Timeline: Eine Reise in die Mitte der Zeit Hörbuch von Michael Crichton
Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Timeline: Eine Reise in die Mitte der Zeit | [Michael Crichton]

Timeline: Eine Reise in die Mitte der Zeit

Regulärer Preis:29,95 €
  • Wie funktioniert's?
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Drei Monate 4,95 € pro Monat, danach 9,95 €
    • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
    • Mit Gefällt-mir-Garantie
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

An der idyllischen Dordogne in Frankreich liegt das Ausgrabungscamp des amerikanischen Geschichtsprofessors Edward Johnston. Hier bekämpften sich Engländer und Franzosen Mitte des 14. Jahrhunderts während des Hundertjährigen Krieges, und die vier Ruinen - zwei Festungen, eine Mühle und ein Kloster - sind für Johnston und seine Studenten ein ideales Betätigungsfeld. Eines Tages kommt Professor Johnston ein unheimlicher Verdacht: Könnte es sein, dass die amerikanische High-Tech-Firma ITC, die sein Forschungsprojekt seit Jahren großzügig unterstützt, eine Zeitmaschine entwickelt hat und damit bereits in die Vergangenheit gereist ist? Wie sonst ist die Genauigkeit eines Aufrissplans des Klosters zu erklären, der ihm aus Amerika in die Hände gespielt wurde? Wutentbrannt fährt Johnston in die USA.

Nur wenige Tage später erreicht ein erregter Anruf das Camp: Der Professor sei ins Mittelalter gereist, und seine Studenten würden dringend gebeten, ihn von dort zurückzuholen. Auf den Wissenschaftshistoriker Chris, die Architektin Katherine und den Alltagshistoriker André wartet die Begegnung mit einer sensationellen Maschinerie, die die Erfüllung eines uralten Menschheitstraum in greifbare Nähe rückt - und eine Reise zurück in eben die Zeit, an deren Erforschung sie schon seit Jahren arbeiten. Die Verlockung, sie hautnah zu erleben - und dabei den Professor zu retten - ist größer als jede Angst...

©2012 Heyne (P)2012 Random House Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

3.8 (266 )
5 Sterne
 (77)
4 Sterne
 (95)
3 Sterne
 (58)
2 Sterne
 (24)
1 Stern
 (12)
Gesamt
4.0 (82 )
5 Sterne
 (30)
4 Sterne
 (30)
3 Sterne
 (15)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (4)
Geschichte
4.3 (76 )
5 Sterne
 (39)
4 Sterne
 (23)
3 Sterne
 (11)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    eternalsoldier Wiesbaden, Deutschland 29.01.2013
    eternalsoldier Wiesbaden, Deutschland 29.01.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    107
    Bewertungen
    Rezensionen
    447
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Abenteuer-Spielplatz Vergangenheit!?"

    Wir begeben uns nicht auf eine Zeitreise, sondern in eines von vielen 'Multiversen'. Vergangenheit ist es trotzdem, nur anders erklärt. Gut gefällt mir die Zeichnung der mittelalterlichen Szenen. Der wissenschaftliche Ansatz spielt mit Realität und Utopie, aber dass ist natürlich gewollt. Im Großen und Ganzen ein kurzweiliges Buch, dass die Spannung nicht zuletzt durch die klare zeitliche Begrenzung des Aufenthalts unserer Abenteurer aufrecht erhällt.
    Die Lesung...hmm nach meinem Empfinden passt die Art eher zu einem Kinderbuch und trägt nicht dazu bei die Story ernst zu nehmen.

