Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Playground: Leben oder Sterben Hörbuch

Playground: Leben oder Sterben

Regulärer Preis:23,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Jasmin Pascal-Andersson, Lieutenant in der schwedischen Armee, wird bei einem Kriegseinsatz schwer verwundet. Vierzig Sekunden lang steht ihr Herz still. Nach der Reanimation leidet sie an Halluzinationen, die Ärzte attestieren ihr ein posttraumatisches Stresssyndrom. Zurück in Stockholm entscheidet sie sich, aus dem Militärdienst auszutreten, um ein ruhigeres Leben zu führen. Sie findet einen Job als Sekretärin, bringt wenig später ein Kind zur Welt. Alles scheint in bester Ordnung. Doch als Jasmin mit ihrem Sohn in einen furchtbaren Autounfall verwickelt wird, kehren die Halluzinationen zurück...

Ein Stand-alone des erfolgreichen Autorenduos, der die Grenzen aller Genres sprengt - ausdrucksstark, tough und doch verletzlich gelesen von Vera Teltz.

©2016 Piper Verlag GmbH, München. Übersetzung von Christel Hildebrandt (P)2016 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

3.8 (62 )
5 Sterne
 (26)
4 Sterne
 (10)
3 Sterne
 (14)
2 Sterne
 (9)
1 Stern
 (3)
Gesamt
3.6 (60 )
5 Sterne
 (26)
4 Sterne
 (6)
3 Sterne
 (13)
2 Sterne
 (8)
1 Stern
 (7)
Geschichte
4.4 (59 )
5 Sterne
 (37)
4 Sterne
 (13)
3 Sterne
 (6)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Gerlinde Augsburg 11.10.2016
    Gerlinde Augsburg 11.10.2016 Bei Audible seit 2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    43
    Bewertungen
    Rezensionen
    28
    24
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Chaos im Bardo"

    Ich habe schon viel gelesen und gehört…..
    Auf so eine Idee muß man erstmal kommen… Die Story ist von anfang bis Ende toll durchdacht, nach einigen Kapiteln war ich völlig gefangengenommen von der Handlung. Die verrückten Traumszenen haben mich sehr beeindruckt. Laßt Euch entführen in ein echt beklämmendes und phantastisches Bardo, das sich das Schreibduo ausgedacht hat.
    Zwischendurch gibt es toll gestaltete ruhepunkte, feinfühlige und inteligente Dialoge, berührende Momente, in denen sich die Figuren sehr nah sind. Es fließt aufrichtiges Gefühl auf allen Ebenen.
    Besonders mochte ich die feinen Detailbeschreibungen innerhalb der Szenen, - ein Steinchen, das sich vom Schuh löst und leise klackernd zu boden fällt… Es gab viele solcher Details, die die Geschichte noch berührender machen.

    Dann der Showdown… Dieser zieht sich über viele Kapitel hin. Kaum habe ich so spannende Kampfszenen verfolgt, krass ausgedacht von Anfang bis zum absoluten Ende. Actionreich mit allem Drum und Dran und noch ein Bißchen mehr. Auch elend brutal, das muß man sagen.
    Dazwischen dann wieder diese Minni-Details, mitten in all demBlut und Verderben. Echt ergreifend.

    Vera Teltz liest wie immer grandios. Sie ist auch eine von diesen Sprechern, die ihre Stimme kein Bißchen verstellen muß und doch alle Figuren mit einer eigenen Stimme versieht! Bravo!!!

    Ganz klar 5 Sterne

    8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Rosarot 83022 Rosenheim 12.11.2016
    Rosarot 83022 Rosenheim 12.11.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Kein Lars Kepler wie man ihn kennt, dennoch gut !"

    ich muss zugeben, dass ich auch eine Stelle im Hörbuch erreicht hatte, an dieser ich die Geschichte beinahe abgebrochen hätte. Gut dass ich das nicht getan habe ! Das Hörbuch ist wirklich hörenswert ! Zum Ende sehr traurig aber insgesamt sehr spannend. Ich kann es weiter empfehlen. Wer sich aber eine Lars Kepler Geschichte vorstellt, wie man sie bisher von ihm kannte, wird natürlich enttäuscht. Vielleicht wäre es besser gewesen, das Buch unter einem anderen Pseudonym zu veröffentlichen, dann würde es die schlechten Bewertungen vermutlich nicht geben. Wie schon gesagt, es ist kein Lars Kepler wie man ihn kennt, dennoch ist die Geschichte wirklich nicht schlecht!

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Martin S. 09.10.2016
    Martin S. 09.10.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    32
    Bewertungen
    Rezensionen
    113
    9
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Nahtoderfahrung und der Kampf ums Überleben"

    Super angenehm vorgelesen!
    Und der Plot ist ein tolles Gedankenspiel und äußerst spannend ausgebreitet!
    Einfach nicht zu lange beim Realitätscheck aufhalten und hinein in die Geschichte - dann ist es toll erzählte Fiktion!

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    christel Deutschland 18.11.2016
    christel Deutschland 18.11.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    275
    Bewertungen
    Rezensionen
    35
    35
    Mir folgen
    Ich folge
    38
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "was soll das sein?"

