Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Weil Deine Augen ihn nicht sehen (WOMAN Voices Edition 10) Hörbuch

Weil Deine Augen ihn nicht sehen (WOMAN Voices Edition 10)

Regulärer Preis:4,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Für Margaret Frawley wird der schlimmste Albtraum wahr: Skrupellose Erpresser entführen ihre dreijährigen Zwillingstöchter. Nach einer dramatischen Geldübergabe kommt eine Tochter frei, die andere aber sei gestorben, heißt es. Doch Margaret will nicht an den Tod ihres Kindes glauben.

Margaret Frawley ist mit ihrem Mann Steve auf einem Empfang, als das Schreckliche passiert: Zwei Männer dringen in ihr Haus ein, schlagen die Babysitterin nieder und rauben die Zwillingstöchter des Paares. Auf dem Kinderbettchen hinterlassen sie eine Lösegeldforderung über eine immens hohe Summe. Die Polizei tappt komplett im Dunkeln, aber es gibt einen Lichtblick: Die Eltern schaffen es tatsächlich, acht Millionen Dollar zusammenzubekommen. Vor Angst nahe am Nervenzusammenbruch wartet Margaret auf die Übergabe, doch nur ein Zwilling, Kelly, kehrt zurück. Die andere Tochter sei erkrankt und gestorben, lassen die Entführer wissen. Margaret ist hin und her gerissen zwischen Freude über Kellys Rückkehr und Verzweiflung über Kathys Tod. Doch mitten im Gedenkgottesdienst fängt Kelly zum ersten Mal seit ihrer Heimkehr wieder zu sprechen an: "Kathy hat so Angst vor der Frau! Mami, du musst sie auch heimholen."

(c) + (p) 2007 Random House Audio, Deutschland, übersetzt von Andreas Gressmann

Kritikerstimmen

Die Queen of Crime bleibt unschlagbar!
--Echo der Frau

In ihren raffiniert konstruierten Thrillern legt Mary Higgins Clark immer neue Fährten - bis zum völlig überraschenden Ende.
--Süddeutsche Zeitung

Hörerrezensionen

Bewertung

3.2 (49 )
5 Sterne
 (8)
4 Sterne
 (13)
3 Sterne
 (17)
2 Sterne
 (5)
1 Stern
 (6)
Gesamt
2.6 (9 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (3)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (3)
Geschichte
2.4 (9 )
5 Sterne
 (2)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (4)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    M. Johann-Alles 11.08.2011

    mja11

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    166
    Bewertungen
    Rezensionen
    145
    73
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Nicht wirklich spannend"

    Das Hörbuch ist ganz ok aber sehr vorhersehbar. Zum Inhalt: Ein Zwillingspaar (3 Jahre alt) wird entführt, wer der Entführer ist wird einem schon gleich am Anfang klar. Nach der Lösegeldübergabe wird aber nur ein Mädchen zurückgebracht, der andere Zwilling ist sehr krank. Ich glaube zwar dass Zwillinge ein besonderes Band verbindet, jedoch so wie in "Weil deine Augen..." dargestellt, das ist doch sehr unrealistisch.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    11tigger berlin, Deutschland 22.04.2010
    11tigger berlin, Deutschland 22.04.2010
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Gesamt
    "Mittelprächtig"

    Ich habe schon einige Bücher (Paper) von MHC gelesen, auf deutsch und auf englisch, und mag die Autorin eigentlich gern lesen. Als Hörbuch war es für mich ein Novum, auch habe ich noch nicht viele gekürzte Hörbücher gehört, sondern mich meist lieber für die Langversion entschieden. Parallel höre ich augenblicklich (auch wenn sie sehr verschieden sind) "Schlechtes Karma" von David Safier, was ich etwa halb durch habe, und eben "Weil deine Augen..." von MHC.
    So platt und vorhersehbar "Schlechtes Karma" auch ist: gegen MHC bietet es in diesem Fall wirklich locker leichte Lektüre, die immer wieder unterhaltsam einen Schlenker macht. Das MHC-Buch dagegen schleppt sich so dahin. Erst beim Hören wird einem deutlich, was man im Paper immer schnell überliest: MHC beschreibt in endlosen Einzelheiten, was jeder denkt, macht, tut. So beispielsweise die Entführerin: sie zieht dem Kind den verloren gegangenen Schuh wieder an, bindet den Schnürsenkel zu, setzt das Kind in den Kindersitz des Autos, schnallt es an, schließt die Tür. Beim Lesen ist das ein Fluß, beim Hören langweilig.
    Die teilweise von Akzent (österreichisch? jedenfalls südlich des Weißwurstäquators) geprägte Stimme der Vorleserin irritiert immer wieder einmal, auch hat sie wenig Modulation in der Stimme, um die unterschiedlichen Charaktere zu kennzeichnen. Die Frauen hören sich alle gleich an.
    Da ich mit der Geschichte noch nicht zuende bin, hoffe ich noch auf einen Kick und gebe daher 3 Punkte, optimistisch gestimmt.
    Nota bene: "Mieses Karma" ist bisher recht nett, aber auch nicht der absolute Hit des Jahres. Dazu schreibe ich, wenn ich dazu komme, gesondert eine Rezension.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tedesca Wien 27.10.2009
    Tedesca Wien 27.10.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    253
    Bewertungen
    Rezensionen
    207
    133
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Eher enttäuschend"

    Nach einem mittelmäßig aufregenden Anfang schleppt sich die Geschichte ziemlich dahin, kommt so gut wie nie in Fahrt, birgt wenig Überraschungsmomente und findet letztendlich das zu erwartende Ende. Spannung kommt so gut wie nie auf, die Figuren bleiben blass und ungenau, der ganzen Geschichte fehlt es an Dichte und Substanz.

    Dazu kommt noch, dass diese Zwillingsgeschichte dermaßen übertrieben dargestellt wird, dass man schon sehr esoterisch veranlagt sein muss, um das noch glauben zu können. Ich weiß auch, dass zwischen eineiigen Zwillingen ein besonderes Band besteht, aber dass sie telepathisch Wort für Wort miteinander kommunizieren können, bezweifle ich doch sehr.

    Da es sich um die Entführung dreijähriger Kinder handelt, lässt einen die Geschichte natürlich nicht ganz kalt, und wenn man von MHC schon andere Bücher gelesen hat, legt man das Buch nicht einfach aus der Hand, sondern man wartet auf den berühmten Knalleffekt, der hier leider ausbleibt.

    Michou Friesz liest auch nicht gerade so, dass die Geschichte dadurch gewinnen würde (die Kleinmädchenstimme der Entführerin nervt einfach nur), und somit würde ich dieses (Hör)buch nicht unbedingt weiterempfehlen.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Aurora2507 12.02.2008
    Aurora2507 12.02.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    15
    Bewertungen
    Rezensionen
    212
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Große Enttäuschung"

    Ich habe bisher einige Bücher der Autorin gelesen oder als Hörbuch gehört, die mir alle gut gefallen haben, aber dieses...??? Es ist für mich das schlechteste Hörbuch, das ich je gehört habe! Die über 4 Stunden waren äußerst kitschig und schleppend, für mich pure Zeitverschwendung.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    isabella77 Schiltach, Deutschland 05.12.2007
    isabella77 Schiltach, Deutschland 05.12.2007
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Gesamt
    "Spannend und toll vorgelesen!"

    Wie von Mery Higgins Clark gewohnt, total spannend! Was aber das beste ist, super vorgelesen. Kann ich nur jedem empfehlen der auf Krimis steht.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.