PROFIL

Sunsy

Deutschland
  • 262
  • Rezensionen
  • 1.970
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 576
  • Bewertungen
  • Der Insider

  • Myron Bolitar 3
  • Autor: Harlan Coben
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 10 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 601
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 208
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 207

Myron Bolitar, der seine aktive Basketballkarriere wegen eines Unfalls beenden musste, ist mehr als verblüfft, als ihn ein NBA-Manager anheuern will - jedoch nicht als Spieler: Bolitar soll als Insider das Verschwinden des Stars der Mannschaft ermitteln. Dieser Auftrag führt ihn allerdings nicht nur zur dunklen, ja lebensgefährlichen Kehrseite des Spitzensports, sondern auch in seine eigene Vergangenheit...

  • 5 out of 5 stars
  • Myron und sein Mundwerk machen einfach Spass

  • Von Thomas Am hilfreichsten 28.10.2008

Spannend mit etlichen Wendungen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.11.2018

Zwar konnte ich mich an Buch 2 der Reihe nicht erinnern, aber das macht in dem Fall nichts, denn zum einen sind die Fälle in sich abgeschlossen, und zum anderen wurde ich hin und wieder mit Informationen zu Bolitars Vergangenheit versorgt. Somit war ich voll im Bilde und konnte mit ihm zusammen versuchen, seinen alten Studienfreund zu finden. Und das war alles andere als leicht, denn egal, wen er befragte, irgendwie hatte jeder etwas zu verbergen und verschwieg wichtige Informationen. Dazu kam dann noch, dass er trotz allem wieder spielen musste, obwohl er überhaupt nicht trainiert und mit seinem Knie immer noch gehandicapt war.

Was er dann am Ende herausfindet, ist zwar einesteils keine wirkliche Überraschung mehr, aber andererseits ein ganz schöner Hammer, den man nicht so einfach wegsteckt.

Detlef Bierstedt, schon von den vielen anderen Büchern z.B. der Autoren Preston & Child oder Brandon Sanderson meinen Ohren bestens bekannt, hat wieder hervorragende Arbeit abgeliefert. Ich habe ihm gern gelauscht und kann letzten Endes wohl auch durch seine Leistung 09/10 Punkte vergeben.

  • Das Schiff

  • Autor: Andreas Brandhorst
  • Sprecher: Richard Barenberg
  • Spieldauer: 16 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.575
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.495
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.488

Seit tausend Jahren schicken die intelligenten Maschinen der Erde lichtschnelle Sonden zu den Sternen. Sie sind auf der Suche nach den Hinterlassenschaften der Muriah, der einzigen bekannten und längst untergangenen Hochkultur in der Milchstraße. Bei der Suche helfen die Mindtalker, die letzten sterblichen Menschen auf der Erde - nur sie können ihre Gedanken über lichtjahrweite Entfernungen schicken und die Sonden lenken. Doch sie finden nicht nur das technologische Vermächtnis der Muriah, sondern auch einen alten Feind, der seit einer Million Jahren schlief und jetzt wieder erwacht.

  • 4 out of 5 stars
  • Anfangs langatmig dann absolut lohnenswert

  • Von Stefan Jurkiewicz Am hilfreichsten 23.08.2017

Welche Bedeutung haben Lüge und Wahrheit wirklich?

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2018

Ein ganz außerordentliches Buch mit tiefgründigen Gedanken. Ein Thema, das sowohl aktuell als auch politisch ist und dabei so interessant wie vorausschauend.

Da wird ein Szenario beschrieben, das weit in der Zukunft liegt. Menschen haben die KI’s so weit entwickeln können, dass Maschinen selbständig lernen, sich reproduzieren und Entscheidungen treffen können. Dass dies zu einem Krieg zwischen Maschinen und Menschen führte, welcher hier bereits 6000 Jahre in der Vergangenheit liegt, scheint plausibel. Menschen und Maschinen leben nun in einer Coexistenz zusammen, nachdem nur noch relativ wenig Menschen übrig geblieben sind. Nur wenige von ihnen sind imstande, sich fortzupflanzen, allerdings bekommen sie von den Maschinen das ewige Leben geschenkt. Bei einigen jedoch versagt die Behandlung, wie bei Adam. Diese besonderen, sterblichen Menschen haben allerdings die Möglichkeit, via Datenpaketen ins All zu reisen, ferne Galaxien zu erkunden und vor Ort einzugreifen. Nur leider kann sich niemand anschließend an die Einsätze erinnern. Liegt das wirklich an der Neurodegeneration? Oder spielen die Maschinen ein falsches Spiel?

