Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Martyrium Hörbuch

Martyrium

Regulärer Preis:24,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Im New Yorker East Village wird eine Studentin in ihrem Apartment mit dem Kopf nach unten gekreuzigt.Dem Pathologen Jenner genügt ein Blick auf das Opfer, um das Tatmuster eines Serienkillers zu vermuten.Sein Verdacht bestätigt sich, als man in Pennsylvania die verstümmelte Leiche eines anderen Mädchens findet.Und dabei bleibt es nicht, weitere bizarr zugerichtete Frauenleichen sorgen für Aufsehen. Der Killer scheintbesessen von einem religiösen Wahn, denn seine Morde sind dem Märtyrertod von Heiligen nachempfunden.Am Ehrentag der Heiligen schlägt der Wahnsinnige zu. Und Jenners Freundin Ana hat bald Namenstag ...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Der Sprecher:
Der Schauspieler Torsten Michaelis, geboren 1961 in Berlin, ist ein renommierter Synchronsprecher für Film und Fernsehen. Er ist die Stimme von international bekannten Filmstars wie Wesley Snipes, Sean Bean und Chris Tucker.

Der Autor:
Der gebürtige Brite Jonathan Hayes ist forensischer Pathologe in New York City und lehrt an der New York University und an der Boston University. Außerdem gehört er der American Academy of Forensic Sciences an. Neben seinerTätigkeit als Mediziner hat er zahlreiche populärwissenschaftliche Artikel für US-Zeitschriften und Magazineverfasst. "Martyrium" ist sein Romandebüt.

Aus dem Amerikanischen von Christine Gaspard.
Copyright (c) der deutschsprachigen Ausgabe 2008 by Knaur Taschenbuch, ein Unternehmen der Droemerschen Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. GmbH & Co. KG, München
Copyright (c) + (p) der deutschsprachigen Audiofassung 2008 by Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (691 )
5 Sterne
 (248)
4 Sterne
 (294)
3 Sterne
 (121)
2 Sterne
 (11)
1 Stern
 (17)
Gesamt
4.2 (89 )
5 Sterne
 (36)
4 Sterne
 (38)
3 Sterne
 (12)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.6 (87 )
5 Sterne
 (55)
4 Sterne
 (26)
3 Sterne
 (5)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Ingrid 31.08.2009
    Ingrid 31.08.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    147
    Bewertungen
    Rezensionen
    147
    119
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "nichts für schwache Nerven"

    ein sehr spannendes, aber leider auch mit detailliert beschriebener Brutalität durchsetzes Buch. Ich mußte - trotz der Spannung - immer wieder Pausen einlegen, um das gehörte erst mal zu verarbeiten. Der Sprecher liest perfekt, was einerseits natürlich sehr toll ist, aber andererseits man die Handlung auch viel platischer vor Augen hat.
    Für zartbeseitete Seelen nichts, für den Rest der Krimiliebhaber wirklich zu empfehlen

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    herzlich66 Kelkheim, Deutschland 07.09.2008
    herzlich66 Kelkheim, Deutschland 07.09.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    103
    Bewertungen
    Rezensionen
    29
    26
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Gewalt, Brutal aber auch spannend"

    Das ist das erste Hörbuch wo ich mich nicht entspannt zurücklehnen konnte und nur 'zu hören'. Die genaue Beschreibung der Mordopfer und ihrer Mißhandlungen ist etwas für starke Nerven. Einzig der Umgang des forensischen Pathologen Jenna mit der Situation lies mich oft weiterhören. Es war kein Buch zum hören im Bett oder allein im Wald beim spazierengehen mit meinem Hund. Dem Leser, dem zartbeseiteten Leser, bleibt nun die Wahl wo er noch hören kann. Ich tats nur im Auto und bei der Hausarbeit

    18 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jochen Heimstetten,Deutschland 25.05.2010
    Jochen Heimstetten,Deutschland 25.05.2010 Bei Audible seit 2007

    Spiele gerne Brettspiele, Tennis und habe Freeletics entdeckt. Meine Familie geht über alles. Außerdem arbeite ich gerne.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2061
    Bewertungen
    Rezensionen
    308
    284
    Mir folgen
    Ich folge
    59
    0
    Gesamt
    "Frauen werden an die Wand genagelt"

    Dieser Thriller ähnelt in manchen Teilen stark einem der bekanntesten Vertreter der Spezies: "Das Schweigen der Lämmer". Nur keinen Dr. Lector gibt es hier. Aber: ein Ermittler mit psychologischen Problemen und einen Serienkiller, dessen "Arbeit" einen nicht unerheblichen Teil der Story ausmacht.

    Von Beginn an: Dr. Edward Jenna ist ein sehr guter Forensiker/Pathologe. Die Arbeit an den vielen Opfern des 11.05.2001 hat ihn mitgenommen. Zudem hatte er ein Verhältnis mit der Partnerin seines Vorgesetzten. Jenna unterstützt die Polizei bei der Suche nach dem "Inquisitor". Der Inquistor - so nennt ihn die Presse - tötet junge Frauen nach dem Vorbild der Märtyrertode von Heiligen. Jenna bekommt es mit Anna zu tun. Sie entkam dem Inquisitor als dieser Annas Freundin, das 2. Opfer, tötete.

    Jenna und Anna bauen eine Art Beziehung auf. Er wird immer weiter in den Fall hineingezogen.

    Auf der anderen Seite erleben wir den Inquisitor bei seiner Arbeit. Sehr gut ist seine Sicht der Dinge beschrieben. Seine Motivation und der Ursprung seines Handelns wird im letzten Drittel interessant beschrieben.

    Dieses Hörbuch ist nicht so grausam wie z. B. "Das Lied der Sirenen" von Val McDermid. Dort wird anschaulich das Foltern der Opfer beschrieben. Hier sind lediglich die Untersuchungen der Leichen etwas anschaulicher. Beschreibungen der aktiven Mißhandlung gibt es nicht. Dass einige Opfer z. B. mit einer Nagelmaschine an die Wand genagelt werden ist grausam. Aber der Autor erzählt davon nach dem Tod der Opfer. Widerlich fand ich z. B. Mo Hayders "Die Behandlung".

    Die Story ist fast durchgehend unterhaltsam, meist sogar richtig spannend.

    4 - 5 Sterne bekommt dieser Thriller von mir. Da ich schon seit langer Zeit keinen top Psycho-Thriller gehört oder gelesen habe, bekommt Martyrium 5 Sterne.

    Ein Wort noch zu Torsten Michaelis. Er liest gut, schafft es aber nicht jeder Person eine Seele zu geben. Er neigt dazu den Satz schnell zu beginnen und am Ende langesamer zu werden.

    11 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Manfred 21.11.2011
    Manfred 21.11.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    388
    Bewertungen
    Rezensionen
    131
    84
    Mir folgen
    Ich folge
    21
    0
    Gesamt
    "Unverkennbar der Erstling eines Pathologen"

    Jonathan Hayes ist es anscheinend gelungen, den Bezug zwischen den Leichen auf seinem Seziertisch und der Welt draussen vor der Pathologie nicht zu verlieren. Er schreibt sehr lebendig über die Toten und ihre Todesarten. Deren gibt es viele und Hayes packt eine ordentliche Portion davon in seinen Erstling hinein.
    Obwohl er für meinen Begriff dabei die Geschichte oft aus den Augen verliert, gelingt es ihm doch immer wieder den Weg zurück zu finden. Bei Hayes Themen ist der Weg zwischen Splatter und Geschichte oft ein Drahtseilakt. Er kommt mir dabei wie ein Seiltänzer vor, der manchmal gefährlich wackelt, es aber letztendlich doch schafft, das Ende des Seils unbeschadet zu erreichen. Trotz der enormen Menge an Toten und Todesarten ist es eine Geschichte und keine Aneinanderreihung von Blutopfern.
    Die Folgen des 11.9.2001 für die Überlebenden sind der Grund für die Lebensumstände des Pathologen Jenner. In der Folgezeit kommt es zu Spannungen zwischen ihm und dem smarten, aber völlig talentfreien Whitaker. Dies ist der rote Faden, der sich durch die Geschichte zieht. Der alte Konflikt zwischen dem Macher, der alles kann, ausser sich selber gut darstehen zu lassen und dem korrupten, aber sehr erfolgreichen Nichtskönner ist nicht neu. Trotzdem gelingt es dem Autor, damit einen interresanten Plot zu erzeugen. Hayes begeht nicht den Fehler, das Genre neu erfinden zu wollen. Er nimmt einfach seine berufliche Erfahrung als Pathologe und bettet diese in bewährte Strickmuster. Heraus kam ein beachtenswerter Erstling.
    Torsten Michaelis rauchig, rollende Stimme kann die depressive Lebenssituation Jenners perfekt wiedergeben. Auch seiner Vortragsart ist es zu verdanken, dass das Hörbuch einen solchen Erfolg hat.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    W. K. 26.04.2011
    W. K. 26.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    30
    Bewertungen
    Rezensionen
    26
    26
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Spannung pur"

