PROFIL

Laurence

Messancy, Belgien
  • 8
  • Rezensionen
  • 27
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 14
  • Bewertungen
  • Die Erben von Sevenwaters

  • Sevenwaters 4
  • Autor: Juliet Marillier
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 17 Std. und 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 766
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 451
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 449

Irland im 9. Jahrhundert: Auf der Hochzeit ihrer Schwester begegnet die junge Clodagh zwei Männern, die ihr bisher so ruhiges Leben verändern...

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderschön

  • Von Beate Am hilfreichsten 30.03.2012

Sehr, sehr gut

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.04.2012

Ich bin zwar noch nicht ganz fertig, aber ich kann jetzt schon sagen, das Buch steht dem 1. aus der Serie in kaum etwas nach. Nicht nur ist die Geschichte schön, sondern Tanja Geke ist eine bemerkenswerte Leserin. Ihr Stimme und die Atmosphäre, die sie schafft, machen das Buch zu einem Erlebnis.

Das Buch hat nur einen Schwachpunkt: Es geht zu Ende.

9 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Schattenschwester

  • Autor: Simone van der Vlugt
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 9 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 667
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 84
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 86

Ein Schüler bedroht seine Lehrerin mit einem Messer. Wenige Wochen später wird diese ermordet aufgefunden. Ein klarer Fall - so scheint es. Doch welche Rolle spielt die trauernde Zwillingsschwester? In ihrem neuen Psychothriller führt Simone van der Vlugt ihre Leser in die Abgründe menschlicher Beziehungen.

  • 5 out of 5 stars
  • sanft, spannend, unglaublich gut

  • Von barbarafi Am hilfreichsten 09.06.2008

Nicht schlecht

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.12.2011

Ich habe mir das Hörbuch wegen Tanja Geke heruntergeladen. Die Autorin sagte mir bis dahin nichts. Ich mag Tanja Gekes Stimme und Lesweise. Sie hatte mit mit ihrer Vorlesung von Sevenwater 1 komplett in die Geschichte hineingezogen.

Auch hier überzeugt Frau Geke.

Das Buch an sich ist nicht schlecht. Mehrmals wird man im Laufe der Geschichte so manipuliert, dass man mal die eine Person und dann eine andere verdächtigt.

Nur fand ich das Ende ein bisschen fade. Es ist schierig auszudrücken was ich meine, ohne Lesern, die die Geschichte noch nicht kennen, einen Teil der Auflösung zu verraten. Ich sag nur eins: Es ist eine Ich-Erzählung und dies nimmt einen Teil der Spannung aus dem Ende...

Aber das Buch ist empfehlenswert. Ich habe mir gerade "Klassentreffen" von der gleichen Autorin und mit der gleichen Sprecherin heruntergeladen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Spiel der Könige

  • Waringham-Saga 3
  • Autor: Rebecca Gablé
  • Sprecher: Detlef Bierstedt, Rebecca Gablé
  • Spieldauer: 21 Std. und 40 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.558
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.041
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.041

England 1455: Die Lancastrianer führen einen verzweifelten Kampf, bis schließlich mit Edward IV. der erste König aus dem Hause York die Krone erringt. Für Julian und Blanche of Waringham brechen schwere Zeiten an, denn mit dem Widerstand gegen das neue Regime riskieren sie nicht nur ihr eigenes Leben. Doch in den Klauen der Yorkisten in Wales wächst ein Junge heran, der Englands letzte Hoffnung sein könnte...

  • 3 out of 5 stars
  • Frau Gablé sollte beim schreiben bleiben

  • Von FX Am hilfreichsten 19.06.2010

Toll aber mit Abstichen

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.10.2011

Die Geschichte ist gut geschrieben, interessant und spannend. Herr Bierstedt hat eine sehr angenehme Stimme und ER kann lesen. Ich habe ihm mit sehr viel Vergnügen zugehört. Frau Gablé kann zwar sehr gut schreiben, aber was das Vorlesen angeht, sollte sie es lieber lassen. So gern ich die Passagen von Herrn Bierstedt gehört habe, so sehr habe ich mich durch die von Frau Gablé gelesenen gequält. Bei einem HB, ist der Sprecher genau so wichtig (wenn nicht manchmal sogar wichtiger) wie der Inhalt der Geschichte. Doch obwohl Frau Gablé, das HB verhunzt, ist es dank Herrn Bierstedt erträglich und die Geschichte ist nun mal interessant. So lange das Buch nicht komplett von Herrn Bierstedt gelesen worden ist, werde ich es aber kein zweites Mal hören. Korrekt gelesen wäre das Buch seine 5 Sterne wert, aber wegen der schlechten Lesung der Frau Gablé, ziehe ich 2 Sterne ab. Schuster bleib bei deinen Leisten!

