PROFIL

Thomas

  • 4
  • Rezensionen
  • 16
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 58
  • Bewertungen

schade, unfähiger Sprecher

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.10.2017

Zu Herrn Koch: wie kommt es, dass bei professionellen Produktionen Sprecher ohne jegliches (Fremd-) Sprachverständnis eingesetzt werden.
Jedes dänische Wort ist eine Qual; mal wie ein schwedischer Muppetkoch, mal halb Norwegisch, aber sicher nie Dänisch; nur ein paar Stunden Recherche müssten doch genügen, um wenigstens eine halbwegs akzetpable Aussprache hinzubekommen... unfassbar und schade um die Story.

"gute Unterhaltung"

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.06.2017

Leider kann Gabriele Blum auch im 4. Band noch kein Französisch - die Aussprache und Betonung ist schmerzhaft ungenügend. Aber ihre Stimme und unaufgeregte Erzählweise bleibt wunderbar.
Die Geschichte ist vorhersehbarer als auch schon, unterhaltend aber allemal.

spannend und verwirrend

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.12.2015

Würden Sie Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer (Isabelle Bonnet 1) noch mal anhören? Warum?

Nein, einen Krimi hört man sich kein zweites Mal an – aber einen weiteren Band bestimmt.

Was hätte der Erzähler des Hörbuchs besser machen können?

Bei der Erzählerin bin ich hin- und hergerissen; einerseits ist da die wunderbar entspannte, angenehme Stimme, die immer die richtige Tonlage und das passende Tempo findet (5 Sterne), andererseits das Französisch… sie kann's halt einfach nicht; jedes einzelne Wort wird falsch betont – schrecklich (1 Stern).

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wenn man darüber hinweg sehen kann, dass die Erzählerin der französischen Sprache nicht mächtig ist und jedes mehrsilbige Wort falsch betont, ist das Hörbuch ein wunderbares Hörerlebnis.

Irreführend

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.06.2015

Eine anfangs sehr interessante These - dass Verzicht auf Weizen gewissermassen gegen alle gesundheitlichen Übel der wirkt - wird lange und logisch schlüssig dargelegt...
... bis kurz vor Ende klar wird, dass der Autor unter "Weizen" sämtliche Getreide, alle Zuckerarten inklusive Obst und Früchte subsummiert.
Einzig unverarbeitet gekauftes Gemüse, Fleisch, Nüsse und Käse soll man noch essen dürfen, damit seine Prämissen erfüllt sind - da fühle ich mich am Ende doch etwas verschaukelt.

16 Leute fanden das hilfreich