Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die Gegenpäpstin Hörbuch

Die Gegenpäpstin

Regulärer Preis:6,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Sarah Rosenthal, eine junge Israeli, ahnt nichts Böses, als sie eines Morgens mit ihrem deutschen Kollegen Rolf Markert zu einer Baustelle gerufen wird. Eine Kettenraupe ist eingebrochen. Offenbar befindet sich unter einer Straße ein größerer Hohlraum.
Als Sarah in das Loch hinabsteigt, verschlägt es ihr beinahe den Atem. Sie entdeckt zwei Gräber mit einer Inschrift, die auf eine Sensation hindeutet: Anscheinend hat sie die letzten Ruhestätten von Maria Magdalena und einem jüngeren Bruder Jesu gefunden. Doch damit beginnen die Verwicklungen erst.
Wenig später wird ein Archäologe getötet, die beiden Leichname gestohlen, ein Gen-Test besagt, dass Sarah selbst eine Nachfahrin Marias ist.

(c)+(p) RADIOROPA Hörbuch 2008

Hörerrezensionen

Bewertung

3.9 (537 )
5 Sterne
 (190)
4 Sterne
 (198)
3 Sterne
 (95)
2 Sterne
 (36)
1 Stern
 (18)
Gesamt
4.3 (91 )
5 Sterne
 (54)
4 Sterne
 (19)
3 Sterne
 (9)
2 Sterne
 (6)
1 Stern
 (3)
Geschichte
4.2 (91 )
5 Sterne
 (50)
4 Sterne
 (24)
3 Sterne
 (10)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (4)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    wortreich Deutschland 18.02.2011
    wortreich Deutschland 18.02.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    80
    Bewertungen
    Rezensionen
    68
    44
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "klischeereich aber gut zu hören"

    O.k. es wird streckenweise etwas dick aufgetragen und die Autorin bedient gern und häufig leichtverkäufliche Klischees: erfolgreiche, gutausehende Frau bekommt am Ende kampferprobten, gutaussehenden Mann, und dass ausgerechnet die Archäologin, die den sensationellen Fund macht, dann auch noch mit der heiligen Familie verwand ist... naja. Aber wenn man von den teils etwas wilden Theorien absieht auf denen die Handlung gründet und von einem Hörbuch in erster Linie erwartet unterhalten (und nicht historisch gebildet) zu werden, dann erfüllt "Die Gegenpäpstin" das durchaus. Die Sprecherin liest angenehm und gleichmäßig, nicht meisterhaft aber grundsolide, und die Geschichte ist in sich schlüssig und spannend bis zum Schluß. Das Ganze dann für diesen günstigen Preis, das ist mir schon 4 Sterne wert.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Karin Sassenberg, Deutschland 21.10.2010
    Karin Sassenberg, Deutschland 21.10.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    63
    Bewertungen
    Rezensionen
    97
    37
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "das Erste von Martina Andre..."

    .....welches mir in die Ohren kam.Sollte es so gewesen sein, was ich durchaus für möglich halte, sollte man sein Denken etwas verändern. Ich fand dieses Hörbuch als sehr gelungen und hat mich dazu bewogen, alle weiteren Bücher von Martina Andre zu kaufen. Sie sind nicht alle auf dem Niveau dieses Buches, aber doch alle sehr interessant. Ich empfehle dieses und die anderen Ausgaben all denen, die gute Unterhaltung lieben und keinen Wert auf 100 % ig richtige geschichtliche Geschehnisse legen. Meiner Meinung nach ist jede Rezension ohnehin subjektiv und Bücher, die mir gefallen sind für einen anderen der blanke "Mist".
    Ich lieb es, bei der Hausarbeit, die ich gar nicht mag, Hörbücher zu hören. Und Martina Andre gehört da zu den bevorzugten Autoren.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    menzc Biberach, Deutschland 22.11.2008
    menzc Biberach, Deutschland 22.11.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    7
    Bewertungen
    Rezensionen
    308
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Spannend,"

    auch wenn es doch den selben roten Faden hat wie die Vorgängerwerke in dieser Richtung (Das Paulus-Evangelium, Das verlorene Labyrinth u.a.)hat. Dennoch ist es gut recherchiert (bis auf Kleinigkeiten)und wird trotz seiner Länge nicht langweilig.
    Sahra, eine Archäologin, Jüdin und Tochter des Rabbis entdeckt die sterblichen Überreste der Maria Magdalena, Jakob und Aufzeichnungen, die vom Leben Jesu und seinen Lehren zeugen. Die weitere Untersuchung und Puplikation der Funde jedoch wird durch Diebstahl derer vereitelt.
    Einerseits möchte der Vatikan damit verhindern, dass Belege für die Gleichberechtigung von Mann und Frau zu Zeiten Jesu an die Öffentlichkeit geraten, andererseits ist ein Orden aus ganz anderen Gründen an den Mumien interessiert.
    Sahra jedoch gibt die Funde nicht auf und........

