Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Oktoberfest Hörbuch

Oktoberfest

Regulärer Preis:24,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Der zweite Wiesn-Sonntag. Weiß-blau erstreckt sich der Himmel über München, Tausende strömen auf das größte Volksfest der Welt. Partystimmung, so weit das Auge reicht, ausgelassen tanzen die Leute in den riesigen Zelten. Niemand ahnt, dass dieser Nachmittag um exakt vier Minuten vor sechs in einem Höllenszenario enden wird. Denn genau zu diesem Zeitpunkt gibt Oleg Blochin, der skrupellose Kommandeur einer russischen Elite-Soldateska, seinen Männern den Befehl, das Betäubungsgas im ersten Bierzelt freizusetzen. Und das ist erst der Anfang: Schlag auf Schlag geht es weiter, 70 000 Menschen werden zu Geiseln in einem hochriskanten Spiel auf Leben und Tod...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Der Sprecher:
Der Schauspieler Detlef Bierstedt, geboren 1952 in Berlin, erlangte überregionale Bekanntheit vor allem durch die Synchronisation. Er lieh seine Stimme prominenten Kollegen wie George Clooney, Bill Pullman, Will Ferrell und Tom Hanks. Häufig hört man Bierstedt auch in Fernsehserien.

Der Autor:
Christoph Scholder wurde 1967 in Tübingen geboren. Seinen ersten Krimi schrieb er im Alter von acht Jahren. Nach dem Studium der Soziologie, Philosophie und Psychologie lehrte er an verschiedenen Universitäten. "Oktoberfest" ist sein erster Roman. Er lebt in München.

©2010 der Originalfassung by Droemer Verlag. Ein Unternehmen der Droemerschen Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. GmbH & Co. KG, München.; (P)2010 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.3 (2993 )
5 Sterne
 (1538)
4 Sterne
 (957)
3 Sterne
 (297)
2 Sterne
 (118)
1 Stern
 (83)
Gesamt
4.2 (981 )
5 Sterne
 (513)
4 Sterne
 (292)
3 Sterne
 (106)
2 Sterne
 (39)
1 Stern
 (31)
Geschichte
4.5 (974 )
5 Sterne
 (609)
4 Sterne
 (257)
3 Sterne
 (72)
2 Sterne
 (20)
1 Stern
 (16)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    cavantenello 23.08.2012
    cavantenello 23.08.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    11
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "für Nichtbayern"

    Die Story kann im Großen und Ganzen mit denen aus amerikanischen Federn geflossenen mithalten. Dass die vorkommenden Politiker nur mit Funktionsbezeichung betitelt werden und sehr klischeehaft gezeichnet wurden, lässt einen unerwünschten Abstand zur Handlung aufkommen, die anderen Protagonisten bewegen sich im für dieses Genre üblichen Rahmen. Kein "Action-Knaller", aber ein paar Stunden gute, spannende Unterhaltung. Das größte Manko war jedoch für mich als "native Bavarian" tatsächlich der Sprecher. Ich mag Detlev Bierstedt wirklich gern, vor allem in den Harlan Coben-Büchern, aber seine Stärke liegt eindeutig nicht in Dialekten und Akzenten. Die von ihm gelesenen Dialekt-Stellen hörten sich so angestrengt und katastrophal nichtbayerisch an und waren daher auch so unfreiwillig komisch, um nicht zu sagen lächerlich, dass die ganze Geschichte für mich sehr beeinträchtigt wurde. Ich muss da einem der anderen Rezensenten recht geben: es wäre wesentlich vorteilhafter gewesen, die Dialekt-Passagen von "Muttersprachlern" lesen zu lassen. Vermutlich war das jedoch zu aufwändig, zumal der bayersiche Höreranteil wohl nur einen verhältnismäßig geringen Prozentsatz ausmacht. Aber wir können das schon verschmerzen, denn "mia san mia"!

    10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    friedaburbach Boltenhagen, Deutschland 15.09.2010
    friedaburbach Boltenhagen, Deutschland 15.09.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    95
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "So Real, das es einem den Hals zuschnürt"

    Großartig, großartig geschrieben und von Detlev Bierstedt hervorragend gelesen. Man kann gar nicht aufhören zu hören, was aber leider bei über 16 Stunden schon mal sein muss. Langatmig ist hier keine Sekunde. Innerlich habe ich das Buch gleich verfilmt, leider aber kaum etwas zum kürzen gefunden. Danke Audible für diese ungekürzte Version. Ich kann es nur jedem empfehlen, der einen extrem spannenden Thriller zu schätzen weiß, vorausgesetzt er möchte diese Jahr nicht zum Oktoberfest. Das Grauen lauert gleich nebenan. Viel Spass

