Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Blinde Vögel (Beatrice Kaspary 2) Hörbuch

Blinde Vögel (Beatrice Kaspary 2)

Regulärer Preis:24,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Zwei Leichen bei einem Salzburger Campingplatz - ein Mann und eine Frau, beide Mitte zwanzig. Auf den ersten Blick sieht es nach Mord und Selbstmord aus, doch die beiden scheinen zu Lebzeiten keinen Kontakt miteinander gehabt zu haben. Die einzige Gemeinsamkeit ist eigentlich zu belanglos, um sie ernst zu nehmen: Die Toten haben in einer Lyrik-Gruppe auf Facebook stimmungsvolle Gedichte und Fotos ausgetauscht. Ganz harmlos? Beatrice Kaspary folgt ihrem Ermittlerinstinkt und schleust sich als U-Boot in die Gruppe ein. Bald ahnt sie, dass hier Botschaften ausgetauscht werden, die nur wenige Teilnehmer verstehen, düstere Botschaften voller Todesahnung. Und dann stirbt eine Frau aus der Lyrik-Gruppe...

©2013 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg (P)2013 Argon Verlag GmbH, Berlin

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (190 )
5 Sterne
 (97)
4 Sterne
 (74)
3 Sterne
 (15)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (2)
Gesamt
4.4 (137 )
5 Sterne
 (76)
4 Sterne
 (42)
3 Sterne
 (17)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.6 (137 )
5 Sterne
 (93)
4 Sterne
 (30)
3 Sterne
 (13)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Bina 07.05.2013
    Bina 07.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    29
    Bewertungen
    Rezensionen
    71
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Man muss Gedicht mögen, sonst wird es langweilig"

    Blinde Vögel ist, nach FÜNF, der zweite Teil des Salzburger Duo's um Kommisarin Kaspary.
    Die Geschichte handelt von einer Internet-Lyrik-Gruppe und zeichnet sich durch viele Gedichtezitate aus. Leider führt das teilweise dazu, dass man nicht so gut "miträtseln" kann. (Zwischendurch hatte ich schon gedacht, dass ich mir besser das Buch gekauft hätte, weil dann eher die Gelegenheit bestünde, über den Sinn/Inhalt einzelner Gedichte und der dazu "eingestellten Bilder" nachzudenken) Die Sprecherin ist klasse, ich höre ihr immer wieder gerne zu.
    Mein Fazit: Ein wirklich gelungener Krimi mit spektatulären "Wendungen" , um nicht zuviel zu verraten;-)

    10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Caruu Deutschland 14.05.2013
    Caruu Deutschland 14.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    172
    Bewertungen
    Rezensionen
    88
    27
    Mir folgen
    Ich folge
    17
    0
    Gesamt
    "Wie der Vorgänger!"

    Das erste Buch von Ursula Poznanski habe ich letzten Sommer gelesen und fand es spannend, einen "Trend" der neuen digitalen Medien in einem gut konstruiertem Thriller wieder zu finden. Das hat Poznanski auch dieses Mal geschafft. Die Aktivitäten auf facebook wirken dabei keinesfalls aufesetzt oder unglaubwürdig (was bei imaginären Kommentaren und Kommentar-Dialogen ja schnell mal passieren kann), im Gegenteil.
    Die Geschichte ist alles andere als vorhersehbar, hat mich stets überrascht und überzeugt mich durch die sympatische Protagonistin und ihren Partner.

    Es war mein ersten von Andrea Sawatsky gelesenes Buch, und sie hat mich positiv überrascht. Wenn man Sie nur vom Bildschirm kennt, überhört man schnell mal was die Frau doch für eine angenehme melodische Stimme hat.

    Hörempfehlung!

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Pingu1000 10.10.2013
    Pingu1000 10.10.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    420
    Bewertungen
    Rezensionen
    211
    125
    Mir folgen
    Ich folge
    20
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Spannend und aktuell"

    Da mir der erste Krimi “Fünf”, in dem es um Geo-Caching geht, von Ursula Poznanski so gut gefallen hat, war ich auf den zweiten Krimi mit der Ermittlerin Beatrice Kaspary sehr gespannt. Dieses Mal geht es um eine Lyrik-Gruppe auf Facebook, aus der Menschen zu Tode kommen.

