Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Relic: Museum der Angst (Pendergast 1) | [Douglas Preston, Lincoln Child]

Relic: Museum der Angst (Pendergast 1)

Im Museum of Natural History in New York findet man zwei grausam zugerichtete Leichen. Da man kurz vor der Eröffnung einer Ausstellung steht, will die Museumsleitung nicht viel Aufhebens um die beiden Toten machen. Doch dann werden weitere verstümmelte Leichen entdeckt, die immer von einem seltsamen Gestank begleitet werden...
Regulärer Preis:29,95 €
  • Ihre Abovorteile:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Nur 4,95 € pro Monat für die ersten drei Monate
    • Über 100.000 Titel zur Auswahl
    • Nach drei Monaten 9,95 € pro Monat - dann jederzeit kündbar
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Relic - Museum der Angst ist eine Mischung aus Krimi, Science Fiction und Horror, ein Buch, das man nicht lesen sollte, wenn man zu Angst in der Dunkelheit neigt. Mit anderen Worten: Es ist nichts für schwache Nerven. Denn den Autoren ist es gelungen, die drei Genres geschickt miteinander zu einem Mysterythriller zu verknüpfen.

Relic ist der Auftakt zur neuen Mysterythrillerserie. 2007 erscheinen in Kooperation mit Lübbe Audio alle Abenteuer von Special Agent Pendergast und Lieutenant Vincent D'Agosta als ungekürzte Lesung.

Im Museum of Natural History in New York findet man zwei grausam zugerichtete Leichen. Da man kurz vor der Eröffnung einer Ausstellung steht, will die Museumsleitung nicht viel Aufhebens um die beiden Toten machen. Doch dann werden weitere verstümmelte Leichen entdeckt, die immer von einem seltsamen Gestank begleitet werden...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Der Sprecher:
Der Schauspieler Thomas Piper, geboren 1941 in Berlin, lieh er seine markante Reibeisenstimme Nick Nolte, Harvey Fierstein und Tony Danza. Neben seiner Arbeit für Film und TV ist er als Musiker tätig.

Die Autoren:
Douglas Preston arbeitete jahrelang am Naturhistorischen Museum in New York. Er verfasste mehrere Sachbücher zu wissenschaftlichen Themen. 1995 schrieb er gemeinsam mit dem ehemaligen Verlagslektor Lincoln Child den international gefeierten Wissenschaftsthriller Relic, dem sieben Weltbestseller folgten.


Aus dem Amerikanischen von Thomas A. Merk.
Copyright (c) der deutschsprachigen Ausgabe 1995 by Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München
Copyright (c) und (p) der deutschsprachigen Audiofassung 2006 by Audible GmbH

Kritikerstimmen

Das Autorenteam Preston/Child macht den Schrecken zum Programm.
-- Süddeutsche Zeitung

Wissenschaft - Horror - Action - Thriller: Diese Mischung beherrscht niemand so gut wie das Autorenduo Preston/Child
-- Bild am Sonntag

Preston und Child schreiben Klasse-Thriller mit Grusel-Touch und Krimis zum Unter-die-Decke-Kriechen.
-- Brigitte< /p>

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (2047 )
5 Sterne
 (918)
4 Sterne
 (651)
3 Sterne
 (315)
2 Sterne
 (110)
1 Stern
 (53)
Gesamt
4.2 (256 )
5 Sterne
 (126)
4 Sterne
 (74)
3 Sterne
 (37)
2 Sterne
 (11)
1 Stern
 (8)
Geschichte
4.3 (253 )
5 Sterne
 (129)
4 Sterne
 (77)
3 Sterne
 (34)
2 Sterne
 (10)
1 Stern
 (3)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Volker Bothe Lübeck, Deutschland 05.01.2007
    Volker Bothe Lübeck, Deutschland 05.01.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    47
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Endlich!"

    Als großer Preston/Child Fan habe ich die Bücher alle schon gelesen.
    Umso erbärmlicher wirkte der bisher einzige Film, kam doch die eigentliche Zentralfigur der Reihe, Special Agent Pendergast, gar nicht zum Zuge. Auch die auf CD erhältlichen, leider 'zerschnibbelten' Hörbuchvarianten der beiden letzten Teile, werden den Bücher nicht gerecht. Welch große Freude also, hier eine vollständige, toll gelesene Fassung beziehen zu können, in der auch der besondere Charme der Stimme von Thomas Piper voll zum Tragen kommt. Für Fans ein 'Muß', alle anderen sollten ein Guthaben riskieren.
    Glatte 1!

