Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Bis in den Tod hinein (Kommissar Boesherz 1) Hörbuch

Bis in den Tod hinein (Kommissar Boesherz 1)

Regulärer Preis:20,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Eine Serie von grausamen Hinrichtungen erschüttert Berlin. Jede der Leichen ist mit einer Zahl versehen, die keiner ersichtlichen Logik folgt. Hauptkommissar Severin Boesherz und sein Team ermitteln. Offenbar steht jede Zahl für eine Eigenschaft, die dem Täter so sehr an seinen Opfern missfällt, dass er sie dafür tötet: Einer der Toten ist ein Brandstifter, der in seinem eigenen Feuer stirbt, ein anderer ein Lügner, dem die Zunge abgetrennt wird. Als immer mehr Leichen gefunden werden und eine Frau verschwindet, zerrinnt Boesherz die Zeit zwischen den Fingern. Können ihm die Zahlen den Weg zum Mörder weisen?

©2013 Blanvalet Taschenbuch Verlag (P)2013 Randdom House Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (752 )
5 Sterne
 (421)
4 Sterne
 (242)
3 Sterne
 (63)
2 Sterne
 (19)
1 Stern
 (7)
Gesamt
4.3 (629 )
5 Sterne
 (317)
4 Sterne
 (233)
3 Sterne
 (58)
2 Sterne
 (16)
1 Stern
 (5)
Geschichte
4.7 (632 )
5 Sterne
 (472)
4 Sterne
 (125)
3 Sterne
 (29)
2 Sterne
 (5)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Buechereule2 Deutschland 05.08.2013
    Buechereule2 Deutschland 05.08.2013

    Wir sind die Gemeinschaft von www.buechereule.de

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    497
    Bewertungen
    Rezensionen
    32
    31
    Mir folgen
    Ich folge
    25
    1
    Gesamt
    "Überzeugender Auftakt zu neuer Reihe"

    Ein neues Buch von Vincent Kliesch, noch dazu als ungekürztes Hörbuch gelesen von Uve Teschner? Nichts wie fix auf den MP3-Spieler damit, dachte ich mir. Die Inhaltsangabe lässt einen der üblichen blutigen Serienmörder-Thriller erwarten, doch bei Vincent Kliesch verbirgt sich viel mehr dahinter.

    Schon nach kurzem war klar, dass die Haupt- und Nebenfiguren (meist Lachen ) realistisch wirkende Ecken und Kanten haben, die Zuhörer lernen den Serienmörder früh kennen und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

    Im Mittelpunkt stehen Hauptkommissar Severin Boesherz und der Mörder, die mit sehr unterschiedlichen Charaktereigenschaften und Lebensläufen ausgestattet wurden. Severin Boesherz hat eine unglaublich scharfe Beobachtungs- und Kombinationsgabe, ist bei der Auswahl seiner Kleidung so penibel wie bei der seiner potentiellen Lebensgefährtin und glaubt, ein Einzelgänger zu sein. Das Leben des Mörders ist geprägt von zwanghafter Befolgung seiner selbstauferlegten Regeln und Rituale, außerdem legt er großen Wert auf „Recht und Ordnung“, sowie die korrekte Verwendung der deutschen Sprache.

    Die Handlung ist vielschichtig angelegt, neben dem Katz- und Maus-Spiel lernt man nach und nach verschiedene Facetten von Boesherz’ Charakter kennen und auch die anderen Figuren bleiben nicht blass. Ihr Handeln und ihre Gedanken sind lebendig dargestellt und gut nachvollziehbar. Vor allem Severin Boesherz ist mir ans Herz gewachsen, denn es wurde wohldosiert klar, dass sich hinter der harten Schale doch ein weicher Kern verbirgt. Die Persönlichkeit des Mörders, seine Motive und sein Handeln sind (meiner laienhaften Meinung nach) psychologisch überzeugend dargestellt und durch ihn habe ich einiges über die deutsche Sprache gelernt.

    Die Vorgehensweise von Bosherz und seinen Kollegen, ihr Vorgehen und ihre Überlegungen, wie sie dem Täter auf die Schliche kommen wollen und auch das Verhalten der Presse…. es blieb bis hin zum überraschenden Ende spannend.

    Erfreulich auch, dass es zwar stellenweise wirklich grausam zuging, diese Szenen jedoch nicht ausufernd detailliert waren, eher Mittel zum Zweck und auch der Mörder an sich über ein Gewissen verfügt, dass ihn sein Handeln in dieser Form in Frage stellen ließ. Die Spannung wurde gelungen durch den Humor und die Ironie einiger Figuren aufgelockert.