    8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Stephanie Dießen, Deutschland 02.04.2013
    Stephanie Dießen, Deutschland 02.04.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    30
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gute Story, aber nervig gelesen"

    Dieses Buch hat eine gute Story und ein interessantes Thema. Besonders gelungen finde ich die vielen wissenschaftlichen Erklärungen zur Quantentheorie. Leider ist der Vortrag von Herr Rohrbeck alles andere als gelungen. Er hätte besser daran getan, das Buch einfach vorzulesen anstatt zu versuchen, den Figuren eigene Stimmen zu geben. Die sind so schlecht, dass es einfach nur nervt. Schade um das Buch.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Michael Bonn, Deutschland 18.05.2013
    Michael Bonn, Deutschland 18.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Vorlesefolter"

    Nichts gegen den Roman. Er ist unbedingt unterhaltsam. Die Erklärung der Quantenmechanik, die Grundlage der Zeitmaschine ist, fällt zwar ausgesprochen schmalspurig aus - so zwischen RTL 2 und albanischem Bildungsfernsehen - aber die Begegnung von modernem und mittelalterlichem Leben ist recht anschaulich dargestellt.
    Aber...der Vorleser Oliver Rohrbeck: grausam!
    Er versucht eine Art Hörspiel zu gestalten, indem er einzelnen Personen individuelle Stimmen gibt. Keine schlechte Idee mag man denken, doch gut gewollt ist noch nicht gut gekonnt. Die Stimmimitation ist gezwungen albern. Die Stimmen passen nicht zu den Charakteren. Er hält seinen bemühten Versuch nicht einmal durch und vergisst bisweilen wem er welche Stimme nun gegeben hat. Gute Vorleser (Gert Heidenreich, Gert Westphal, David Nathan, etc. ...) können das, indem sie die Stimme nur leicht in der Tonlage modulieren und nicht auf biegen und brechen versuchen Kasperletheater zu spielen.
    Schade um das Buch. Gut das man nun weiß: Hörbuch von O. Rohrbeck = Nein, Danke !

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ingo Deutschland 15.05.2013
    Ingo Deutschland 15.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    8
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Eine Aneinanderreihung von Scharmützeln"

    Das Buch fängt sehr spannend und mit einer guten Idee an. Leider folgt dann nur noch eine dumpfe und langatmige Abfolge von Rennen und Kämpfen. Das Ende ist schon nach dem ersten Drittel vorhersehbar. Ich hatte den Eindruck hier wurde ein Drehbuch für den nächsten Blockbuster geschrieben, aber kein Roman zum Lesen. Die Charaktere bleiben farblos und in ihren Handlungen vorhersehbar. Es hat mich Mühe gekostet das Buch zu Ende zu hören.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Cat Cobain BERLIN, Deutschland 21.03.2013
    Cat Cobain BERLIN, Deutschland 21.03.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    35
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ein spannendes Buch - unangenehm vorgelesen."

    Das Buch an sich ist wirklich spitze. 5 Sterne. Sehr spannend und vor allem höchst anspruchsvoll konstruiert und recherchiert. Leider erinnert die Lesung sehr an ein Kinderbuch. Die verstellte Stimme Rohrbecks wirkt übertrieben gekünstelt, kindisch und geht einem teilweise doch sehr auf die Nerven. Man merkt leider, dass der Vorleser die Geschichte an keiner Stelle ernst nimmt. Ich bezweifle, dass Crichton das Buch als albernen Kinderkram ansah. Man muss sich schon sehr konzentrieren, um die eigentliche Story hinter all den albernen Stimmen Rohrbecks herauszufiltern. Schade …

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    el.bec Deutschland 13.04.2013
    el.bec Deutschland 13.04.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Benjamin Blümchen lässt grüßen..."

    Ich fand die Geschichte ab dem Moment, in dem sie im Mittelalter landet, abgedroschen und immer vorhersehbar. Ein an sich gutes Thema wurde hier verschenkt und mit Klischees abgehandelt... meistens rennen die Protagonisten sowieso hin und her auf der Flucht vor allem und jedem... Dazu kommen die entsetzlichen Bemühungen des Vorlesers, den Figuren durch verstellte Stimmen 'Leben' einzuhauchen. Weniger wäre hier sehr viel mehr gewesen. Das nervt und es würde nicht wundern, wenn auf einmal Benjamin Blümchen durch den Plot geistern würde.