    47 von 47 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    rosenbluete Wiesbaden, Deutschland 07.01.2007
    rosenbluete Wiesbaden, Deutschland 07.01.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    69
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Das Grauen schleicht durch dunkle Gänge..."

    Ich weiß gar nicht, wie oft ich das Buch gelesen habe. Es ist wirklich eines der spannendsten und 'Nägelzerfressenden' Bücher überhaupt. Die Verfilmung 'Das Relikt' ist wirklich mehr als in die Hose gegangen, da die Buchvorlage nur bedingt verwendet wurde.
    Ich kenne alle Bücher von Preston / Child und dies ist mit Abstand das Beste!!!
    Jetzt endlich das Hörbuch, das schönste Geschenk 2007 für mich. Der Sprecher schafft es mühelos, das Grauen 'lebendig' werden zu lassen und verhindert damit geradezu, das Hörbuch abzuschalten. Sanfte Gemüter hören sich dieses Buch lieber nicht an, denn es geht wirklich ordentlich zur Sache. Wer eine lebendige Fantasie hat und sich dem Hörbuch ganz hingibt, erlebt einen fesselnden Alptraum, der ihn so schnell nicht wieder los läßt.
    Absolute Kaufempfehlung für alle 'Hartgesottene' Mystery / Krimi - Liebhaber...und jeder, der es werden will!!!
    Kleiner Tip: Wer 'Relic' gehört hat, sollte auf keinen Fall das Nachfolge-Hörbuch 'Attic' verpassen, denn dies ist der Fortsetzungsroman von 'Relic' und hält einige Überraschungen bereit!!!

    69 von 73 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    stevemke Marburg, Deutschland 02.02.2007
    stevemke Marburg, Deutschland 02.02.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    93
    Bewertungen
    Rezensionen
    25
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gänsehaut... die allerdings zunächst etwas..."

    ...auf sich warten lässt!

    Ich war zu Beginn eigentlich eher skeptisch. Normalerweise bin ich kein Fan von Thrillern in denen rätselhafte (Fantasy-)Kreaturen ihr Unwesen treiben. Als ich aber von der geplanten Preston-Child-Serie erfuhr, entschied ich mich doch dafür. Mein Hauptinteresse lag zwar weniger auf Relic und Attic sondern vor allem das dritte und vierte Buch interessieren mich. Doch eine Serie soll man ja auch nicht mittendrin beginnen...

    Aber nun zu Relic: Ich bin positiv überrascht. Nachdem ich es nun zu Ende gehört habe, bin ich echt begeistert. Und das, obwohl ich zu Beginn des Buches doch eher enttäuscht war. Die Handlung kommt nur sehr langsam und zähflüssig in Gang und zu Anfang ist alles auch irgendwie ziemlich verworren. Nichts scheint so richtig zum anderen zu passen. Der Anfang ist also eher nicht so der Hit und ich habe (eigentlich für mich völlig untypisch) viele Hörpausen eingelegt. Das änderte sich jedoch, nachdem ich mich durch das erste Viertel „gequält" hatte. Danach begann es doch noch spannend zu werden. Das Buch zog mich langsam mehr und mehr in seinen Bann, bis ich dann im letzten Drittel den iPod nur noch schweren Herzens aus der Hand legen konnte.

    Abgesehen vom Anfang verstehen es Preston und Child ein äußerst lebendiges, ja oft nervenzerreißendes „Kino im Kopf" entstehen zu lassen. Man fiebert mit den Helden des Buches, erlebt die Angst vor dem Unbekannten und verflucht die „Bösen", die natürlich mal wieder auf die Guten nicht hören wollen.

    An der Lesung gibt es nichts zu mäkeln. Thomas Piper setzt den Stoff hervorragend um, schafft Atmosphäre und verleiht jeder Figur einen unverwechselbaren Charakter. Einzig etwas gewöhnungsbedürftig: Wer früher „Alf" gesehen hat, hat zu Beginn des Buches ständig dessen Bild als lesendes Pelzknäuel im Kopf. Aber das gibt sich nach einer Weile.

    FAZIT: Alles in allem ein ziemlich gutes Buch. Ich habe allerdings auch schon bessere gelesen. Darum nicht ganz die vollen 5 Sterne.