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gute Geister

  • Autor: Kathryn Stockett
  • Sprecher: Nina Petri, Regina Lemnitz, Stephan Benson
  • Spieldauer: 7 Std. und 25 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 124
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 34
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 36

Jackson, Mississippi, 1962: Die junge Skeeter ist frustriert. Nach dem Studium verbringt sie die Tage auf der elterlichen Baumwollfarm...

  • 2 out of 5 stars
  • Ein fantastisches Buch vollkommen totgekuerzt

  • Von irisduschl Am hilfreichsten 04.11.2011

!!!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.05.2011

Dieses sehr schöne Buch beschreibt das Leben der schwarzen Hausmädchen zu JFKs Zeiten in Mississippi.
Diese Frauen arbeiteten 6 Tage die Woche, zogen deren Kinder oft mit mehr Gefühl und Liebe auf, als die eigenen Eltern der weißen Babys, wussten und hörten viel aus dem vertraulichen Privatleben ihrer weißen Arbeitgeber, mussten sich aber dennoch der Rassentrennung beugen.
Mit diesem Buch wird klar, dass auch wenn die Sklaverei offiziell schon längst abgeschafft war, das reale Leben dieser Frauen, dem ihrer Großeltern aber noch sehr nahe war.
Die einzelnen Protagonisten werden sehr detailliert dargestellt. Die Autorin schafft es die geladene und gefährliche Atmosphäre der Südstaaten (so wie ich sie mir vorstelle) einzufangen indem sie die Beziehungen zwischen den Hausmädchen (natürlich schwarze) und den jungen Hausdamen (natürlich weiße) für sich nutzt.
Zwei schwarze Hausmädchen vertrauen einer jungen angehenden Journalistin ihre Geschichte, ihr tägliches Leben an. Das ist Zündstoff in dieser von Apartheid gebranntmarkten Welt. Das Projekt welches diese drei Frauen nachgehen, die Veröffentlichung dieser Geschichte, ist an sich schon ein unwirkliches Unterfangen.
Trotz des Themas des Buchs, schlittert die Autorin nicht in eine "schwarz-weiße" Darstellung hinein, in der alle Schwarzen gut sind und alle Weißen böse Ausbeuter. Beide Sorten Menschen sind auf beiden Seiten vertreten.
Aus dem heutigen Blickwinkel ist die Segregation nur schwer zu verstehen, man darf aber nicht vergessen, dass sie in manchen Länder bis vor nicht so langer Zeit noch aktuell war.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Es ist mit viel Gefühl und viel Liebe geschrieben.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Hexentage

  • Autor: Michael Wilcke
  • Sprecher: Manfred Callsen
  • Spieldauer: 10 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 50
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Osnabrück im Jahr 1636. Wegen angeblicher Teufelsbuhlschaft lässt der Bürgermeister die Frau eines angesehenen Apothekers in den Kerker werfen. Jakob, ein junger Jurist, verfolgt den Prozess, weil er selbst gegen Hexen zu Felde ziehen will. Doch dann verliebt er sich in die schwangere Sara, die hinter der Anklage nur dunkle Machenschaften der Stadtoberen vermutet.

  • 2 out of 5 stars
  • Sprecher nervt

  • Von Laurence Am hilfreichsten 13.04.2011

Sprecher nervt

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.04.2011

Obwohl der Inhalt des Buchs interessant ist, finde ich es mühselig und das liegt am Sprecher.

Die Leseart ist eintönig und jeder Satz, egal ob Frage oder nicht, wird als solche gelesen. Ich habe das Gefühl, dass Herr Callsen jedes Wort in diesem Roman in Frage stellt und nach 10 Minuten nervt das einfach nur.

Schade für's Buch.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Tochter der Wälder

  • Sevenwaters 1
  • Autor: Juliet Marillier
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 22 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.769
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 855
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 853

Irland im 9. Jahrhundert nach Christi: Keltische Stammesfürsten verteidigen ihr Land gegen den Ansturm der Briten...

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderwunderschön!

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 05.04.2011

sehr, sehr gut

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.04.2011

Seit Langem hat mich kein Buch mehr so gefesselt wie dieses. Ich habe es verschlungen: Auto, Mittagspause, Terrasse, selbst im Haus, wo ich eigentlich nie Hörbücher "lese", überall, wo es machbar war, hatte ich die Kopfhörer auf.

Leser, die Mythen, Legenden und Märchen mögen, werden dieses Buch lieben.

Der Leitfaden durch dieses Buch ist das Märchen der sechs Schwäne, doch mischen sich noch andere Legenden und Märchen hinein.