    Ich fand das Hörbuch ungemein fesselnd von Anfang an.
    Die Handlung war gut aufgebaut, auch die Rückblenden waren gekonnt eingebracht.
    Der Sprecher trägt zur Qualität des Hörbuchs enorm bei, sehr professionell gemacht!
    Was mich ein wenig gestört hat, war, dass am Ende wieder mal (wie in so vielen Krimis) der Spannungsbogen etwas überdehnt wurde: Verkehrschaos just in dem Moment wo die "Guten" wissen, wo der "Böse" zu finden ist, wenn man ihn denn endlich erreicht hat, ist natürlich kein Handynetz erreichbar , usw.
    So etwas finde ich dann immer unnötig und störend, zumal die Handlung bis dahin durch aus ohne solche Übertreibungen auskam ohne deshalb weniger spannend zu sein.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    mariamso Werder, Deutschland 10.04.2010
    mariamso Werder, Deutschland 10.04.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    11
    Bewertungen
    Rezensionen
    243
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Sehr spannend - mehr von diesem Autor"

    Eines der spannendsten Hörbücher, die ich bislang gehört habe. Normalerweise kann ich beim hören gut einschlafen, hier war es mir nicht möglich. Im Gegenteil, ich war danach noch stundenlang wach. Nicht gut, wenn man arbeiten gehen muss. Großen Anteil daran, dass es so spannend war, hatte der Vorleser Torsten Michaelis. Sein zeitweise sehr schnelles Vorlesen steigerte die Spannung so sehr, dass man fast atemlos zuhören musste und erst wieder ausatmen konnte, wenn er wieder normal vorlas. Ich freue mich schon auf das nächste Hörbuch von Jonathan Hayes - hoffentlich ungekürzt und mit dem gleichen Vorleser.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Eileen Michels Chemnitz, Deutschland 26.11.2008
    Eileen Michels Chemnitz, Deutschland 26.11.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Martyrium"

    Ich fand dieses Hörbuch spannend, obwohl ich mir ein bischen mehr Handlung gewünscht hätte. Es dreht sich alles nur um Frauenmorde. Hmmmm. Das Ende war sehr kurz gefasst. Ich hätte mir zum Schluss mehr Tiefe gewünscht.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    der Papa Neustadt Dosse 09.10.2008
    der Papa Neustadt Dosse 09.10.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    49
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ist schon was..."

    Ein vom Leben geschlagener ex Coroner mit einem 9/11 Trauma fängt sich und dadurch einen Serienkiller... Es gibt tatsächlich nichts was es nicht schon gibt...An sich jedoch ein recht interessant geschriebener Krimi mit versuchtem Schockgebaren, in dem recht detailliert über die Arten der Tötung berichtet wird. Alles in Allem durchaus Hörenswert wenn man nichts Aussergewöhnliches erwartet. Es ist halt von allem was dabei....

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Bakerman Berlin 27.09.2008
    Bakerman Berlin 27.09.2008

    hahohe

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    66
    Bewertungen
    Rezensionen
    134
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Sehr guter Erstling"

    Sehr guter Erstling von Jonathan Hayes. Absolut fesselnd und hervorragend gelesen von Torsten Michaelis, der neben Simon Jäger zu meinen absoluten Lieblingssprechern gehört. Ich hoffe wir hören bald noch mehr von Hayes. Nur die spärlich gesetzten Pausen zwischen den Kapiteln schmälern ein wenig das Hörvergnügen. Man realisiert häufig erst spät das ein neuer Handlungsabschnitt begonnen hat. Deshalb nur 4 Sterne.

    7 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    morticia147 Dachau, Deutschland 15.05.2010
    morticia147 Dachau, Deutschland 15.05.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    30
    Bewertungen
    Rezensionen
    74
    35
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gänsehaut put"

    Gut etwas weniger grauslig hätte es auch getan, aber das Buch ist wirklich superspannend und man kann kaum aufhören. Und ich kann jedem nur raten sich die Vollversion zu holen und von der gekürzten Fassung die Finger zu lassen. Ich hab beide ausprobiert und die kastrierte Fassung bietet nicht annähernd die Spannung.

    2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.