Diese Fragen erhalten eine wichtige Bedeutung, als plötzlich ein uralter schlafender Find geweckt wird und die Erde angreift. Adams Mentor, ein Avatar namens Bartholomäus und Stratege des Clusters, trifft einige fragwürdige Entscheidungen, doch kommt er durch seine ruhige, fürsorgliche Art sehr sympathisch herüber.

Mir hat das Hörbuch sehr viel Spaß gemacht und zum Nachdenken angeregt, denn jedes Ding hat immer zwei Seiten, so wie auch jede Errungenschaft, jeder Fortschritt in irgendeiner Weise weitreichende Folgen hat. Die Gedankenwelt und das Hinterfragen des Protagonisten, immer wieder in Nebel gehüllt, wenn auf “Reset” gegangen wird, hat mich fasziniert und beeindruckt. Während Adam sich trotz seiner geistigen Senilität weiter zu entwickeln scheint in Zeiten der absoluten Klarheit, vermittelt mir Evelyn den Eindruck von einer toughen, engagierten Frau und Widerstandskämpferin in ein verwirrtes Weibchen degradiert zu werden. Diesen Rückschritt habe ich nicht ganz verstanden. Am Ende muss Adam, der nur 92 Jahre zählt, der über 400 Jahre alten Evelyn unter anderem den Sinn ihres Seins erklären. Das erscheint mir ein bisschen zu unglaubwürdig.

Sonst aber gibt es von mir eine klare Hörempfehlung und 09/10 Punkte.

Richard Barenberg, bereits vom “Marsianer” und anderen Hörbüchern in diesem Genre bekannt, hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Mit wenigen Nuancen in seiner Stimme haucht er jeder Figur Leben ein und macht sie unterscheidbar. Sehr gut hat mir die ruhige Stimme Bartholomäus’ gefallen und auch die “alte” Stimme Adams.

  • Der Outsider

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 19 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.790
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.562
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.540

Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen - ein wasserdichter Fall also?

  • 5 out of 5 stars
  • Was für ein Balanceakt - Horror-Crime

  • Von Bianca Am hilfreichsten 29.08.2018

Nervenkitzel wie gewohnt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.11.2018

Stephen King zählt zu meinen Lieblingsautoren. Ich liebe seine Art zu schreiben, den unterschwelligen Kitzel, der sich zu echtem Horror aufbaut, die kleinen Härchen aufrichten lässt und mich absolut alles um mich herum vergessen lässt. Im Duo mit dem unvergleichlichen David Nathan ist ein Buch von ihm noch einen Tacken besser.

In dieser Story geht es wieder einmal mysteriös zu, aber anfangs kann man es noch nicht genau packen und fragt sich nur, wie das möglich sein kann, wem man glauben soll. Aber dann, als Holly von “Finders Keepers” den Fall übernimmt und sich so einiges herauskristallisiert, wird man nicht nur an die nämliche Story erinnert, die Geschichte steigert sich noch einmal und gipfelt in einem großen Showdown, wie wir es vom Meister des Horrors gewohnt sind.

Mir hat das Hörbuch wieder sehr gut gefallen, so dass ich hoffe, dass es noch weitere Bücher mit Holly als Ermittlerin gibt.

09/10 Punkte.

  • Der Drachenbeinthron

  • Das Geheimnis der Großen Schwerter 1
  • Autor: Tad Williams
  • Sprecher: Andreas Fröhlich
  • Spieldauer: 36 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.177
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.732
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.722

Fantasy à la Game of Thrones: "Der Drachenbeinthron (Das Geheimnis der großen Schwerter)" von Tad Williams ist eine komplexe Fantasy-Geschichte in anspruchsvoller Sprache. Dank Andreas Fröhlich bleibt die Geschichte auch als Hörbuch durchgängig packend.

