Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Der Trakt Hörbuch

Der Trakt

Regulärer Preis:10,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall - all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen? Dieser Roman ist ein schrecklich raffiniertes Gedanken-Spiel mit dem Ich: Wir können an allem zweifeln, außer an der eigenen Identität - oder doch?

Der Autor:

Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie. Nach einigen Jahren Selbständigkeit als IT-Unternehmensberater ging er nach Luxemburg, wo er seitdem bei einer großen deutschen Bank mit der IT-Projektdurchführung betraut ist. Mit dem Schreiben begann er im Alter von fast vierzig Jahren. Arno Strobel lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Trier. Der Trakt ist sein dritter Roman, der nächste ist in Arbeit.

(c)+(p) 2010 Argon Verlag GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

3.9 (335 )
5 Sterne
 (105)
4 Sterne
 (132)
3 Sterne
 (72)
2 Sterne
 (15)
1 Stern
 (11)
Gesamt
3.8 (58 )
5 Sterne
 (14)
4 Sterne
 (24)
3 Sterne
 (15)
2 Sterne
 (4)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.1 (57 )
5 Sterne
 (25)
4 Sterne
 (19)
3 Sterne
 (10)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Andrea - Buechereule.de 29.04.2010

    “Ich lese und höre sehr viel. Ihr findet mich hier und in meinem Bücherforum www.buechereule.de. Ich freue mich auf eure Hörbuch-Tipps.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2133
    Bewertungen
    Rezensionen
    141
    134
    Mir folgen
    Ich folge
    39
    0
    Gesamt
    "Wenn nichts mehr so ist, wie es mal war..."

    Sybille Aurich erwacht im Krankenhaus und erfährt dort, dass sie überfallen wurde und seitdem - bereits seit zwei Monaten - im Koma gelegen haben soll. Ihr kommt das sehr merkwürdig vor, da sie ohne Probleme aufstehen und gehen kann, was nach zwei Monaten Koma eigentlich unmöglich sein müsste. Sie fragt nach ihrem Mann und Sohn, erhält aber keine vernünftigen Antworten von dem Arzt, der an ihrem Bett steht und flieht deshalb nur im Krankenhaushemdchen auf die Straße.
    Doch damit nimmt der Albtraum erst seinen Anfang, denn weder ihr Mann noch ihre Freundin erkennen sie und ein Kind hätte sie angeblich nie gehabt. Immer wenn Sybille einen Schritt in ihren Recherchen voran kommt, schließt sich wieder eine Tür und sie landet in einer Sackgasse. Auf ihren weiteren Wegen und der Suche nach ihrer Identität und ihrem Sohn weiß sie nie, wem sie trauen kann und wer wirklich ehrlich ist. Ist die alte Dame, die ihr hilft wirklich die, für die sie sich ausgibt oder gehört sie zu denen, die für ihre Probleme verantwortlich sind, wie ihr ein Polizist, der in ihrem Fall versteckt ermittelt, weismachen will....?

    Arno Strobel hat einen super-spannenden Psychothriller geschrieben, der mich auf viele falsche Fährten gelockt und mir viele nervenaufreibende Hörstunden beschert hat. Trotz aller überraschender Wendungen gelingt es ihm, ein logisches Ende zu präsentieren, das nicht nur überzeugt, sondern auch zum Nachdenken anregt.

    Tanja Geke gehört schon seit langem zu meinen absoluten Lieblingssprecherinnen. Wenn sie ein Hörbuch spricht, bin ich sicher, immer sehr spannende Stunden vor mir zu haben, was auch hier wieder der Fall war. Sie spricht die verschiedenen Protagonisten mit verschiedenen Stimmen und steigert damit noch weiter die Spannung, die sich durch das gesamte Hörbuch zieht. Von mir gibt es eine absolute Hörempfehlung für das gut 7 Stunden lange Hörbuch!

