Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Der Augenjäger Hörbuch

Der Augenjäger

Regulärer Preis:11,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste "Patientin" geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen...

©2011 Audible GmbH (P)2011 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.3 (25 )
5 Sterne
 (15)
4 Sterne
 (4)
3 Sterne
 (4)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.5 (17 )
5 Sterne
 (11)
4 Sterne
 (3)
3 Sterne
 (3)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.7 (17 )
5 Sterne
 (13)
4 Sterne
 (3)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Franziska Schilde Berlin, Deutschland 01.11.2011
    Franziska Schilde Berlin, Deutschland 01.11.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Das Grauen geht in die zweite Runde"

    Rezension „ Der Augenjäger“ von Sebastian Fitzek, gelesen von Simon Jäger
    Details:
    Der Hörbuchthriller „Der Augenjäger“ von Sebastian Fitzek wird von einer der bekanntesten Stimmen Deutschlands gelesen. Simon Jäger erweckt die Geschichte für 9 Stunden und 57 Minuten ungekürzt zum Leben.
    Stil:
    Simon Jäger sorgt auch diesmal für einen Hörgenuss der höchsten Ebene und fesselt den Hörer von der ersten Minute an. Die wechselnden Erzählperspektiven lassen den Hörer in das Leben der unterschiedlichen Personen eintauchen. Dadurch entsteht eine steigende Spannungskurve, die Einen nicht mehr loslässt. Jägers einzigartige Stimme variiert passend von Situation und Person in Betonung und Lautstärke, so gelingt es ihm die Figuren zum Leben zu erwecken. Stets mithilfe seiner Stimme schafft er eine besitzergreifende Spannung und gefährliche Dunkelheit zu erzeugen, der sich der Hörer nicht entziehen kann.
    Inhalt:
    Schon der Anfang des Augenjägers setzt Adrenalin frei, denn dort wo „der Augensammler“ endet beginnt er.
    Der Protagonist Alexander Zorbach ist auf der Suche nach seinen ehemaligen Kollegen und zugleich Augensammlers Frank Lahmann. Denn dieser hat seine Frau ermordet und seinen Sohn Julian entführt. Aber die Zeit läuft gegen Zorbach, denn er hat nur 45 Stunden und 7 Minuten um Julian zu finden, ansonsten ist dieser dem Tode geweiht. Als die Zeit abgelaufen ist und er sich der Verzweiflung hingibt, klingelt sein Handy. Lahmann bietet ihm einen Deal an, um das Leben von Julian zu retten. Wenn er seinen Sohn wirklich liebt und sein Leben retten will, muss er sich in sein linkes Auge schießen. Die Zeit läuft …
    Was wird Zorbach machen? Kann er mit einem Selbstopfer seinen Sohn Julian überhaupt retten?
    Während Zorbach mit sich ringt, sucht der Psychopath und zugleich begabte Augenchirurg Dr. Suker ein neues Opfer. Sein Ziel ist es den schuldbeladenen Frauen die Augen zu öffnen für ihre Taten. Dafür entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider und vergewaltigt sie anschließend.
    Um diesen Psychopathen dingfest zu machen wird die Hilfe der Protagonistin, der blinden Physiotherapeutin Alina Gregoriev benötigt. Mit ihrer Gabe als Medium soll sie Beweise und Hinweise auf Sukers nächstes Opfer finden. Dabei begibt sie sich selbst in größter Gefahr.
    Wird Alina Dr. Suker das Handwerk legen können? Oder wird sie sein nächstes Opfer? Was geschieht aus Julian Zorbach und Frank Lahmann?
    Fazit:
    Ein Hörgenuss der Extraklasse!!!
    Ein grandioses Ende für ein spektakulöses Buch, ein Ende so wie es die grausame Wirklichkeit wiederspiegelt. Sebastian Fitzek und Simon Jäger haben es geschafft meine Begeisterung für dieses Genre wieder neu zu entfachen. Schon der erste Band war sensationell, aber mit dem zweiten Band „der Augenjäger“ ist Sebastian Fitzek ein Meisterwerk im Bereich des Psychothrillers gelungen.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    horatia 25.11.2011
    horatia 25.11.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    1
    Gesamt
    "Der Nachfolger des Augensammlers"

    Dieser Teil hat mir wieder sehr gut gefallen, auch wenn ich doch gestehen muß, den Augensammler noch ein wenig spannender oder interessanter zu finden.

    Die Handlung beginnt gleich fulminant - setzt zeitlich nahtlos an den Augensammler an - Alexander und Alina werden jeweils mitten ins Geschehen hineingeworfen.
    Kommen also nicht zur Ruhe, haben keinerlei Chance sich erst einmal von den Auswirkungen der letzen Tage zu erholen.

    Anfangs wirkt die Handlung noch auf mehreren Ebenen, die sich dann aber allmählich einander annähern.

    Diesmal wird im raschen Wechsel zwischen den Perspektiven erzählt, so daß schnelle Übergänge der jeweiligen Handlungsstränge stattfinden.

    Die Spannung die auch schon anfangs vorhanden ist, steigert sich aber noch weiter bis hin zum Ende, das überraschend und vor allem erfrischend anders als erwartet ist.
    Mir persönlch hat die für mich unvorhergesehene Wendung ganz gut gefallen.

    Zwischendurch hatte ich einen sozusagenen kleinen Hänger - der daher kam, daß ich mit bestimmten Handlungsweisen nicht klar kam, bzw. davon genervt war.
    Bestimmte Handlungen gehen mir halt manchmal auf die Nerven, da ich ein derartiges Verhalten nicht mag - sei es verständlich, aber mich nervts halt trotzdem.
    Glücklicherweise war das ein kurzzeitiges Ärgernis, da es sich anschließend wieder "normalisierte"

    Und das Ende war dann eben doch wieder so, daß es mich besänftigte und auch nicht übertrieben wirkte.

    Was mich nun den Augensammler hat lieber mögen lassen, ist so einfach auch nicht zu erklären.
    Ich nenn es einfach mal eine rein emotionale Sache.
    Dort ging es auch Schlag auf Schlag und rasant zu - hier hingegen hatte ich ab und an das Gefühl, daß es zu - hmm - nicht hektisch, das wär da falsche Wort - eher zu sehr hin und herspringend, zu vollgepackt an einige Stellen war.

    Aber wie gesagt, am besten kann ich es halt nur mit Bauchgefühl erklären.

    Der Sprecher Simon Jäger hat seine Sache gewohnt gut gemacht.
    Sehr gut sogar, da es sehr angenehm ist ihm zuzuhören, er die richtige Betonungen findet und das Buch für mich hervorragend rüberbringt.

    Fazit:
    Auch wenn ich persönlich es nach dem Augensammler einorden würde auf meiner persönlichen "Fitzek-Favouriten-Liste - ist es sehr empfehlenswert, gewohnt spannend, das "psychothrillerige"von Sebastian kommt wieder voll zur Geltung.
    Auch ist es - gerade auch in Hinblick auf den Augensammler - eine "Spannugnsergänzung (Besser kann ich es nicht ausdrücken, um dem Inhalt nichts vorweg zu nehmen)

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.