  • 5 out of 5 stars
  • Ich bin auch (wieder) drin

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 02.03.2013

Detailreicher Auftakt einer für mich neuen Reihe

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2018

Die Bücher um Otherland habe ich nicht nur gelesen, sondern verschlungen und mich dieses Mal getraut, mir von Andreas Fröhlich vorlesen zu lassen. Ich mag seine Stimmgewalt und die vielen Nuancen, die mir schon bei Eragon so gut gefielen. Einziges Manko: Ich komme täglich nur wenige Minuten zu Hören, weil ich fast ausschließlich unterwegs höre. Und so zog sich das Hören dieses dicken Schinkens doch etwas.

Der Leser oder Hörer taucht gleich zu Beginn ein in eine völlig andere Welt, in der es Altbekanntes und Neues gibt, eine mittelalterliche Umgebung, aber auch Kreaturen, die nicht nur gutgesinnt sind, und einen Jungen namens Simon, der völlig unbeabsichtigt in die Geschehnisse um Osten Ard verwickelt wird.

Sehr detailliert geschrieben und wunderbar von Andreas Fröhlich vertont, ist die Geschichte um Osten Ard eine besondere Praline in der Schachtel der erlesenen Fantasy-Hörbuch-Epen.

Mir hat der Auftakt der Reihe sehr gut gefallen, ich gebe 09/10 Punkte.

  • Symphonie des Todes

  • Eve Dallas 12
  • Autor: J. D. Robb
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 13 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 478
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 271
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 269

Die Tatort: die Suite 4602 im luxuriösen Palace Hotel in New York City. Das Mordopfer: ein Zimmermädchen. Die Tatwaffe: ein dünner Silberdraht. Der Tatverdächtige: Sylvester Yost, ein Profikiller. Sein Markenzeichen: Er hört Musik, wenn er mordet. Doch Lieutenant Eve Dallas wirft der Fall zu viele Fragen auf: Wer heuert einen Profikiller an, um ein Zimmermädchen zu ermorden?

  • 5 out of 5 stars
  • Wieder ein tolles Buch!

  • Von C. Westphal Am hilfreichsten 26.05.2010

Ein Genuss wie immer

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.09.2018

Ich glaube, so langsam brauche ich zu der Reihe um Eve Dallas nichts mehr zu sagen, denn ich höre mich langsam durch alle bereits erschienenen Hörbücher hindurch. Eine Reihe, die ich als Serienjunkie auf jeden Fall weiterverfolge.

Auch in diesem Fall treibt ein Mörder sein Unwesen. Dieses Mal wurde ein Auftragskiller engagiert, der Gefallen an seiner Arbeit hat, sich aber strikt an die Regeln hält. Sein Zeitplan ist derart gut durchdacht, seine Tarnung perfekt, die gewählten Opfer ohne erkennbares Motiv, dass Eve mit ihrem Team, aber auch das FBI seit Jahren im Trüben fischen. Wer ist der Auftragsmörder, wer der Killer? Hat er es auf Roarke abgesehen?

Natürlich ist das Hörbuch, von Tanja Geke professionell gelesen, ein spannender Genuss für viele Autostunden. Von mir gibt es 08/10 Punkte.

  • BIOS

  • Autor: Daniel Suarez
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 13 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.491
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.317
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.305

Im Jahr 2045 ist das Zeitalter der Technik Geschichte; die biologische Moderne ist angebrochen. Algen und Pilze bauen Autogehäuse, die Boomstädte Asiens werden nachts von Leuchtbäumen erhellt. Auch vor dem menschlichen Körper macht die Bio-Revolution nicht halt. Jeder will hochgezüchtete Designer-Babies, ob legal oder nicht. Die Zeche zahlen andere.

