Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Der Sarg | [Arno Strobel]

Der Sarg

Regulärer Preis:24,95 €
  • Ihre Abovorteile:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Nur 4,95 € pro Monat für die ersten drei Monate
    • Über 100.000 Titel zur Auswahl
    • Nach drei Monaten 9,95 € pro Monat - dann jederzeit kündbar
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt. Zur gleichen Zeit hat eine junge Frau einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf, sie ist gefangen, hilflos, panisch. Sie kämpft, will sich befreien und liegt irgendwann einfach wieder in ihrem Bett. Als sei nichts geschehen. Doch da sind Blutergüsse und Kratzspuren an ihren Händen, Armen und Beinen...

©2012 Fischer Taschenbuch Verlag, einem Unternehmen der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. (P)2012 Argon Verlag GmbH, Berlin

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (120 )
5 Sterne
 (51)
4 Sterne
 (40)
3 Sterne
 (22)
2 Sterne
 (5)
1 Stern
 (2)
Gesamt
4.1 (44 )
5 Sterne
 (20)
4 Sterne
 (14)
3 Sterne
 (6)
2 Sterne
 (4)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.5 (41 )
5 Sterne
 (24)
4 Sterne
 (13)
3 Sterne
 (3)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Bernd Hamburg, Deutschland 24.01.2013
    Bernd Hamburg, Deutschland 24.01.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    410
    Bewertungen
    Rezensionen
    222
    85
    Mir folgen
    Ich folge
    6
    1
    Gesamt
    "Ein guter Strobel"

    Ich mag die Stobel-Bücher (bis auf das Skript) sehr gerne. Es sind immer gut aufgebaute spannende Thriller mit einem nicht alltäglichen Inhalt, der dann zum Schluß auch noch vernünftig, ohne große Griffe in die Trickkiste, aufgelöst werden.

    Zwei Frauen werden nacheinander lebenig in einem Sarg vergraben. Gleichzeitig hat Eva Rossbach eine Besitzerin einer größeren Maschinenbaufabrik, den sehr realistischen "Traum" in einem Sarg auf zu wachen.

    Denkt man noch am Anfang, dass dies alles nur eine Intrige von ein paar Randfiguren sei, so wird Geschichte eine eine völlig andere Richtung weiter entwickelt.

    Die Geschichte wird spannend zielsicher zum Höhepunkt geführt. Schön ist dabei, dass man den Polizisten, dem man aus dem Wesen schon kennt, wieder auftaucht.

    Nicole Engeln liest gut. Sie liest gut differenziert, so dass man gut erkennen kann, wer gerade spricht.

    14 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    hoermalwieder Deutschland 06.02.2013
    hoermalwieder Deutschland 06.02.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    192
    Bewertungen
    Rezensionen
    48
    36
    Mir folgen
    Ich folge
    17
    3
    Gesamt
    "Starker Beginn, danach leider nur Mittelmaß"

    Es fängt sehr gruselig an. Eine Frau träumt, dass sie gefesselt in einem Sarg aufwacht und nicht mehr aus diesem Sarg herauskommt. Wenn Sie aus ihrem Traum aufwacht, hat sie Blutergüsse an Armen und Beinen, die sie sich nicht erklären kann. Gleichzeitig erhält die Polizei einen Hinweis auf eine in einem Sarg vergrabene Frau. Als sie den Sarg finden, ist es zu spät. Die Frau ist tot.

    So spannend wie sich diese kurze Zusammenfassung anhört, ist der Beginn tatsächlich. Ich glaube, es ist ein echter Albtraum von vielen – wenn nicht sogar von allen – Menschen, lebendig in einem Sarg begraben zu werden. Diese Grundangst nimmt sich Arno Strobel zur Grundlage für seinen neuen Thriller. Und das funktioniert auch sehr gut. Allerdings hält diese gruselige Grundstimmung nicht an, denn der Thriller kippt leider nach diesem starken Beginn immer mehr in Richtung Psychologie-Seminar.