    95 von 110 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Stephan Augsburg, Deutschland 17.09.2010
    Stephan Augsburg, Deutschland 17.09.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1109
    Bewertungen
    Rezensionen
    55
    43
    Mir folgen
    Ich folge
    12
    0
    Gesamt
    "Prima Popcorn-Thriller"

    Aha, es geht also auch auf Deutsch. Solche Thriller kennt man von DeMille oder Preston/Child - schön, dass sich jetzt auch mal ein deutscher Autor mit deutschem Setting an die bewährten Bausteine so eines Spannungsromans wagt und auch entsprechende Qualität abliefert. Die Story ist durchweg spannend, bietet ein paar schöne Wenungen und auch eine gute Prise Humor. Lustig ist auch, dass plötzlich Bundeswehr und MAD die Rolle der Superhelden einnehmen (da ist man ja eigentlich anders konditioniert ;-) Aber wer sich sich bei US-Thrillern nicht daran stört, sollte auch hier großzügig sein.
    Detlef Bierstedt liest wie immer hervorragend - sein schreckliches Touristen-Bayerisch (das mich eher an einen Nuschler mit sudentendeutscher Abstammung denken lässt) sei ihm verziehen.

    62 von 73 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Michael Idstein, Deutschland 23.11.2010
    Michael Idstein, Deutschland 23.11.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    64
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Halb so viel Klischees bedient und es wäre ein erstklassiges Buch"

    Die Story ist wirklich gut. Die Geschichte ist zunächst sehr ansprechend geschrieben und erstklassig vorgetragen. Aber der Autor versuchte wirklich jedes Klischee zu bedienen. Am Ende wurde es zu viel.....

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Frank 19.09.2010
    Frank 19.09.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    112
    Bewertungen
    Rezensionen
    349
    16
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Wow."

    Also doch. Man kann eben doch mitten während dieser Art der superspannenden Unterhaltung ganz normal Wörter wie München, Theresienwiese, Bundeswehr oder Sylt anstelle Miami oder Pentagon gut hören. Lieber Autor: Toll geschrieben, klingt nach Serienfähigkeit und nach gut zu verfilmen. Chapeau.

    59 von 70 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Realdonk 07.11.2010
    Realdonk 07.11.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    49
    Bewertungen
    Rezensionen
    10
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Platt,Platter, am Plattesten"

    Dem Buch zugute halten muss man, wie schon von den Rezensenten vor mir gesagt, dass der Autor das Geschehen in meine Heimatstadt München verlegt und dort ein typisches Actionthriller Szenario aufzubauen versucht. Nicht Miami, New York oder Moskau, sondern eben bei uns in Bayern.
    Als zweiten positiv Punkt möchte ich die unfreiwillige Komik der Bierstedtschen Versuche, Bayrisch zu reden, hervorheben, die einem den einen oder andern Schmunzler auf die Lippen zaubert. Insgesamt ist die Erzählleistung aber wieder recht annehmbar, wie von ihm gewohnt.
    ABER: Die handelnden Charakter dieser Geschichte sind von einer fast unerträglichen Plattheit, hier hat jeder Batman und Supermancomic tiefsinnigere Darsteller.
    Da werden billigste Klichees bedient, vom einsamen Wolf, über den tiefbösen und berechnenden Russen, dunkler Vergangenheit und vollkommener Dämlichkeit der Agierenden.
    Jeder noch so platte Allgemeinplatz wird bedient, ob es die Zackigkeit des Militärs, die Effektivität von militärischer Technologie oder dümmliche Ingnoranz der Politiker ist.
    Leider werden wiedersprechenden Plattitüden teilweise in ein und derselben Person vereint, was diese dann unglaubwürdig werden lassen. Das wäre an und für sich nicht so schlimm, wenn die handelnden Personen eine Charakter-Tiefe erreichen würden, die diesen Wiederspruch entweder erklärt oder aber die Person so interessant macht, dass man ihn verzeihen kann.
    Leider belässt es der Autor aber bei Pathos und Klichee wie in einem James Bond Film. Und wo James Bond gerade wegen seiner unmenschlichen Überlegenheit durch Überzeichnung lustig ist, versucht sich hier ein Ian Flemming Adept in einer peinlichen deutschen Kopie einer solchen Geschichte.
    Schade, denn an und für sich hätte die Geschichte Potential gehabt, insbesondere die ersten 2 Stunden sind durchaus anhörbar!