  • 5 out of 5 stars
  • gewöhnungsbedürftig , aber sehr gut

  • Von reusch Am hilfreichsten 22.11.2017

spannender Wissenschafts-Thriller

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.08.2018

Durch wissenschaftlichen Fortschritt haben wir Menschen viel erreicht. Krankheiten können geheilt werden, wir drücken auf einen Knopf, und es wird Licht, wir schießen Satelliten ins All und besuchen den Mond. Doch jeder Fortschritt hat auch eine Kehrseite. Nicht nur, dass die Ärmsten der Armen immer noch verhungern müssen, keine Schulbildung genießen können und aus ihrer Heimat aus den unterschiedlichsten Gründen flüchten, diese Genmanipulatoren, die größere, resistentere Pflanzen und sogar Tiere züchten wollen, sorgen auch für Ungeziefer, dem die Pestizide nichts mehr anhaben können. Genmanipuliertes Obst sieht hübsch aus, wird nicht so schnell braun wie früher, aber hat es noch genauso viel Vitamine?

Daniel Suarez teilt mit uns seine Vorstellung, was passiert, wenn nicht nur menschliche Embryonen manipuliert werden, sondern sogar bei lebenden, erwachsenen Menschen das Genom so weit verändert wird, dass sich das Aussehen radikal ändert. Wenn jeder sein Aussehen durch eine Injektion verändern könnte, würde uns dies in ein Chaos stürzen, denn niemand wäre mehr für seine Taten zur Verantwortung zu ziehen, es kann ihm ja niemand mehr etwas nachweisen.

Selbst dafür zu sorgen, sich sein Kind so kreieren zu lassen, wie man es haben möchte, Eigenschaften an- oder auszuknipsen, stelle ich mir furchtbar vor. Natürlich wäre es ein Segen, bei einem missgestalteten Kind im Frühstadium schon diesen Gendefekt reparieren zu können, aber dabei würde es ja nicht bleiben. Menschen würden sich Kinder züchten, die all das verkörpern sollen, was sie selbst nicht erreichen konnten. Da wird einem werdenden Menschen im Voraus der freie Wille geraubt. Unglaublich.

Das Hörbuch war unglaublich spannend, von Uve Teschner sehr gut gelesen und hat mir auf vielen Fahrstrecken die Zeit vertrieben. Ich gebe 09/10 Punkte.

  • Die Meisterin

  • Autor: Markus Heitz, Carsten Steenbergen
  • Sprecher: Bettina Zimmermann, Stephan Luca, Uve Teschner, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.352
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.120
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 4.112

Seit Jahrhunderten bewahrt sich die Heilerin Geneve Cornelius ihre Neutralität. Doch dann wird ihr Bruder im Hinterhof eines Londoner Pubs von einem Unbekannten enthauptet. Ein Racheakt, der eine uralte Fehde zwischen den Scharfrichter-Dynastien Bugatti und Cornelius wieder aufleben lassen soll, so scheint es. Auch in ihrer Heimatstadt Leipzig geschehen seltsame Dinge und Unheil bahnt sich an. Geneve muss sich entscheiden: Behält sie ihre Neutralität bei oder nimmt sie den Kampf gegen die Bedrohung auf?

  • 5 out of 5 stars
  • Unbedingt empfehlenswert, bitte mehr davon

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 25.05.2018

Leider mit Vampiren und Wehrwölfen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.08.2018

Ich liebe Hörspiele, weil die Sprecher eben auch schauspielern, sich viel mehr einbringen und es fast wie ein Film ist, wenn man nebenbei strickt oder Ähnliches. Ich hätte bei Markus Heitz vorgewarnt sein müssen, dass die unterschiedlichsten Kreaturen mit von der Partie sind, einschließlich Vampire, um die ich bekanntermaßen einen Bogen mache. Aber ich bin dem Vorschlag Audibles gefolgt und habe mir dieses Hörspiel geladen.