    29 von 31 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Irene Taylor 10.05.2010
    Irene Taylor 10.05.2010

    ich höre alles, von Liebesschnulzen über Wissensbücher, Komady, Romanen bis hin zum Thriller, Abwechslung ist eben alles.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    254
    Bewertungen
    Rezensionen
    186
    67
    Mir folgen
    Ich folge
    3
    12
    Gesamt
    "atemberaubend, verrwirren und spannend"

    das ist mal wieder ein super spannender Thriller, in dem es nicht darum geht "wer",
    sondern was eigendlich. Vielen Irrwegen muß man folgen, wer ist Freund? wer ist Feind? So grausam kann es nur in einer Welt sein die nicht mehr die eigene ist und
    das Gefühl, den Boden unter den Füßen komplett zu verlieren. All die Zweifel, die Angste und die Sorgen wurden beängstigend gut rübergebracht. Dieses Hörbuch
    kann ich nur uneingeschränkt empfehlen

    14 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Anke Wandlitz, Deutschland 19.09.2011
    Anke Wandlitz, Deutschland 19.09.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    23
    Bewertungen
    Rezensionen
    14
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Hochspannung vom Feinsten"

    Arno Strobel wurde mir als Autor von Lovelybooks nahe gebracht durch einer der wunderbaren Livestream-Lesungen, die ich nur jedem Literaturbegeisterten empfehlen kann.

    Autor Strobel ist ein hervorragender Krimierzähler und dazu noch ein humorvoller, angenehmer Mann, der auf dem Boden geblieben ist, trotz seiner Erfolge.
    Dieser Krimi ist wieder allerfeinste Hochspannung, allerdings ist die Story doch nicht wirklich vorstellbar. Aber Strobel versteht es, auch eine unwahrscheinliche Geschichte plausibel zu erzählen.

    Sibylle Aurich wacht nach zwei Monaten in einem abgeschlossenen Krankenzimmer auf und weiß genau, wer sie ist und dass ihr Sohn entführt wurde. Umso merkwürdiger erscheint ihr der Arzt, der sie nach dem Erwachen aufsucht und sie flieht aus dem Krankenhaus.

    Zuhause angekommen erkennt ihr Mann sie jedoch nicht und von ihrem gemeinsamen Sohn will er auch nichts wissen. Ein Alptraum für Sibylle. Auch alle anderen vertrauten Personen sehen in ihr nicht die Frau, für die sie sich hält. Im Gegenteil: Sibylle Aurich scheint eine andere gewesen zu sein, alle Fotos bezeugen das. Doch wer ist Sibylle dann und wie kann es sein, dass sie sich an so viele Einzelheiten erinnern kann, die aber nicht zum Leben der "echten" Sibylle zu passen scheinen.

    Und niemandem kann sie mehr trauen. Wer ist Freund, wer Feind? Nur Rosi scheint ihr beizustehen, die sie halbnackt nach der Flucht aus dem Krankenhaus auf der Strasse aufgelesen hat. Oder doch nicht?

    Eine rasante Suche nach der Wahrheit beginnt und Sibylle ist auf ihre Intuition angewiesen. Und am Ende gibt es eine erahnte Auflösung und ein Happy End.

    Tanja Geke liest voll Spannung und Empathie und die unterschiedlichen Rollen so prägnant, dass der Hörer sich fast in einem Hörspiel glaubt.

    Auch wenn die Auflösung kaum real vorstellbar ist, so kann ich das Hörbuch für ein paar Stunden der Hochspannung unbedingt empfehlen.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    sweetiegeraet Köln, Deutschland 27.04.2011
    sweetiegeraet Köln, Deutschland 27.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    52
    Bewertungen
    Rezensionen
    47
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Spieglein, Spieglein... Doch was, wenn das Gesicht nicht das eigene ist?"

    Eine Frau erwacht geplagt von einem Albtraum und hat nur einen Gedanken „Lukas, was ist mit meinem Sohn?". Dann der nächste Schock. „Wo bin ich? Ein Krankenhaus?". Die junge Sybille Aurich wacht in einem Keller in einem Krankenhaus auf und flüchtet von dort. Doch niemand kennt sie, bzw. erkennt sie. Was nun? Spielen ihr alle einen Streich? Was ist in den zwei Monaten passiert, in denen Sie im Koma lag?

    Mit diesen Fragen plagt sich nicht nur die Protagonistin, sondern auch der Leser! Doch ist die Plage der Fragen nicht unangenehm. Die Fragen, die um Sybille immer mehr Fragezeichen bekommen sind spannend, von der ersten Hörminute bis zur letzen! Kaum entspannt sich der Hörer einen kleinen Augenblick, werden alle Hoffnungen einer Klärung der Geschehnisse vom Autor gleich wieder zunichte gemacht.