    Ich bin ja wirklich für alles offen, für die Theorie der Seelenwanderung, an die
    alle Buddhisten glauben, habe auch nichts dagegen, sowas als Roman zu
    verarbeiten, wo nicht alles gleich mit einem philosophischen Background
    übereinstimmen muß, aber das hier ?
    Das ist ein in die Astralwelt versetztes Kriegsgebiet, man ist zwar tot, aber man
    kann scheinbar da auch nochmal kämpfen, bluten und sterben.
    Alle langweilen sich zu Tode und vertreiben sich die Zeit mit Essen und Sex,
    (ja, der ist auch möglich, nur schwanger kann man nicht werden ...)
    Es soll ein Übergangsgebiet sein zwischen körperlichem Leben und endgültigem
    Tod, wo entschieden wird, ob man in den Körper zurückgehen darf oder
    den Körper verlassen muß, für alles wird das Bild des Hafens benutzt,
    die endgültigen Toten verschwinden auf Schiffen, bei den anderen gibt es
    einen wilden Kampf darum, ins Leben zurückkehren zu dürfen, mit Mafiastrukturen
    und Visa die geklaut werden, gerne von Kindern, in deren Körper man dann
    statt derer zurückkehrt,
    statt daß mal was eingestreut wird über die buddhistische Lehre über Karma
    und Reinkarnation, geht es nur um Kampfszenen wie aus jedem blöden
    Actionfilm, eine Mutter, die früher ausgebildete Nahkämpferin war und sich nun
    mit Adenosin oder Kaliumchlorid als Mittel zu einem kurzen Herzstillstand
    in den Hafen zurückbeamen läßt um ihren Sohn ins Leben zurückzuholen.
    Es gibt nämlich im Hafen keine Zeit, und zwei Minuten Herzstillstand können
    dort reichen für eine endlose Kampfsequenz, und um andere Dinge geht es ja kaum.
    Im Hafen sieht alles aus wie in China, angeblich gibt es bei den Chinesen
    eine Mythologie über den Hafen, wohin alle gelangen, wenn sie ihren Körper gerade verlassen haben, na ja, das mag alles sein, aber da gibt es auch tausend
    andere Mythen, die völlig andere Dinge berichten, aber darum geht es auch gar nicht.
    Es geht darum, daß hier endlose Actionszenen mit irgendwas Esoterischem vermischt werden, ich kann dem Ganzen absolut nichts abgewinnen, und habe mich die
    ganze Zeit nur geärgert.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    iswiss 09.11.2016
    iswiss 09.11.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    234
    13
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Schlecht"

    Schlechte Geschichte und noch schlechtere Sprecherin. Sowas von monoton und abgelöscht habe ich noch nie gehört. Kepler ist ja ein Duo und diesesmal scheint die Regie definitiv in die falschen Hände gelegt worden zu sein. Habe lange gewartet auf den neuen Kepler und bin schwer enttäuscht worden.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Andi 06.12.2016
    Andi 06.12.2016 Bei Audible seit 2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    6
    3
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Gibt es ein Leben nach dem Tod?"

    Auf diese Frage erhältlich man auch in diesem Roman keine Antwort. Mit der Hauptfigur landet man nach einer Nahtoterfahrung in einer Zwischenwelt in der vor allem Korruption und Gewalt herrschen. Die Grundidee des Plots hat mich begeistert angezogen. Am Ende angekommen, nachdem ich schon abbrechen wollte, bin ich vor allem enttäuscht. Diese Geschichte spaltet , man mag sie oder man mag sie nicht, ich mochte sie nicht. Die Sprecherin fand ich mit ihrer betulichen Art des Vortrages eher unpassend. Meine Punkte vergebe ich für die Grundidee, den Spannungsbogen und weil ich ein echter Fan des Autoren Duos bin. Der nächste Roman wird wieder besser ...

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Nicole 30.11.2016
    Nicole 30.11.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Keine typische Lars Kepler Geschichte"

    Oft möchte man die Hauptperson einfach nur schütteln... Ihr Egoismus macht einen irgendwann wirklich sauer.
    Die Geschichte ist sehr einseitig und nicht besonders facettenreich

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    monka 22.11.2016
    monka 22.11.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    24
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Polarisierend"
    Was hat Ihnen am allerbesten an Playground: Leben oder Sterben gefallen?

    Kurzweilige Unterhaltung.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Ich kenne alle Hörbücher von Lars Kepler. Nachdem die Rezensionen so unterschiedlich ausfielen, habe ich mich erst nach der Hörprobe entschieden, Playground doch zu kaufen.
    Ja, es ist kein Lars Kepler wie man ihn aus den anderen Bücher kennt- wer das erwartet wird vermutlich enttäuscht sein.
    Ohne diese Erwartung fand ich mich in einem rasanten, spannenden "Abenteuer" mit einer guten Sprecherin wieder.
    Volle Punktzahl und über einige Ungereimtheiten
    (wie kommen z.B: Ikeamöbel von IKEA in die Zwischenwelt) zerbreche ich mir nicht den Kopf.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Karin 22.11.2016
    Karin 22.11.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    11
    Bewertungen
    Rezensionen
    313
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr enttäuschend"

    Originell die Idee, dass "Dantes Hölle" eine chinesische Hafenstadt ist (Dante ist der Name des Kindes, das mit seiner Mutter zusammen eine Nahtoderfahrung macht).
    Das wars dann aber auch. Ich war mehrmals kurz davor, das Hören abzubrechen, habe mich dann dennoch bis zum Ende durchgequält, weil ich immer dachte: "Da muss doch noch was kommen!?" Aber es kam nichts mehr. Enttäuschend bis zum Schluss.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    chrisstella 40476 Düsseldorf 28.10.2016
    chrisstella 40476 Düsseldorf 28.10.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Fesselnd!"

    Endlich mal wieder ein Hörbuch, dass mich begeistert hat.
    Vera Teltz wie immer sehr gut.
    Die Story mal was ganz anderes, schön erzählt, in tollen Bildern, die mich so in ihren Bann gezogen haben, dass mein Essen angebrannt ist.
    Ich werde es mir bestimmt irgendwann ein zweites Mal anhören.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.