Die gesamte Sprecher-Mannschaft, die u.a. aus Bettina Zimmermann, Stephan Luca, Uve Teschner, Angelika Bender, Florian Walter und Ilena Gwisdalla besteht, hat denn auch ein wirklich fantastisches Spektakel abgeliefert. Jeder hat sich in seine Rolle hineingedacht und –gefühlt und eine so hervorragende Leistung abgeliefert, dass ich das Hörspiel von Anfang bis Ende gehört habe und zum Schluss für die Story (vor allem wegen der Vampire, Wehrwölfe und anderer Kreaturen) 05/10 Punkte und für die Leistung der Sprecher die volle Punktzahl geben konnte. Als Mix kommen somit 07/10 Punkte zusammen.

Für Hörer, die etwas für diese Kreaturen übrig haben, könnte dies sogar ein besonderes Schmankerl sein, aber für mich ist das eben eigentlich nichts.

Spannung war allerdings vorhanden, das will ich nicht bestreiten. Mir hat auch gefallen, dass die Erzählerin uns abwechselnd in die Vergangenheit und dann wieder die Gegenwart geführt und einiges erklärt hat, das uns Hörern von Nutzen sein konnte. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat Markus Heitz das Hörspiel extra für Audible geschrieben, es gibt kein Buch davon, und auch diese Leistung sollte gewürdigt werden.

  • Ostseefluch

  • Pia Korittki 8
  • Autor: Eva Almstädt
  • Sprecher: Anne Moll
  • Spieldauer: 9 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 597
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 566
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 566

Im Garten eines verwahrlosten Anwesens auf Fehmarn wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der Mord löst bei Einheimischen und Touristen Entsetzen aus. Doch die Eltern des Opfers scheinen etwas zu verschweigen. Stattdessen heißt es, dass auf dem alten Haus ein Fluch liegen soll. Pia Korittki, Kommissarin und alleinerziehende Mutter, glaubt nicht an Geistergeschichten. Aber dann geraten die Ermittlungen in eine Sackgasse, und Pia Korittki erkennt etwas Unglaubliches: dass es Zeit wird, sich mit dem Fluch zu befassen.

  • 3 out of 5 stars
  • naja...

  • Von Geth Am hilfreichsten 11.11.2016

Ein Mord auf Fehmarn - was wird verschwiegen?

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.07.2018

Für mich ist dies der bislang schwächste Teil der Reihe, aber das ist rein subjektives Empfinden, denn auch nachdem ich ihn ausgehört habe, den Mörder kenne und sein Motiv, bringe ich das Alles doch nicht so wirklich zusammen. Fa fehlt mir noch – trotz Epilog – das Begreifen.

Spannend ist die Polizeiarbeit trotz allem. Da scheint sich auch etwas bei der Personalbesetzung zu tun. Nur vorübergehend oder längerfristig? Der kleine Felix kann nun schon erste Worte sprechen und es fällt Pia zunehmend schwerer, eine Tagesbetreuung für Felix zu finden, weil ihre Arbeitszeiten nie geregelt sind und sie sogar an ihrem freien Tag arbeiten muss.

Anne Moll als Sprecherin gefällt mir grundsätzlich, doch in diesem Fall hat sie maßlos übertrieben und meines Erachtens auch das eine oder andere Mal falsch betont. Ich kam völlig aus dem Konzept. Vor allem diesem seltsamen Prediger verleiht sie eine ganz furchtbare Stimme. Sicherlich passend, aber für mich eher ein no-go.

Kurz: Der Fall ist interessant, die Ermittlungen träge, die Sache mit dem Fluch in Zusammenspiel mit diesem “Medium” grenzwertig. Ich gebe 07/10 Punkte.

  • Sleeping Beauties

  • Autor: Stephen King, Owen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 27 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.995
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.920
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.921

Alle Frauen im Dornröschenschlaf - und der Männeralbtraum beginnt. Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten.

  • 2 out of 5 stars
  • Mein erster King, der mich gelangweilt hat.

  • Von Kathrin Am hilfreichsten 14.12.2017

Brutales Märchen für Erwachsene

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.07.2018

Dies ist das wahrscheinlich erste veröffentlichte Gemeinschaftswerk von Stephen King und seinem Sohn Owen (zumindest im Deutschen) mit einer interessanten Idee, einer Story, die durchaus fesselt und von einem brillanten Sprecher gelesen. Bei meiner Bewertung hat der Sprecher Navid Nathan einen großen Anteil, ohne ihn wären es nur 06/10 Punkte geworden, denn nachdem ich nun ein paar Tage über das Buch nachgedacht habe, hat mich dieses dann doch etwas unzufrieden zurückgelassen.