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    hentar Hakeborn, Deutschland 07.03.2010
    hentar Hakeborn, Deutschland 07.03.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    56
    Bewertungen
    Rezensionen
    187
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gut"

    Nach 2std. wollte ich bereits abschalten, aber dann wurde die handlung interssanter.
    Besonders gefallen haben mir die mehreren handlungsorte , was ich als sehr abwechslungsreich empfand.
    Nicht gefallen hat mir, die vorrausschaubare handlung, man konnte sich in vielen dingen schon denken wie es weiter geht. Ein wenig genervt war ich von der ständigen widerholung von "lakonisch", was aber auch nur ermessenssache ist.
    Insgesamt war es ein gutes hörbuch , was ich gern weiter empfehle .

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wolfgang Odehnal Wien 08.11.2009
    Wolfgang Odehnal Wien 08.11.2009

    Akanthus

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    41
    Bewertungen
    Rezensionen
    56
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Dieses Hörbuch kanns!"

    Am Anfang dauert es ein bischen bis die Sache in die Gänge kommt. Aber dann ist es Spannung pur und gut von Anja Bilabel in Szene gesetzt. Die Geschichte regt abermals und wieder dazu an sich mit den Geschichten die uns die Amtskirche vorsetzt gedanklich auseinander zu setzen.
    Wie auch immer, ich habe es gerne gehört und empfehle es dringend weiter.
    Akanthus

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    barbarafi1 Essen, Deutschland 28.10.2008
    barbarafi1 Essen, Deutschland 28.10.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    157
    Bewertungen
    Rezensionen
    55
    31
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "gute Unterhaltung"

    Natürlich ist es wieder ein Buch, das Maria Magdalena zum Thema hat. Aber mit dem erfrischenden Auseinandersetzen, warum Frauen in der katholischen Kirche (bis auf Putzarbeiten) in Ämtern nichts zu suchen haben. Spannend, amüsant, nette Protagonisten, böse Antagonisten - das Buch ist abwechslungsreich und wirklich etwas anders, trotz des bekannten Themas.

    8 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    muffymaus Bielefeld, Deutschland 02.08.2012
    muffymaus Bielefeld, Deutschland 02.08.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    27
    Bewertungen
    Rezensionen
    11
    11
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Vergewaltigung und Mord"

    Die Archäologin Sarah Rosenthal wird auf eine Baustelle gerufen, bei der ein Bagger in eine Höhle eingestürzt ist. Sie entdeckt darin zwei Gräber, die Maria Magdalena und dem Heiligen Jakobus gehören sollen. Dort findet sie auch Schriftrollen, die die Geschichte der Heiligen beschreiben.
    Bei den Untersuchungen stellt sich heraus, dass Sarah eine direkte Nachfahrin der Maria Magdalena ist. Sowohl der Fund, als auch diese Tatsache rufen eine Sekte des Belial auf den Plan, die Vergewaltigung und Mord als Opfer praktizieren.
    Sie wollen Sarah entführen und mit ihr den "echten" Messias zeugen.
    Das Buch ist richtig spannend. Ich bin nicht davon losgekommen, obwohl mich die Sexszene und die (Beinah-)Vergewaltigungsszenen abgestossen haben.
    Ich kann zwar verstehen, dass diese Situationen zum umfassenden Bild der Geschichte betreitragen, aber trotzdem finde ich so etwas immer als störend und unnötig, zumindest genauer beschrieben. Mir reicht angedeutet völlig aus.
    Deshalb einen Stern weniger.
    Trotzdem ist es ein spannender Thriller, der von Anfang an fesselt und auf jeden Fall hörenswert ist.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Judit Heiden, Schweiz 19.03.2012
    Judit Heiden, Schweiz 19.03.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    142
    Bewertungen
    Rezensionen
    88
    77
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Die Gegenpäpstin"

    Ich habe alle Bücher von Martina Andre gehört, dieses ist aber eines der besten, gefolgt von der Teufelshure und den Templern.
    Sehr schön vorgetragen und spannend geschrieben.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    yhdk Bertlin, Deutschland 27.05.2011
    yhdk Bertlin, Deutschland 27.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    123
    Bewertungen
    Rezensionen
    21
    20
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Spannung - leicht und locker serviert."

    Das Buch hat sicher nicht den Anspruch, sich historisch perfekt und lehrreich zu präsentieren. Aber gut verdauliche Spannung mit einem Touch Geschichtsstunde ... also erstklassige Unterhaltung > Das ist dieses Buch.

    5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Highway Deutschland 08.10.2009
    Highway Deutschland 08.10.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    15
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Spannend"

    Sehr gut gesprochen und man taucht ein in den Wechsel zwischen 62 nach Christus und dem Jahr 2007.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.