    Die Geschichte bleibt, wie oben schon beschrieben, bis zur letzten Minute spannend und interessant. Dem Autor Arno Strobel ist es gelungen, mit „Der Trakt" einen Spannungsbogen zu spannen, der sich im Verlauf nur leicht entspannt, nur um dann gleich wieder bis zum äußersten gespannt zu werden. Ich hatte zu Beginn schon ein paar Vermutungen, doch tappte ich bis kurz vor Schluss im Dunkeln und selbst die paar Punkte, bei denen ich richtig lag, nahmen der Geschichte nichts.

    Das Ganze bekommt dann noch ein Sahnehäubchen durch die Sprecherin aufgesetzt. Tanja Geke schafft es, durch ihre facettenreiche Stimmlage, jeder Figur ein Gesicht zu geben. Die Charaktere lassen sich dann schon am Kklang ihrer Stimme spielend erkennen.

    „Der Trakt" wird Fans von Thrillern begeistern, auch wenn er ohne blutrünstige Handlungen auskommt. Dies soll aber auf keinen Fall heißen, dass die Geschichte nicht berührt und unter die Haut geht, denn es gibt in unserer Welt viel zu viele Taten, die schrecklich sind, auch ohne große Pfützen aus Blut zu hinterlassen.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    S.T 04.04.2011
    S.T 04.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    29
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "spannend bis zur letzen Minute"

    Super geschrieben, super gelesen. Das Buch war so spannend, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte es zu lesen. Die ganze Zeit sponn ich mit rum, wer denn nun der Gute und wer denn nun der Böse ist.

    Tanja Geke liest mal wieder super.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    zvezdica Dülmen, Deutschland 02.01.2011
    zvezdica Dülmen, Deutschland 02.01.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    30
    Bewertungen
    Rezensionen
    31
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "sehr gut"

    ...das Buch war fesselnd und spannend. Es hat Spa? gemacht, es zu h?ren.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Herbert Jenning 21.11.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    22
    Bewertungen
    Rezensionen
    159
    25
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "gut gemachter Krimi"

    Eine coole Story um Manipulation, wobei das relativ schnell durchschaubar war mit der "Hirninhaltsübertragung". Dennoch überraschend, warum und weshalb es die Hauptdarstellerin erwischt hat. Viel Spaß beim hören.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    nbranx 08.06.2010
    nbranx 08.06.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    164
    Bewertungen
    Rezensionen
    258
    48
    Mir folgen
    Ich folge
    3
    3
    Gesamt
    "Eine heftige Geschichte. Spannend von Anfang an."

    Auch dieses Hörbuch habe ich so gut wie in einem Rutsch durchgehört.
    Die Sprecherrolle mit Tanja Geke hervorragend besetzt! Die Geschichte an sich gut durchdacht, selbstverständlich gab es eine überraschende Wendungen wie es sich für einen anständigen Psychothriller gehört, trotz alledem gefiel es mir persönlich nicht hundertprozentig.
    Die Auflösung und eigentliche Erklärung der Geschichte empfand ich zuweilen schon arg an den Haaren herbei gezogen und (noch) nicht in der Realität vorstellbar. Bleibt zu hoffen das dies auch nie passieren wird.....
    Kurz noch erwähnt: Zu Anfang des Hörbuches hatte ich immer wieder vermutet es würde in die Richtung von Sebastian Fitzeks „ Splitter" gehen, nach knapp einer Stunde Hörzeit jedoch entwickelte sich die Story glücklicherweise in eine andere spannende Richtung und ist somit kein „billiger Abklatsch" und durchaus zur spannenden Unterhaltung zu empfehlen.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    mausi48 Bodenfelde, Deutschland 21.05.2010
    mausi48 Bodenfelde, Deutschland 21.05.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Nicht einmal langweilig"

    Dieses Hörbuch hat mich vor Spannung gefesselt, von Anfang bis Ende. Unbedingt weiter zu empfehlen.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    mc.sygie 13.05.2010
    mc.sygie 13.05.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Der Trankt"

    Dieses Hörbuch hat mich total gefesselt. Es war so spannend, dass ich es in einem Rutsch durchgehört habe!!!! Es war tatsächlich realistisch für die heutige Zeit. Wer Spannung von der ersten bis zur letzten Minute haben möchte, sollte es sich anhören.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.