Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Tod vor Morgengrauen Hörbuch

Tod vor Morgengrauen

Regulärer Preis:24,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

In Kapstadt wird ein Antiquitätenhändler mit einem Schuss geradezu hingerichtet. Sein Safe wurde ausgeraubt, das Testament fehlt, die Kugel stammt aus einer unbekannten Waffe. Der ehemalige Polizist van Heerden wird mit dem Fall beauftragt. Er hat genau sieben Tage Zeit, Licht in das Dunkel zu bringen.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2006 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG (P)2013 Audible GmbH

Kritikerstimmen

Deon Meyer zeigt, wie Südafrika riecht, schmeckt und klingt. Unwiderstehlich, tragisch, komisch.
--Chicago Tribune

Hörerrezensionen

Bewertung

4.0 (122 )
5 Sterne
 (40)
4 Sterne
 (55)
3 Sterne
 (15)
2 Sterne
 (7)
1 Stern
 (5)
Gesamt
3.8 (81 )
5 Sterne
 (19)
4 Sterne
 (42)
3 Sterne
 (11)
2 Sterne
 (4)
1 Stern
 (5)
Geschichte
4.1 (79 )
5 Sterne
 (30)
4 Sterne
 (34)
3 Sterne
 (13)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (2)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    bertsen Marl, Deutschland 25.07.2013
    bertsen Marl, Deutschland 25.07.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    50
    Bewertungen
    Rezensionen
    258
    19
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Großartig"

    Ein großartiger Kriminalroman! Spannend, auf zwei Ebenen, wird die Kriminal - und Lebensgeschichte des Protagonisten erzählt. Gäbe es einen 6. Stern zu vergeben, wäre er hier fällig.

    12 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Natalia Smolensk, Russland 12.09.2013
    Natalia Smolensk, Russland 12.09.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Anspruchslose á la Krimi-Story"

    Die eigentliche Geschichte nimmt einen ganz geringen Teil dieses Romans ein. Alles andere sind Erinnerungen, psychologische Überlegungen etc., besiedelt mit einer Menge Mengen, die mit der Sache wenig bis gar nichts zu tun haben. Der Zuhörer / Leser erfährt nicht so sehr über das begangene Verbrechen, sondern über die ganze vorhergehende Lebensgeschichte der Hauptperson, sowie über über das Leben seiner Eltern etc. etc. Die Geschichte ist alles andere als spannend bzw. reizend.
    Aber am schlimmsten ist die zum Verzweifeln primitive Wortwahl. Solche Aufsätze werden nicht einmal in der Schule mit einer guten Note bewertet.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Carsten Weimar, Deutschland 30.07.2013
    Carsten Weimar, Deutschland 30.07.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    59
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Fesselndes aus Südafrika"

    Fesselndes aus Südafrika

    „Tod vor Morgengrauen“ von Deon Meyer

    Nach einer Kneipenschlägerei landet Zatopek van Heerden betrunken in einer Zelle bei der Polizei, aus der ihn sein Anwalt herausholt, um ihm gleich einen Auftrag aufs Auge zu drücken. Die Begeisterung des früheren Polizisten und Polizeipsychologen hält sich darüber in Grenzen. Die junge Anwältin Hope Beneke hat eine knifflige Aufgabe für van Heerden. In Kapstadt wurde der Lebensgefährte ihrer Klientin brutal gefoltert und ermordet. Der begehbare Safe des Johannes Jacobus Smit wurde von seinen Mördern komplett ausgeräumt. Wilna van As, die Mandantin benötigt vor allem das Testament des Ermordeten, da nach sieben Tagen das Vermögen an den Staat fällt. Mit der Annahme des Auftrags setzt sich Zatopek van Heerden so ziemlich zwischen alle Stühle, da wieder einmal die verschiedensten Interessengruppen eine Aufklärung zu verhindern suchen.

    Van Heerden stößt bei seinen Recherchen bald auf die Merkwürdigkeit in der Vita des Antiquitätenhändlers J. J. Smit, dessen Leben im Jahr 1983 wie aus dem Nichts auf der Bildfläche erscheint, was zuvor der Polizei bei ihrer schlampigen Ermittlung entgangen ist. Bald erscheint auch der Geheimdienst auf der Bildfläche, wodurch die Spur des Toten in die Zeit des Apartheidregimes zurückreicht. Seine Identität erweist sich als gefälscht und ein im Rahmen des Befreiungskrieges im Jahr 1976 geschehenes schreckliches Verbrechen soll um jeden Preis im Dunkeln bleiben.