    Uve Teschner ist ein brillianter Sprecher, der „Bis in den Tod hinein“ zu einem Hörvergnügen der ganz besonderen Art werden lässt.

    46 von 48 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Bernd 16.11.2013
    Bernd 16.11.2013 Bei Audible seit 2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    657
    Bewertungen
    Rezensionen
    313
    121
    Mir folgen
    Ich folge
    34
    3
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Armes Berlin"

    Der letzte Serienmörder ist noch nicht ganz im Gefängnis und der mit dem Fall betraute Ermittler im Urlaub, da kommt schon der nächste Serienmörder über Berlin.
    Den Boesherz kann man lieben oder auch nicht. Für mich hatten seine Handlungen eher etwas von einem Psychopaten. Halt Wahnsinn und Genie.
    Für mich war der Boesherz kein Sympathieträger und damit fehlte mir schon die Identifikationsfigur.
    Ansonsten empfand den dieses neue Buch viel zu eng an die Tassiloreihe angelehnt. Der leitende Ermittler wurde ausgetauscht, das wars. Das gesamte Umfeld, die Chefin, die Kollegen, der Staatsanwalt, alles war identisch. Hier fehlte mir der Mut etwas wirklich neues zu beginnen.
    Ich liebe wie Uve Teschner liest. Einfach nur toll. Er spielt für mich in einer Liga mit Nathan, Jäger, Geke ...

    7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    report14 Deutschland 20.12.2014
    report14 Deutschland 20.12.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    41
    Bewertungen
    Rezensionen
    43
    43
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Neuer Kommissar - anders,aber gut!"

    Auftakt einer neuen Reihe von Vincent Kliesch mit einem neuen Kommissar.
    Von Beginn an hat dieses Hörbuch Spaß gemacht. Spannend aufgebaut mit einem Kommissar mit außergewöhnlicher Auffasssung, einem zwanghaften Täter, der schon zu Anfang bekannt war und einem überraschendem Ende.
    Ich freue mich schon auf das zweite Buch mit Kommissar Boesherz.
    Uwe Teschner hat dieses Hörbuch sehr gut umgesetzt.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Galja 16.08.2014
    Galja 16.08.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    36
    Bewertungen
    Rezensionen
    120
    55
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Bemüht..."

    Für mich ist dies die erste und letzte Story mit Kommissar Boesherz und vermutlich auch das letzte Buch von Herrn Kliesch. Mir ging diese Geschichte immer mehr auf den Keks und ich sehnte das Ende entgegen.
    Der Sprecher, Uve Teschner, ist wie immer klasse, aber die Konstruktion der Story mit unglaublich vielen Personen, die alle an den Haaren herbeigezogen bemüht besondere Namen tragen (ich sah den Autor immer vor mir mit einem langen Block auf dem er täglich neue Kreationen niederschrieb, bis er die absonderlichsten Kombinationen für dieses Buch nahm) über eine Handlung, deren Ende für keinen Leser/Hörer absehbar war bis zur Lösung des Falles, die Kommissar Boesherz selbst seiner Mitarbeiterin erklären mußte (die quasi die Rolle des ratlosen Hörers einnimmt) - echt nicht meine Welt.
    Ich kam mir wirklich vor wie die Mitarbeiterin, die während des Falles abseits des Geschehens im Krankenbett lag und in den letzten 15 min die komplette Lösung erklärt bekam, die sich keinem durch Zuhören beim Hörbuch hätte erschließen können.
    Ich habe deutlich bessere Bücher von Vincent Kliesch gehört, habe hier aber heute Morgen erleichtert aufgeatmet, als es endlich durch war. Ich habe mich bemüht...Zu mehr hat's aber nicht gereicht und das ist mir für einen Krimi zu wenig.

    Die Handlung zieht sich - durchaus auch mal über etwas spannende Passagen - aber es gibt eben Handlungsstränge, die man nicht erfährt, wodurch plötzlich Personen in der Handlung auftauchen, deren Ursprung man absolut nicht nachvollziehen kann und deren Existenz und Bedeutung sich erst ganz zum Schluß aufklärt und man immer "Ach so!" denkt, was aber zum Verfolgen der Handlung während des Buches nicht gut ist.
    Ich hab mehrfach auf etliche zurück liegende Kapitel geschaltet, weil ich dachte, ich habe etwas verpaßt. Aber nein. Daher kann man hier auch nicht "mitraten", was für mich die Sache etwas schal macht.
    Wenn ein Kommissar mit einem bemüht "lustigen" Namen hier am Leser vorbei ( :)) ) irgendwelche unbekannten Strippen gezogen hat, die aber zur Lösung des Falles maßgeblich sind, der Leser/Hörer aber nicht "mitgenommen" wird, dann hilft das nicht der Spannung sondern verwirrt nur.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    uukar 08.09.2013
    uukar 08.09.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    77
    Bewertungen
    Rezensionen
    49
    31
    Mir folgen
    Ich folge
    7
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Am besten keine Unterbrechungen..."