    Ich wurde nicht enttäuscht. Auch der zweite Krimi ist spannend, interessant, äußerst glaubhaft und sehr lebensnah. Die Dialoge in der Facebook-Gruppe sind absolut nachvollziehbar, ich fühlte mich stellenweise, als sei ich selbst Mitglied dieser Gruppe und würde die Beiträge lesen. Auch wenn man sich für Lyrik nicht interessiert, sind die Beiträge doch spannend anzuhören. Mir wurde stellenweise richtig mulmig dabei. Die Facebook-Gruppe und somit Facebook selbst nehmen zwar einen großen Teil der Story ein, aber die Geschichte spielt auch außerhalb des Internets. Klar, hier passieren die Morde.

    Der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es gibt viele Überraschungen, die den Spannungsbogen stets aufrecht erhalten. Für mich vergingen die 13 Stunden rasend schnell und sie waren prall gefüllt mit einer spannenden Story.

    Andrea Sawatzki hat dieses Hörbuch sehr gut gesprochen. Was soll ich sagen: Sie versteht ihr Handwerk hervorragend und hat zu jeder Zeit perfekt intoniert und nuanciert. Ihre Stimme ist äußerst angenehm anzuhören und auch nach 13 Stunden könnte man ihr ohne Probleme weitere 13 Stunden lang gebannt zuhören.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    monerl 10.06.2013
    monerl 10.06.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    82
    Bewertungen
    Rezensionen
    111
    41
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Etwas zu abgehoben"

    Es fällt mir nicht leicht, meine Meinung über dieses Buch zusammenzufassen. Ich bin ziemlich gespalten.

    Die Geschichte um die beiden Ermittler Bea und Florin hat mir sehr gut gefallen. Hier lernen wir Beatrice Kaspary kennen, eine geschiedene Frau mit zwei noch recht jungen Kindern, die immer wieder Stress mit ihrem Ex-Mann hat. Auch nach der Scheidung ist es nicht einfach mit ihm auszukommen, obwohl die "Fronten" eigentlich klar und geregelt sind.
    Florin Wenninger, ein sympathischer, besser betuchter Kommissar, der mit seiner Lebensgefährtin Beziehungsprobleme hat, da er, wohl nur für den Leser offensichtlich, in seine Kollegin Bea verliebt ist.
    Die Annäherung der beiden Hauptprotagonisten hat mir gefallen und mich mehr interessiert als die Lösung der Morde.

    Nun zum eigentlichen Thriller. In Sachen Spannung, steigert sich der Roman sehr gemächlich. Er wird durch die private Geschichte, um die beiden Ermittler, immer wieder zurückgeworfen. Dazu kommen die vielen ausführlichen Gedichte sowie die detaillierte "Verfolgung" der Facebook-Unterhaltungen samt Nennung von FB-Namen und FB-"Geschreibsel". Wer noch nicht oder noch nicht lange bei Facebook angemeldet ist, erfährt hier im Buch eine recht ausführliche Beschreibung über Sicherheit, Datenschutz... Ich gebe zu, dass dieser Roman die Leser etwas aufrütteln kann, damit sich ein jeder Gedanken darüber macht, wie viel Persönliches er im Internet über sich preisgibt aber für meinen persönlichen Geschmack ist das ein bisschen zu viel Facebook. Ich hatte immer das Gefühl, ich müsste sehr gut darauf achten, was der Inhalt der Gedichte oder des Geschriebenen auszudrücken vermag und dass ich damit den Fall auch lösen könnte. Doch weit gefehlt. Gegen Ende, im recht umfangreichen Showdown, kommen Sachen ins Spiel, die eine Wendung herbeiführen, auf die der Leser nicht kommen kann.

    Die Ursache für die Morde ist mir zu abgehoben. Die Lösung in sich ist sehr rund. Ich glaube, es blieben keine wichtigen Fragen offen, dennoch versprürte ich zum Schluss nicht das schöne Gefühl, wenn ein Krimi / Thriller ausgelesen und aufgelöst ist. Ein großes "Ahaaa" lag in der Luft, mit leichter Ungläubigkeit, wie sich der Thriller so anders als erwartet, entwickeln konnte. Ich bin ehrlich und sage jetzt, ich hätte mir ein anderes, vielleicht sogar ein einfacheres Ende gewünscht. Auch wenn ich mir ziemlich gut vorstellen kann, dass es in Wirklichkeit tatsächlich so etwas gibt. Ich weiß, ich spreche in Rätseln! Aber mehr darf man an dieser Stelle nicht verraten, denn das Thema ist sehr speziell. Leider hat mich dieser Fall hier nicht so sonderlich berührt / bewegt.