    Irgendwann wird dann auch Caroline van Heerden, eine bekannte Künstlerin und Zatopeks Mutter bedroht, sodass er sich nach Bodyguards umsieht. Hier folgt dann der Auftritt des riesigen Xhosa Thobela, der in Deon Meyers Werk „Das Herz des Jägers“ die Hauptrolle spielt, und dessen Ausbildung in der Sowjetunion wird anschaulich geschildert.

    Neben diesem Kriminalfall erzählt Meyer in einem zweiten Strang das Leben des Detektivs van Heerden, eines zynischen Alkoholikers. Die Zeitsprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Autor behält auch hier stets die Übersicht. Der Sprecher Sven Philipp ist zudem wieder ein angenehmer Begleiter.

    6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Galja 03.11.2013
    Galja 03.11.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    36
    Bewertungen
    Rezensionen
    120
    55
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Zu viele Nebenhandlungen"

    Im Grunde ist die Geschichte spannend.
    Leider aber gibt es über lange Abschnitte viele Nebengeschichten, die unmittelbar den Schwung aus der Haupthandlung nehmen und man sich - kaum ist man gespannt, was jetzt passiert - zack! mit einem ganz anderen Handlungsstrang befasst ist.
    Das mag zwar vom Autoren so geplant sein, um den Spannungsbogen zu verlängern, führt aber dazu, dass ich zeitweise nur noch Abschnitte übersprungen habe.

    Die Story ist gut gesprochen, leider leidet sie etwas unter den vielen Nebengeschichten und kommt daher bei mir nur auf 3 Sterne.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jürgen Schulze 22.10.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    8
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Von Oben nach Unten und wieder Oben"

    Meyer setzt sich wie immer mit der jüngeren südafrikanischen Geschichte auseinander, ohne das Apartheid über zu betonen. Seine Personen sind glaubhaft dargestellt. Wo es wichtig ist wird ihre Entwicklung nachvollziehbar dargestellt. Eine kritische Einstellung zu den USA ist unverkennbar . interessant sind die zwei Ebenen des Buches: die Lebensbeschreibung van Heerens parallel zur eigentlichen Geschichte, bei der es um die Verwischung von Gut und Böse geht. Menschen sind nicht monolitisch sondern voller Nuancen. Der Gangsterboss Orlando ist hier ein Beispiel. Kriminell, Kunst interessiert , fürsorglich und hilfsbereit. Ein gutes Buch, lesenswert. Ein Muss für Deon Meyer Leser. Und es geht trotz des offenen Schluss sicher gut aus. Die Liebe ist eine Himmelsmacht.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Flavio Zürich, Schweiz 22.08.2013
    Flavio Zürich, Schweiz 22.08.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    102
    Bewertungen
    Rezensionen
    110
    26
    Mir folgen
    Ich folge
    3
    0
    Gesamt
    "Top Krimi"

    Toller Krimi vom Südafrikanischen Autor Deon Meyer über einen Ex- Polizisten welcher am Anfang des Romans aus dem Knast geholt wird um einen alten Fall zu lösen. Während der Ex- Polizist zu ermitteln beginnt und schnell auf eine heisse Spur stösst erfahren wir nebenbei seine Lebensgeschichte und warum er denkt alle Menschen seien schlechte Menschen.

    Der Krimi ist spannend erzählt ohne irgendwelche übertreibungen zu beinhalten. Hier ist der Romanheld kein Superman was mir sehr gut gefallen hat. Ausserdem geht er logisch und konsequent vor um seinem Ziel ein Stück näher zu kommen.Altmodische Detektiv arbeit eben. Auch die "Nebenstory" über seine Vergangenheit passt perfekt zum grossen Ganzen.

    Der Leser macht seinen Job gut ohne aber zu brillieren. Solide aber keine Nathan, Jäger oder Teschner.

    Alles in Allem ein Roman welcher sich lohnt zu kaufen.

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Irmgard Hellmann 14.08.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    76
    Bewertungen
    Rezensionen
    36
    20
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "langweilig"

    ich fand dieses HB einfach grottenschlecht,echt zum einschlafen immerwieder gings übergangslos in die Vergangenheit. Die Story an sich war ganz gut wurde aber völlig in den Hintergrung gedrängt. Ich hab das HB gleich aus meiner Bibilothek gelöscht,ich werds sicher nicht nochmal hören.

    3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.