    .. denn dieses Hörbuch ist fesselnd bis zum Schluß. Man will keine Unterbrechungen.
    Herr Teschner zählt zu den wenigen ausgezeichneten Sprechern, die Ihre Hörer immer in ihren Bann ziehen.

    7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Götz München, Deutschland 04.09.2013
    Götz München, Deutschland 04.09.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    45
    Bewertungen
    Rezensionen
    53
    13
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Neuer Kommissar - spannende Geschichte"

    Eigentlich hatte ich auf eine neue Geschichte mit dem alten Kommissar gehofft, die gab es aber leider nicht. Der neue Kommissar ist anders aber auch gut beschrieben. Die Geschichte ist spannend. Das Ende sehr überraschend, wenn auch ein wenig konstruiert.

    Ich habe das Hörspiel auf jeden Fall in drei Tagen gehört und langweilig war mir nie. Ich kann es mit gutem Gewissen jedem weiter empfehlen.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    J. Vollmar 05.05.2014
    J. Vollmar 05.05.2014

    orko

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    6
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Zum durchhören...."

    Mein erster Kliesch war eine angenehme Überraschung. Die Geschichte ist vielschichtig und gut ausgearbeitet. Trotz grausamer Taten muss der Autor nicht auf verbale Exzesse zurückgreifen wie viele seiner Kollegen. Die Hauptfigur ist zu Beginn etwas nervig, und wird auch bis zum Schluß kein Sympathieträger. Trotzdem gefällt es wie die Geschichte es schafft trotz der Nähe zu anderen Erzählungen eine eigene Identität aufzubauen. Im ganzen eine sehr gute Unterhaltung und seid langem mal wieder ein Hörbuch das ich in einem durchgehört habe.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Nicole 05.09.2013
    Nicole 05.09.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr empfehlenswert ...."

    Sensationell - bisher das beste Buch von Vincent Kliesch. Die ersten drei Stories um Julius Kern waren schon Spannung pur. Das aktuelle Buch übertrifft die Erwartungen erneut. Der Spannungsbogen wird gehalten von der ersten bis zur letzten Minute . Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung!

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Sunny Deutschland 04.09.2013
    Sunny Deutschland 04.09.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    27
    Bewertungen
    Rezensionen
    39
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Guter Plot, toller Sprecher!"

    So habe ich meine Krimis gerne: spleeniger Kommissar, wobei sein Privatleben nicht die Geschichte dominiert, dazu ein cleveres Team und eine strenge Staatsanwältin.

    Warum liegt bei jeder Leiche eine Nummer? Jeder der Toten hat "Dreck am Stecken", aber wieso werden sie auf so grausame Art und Weise ermordet? Kommissar Boesherz arbeitet gegen die Zeit, wie kann er weitere Morde verhindern?
    Und was hat das Verschwinden des Super-Models mit der ganzen Geschichte zu tun?

    Dies war mein erster Krimi von Vincent Kliesch, aber ich werde mir direkt den Nächsten anhören.

    Der Sprecher Uve Teschner ist auch ganz nach meinem Geschmack. Er hat eine ruhige, eher dunkle Stimme und man hört den Wahnsinn, wenn er die Stimme des Mörders spricht.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Natalie Egg bei Zürich, Schweiz 16.08.2013
    Natalie Egg bei Zürich, Schweiz 16.08.2013

    Lynn

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    13
    Bewertungen
    Rezensionen
    35
    13
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Gute Unterhaltung"

    Ich fand das Buch vor allem wegen der beschriebenen Charaktere gut. Bei Severin Bösherz weiß man lange nicht, ob man ihn mögen soll oder nicht. Aber es ist schön, nicht nur aalglatte Charaktere erleben zu dürfen. Und die Beschreibung des Mörders wirkt nachvollziehbar. Das Ende soll überraschend sein, ist aber doch nur ein Abklatsch vieler anderer Krimis. Trotzdem sehr unterhaltsam. Ich werde Teil 2 sicher auch hören.

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.