    9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christian Wald 24.10.2009
    Christian Wald 24.10.2009

    daywalker

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    23
    Bewertungen
    Rezensionen
    82
    12
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ein gutes Hörbuch! Empfehlenswert!"

    Im Allgemeinen handelt es sich bei "Relic" um ein gutes und spannendes Hörbuch, die Personen gefallen, die Story ist gut und der Vorleser auch. Ich habe aber gemerkt dass 18 Stunden auch lang sein können, deswegen bewerte ich alle drei Abschnitte einzeln. Der erste Teil hat für mich 4 Sterne verdient, gute Einführung die spannend erzählt wird, gute Vorstellung der Personen und der Situation. Der zweite Teil bekommt von mir 3 Sterne da ich manches Kompetenzgerangel innerhalb der Museums-Personen sowie der Polizisten und des FBI`s zu langwierig fand, der Spannungsbogen des ersten Teils flachte ein wenig ab. Der dritte Teil bekommt von mir volle 5 Sterne,die letzten ca. sechs Stunden sind durchgehend spannend und gut, da gibt es nichts auszusetzen.Also, insgesamt 4 Sterne, das Buch ist empfehlendswert.Ich bin jetzt schon gespannt wie es bei "Attic" weitergeht...

    6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    obiwandaywalker Morsbach, Deutschland 22.03.2007
    obiwandaywalker Morsbach, Deutschland 22.03.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    337
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Tolle Unterhaltung und ein überraschender Sprecher."

    Dieses Buch macht wirklich Lust auf die Pendergast-Serie.Im Gegensatz zu meinen Vorgängern hatte ich von Anfang an keine Probleme damit, dass Piper dieses Buch liest, denn seine Stimme ist zwar markant, aber auch vielseitig.Technisch fand ich es sehr hilfreich, dass die einzelnen Teile in viele kleine Abschnitte unterteilt waren, da ich abends häufig überm Hören einschlafe und so wenig Mühen hatte an geeigneter Stelle wieder einzusetzen. das sollte Standard sein.Die Charakterzeichnungen lassen sicher noch Spiel nach oben, aber da es sich um eine Serie handelt werden wir sicher noch das ein oder andere von Agent Pendergast erfahren.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    wortschwall Überlingen, Deutschland 03.02.2009
    wortschwall Überlingen, Deutschland 03.02.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Boah..."

    Es war das erste Buch dieser Serie, das ich hörte. Ich bin oft in meiner Sauna zuhause, ausgerüstet mit Boxen. Hier höre ich sonst Musik. Mit Relic aber durchbrach ich diese gerne, allerdings mit der Folge, selbst bei 90 Grad eine Gänsehaut zu bekommen.
    Das Buch erscheint am Anfang langatmig, am Ende aber erkennt man, daß es alles notwendig ist. Die Formulierungen sind bildartig, die Spannung wird perfekt aufgebaut.
    Der absolute Höhepunkt aber ist der Sprecher, der mit der Vielfalt seiner Betonungen das Ganze perfekt abrundet. Schon daher kann es sein, daß ich mir die nächsten Bücher hiervon hole, so banal es klingen mag......

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    wmenzel Erlangen, Deutschland 05.04.2007
    wmenzel Erlangen, Deutschland 05.04.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    52
    Bewertungen
    Rezensionen
    112
    63
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Wider Erwarten leider doch logisch"

    Als ich die ersten Absätze von Relic gehört habe, dachte ich, was wird das wohl für eine Gruselgeschichte ohne Logik werden. Nachdem ich das ganze Buch gehört habe, muss ich sagen, dass leider erschreckend viel Logik darin steckt. Gesprochen ist es hervorragend. Ich kann es weniger Empfindsamen durchaus empfehlen.

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    falca Hafnarfjordur, Island 09.05.2007
    falca Hafnarfjordur, Island 09.05.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    228
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ziemlich gruselig..."