    Hörbuch:
    Es hat mir gut gefallen, wie die Sprecherin die Geschichte vorgelesen hat. Ich hätte mir nur noch gewünscht, dass die Sprecherin eine bessere Einweisung in die Aussprache von fremdländischen Namen und Orten erhalten hätte. Mir sind diese bekannt, daher ist mir auch aufgefallen, dass sie falsch waren.

    Geschichte: 3,5 Sterne Sprecher: 4 Sterne

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Katharina Österreich 09.06.2013
    Katharina Österreich 09.06.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    13
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "gute Sprecherin, nette Geschichte, mühsame Heldin"

    Ich habe das Hörbuch wegen der Sprecherin Andrea Sawatski gekauft. Sie hat meinen Erwartungen voll entsprochen.
    Die Geschichte selbst ist ganz gut, wenn gleich manchmal etwas lang. Die Idee ist mal was Neues.
    Die Heldin ist allerdings von Selbstzweifeln so zerfressen, dass es ganz mühsam ist, sich diese als erfolgreiche Polizistin vorzustellen. Mich wundert, dass sie einer psychologischen Überprüfung standhielte.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Anke Darmstadt 25.05.2013
    Anke Darmstadt 25.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    373
    Bewertungen
    Rezensionen
    135
    126
    Mir folgen
    Ich folge
    23
    0
    Gesamt
    "Gedichte halt"

    Die Story hat mich nicht sonderlich begeistert, ich habs halt auch nicht sonderlich mit Gedichten. Die Facebook-Facetten waren allerdings interessant. Und richtig prima natürlich Andrea Sawatzki, wegen ihr hat es sich gelohnt.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    BrokenLullaby Bad Vilbel, Deutschland 06.02.2016
    BrokenLullaby Bad Vilbel, Deutschland 06.02.2016

    23, weiblich, aus Hessen :) Genretechnisch höre ich bunt gemischt; meist jedoch Thriller, Urban-Fantasy und Dystopien.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    34
    Bewertungen
    Rezensionen
    107
    80
    Mir folgen
    Ich folge
    3
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Der 2. Beatrice Kaspary Band"
    Auf welchen Platz würden Sie Blinde Vögel (Beatrice Kaspary 2) auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

    Unter den Thrillern etwa mittig. Dieses Buch war sehr gut zu Hören, dennoch stach es leider nicht so sehr heraus, dass ich es danach jedem empfehlen müsste. Es ist solide, bekommt zur richtigen Zeit wieder neue Anhaltspunkte dazu und lässt den Hörer miträtseln. Leider hat mir der "Wow-Effekt" gefehlt, der eine Geschichte für mich besonders macht.


    Welche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?

    Ira Sargmeister. Eine wichtige Rolle in der Geschichte, dennoch keine der Hauptfiguren an sich. Ich empfand sie als sehr individuelle Persönlichkeit, weshalb sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Das ist nun der 2. Teil der Beatrice Kaspary Reihe (insgesamt 3 Teile bisher). Ich habe den 1. Teil gehört, was aber schon sehr lange her ist und ich mich eigentlich nicht bzw. kaum noch erinnern konnte. Dennoch kam ich sehr schnell wieder rein und habe die Beziehungen zwischen den Personen sehr schnell wieder zusammengefasst bekommen.
    Somit empfielt es sich den 1. Teil zu hören, es wirft einen aber nun auch nicht komplett ins kalte Wasser wenn man es vorher nicht getan haben sollte.
    Was vielleicht gut ist zu wissen: In diesem Band geht es sehr viel um Gedichte. Die Interpretation wird einem zwar danach mitgegeben, aber es schadet sicher nicht, wenn man Lyrik an sich gerne hört/liest.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jan-Patrick 04.01.2015
    Jan-Patrick 04.01.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    49
    Bewertungen
    Rezensionen
    30
    24
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Gut aber gewagt!"

    Die Geschichte war gut aufgebaut! Doch was etwas gewagt war war die Theorie dass auf einmal plötzlich jemand die Leute so im Klammergriff hat was ja größten Teil des Buches so aus!sah

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.