Magierdämmerung
Bücher in Serie 3
ungekürzt
(4,2 basierend auf 733 Bewertungen)
  • 1
    Für die Krone (Magierdämmerung 1) | Bernd Perplies

    Für die Krone (Magierdämmerung 1)

    • ungekürzt (14 Std. 05 Min.)
    • Von Bernd Perplies
    • Gesprochen von Oliver Siebeck
    Gesamt
    (334)
    Sprecher
    (161)
    Geschichte
    (163)

    London 1897. Eines Nachts findet der junge Reporter Jonathan Kentham in einer Gasse einen sterbenden Mann...

    Spannend und mal was anderes

    Der Sprecher macht seine Sache sehr gut und als langjähriger Hörbuchhörer weiß ich das das meist schon 50% des Hörbuchs ausmacht. Nun zur Story - klar..Mehr anzeigen »

    Rezensiert am 15. August 2012 von Amazon-Kunde (München)
  • 2
    Gegen die Zeit (Magierdämmerung 2) | Bernd Perplies

    Gegen die Zeit (Magierdämmerung 2)

    • ungekürzt (13 Std. 13 Min.)
    • Von Bernd Perplies
    • Gesprochen von Oliver Siebeck
    Gesamt
    (214)
    Sprecher
    (116)
    Geschichte
    (117)

    Das Leben von Jonathan Kentham ist nicht mehr das, was es mal war. Als unfreiwilliger Erbe der Macht des verstorbenen Lordmagisters...

    Spannender Teil 2

    Die Geschichte geht praktisch nahtlos weiter, was sehr schön ist. Da die Einführung rum ist wird die Geschichte spannender und temporeicher. Ein neuer..Mehr anzeigen »

    Rezensiert am 05. August 2012 von delfinnetti (Siegen, Deutschland)
  • 3
    In den Abgrund (Magierdämmerung 3) | Bernd Perplies

    In den Abgrund (Magierdämmerung 3)

    • ungekürzt (15 Std. 55 Min.)
    • Von Bernd Perplies
    • Gesprochen von Oliver Siebeck
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (185)
    Sprecher
    (104)
    Geschichte
    (103)

    England 1897. Der Kampf um die Wahre Quelle der Magie spitzt sich zu. Jonathan Kentham und Kendra, der Enkelin des Quellwächters Giles McKellen...

    Einfach spitze!!

    Magierdämmerung war wieder mal ein Dreiteiler, den man in einem Zug hätte durchhören können (wären da nicht noch andere Sachen, die einem davon abhalt..Mehr anzeigen »

    Rezensiert am 12. Oktober 2012 von Sonnentochter ()