In erster Linie ist dieses Buch eher ein sozialkritischer Roman mit dem erhobenen Zeigefinger: Was wäre, wenn sich das Blatt plötzlich wendet und die Frauen, die ihr Männer schlecht behandelt, “verschwinden” oder sich vereint gegen euch wenden?

In diesem Buch kommen die Männer durchweg schlecht weg. Ein paar wenige versuchen zumindest, “das angeborene Wesen” in Schach zu halten, aber letztendlich leiden hier alle Frauen unter dem Einfluss der Männer. Und da ergreift eine höhere Macht plötzlich die Chance und schickt Evie und Motten. Während die Frauen nacheinander in einen Kokon verstrickt werden und an “unserem Ort” erwachen, bricht in dieser Kleinstadt in den Apalachen ein Krieg aus, denn ohne den Einfluss der Frauen gehen die Männer sich gegenseitig an die Gurgel, brandschatzen alles und kommen auf die aberwitzigsten Ideen.

Was mir hier gefehlt hat, war der Kingsche Grusel. Für mich war es eher ein brutales Märchen für Erwachsene, das sich ganz schön in die Länge zog. Daher gebe ich für das Hörbuch 6 Punkte und die hervorragende Leistung David Nathans zwei weitere, also 08/10 Punkte.

  • Die Tiefe der Zeit

  • Autor: Andreas Brandhorst
  • Sprecher: Richard Barenberg
  • Spieldauer: 16 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 480
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 455
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 450

Seit vielen tausend Jahren führt die Menschheit Krieg gegen die geheimnisvollen Crul. Und seit ebenso langer Zeit erzählt man sich Geschichten von der Hauptstreitmacht des Feindes, die seit Ewigkeiten durch die endlosen Weiten des interstellaren Raums unterwegs ist, um eines Tages die Kernwelten der menschlichen Zivilisation zu vernichten. Der ehemalige Soldat Jarl, dem man Verrat und Mord zur Last legt, ist auf der Flucht vor den eigenen Verbündeten.

  • 4 out of 5 stars
  • Philosophie trifft auf SiFi

  • Von Michael Am hilfreichsten 05.05.2018

Interessante Vorstellung der Möglichkeiten

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.06.2018

Bei diesem Buch scheiden sich mal wieder die Geister, wie ich sehe. Entweder, man mag es oder nicht. Und ich gestehe, dass es auch bei mir Hörzeiten gab, in denen ich das Gefühl hatte, mich überhaupt nicht vom Fleck weg zu bewegen, viel mehr Fragen auftauchten, als beantwortet wurden und ich nicht wusste, wo der Autor mit mir noch hin wollte.

Nicht sehr hilfreich fand ich zudem, dass ich keine wirkliche visuelle Vorstellung von sämtlichen Akteuren und vielen Welten hatte, denn obwohl das Buch schon “ein ordentlicher Schinken” ist, erfährt der Leser/Hörer kaum mehr als ein paar Kleinigkeiten über die Figuren. Was am häufigsten erwähnt wird, sind die Fertilitätsblasen der Mütter. Seit Tausenden von Jahren führt die Menschheit Krieg gegen einen Feind mit der Bezeichnung “Crul”, ohne jedoch zu wissen, wie dieser Feind aussieht. Das befremdete mich etwas, denn das führt zu Spekulationen und zwangsläufig zu Fehlern.

Am Ende wird dann einiges klarer, und man kommt ins Grübeln über Alter, Tod, die Unendlichkeit und die Möglichkeiten, die diese bietet. So war dies letzten Endes ein wirklich interessantes Hörbuch, von Richard Barenberg gut eingelesen und für Fans von Science Fiction, die genügend Sitzfleisch haben, empfehlenswert.

Ich gebe 08/10 Punkte.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich