Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Lucy Hörbuch

Lucy

Regulärer Preis:24,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Das Mädchen Lucy wächst im afrikanischen Regenwald bei ihrem Vater, einem englischen Naturforscher, in völliger Abgeschiedenheit auf. Sie ist vierzehn, als er stirbt. Durch Zufall findet die amerikanische Wissenschaftlerin Jenny sie und nimmt sie mit nach Amerika. Lucy ist hübsch und sehr begabt. Was niemand ahnt: Sie ist das Ergebnis eines unglaublichen Experiments, ihr Erbgut eine Kreuzung zwischen dem von Mensch und Menschenaffe. Irgendwann lässt sich das nicht mehr geheimhalten - woraufhin Medien, Militär und Wissenschaftler eine erbarmungslose Jagd auf Lucy beginnen...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2011 Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG. Übersetzung von Britta Mümmler (P)2013 Audible GmbH

Kritikerstimmen

Tief berührender Thriller.
-- Hörzu

Spannend und ergreifend.
-- Lisa

Ein großartiges Buch.
-- Passauer Neue Presse

Hörerrezensionen

Bewertung

4.3 (70 )
5 Sterne
 (38)
4 Sterne
 (21)
3 Sterne
 (7)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (1)
Gesamt
4.4 (64 )
5 Sterne
 (37)
4 Sterne
 (17)
3 Sterne
 (9)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.3 (66 )
5 Sterne
 (33)
4 Sterne
 (25)
3 Sterne
 (4)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (3)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Ute Heppenheim, Deutschland 18.08.2014
    Ute Heppenheim, Deutschland 18.08.2014

    Ein Leben ohne Hörbücher ist möglich, aber sinnlos.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1656
    Bewertungen
    Rezensionen
    223
    223
    Mir folgen
    Ich folge
    305
    8
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ich bin begeistert!"

    Manchmal stößt man durch Zufall auf ein tolles Hörbuch. Ich hatte bei Facebook einen Trailer zu dem Film “Lucy” gesehen. Das Thema fand ich interessant. Ich wollte mir aber nicht den Film ansehen sondern es als Hörbuch hören. Somit stieß ich auf “Lucy” von Laurence Gonzales. Ist zwar ein anderes Thema, aber das fand ich noch viel verlockender als das Filmthema. Und schon war es meins.

    Das Hörbuch fängt sehr spannend an. Jenny – eine Primatenforscherin im Kongo – muss Hals über Kopf ihr Camp im Dschungel verlassen, da der Bürgerkrieg nun auch ihr Gebiet erreicht hat. Sie flüchtet zunächst zu dem Camp des Wissenschaftlers Stone. Doch dieser wurde bereits ermordet. Im Camp entdeckt sie Stones Tochter Lucy, 14 Jahre, die sie unüberlegt einfach mit sich nimmt. Nur weg, weg von den Schüssen, weg vom Kriegsgebiet. Ihnen gelingt die Flucht zunächst nach London und dann weiter in die USA, wo Jenny herkommt. In London hatte Jenny vergeblich versucht, Verwandte von Lucy aufzutreiben. Doch ihre Aussage war richtig – sie hat keine. Mittlerweile haben sich die beiden richtig aneinander gewöhnt und Jenny möchte Lucy adoptieren.

    Zu diesem Zeitpunkt weiß Jenny bereits, dass Lucy “anders” ist. Sie hat die Aufzeichnungen von Stone – die sie bei ihrer Flucht aus dem Dschungel mitgenommen hat – gelesen. Lucy ist das Produkt eines wahnwitzigen Experiments. Stone wollte die Menschheit verbessern! Deshalb hat er eine Bonobo-Dame mit seinem eigenen Samen befruchtet: Lucy ist das “Ergebnis” dieses Versuchs. Lucy ist ein tolles Mädchen. Sie sieht aus wie ein Mensch, sie kann reden, ist gebildet – nur mit den amerikanischen Gepflogenheiten kennt sie sich nicht aus. Wie auch. Sie wuchs ja ausschließlich im Dschungel auf. Doch sie lernt schnell und passt ihr Verhalten sehr flink an. Auch mit der Unterstützung von Amanda, ihrer Freundin, die sie in der Schule kennengelernt hat.

    Doch Lucy kann noch einiges mehr. So hat sie z. B. enorme Kräfte und kann mit den Tieren “im großen Strom” kommunizieren. Ihr Instinkt ist äußerst ausgesprägt, sie spürt Gefahr viel früher als ein “normaler” Mensch.

    Jenny und Lucy haben beschlossen, dass ihr Geheimnis niemals an die Öffentlichkeit dringen darf. Denn dann wäre sie in größter Gefahr. Doch wie es natürlich kommen musste, wird Lucy krank. Sie muss ins Krankenhaus. Dort wird sie behandelt – natürlich wird ihr Blut abgenommen. Und schon sind die ersten Zweifel da. Wie kann sich ein Mensch mit einem Virus anstecken, der ausschließlich für Tiere ansteckend ist, nicht aber für den Menschen? Das Virus hat sich jedenfalls nicht verändert.

    Jenny, Lucy und Amanda beschließen, dass sie der Gerüchteküche der Medien etc. zuvorkommen wollen. Lucy outet sich über das Internet. Von da an beginnt eine Jagd auf Leben und Tod.

    “Lucy” war eine Story so richtig nach meinem Geschmack. Stellen sich hier doch gleich ganz viele Fragen nach Moral, nach Vorurteilen, nach “muss man wirklich alles austesten, was möglich ist”, nach Gerechtigkeit, nach: Was bedeutet es, Mensch zu sein und was macht den Menschen eigentlich aus, darf man anders sein, wie reagiert die Gesellschaft, wer ist Freund, wer ist Feind u. v. m? Man könnte diese Frageliste noch immens erweitern.

    Lucy schwebt in einer gesetzlosen Zone. Denn zu was zählt sie nun? Zu den Menschen? Oder doch zu den Tieren? Sie ist ja nunmal zu 50 % Mensch und zu 50 % Menschenaffe.

    Die Protagonisten fand ich sehr gut gezeichnet. Jenny war anfangs ziemlich blauäugig – ok, für meinen Geschmack etwas zu blauäugig für eine Wissenschaftlerin, die sich seit Jahren mit Bonobos beschäftigt. Doch sie hat sich während der Story sehr gut entwickelt und wurde dann zu einer Figur, die ich auch sehr glaubhaft fand. Lucy war von Anfang an sehr sympathisch dargestellt. Auch ihre unbeholfene und teils altbackene Ausdrucksweise fand ich sehr charmant. Ihren Lernprozess fand ich ebenfalls sehr gut dargestellt. Amanda, Lucys Freundin, ist eine Freundin, wie man sie sich wünscht. Sie steht immer hinter Lucy – egal was passiert. Natürlich gibt es noch viele weitere Personen in dem Plot, doch bei den Dreien möchte ich es belassen.

    Und nun zum Thema Spannung. Die Flucht aus dem Dschungel und die Entdeckung von Lucy fand ich klasse. Somit war der Einstieg toll, spannend, sehr nach meinem Geschmack. Doch dann flachte die Spannung ab. Mir fehlte der Aufbau eines Spannungsbogens. Das gab es im ersten Drittel nach meiner Empfindung kaum. Es passierte zwar schon einiges, aber das dann eher Knall auf Fall. Also völlig unvermittelt. Das kann zwar mal die richtige Wahl sein, aber auf die Dauer fand ich das etwas ermüdend. Die Story plätschert vor sich hin, dann Wumm – na, wieder wach? Und dann weiter im Geplätscher… bis zum nächsten Wumm. Doch das war nur im ersten Drittel so. Danach änderte sich. Ein Glück! In den letzten zwei Dritteln wurde der Spannungsbogen hochgeschraubt und blieb auch konstant auf hohem Niveau. Hier flog die Zeit und die Story nur so dahin.

    Bei diesem Hörbuch geht es übrigens nicht nur erschreckend zu. Es gibt natürlich sehr viele Momente, bei denen man weinen und schreien und ausrasten möchte. Aber der Humor kommt auf jeden Fall auch nicht zu kurz. Es gibt auch einiges zu Lachen.

    Die Sprecherin kannte ich bisher noch nicht. Sie hat mir aber mit ihrer etwas distanzierten Art sehr gut gefallen. Mir ist es sehr leicht gefallen, ihr zuzuhören. Die Story an sich ist schon prall genug, so dass die Sprecherin mit ihrer zurückhaltenden Art meiner Meinung nach alles richtig gemacht hat. Ihre Art der Betonung und ihre Stimme fand ich auch sehr schön.

    Gestern, als ich das Hörbuch beendet hatte, dachte ich: Ok, die Story kann nicht die vollen Pingu-Punkte bekommen, da das erste Drittel einfach zu langatmig war. Heute habe ich mir dann nochmals Gedanken gemacht, die Story nochmals Revue passieren lassen und habe meine Meinung revidiert. Die Story verdient nichts anderes als glatte 5,0 Pingu-Punkte. Über den Spannungsmangel im ersten Drittel kann ich locker hinweg sehen. Denn sowohl die Protagonisten als auch die Spannung haben sich während der Geschichte enorm entwickelt und gesteigert. Und so soll es doch sein, oder?!

    7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Oliver Dortmund, Deutschland 30.09.2016
    Oliver Dortmund, Deutschland 30.09.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    19
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr empfehlenswert"

    Eine schöne Geschichte, die zum nachdenken anregt. Leider ist nicht jeder Mensch in der Lage zu begreifen, was wirklich wichtig ist im Leben. Ich hoffe die Evolution greift noch rechtzeitig ein. Bevor der Mensch alles zerstört hat.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Maria Ludwigshafen, Deutschland 12.04.2016
    Maria Ludwigshafen, Deutschland 12.04.2016

    maze63

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    114
    Bewertungen
    Rezensionen
    84
    26
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Beeindruckende Geschichte mit Spannung"

    Wie sehr ist der Mensch verwoben in das Geflecht der Welt? Was existiert denn da noch außerhalb unserer menschlichen Wahrnehmung? Wie könnten die Geschöpfe, die mit uns diese Welt teilen, das Leben wahrnehmen? Was unterscheidet das menschliche Tier von anderen Tieren? Die Fähigkeit der vorausschauenden Planung? Ist das Intelligenz? Was ist Empathie? Warum hat der Mensch die Fähigkeit zu bewusster Grausamkeit? Und warum meint der Mensch, er steht über allen anderen Geschöpfen dieser Welt? Schließlich teilt er die Welt nur mit ihnen.