    Eigentlich rätselhaft, wie einen so eine offensichtlich reisserische, oft aller wissenschaftlichen Grundlagen entbehrende Story, dazu noch mit überzeichneten Gut/Böse Charakteren so in den Bann ziehen kann. Nichtsdestotrotz habe ich dieses Hörbuch begeistert verschlungen. Trotz mancher Unlogik oder manchmal auch zumhimmelschreiender Dummheit der Protagonisten ist der Verlauf der Geschichte unglaublich spannend. Natürlich trägt dazu nicht unwesentlich das Setting (nachts in einem riesengrossen Museum mit den exotischsten Exponaten) UND der Sprecher bei. Absolut hervorragende Leistung von Thomas Piper, der genau nach meinem Geschmack Charaktere zum Leben erweckt und so wirkt, als ob er die Geschichte engagiert erzählt und nicht einfach vorliest. Hut ab auch vor der Leistung das für ein so langes Hörbuch (und sogar die bisherige Reihe) konsequent durchzuhalten.
    Fazit: Spannend vorgetragen erzeugt dieses Hörbuch wohlige Gruselschauer, die über die mitunter schwächeren literarischen Qualitäten leicht hinwegsehen lassen. Meiner Meinung nach als Hörbuch absolut empfehlenswert!
    Für diejenigen, denen die Verbiegung und Verdrehung wissenschaftlicher Fakten jedoch das grösste Gruseln bereitet, heisst es vielleicht lieber 'Finger weg'.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Aris Venetikidis Castrop-Rauxel, Deutschland 19.03.2007
    Aris Venetikidis Castrop-Rauxel, Deutschland 19.03.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "die Guten gegen die Bösen - dennoch unterhaltsam und spannend"

    Mein erstes Hörbuch von Audible, Relic, Museum der Angst. Und damit ist die Erwartungsmarke for folgende Hörbücher auch bereits sehr hoch gesetzt. Prestons Roman ist spannend umgesetzt und trotz der schillernden Phantasie, die hier umgesetzt wird, helfen einem die pseudowissenschaftlichen "Fakten", sich in die Illusion der Glaubwürdigkeit zu versetzen. Im Museum of Natural History geht eine Mordserie um, Gerüchte über ein Museumsmonster stehen gegen die Suche nach einem brutalen und doch sehr schlauen Serienkiller. Preston etabliert eine Reihe von Personen, die allesamt zu individuellen Schachfiguren werden, Beziehungen zueinander aufbauen, ein Gesicht bekommen. Man gewinnt sie fast lieb. Mehr als einmal zu Hause in Dunkelheit gehört, habe ich mich ob der lauernden Gefahr in den Situationen wirklich gegruselt. Leider werden die Geschichte und die dargestellten Emotionen stellenweise etwas profan und überzeichnet. Es gibt eindeutig "Gute" und "Böse" Figuren - und die "Bösen" werden schnell identifiziert durch schlechte Charaktereigenschaften und sie werden dann auch - wie zu erwarten - schnell umgebracht. Eigentlch schade, denn die Wendungen in der Geschichte und die Idee an sich sind eigentlich prima. Der Vorleser hat die Deutsche Synchronstimme von ALF, was manche womöglich störend finden könnten. Da ich diese Serie aber nur selten gesehen hatte, verflog die Assoziation schnell. Er macht seine Sache sehr gut und moduliert seine Stimme hervorragend für Situationen und Personen. Fazit: Hörenswert!

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Heiko Schmallenberg, Deutschland 06.07.2011
    Heiko Schmallenberg, Deutschland 06.07.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    31
    Bewertungen
    Rezensionen
    86
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Sehr gutes Hörbuch"

    Sehr gutes Hörbuch.......aber!!!
    Das Buch ist sehr gut geschrieben, wie übrigends alle Bücher der "Pendergast" -Reihe....spannend und unterhaltsam.
    Was allerdings der Sprecher aus diesem Buch macht ist gelinde gesagt eine bodenlose Frechheit. Ich hab noch nie einen Sprecher gehört dem es gelingt die Personen durch seine Betonung derart falsch darzustellen!
    Als Beispiel Agent Pendergast: er wird von den Autoren als äußerst intelligenter und sprachgewandter Mann dargestellt.....Thomas Piper gelingt es durch seine witzlose Betonung ihn als dummen Bauernjungen erscheinen zu lassen!
    Auch die vielen anderen Hauptcharactere erscheinen nicht so wie es der Text vermuten lässt.
    An dieser Stelle möchte ich auf Detlef Bierstedt verweisen dem es gelingt alleine durch seine Sprache die Personen real erscheinen zu lassen!
    Schade das auch noch andere Hörbücher dieser Reihe von Thomas Piper gesprochen wurden....ich hoffe in Zukunft wird das nicht mehr so sein.....für mich schränkt es den Genuss extrem ein!
    Anm. dies ist meine persönliche Meinung....es ist also nicht nötig das mich evt. Piper-Freunde beleidigen!!! Danke

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 133 Ergebnissen ZURÜCK1214WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.