    Die Ermittlungen zum Fund der Leiche geraten in den Hintergrund. Hauptperson der Geschichte ist Eva, die bereits oben kurz beschriebene Frau mit den Albträumen. Sie ist die reiche Erbin eines Unternehmens und kämpft mit ihren Träumen. Immer wieder stellt sie sich die Frage, ob es tatsächlich Träume sind, wenn sie sich in einem Sarg gefangen fühlt. Und diese Frage nimmt dann – aus meiner Sicht leider – den Hauptteil der Geschichte ein. Natürlich ermittelt die Polizei in dem Fall der toten Frau im Sarg. Es gibt Verdächtige, es werden Verhöre geführt, doch im Zentrum der Geschichte steht Eva.

    Mir persönlich war es einfach zu viel Psychologie, die Arno Strobel hier einfließen lässt. Ein echtes “Thrillergefühl” kam bei mir nach dem guten Anfang jedenfalls nicht mehr auf.

    Das Ende fand ich übrigens dann aber wieder sehr gut. Passte – ohne Ironie – ganz hervorragend zur Geschichte.

    Nicole Engelin spricht das Hörbuch nach meiner Meinung sehr gut. Sie hat eine wirklich angenehme Stimme.

    Meine Wertung: Drei von fünf Sternen. Nach gutem Beginn flachte die Geschichte leider zu sehr ab. Das Ende war dann wieder gut, aber dazwischen war es mir persönlich einfach zu viel Psychologie und zu wenig Thriller.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ute Heppenheim, Deutschland 25.02.2013
    Ute Heppenheim, Deutschland 25.02.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    501
    Bewertungen
    Rezensionen
    93
    93
    Mir folgen
    Ich folge
    162
    0
    Gesamt
    "Strobel kann es besser"

    Nachdem ich von “Das Skript” so endlos begeistert war, freute ich mich sehr auf Arno Strobels nächstes Werk “Der Sarg”. Schon allein die Vorstellung, lebendig in einem Sarg begraben zu werden, bereitet mir eine dicke Gänsehaut. Sofort als es bei Audible erschien, lud ich es herunter und fing mit dem Hören an. Gleich zu Anfang standen mir die Haare zu Berge, dachte ich: Oh mein Gott! Wie schrecklich!!! Der Einstieg war also schon mal richtig gut. Aber dann…

    Meiner Meinung nach zog sich die Geschichte endlos in die Länge. Es wurde viel geredet und viel erzählt, aber es passierte wenig. Denn eine Wiederholung ok, aber es gab sehr viele Wiederholungen. Etwa ab der Mitte wusste ich, wie die Geschichte enden wird. Ich hörte dann eigentlich nur noch weiter in der Hoffnung, dass sich meine Vermutung nicht bestätigt und ich doch noch überrascht werden würde. Aber nein. Die Geschichte löste sich genau so auf, wie ich es mir dachte. Hm. Schade.

    Die Sprecherin Nicole Engeln fand ich sehr gut. Sie passte sehr gut zur Protagonistin und hat auch die anderen Rollen den Situationen gerecht vorgetragen. Nicole Engeln hat eine sehr sympathische Stimme.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    J. Müller Nürnberg 18.05.2014
    J. Müller Nürnberg 18.05.2014
    Bewertungen
    Rezensionen
    22
    2
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Schwache Vorstellung"
    Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

    weniger vorhersehbare Wendungen und eine Vorleserin, die greifbar macht, was geschrieben steht.


    Was werden Sie wohl als nächstes hören?

    Plea Of Insanity


    Wie hat der Erzähler das Buch beeinflusst?

    Sie hat die Geschichte noch "dünner" gemacht.


    Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

    Frustation


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Das ist eher "Vorabend-Serien-Kost" als ein Samstag-Abend-Krimi

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christine Uetendorf, Schweiz 23.06.2013
    Christine Uetendorf, Schweiz 23.06.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    7
    Bewertungen
    Rezensionen
    89
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "super spannend"

    zum Nervenzerreissen... und das Ende: unvorhersehbar ! Ich konnte nicht aufhören mit zuhören, bis ganz, ganz spät in die Nacht :)

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-5 von 5 Ergebnissen

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.