    31 von 37 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    amanog Hamburg, Deutschland 14.08.2011
    amanog Hamburg, Deutschland 14.08.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    112
    Bewertungen
    Rezensionen
    36
    27
    Mir folgen
    Ich folge
    3
    0
    Gesamt
    "Na ja, da gibt's besseres"

    bin ziemlich enttäuscht nach der grossen Ankündigung. Der Sprecher ist bemüht, nur so ganz trifft er weder die Athmosphäre der Geisselnahme noch der bayrischen Mentalität schon gar nicht die der russischen Geisselnehmer. Das nervt mich manchmal ziemlich.
    Die Idee mit dem gesamten Oktoberfest ist zwar originell, nur die Nebengeschichten sind ziemlich oberflächlich und die Hauptgeschichte hat noch 'ne Schleife und noch 'ne Schleife - trotzdem möchte man gern wissen, wie's ausgeht. Das ganze wird mit technishen Details, ob real oder erfunden ziemlich in die Länge gezogen.
    Wer nicht einsteigt in die Gechichte hat allerdings nichts verpasst.

    6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    henrietta2204 Heidelberg, Deutschland 21.07.2011
    henrietta2204 Heidelberg, Deutschland 21.07.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    56
    Bewertungen
    Rezensionen
    41
    27
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Der Held ist härter, Wolfgang Härter eben.."

    Klar ist die Story hanebüchen, aber trotzdem einfach super spannend. Kann ich nur jedem empfehlen, der keine Lust mehr auf jazzhörende, geschiedene, latent alkoholabhängige, skandinavische Ermittler hat. OK, manche Sachen waren zu dick aufgetragen und die Schilderung der Ratten in der Kanalisation wird mir ewig in Erinnerung bleiben, aber trotzdem konnte ich gar nicht mehr aufhören.
    Ein Wermutstropfen war jedoch der Sprecher: Detlef Bierstedt sollte gar nicht versuchen, bayrisch zu sprechen, das war mit Abstand der grausamste Versuch, den Dialekt zu imitieren, den ich jemals gehört habe. Einfach furchtbar!

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wolfram Ottenbach, Deutschland 17.05.2011
    Wolfram Ottenbach, Deutschland 17.05.2011

    Ich fahre täglich mindestens 2 Stunden Auto und da begleitet mich stets eine Geschichte. Danke, daß es Hörbücher gibt.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    848
    Bewertungen
    Rezensionen
    292
    234
    Mir folgen
    Ich folge
    55
    3
    Gesamt
    "Hochspannung in München"

    Die Geschichte zog mich von Anfang an voll in ihren Bann. Da stimmt wirklich alles. Rasant wird Spannung aufgebaut und die bis zum Schluß gehalten. Natürlich ist das angesichts der vielen Handlungsstränge nicht ganz einfach. Viele Details werden super dargestellt und erläutert (da war eine gute Recherche am Werk). Ich fühlte mich an die Erfolgsserie "24" erinnert. Nicht ganz so auf eine Person zugeschnitten, denn es gibt viele Personen, die näher beleuchtet werden, dabei wird stets versucht, sie als Menschen dar zu stellen. Selbst die Verbrecher haben kleine Fehler und so manch einer stolpert am Ende darüber. Daß wir einen deutschen Geheimagenten haben, der es mit einem russischen Elite-Nahkampf-Experten aufnehmen kann, ist etwas unglaublich, aber warum auch nicht. Insgesamt ist die Spannung stets greifbar und ich fieberte dem Ende entgegen. Ich habe schon viele Geschichten gehört, aber selten eine 16 Stunden Geschichte in nur 5 Tagen. Ein rasender Hörbuch-Film. Allerdings empfehle auch ich diese nicht vor dem Besuch des Oktoberfestes zu hören.

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Annette Berger 26.09.2010
    Annette Berger 26.09.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    7
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Macht süchtig!"

    Selten dürfte einem Autor ein solches Debüt gelingen wie Christoph Scholder. Mit dem Thriller reicht er locker an Jefferey Deaver, Stieg Larsson oder Brian Freeman heran. Exzellent recherchierte Handlung, reiche Sprache. So spannend, dass man nicht unterbrechen mag. "Typisch Scholder" ist aber noch mehr: Mit einigen eingestreuten sprechenden Namen wie "Wolfgang Härter" oder dem russischen Arzt Kusnezow ("Schmied") gelingt ihm eine leicht mitschwingende Ironisierung des Genres. Diesen deutschen Thrillerautor will sicher auch das Ausland lesen.

    7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.