    Ich empfand dieses Buch nicht nur als äußerst spannend, sondern auch als eine Reise zu den oben genannten Fragen. Ich war fasziniert, wie Lucy die Konsumkultur der USA erlebte, das "zivilisierte Leben". Wie sie lernte, dass sie, nachdem sie gelernt hatte, Mensch zu sein, nicht mehr zurück konnte. Doch wohin gehört sie? Wo könnte es einen Platz für sie geben? Und kann sie den rücksichtslosen Interessen von Militär und Forschung entkommen? Ganz abgesehen von den faschistoiden christlichen Religionsvereinigungen in den US?

    Lucy war ein Roman, der mich gefesselt hielt. Der mich mitfiebern und gleichzeitig um Lucy bangen ließ. Spannend ja, nicht jedoch wenn es darum geht, dass man Action und wilde Flucht- und Verfolgungsjagden erwartet. Eher in der Form, wie wenn man als Tourist eine völlig fremdartige Kultur erfährt und zwischendurch dann doch mal was verbergen muss, weil man nicht allzusehr auffallen will.

    Ein Wort zur Sprecherin: Absolute spitze!

    Fazit: Ein Buch, dass ich empfehlen kann. Lesenswertes Thema, unterhaltsam geschrieben, ohne tiefgehende (ermündende) Erklärungen zum Thema der Möglichkeiten und Problematiken der Transgenetik. Muss meiner Meinung auch nicht sein. Ich bin eh mehr an den ethischen Problemen interessiert, die so ein Fall aufwerfen würde, wenn es denn geschehen würde. Es hat Spaß gemacht, es zu hören und sich dazu eigene Gedanken zu machen.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Dreg Deutschland 30.01.2014
    Dreg Deutschland 30.01.2014 Bei Audible seit 2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    99
    Bewertungen
    Rezensionen
    124
    38
    Mir folgen
    Ich folge
    4
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "dieses Buch macht nachdenklich"

    Nachdenklich, weil ich denke, dass unsere Regierungen immer wieder handeln als müßten die Regierenden niemals Rechenschaft dem Volk und dem einzelnen Menschen gegenüber ablegen.
    Und wie man gerade z.Zt. wieder hören und lesen kann, geschieht so Vieles, was nicht nur sehr erschreckend sondern äußerst menschenverachtend ist.
    Das Schicksal von Lucy und ihren Nächsten fasziniert.
    Die Sprecherin hält z.T. mit ihrer Art des Vortrags Distanz - diese Distanz wirkt jedoch positiv auf den Zuhörenden - die grauenhaften Erlebnisse des Mädchens Lucy sprechen für sich.
    Wer von uns möchte sich seinen Genen und seinem dadurch bedingtem Verhalten immer stellen?
    Das Buch ist ein kleiner Anstoss - soll alles durch- und ausgeführt werden, was durch Forschung und Technik bereits möglich ist? Wird ein Wissenschaftler, der das Wissen zu uns heute noch nicht Möglichem hat auch über seinen eigenen engen Horizont
    hinaussehen und selbst ethisch handeln oder werden die Folgen wie immer vom Einzelnen
    erlitten und erst später versucht diese zu korrigieren?
    Ich bin begeistert von Sprecherin und Buch.

    0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    kittycat Deutschland 29.09.2013
    kittycat Deutschland 29.09.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    19
    Bewertungen
    Rezensionen
    17
    17
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Schnarchig"

    Ich habe mir das Hörbuch gekauft, weil ich das Thema faszinierend fand. Leider muss ich aber sagen, dass ich mich trotz des guten Themas arg durch das Buch quälen musste. Ich überlege allerdings immer noch, ob das vielleicht die Schuld der Sprecherin war und die Geschichte mit einem anderen Sprecher ganz anders gewirkt hätte. Diese Sprecherin allerdings war ganz schlimm. Ich habe sie mir immer mit Nickelbrille ganz vorne auf der Nase vorgestellt in einem alten Lehnsessel. Sie liest immer entweder mit einem breiten Lächeln vor oder mit gerunzelter Stirn, so hatte ich den Eindruck. Für Kinderbücher irgendwie sehr geeeignet, aber in dieser Geschichte hat es die Figuren irgendwie lächerlich wirken lassen, altklug und eindimensional. Ich habe immer überlegt, ob die Sprecherin die Off- Stimme bei den Filmen von Astrid Lindgren ist und habe nur darauf gewartet, dass sie "Michel aus Lönneberga" sagt.

    1 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.