Der Stil der Autorin passt zur Art der Geschichte: Simple und nicht pompös. Sie beschreibt die Atmosphären und die Umgebungen sehr bildlich ohne ins Lächerliche abzurutschen. Auch die Sprecherin passt hervorragend zur Geschichte. Ihre Stimme ist sehr angenehmen und mitreißend.

Die Protagonisten sind so, wie sie es in einem Märchen sein sollen: Die Guten sind rein, tapfer, gut und zu starken Gefühlen fähig, die Bösen sind brutale Schurken, die vor nichts und niemanden zurückschrecken um ihre Macht und ihren Reichtum zu vergrößern. Aber so ist das nun mal im Märchen.

Es dreht sich aber nicht nur um den Kampf zwischen Gut und Böse, sondern auch um den Kampf zwischen Altem und Neuem, der alten irischen Tradition oder der neuen Religion, die so langsam das Land zu erobern versucht, zwischen Bekanntem und Unbekanntem/Fremden, den sich gegenseitig unbekannten Iren und den Briten und der Angst vor dem was man nicht kennt und den Änderungen, über die man keine Kontrolle hat.

Das Buch hat mir unheimlich gut gefallen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die 3 Folgen lesen werden. Zu groß ist die Angst vor der Enttäuschung.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Jane Eyre [Blackstone Edition]

  • Autor: Charlotte Brontë
  • Sprecher: Nadia May
  • Spieldauer: 18 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1

Orphaned and subjected to cruelty at Lowood charity school, Jane nonetheless emerges unbroken in spirit and integrity. The story of how Jane becomes governess at Thornfield Hall, meets and loves Mr. Rochester, and discovers the impediment to their lawful marriage transcends melodrama to portray a woman's passionate search for a wider and richer life than that traditionally accorded to her by Victorian society.

  • 5 out of 5 stars
  • Eins meiner Lieblingsbücher

  • Von Laurence Am hilfreichsten 04.04.2011

Eins meiner Lieblingsbücher

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.04.2011

Ich habe das Buch bestimmt 10 Mal gelesen. Jedes Mal entdecke ich etwas Neues in diesem Roman. Natürlich ist es ein typisches Brontë-Werk, mit vielen schönen und tiefen Gefühlen, Dramen, starken und schönen Menschen, göttlichen und sehr unwahrscheinlichen Fügungen, aber hinter all diesem, findet man auch einen spannenden soziologischen Roman, mit vielen Details, der viel über die Lage der Frau, der Atmosphäre zu dieser Zeit übermittelt. Der ganze Text ist mit Bibel-, Gedicht- und Romanzitaten, die zu der Zeit in Mode waren gespickt. Es verrät eine kluge und gebildete Schriftstellerin, die wahrscheinlich einiges vom eigenen Charakter in die Hauptfigur hat einfließen lassen.
Jane Eyre wird als intelligente und starke Frau dargestellt, voller Fassetten ist, welche manchmal zwar widersprüchlich sind, ihr es aber ermöglichen in einer stark patriarchalischen Gesellschaft und trotz vieler Widrigkeiten, unabhängig ihren eigenen Weg zu gehen. Für damalige Verhältnisse eine Revolution, heutzutage immer noch nicht allen Frauen gegeben.

  • Verblendung

  • Millennium 1
  • Autor: Stieg Larsson
  • Sprecher: Dietmar Bär
  • Spieldauer: 10 Std. und 9 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.854
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 267
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 268

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflußreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.

  • 5 out of 5 stars
  • gekürzt ! was für eine Schande!

  • Von Lilly Vanilly Am hilfreichsten 19.05.2009

Verblendung?

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.04.2011

Ich weiß nicht was dieser Hype um dieses Buch soll. Nach allen wunderbaren Kritiken und Rezensionen die ich darüber gelesen und gehört hatte, habe ich es mir schließlich heruntergeladen. Ich habe fast das 8. Weltwunder erwartet, so wie die Trilogie in den Himmel gelobt wurde. Aber, ich habe nur eine durchschnittliche Krimigeschichte gefunden, die trotz Dietmar Bärs Mühen und seinem Talent, so langweilig ist, dass selbst Derrick spannender ist. Eine schwere Enttäuschung.

Ich war froh als es vorbei war. Im Schneckentempo geht es vorwärts, die Spannung ist gleich null und der Verlauf ist so was von vorhersehbar. Selbst der Schreibstil hat nichts besonders.

Die Charaktere sind 08/15, wie aus einer US-Serie kopiert, wenig Profil, viele Stereotypen

Es gibt Autoren, die durch ihre Schreibweise selbst das Telefonbuch spannend rüberbringen können, aber Larsson, bestimmt nicht.


Teil 2 und 3 werde ich mir nicht antun.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich