendungen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.11.2018

Zwar konnte ich mich an Buch 2 der Reihe nicht erinnern, aber das macht in dem Fall nichts, denn zum einen sind die Fälle in sich abgeschlossen, und zum anderen wurde ich hin und wieder mit Informationen zu Bolitars Vergangenheit versorgt. Somit war ich voll im Bilde und konnte mit ihm zusammen versuchen, seinen alten Studienfreund zu finden. Und das war alles andere als leicht, denn egal, wen er befragte, irgendwie hatte jeder etwas zu verbergen und verschwieg wichtige Informationen. Dazu kam dann noch, dass er trotz allem wieder spielen musste, obwohl er überhaupt nicht trainiert und mit seinem Knie immer noch gehandicapt war.

Was er dann am Ende herausfindet, ist zwar einesteils keine wirkliche Überraschung mehr, aber andererseits ein ganz schöner Hammer, den man nicht so einfach wegsteckt.

Detlef Bierstedt, schon von den vielen anderen Büchern z.B. der Autoren Preston & Child oder Brandon Sanderson meinen Ohren bestens bekannt, hat wieder hervorragende Arbeit abgeliefert. Ich habe ihm gern gelauscht und kann letzten Endes wohl auch durch seine Leistung 09/10 Punkte vergeben.

  • Das Schiff

  • Autor: Andreas Brandhorst
  • Sprecher: Richard Barenberg
  • Spieldauer: 16 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.630
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.548
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.541

Seit tausend Jahren schicken die intelligenten Maschinen der Erde lichtschnelle Sonden zu den Sternen. Sie sind auf der Suche nach den Hinterlassenschaften der Muriah, der einzigen bekannten und längst untergangenen Hochkultur in der Milchstraße. Bei der Suche helfen die Mindtalker, die letzten sterblichen Menschen auf der Erde - nur sie können ihre Gedanken über lichtjahrweite Entfernungen schicken und die Sonden lenken. Doch sie finden nicht nur das technologische Vermächtnis der Muriah, sondern auch einen alten Feind, der seit einer Million Jahren schlief und jetzt wieder erwacht.

  • 5 out of 5 stars
  • Anno 6000 nach Terminator: Die Geist(g)reisen

  • Von Viktor Am hilfreichsten 22.12.2015

Welche Bedeutung haben Lüge und Wahrheit wirklich?

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2018

Ein ganz außerordentliches Buch mit tiefgründigen Gedanken. Ein Thema, das sowohl aktuell als auch politisch ist und dabei so interessant wie vorausschauend.

Da wird ein Szenario beschrieben, das weit in der Zukunft liegt. Menschen haben die KI’s so weit entwickeln können, dass Maschinen selbständig lernen, sich reproduzieren und Entscheidungen treffen können. Dass dies zu einem Krieg zwischen Maschinen und Menschen führte, welcher hier bereits 6000 Jahre in der Vergangenheit liegt, scheint plausibel. Menschen und Maschinen leben nun in einer Coexistenz zusammen, nachdem nur noch relativ wenig Menschen übrig geblieben sind. Nur wenige von ihnen sind imstande, sich fortzupflanzen, allerdings bekommen sie von den Maschinen das ewige Leben geschenkt. Bei einigen jedoch versagt die Behandlung, wie bei Adam. Diese besonderen, sterblichen Menschen haben allerdings die Möglichkeit, via Datenpaketen ins All zu reisen, ferne Galaxien zu erkunden und vor Ort einzugreifen. Nur leider kann sich niemand anschließend an die Einsätze erinnern. Liegt das wirklich an der Neurodegeneration? Oder spielen die Maschinen ein falsches Spiel?

Diese Fragen erhalten eine wichtige Bedeutung, als plötzlich ein uralter schlafender Find geweckt wird und die Erde angreift. Adams Mentor, ein Avatar namens Bartholomäus und Stratege des Clusters, trifft einige fragwürdige Entscheidungen, doch kommt er durch seine ruhige, fürsorgliche Art sehr sympathisch herüber.

Mir hat das Hörbuch sehr viel Spaß gemacht und zum Nachdenken angeregt, denn jedes Ding hat immer zwei Seiten, so wie auch jede Errungenschaft, jeder Fortschritt in irgendeiner Weise weitreichende Folgen hat. Die Gedankenwelt und das Hinterfragen des Protagonisten, immer wieder in Nebel gehüllt, wenn auf “Reset” gegangen wird, hat mich fasziniert und beeindruckt. Während Adam sich trotz seiner geistigen Senilität weiter zu entwickeln scheint in Zeiten der absoluten Klarheit, vermittelt mir Evelyn den Eindruck von einer toughen, engagierten Frau und Widerstandskämpferin in ein verwirrtes Weibchen degradiert zu werden. Diesen Rückschritt habe ich nicht ganz verstanden. Am Ende muss Adam, der nur 92 Jahre zählt, der über 400 Jahre alten Evelyn unter anderem den Sinn ihres Seins erklären. Das erscheint mir ein bisschen zu unglaubwürdig.

Sonst aber gibt es von mir eine klare Hörempfehlung und 09/10 Punkte.

Richard Barenberg, bereits vom “Marsianer” und anderen Hörbüchern in diesem Genre bekannt, hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Mit wenigen Nuancen in seiner Stimme haucht er jeder Figur Leben ein und macht sie unterscheidbar. Sehr gut hat mir die ruhige Stimme Bartholomäus’ gefallen und auch die “alte” Stimme Adams.

  • Der Outsider

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 19 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.401
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.104
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.073

Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen - ein wasserdichter Fall also?

  • 5 out of 5 stars
  • Was für ein Balanceakt - Horror-Crime

  • Von Bianca Am hilfreichsten 29.08.2018

Nervenkitzel wie gewohnt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.11.2018

Stephen King zählt zu meinen Lieblingsautoren. Ich liebe seine Art zu schreiben, den unterschwelligen Kitzel, der sich zu echtem Horror aufbaut, die kleinen Härchen aufrichten lässt und mich absolut alles um mich herum vergessen lässt. Im Duo mit dem unvergleichlichen David Nathan ist ein Buch von ihm noch einen Tacken besser.

In dieser Story geht es wieder einmal mysteriös zu, aber anfangs kann man es noch nicht genau packen und fragt sich nur, wie das möglich sein kann, wem man glauben soll. Aber dann, als Holly von “Finders Keepers” den Fall übernimmt und sich so einiges herauskristallisiert, wird man nicht nur an die nämliche Story erinnert, die Geschichte steigert sich noch einmal und gipfelt in einem großen Showdown, wie wir es vom Meister des Horrors gewohnt sind.

Mir hat das Hörbuch wieder sehr gut gefallen, so dass ich hoffe, dass es noch weitere Bücher mit Holly als Ermittlerin gibt.

09/10 Punkte.

  • Der Drachenbeinthron

  • Das Geheimnis der Großen Schwerter 1
  • Autor: Tad Williams
  • Sprecher: Andreas Fröhlich
  • Spieldauer: 36 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.325
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.876
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.865

Fantasy à la Game of Thrones: "Der Drachenbeinthron (Das Geheimnis der großen Schwerter)" von Tad Williams ist eine komplexe Fantasy-Geschichte in anspruchsvoller Sprache. Dank Andreas Fröhlich bleibt die Geschichte auch als Hörbuch durchgängig packend.

  • 5 out of 5 stars
  • Ich bin auch (wieder) drin

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 02.03.2013

Detailreicher Auftakt einer für mich neuen Reihe

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2018

Die Bücher um Otherland habe ich nicht nur gelesen, sondern verschlungen und mich dieses Mal getraut, mir von Andreas Fröhlich vorlesen zu lassen. Ich mag seine Stimmgewalt und die vielen Nuancen, die mir schon bei Eragon so gut gefielen. Einziges Manko: Ich komme täglich nur wenige Minuten zu Hören, weil ich fast ausschließlich unterwegs höre. Und so zog sich das Hören dieses dicken Schinkens doch etwas.

Der Leser oder Hörer taucht gleich zu Beginn ein in eine völlig andere Welt, in der es Altbekanntes und Neues gibt, eine mittelalterliche Umgebung, aber auch Kreaturen, die nicht nur gutgesinnt sind, und einen Jungen namens Simon, der völlig unbeabsichtigt in die Geschehnisse um Osten Ard verwickelt wird.

Sehr detailliert geschrieben und wunderbar von Andreas Fröhlich vertont, ist die Geschichte um Osten Ard eine besondere Praline in der Schachtel der erlesenen Fantasy-Hörbuch-Epen.

Mir hat der Auftakt der Reihe sehr gut gefallen, ich gebe 09/10 Punkte.