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Reiner Bindlach, Deutschland 09.03.2013
    Reiner Bindlach, Deutschland 09.03.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    125
    Bewertungen
    Rezensionen
    277
    19
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Nicht der beste Crichton"

    Wow! Ein Buch über Quantenphysik! Und außerdem sehr gut erklärt, so als ob sich der Autor mindestens monatelang mit der Materie auseinandergesetzt hat. Doch schon nach den ersten Minuten wurde ich hellhörig und begann zu recherchieren. Crichton folgt hier sehr sehr eng den Gedanken des britischen Physikers David Deutsch. Da es sich hier um einen Roman und nicht um eine wissenschaftliche Veröffentlichung handelt, ist das nicht verwerflich. Doch fair wäre es gewesen die Quelle anzugeben, und dem Hörer die Gelegenheit zu geben die exzellenten Originale zu lesen (leider gibt es nur eine in Deutsch, der Rest ist in Englisch).

    Verwerflich ist allerdings, was Crichton aus diesen Ideen gemacht hat. Es zeigt, dass er eigentlich gar nichts verstanden hat. Wer in seinem Roman nicht einfach kommentarlos eine Zeitmaschine hinstellt, sondern ihre Arbeitsweise physikalisch haarklein erklärt und sie als eine reale Möglichkeit der Gegenwart darstellt, der muss sich auch Kritik aus dem Lager der Physiker gefallen lassen.

    Die Rahmenhandlung ist vergleichsweise schwach. Spannend, aber nicht unbedingt ein Thriller. Und auch wenn Crichton nicht müde wird das Gegenteil zu behaupten: es ist eine Zeitreisegeschichte. Sie spielt im Wesentlichen im Frankreich des 14. Jahrhunderts, mitten im hundertjährigen Krieg. Eine Gruppe von Historikern gerät in diese Zeit und muss sich zurechtfinden. Die Story ist vorhersehbar und enthält eine Reihe von Logiklöchern und Unmöglichkeiten, denn Crichton passt Deutsch' Ideen gnadenlos an seine Story an. Auch die Quantenphysik verbietet Zeitreisen der beschriebenen Art, und keine Technik der Welt, bis in mittelferne Zukunft, könnte das leisten, was Crichton hier beschreibt.

    Die Kapitel, die im mittelalterlichen Frankreich spielen sind, soweit ich das beurteilen kann, gut recherchiert und werfen neues Licht auf ein dunkles Zeitalter. Crichtons Stil ist insgesamt sehr eindringlich, fast enthusiastisch, und er versteht es, den Zuhörer mitzureißen. Der Vortrag Oliver Rohrbecks ist routiniert und feinfühlig zugleich. Da gibt es nichts auszusetzen.

    Doch wer sich nach diesem Buch für Quantenphysik interessiert, der sollte Timeline möglichst schnell vergessen, und sich an Zeilinger, Deutsch und ihre Kollegen halten. Und keine Angst: die erklären noch besser.

    7 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    RobinM Deutschland 24.02.2013
    RobinM Deutschland 24.02.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    45
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Leider enttäuschend"

    Die grundlegende Idee zu dem Buch ist gut und vielversprechend. Leider hält der Roman dieses Versprechen nicht. Der Verlauf der Ereignisse ist immer vorhersagbar und handwerklich plump geschrieben. Echte Spannung oder gar Freude mag da nicht aufkommen. Schade! Es wäre deutlich mehr drin gewesen, Hr. Crichton.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    doktorfaustus Deutschland 15.01.2013
    doktorfaustus Deutschland 15.01.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    624
    Bewertungen
    Rezensionen
    75
    39
    Mir folgen
    Ich folge
    6
    0
    Gesamt
    ""Der ferne Spiegel""

    Begeistert von der Mischung aus Wissenschaftsmagie und kritischer Mittelalterkunde die in bester Crichton-Manier mit so manchem Vorurteil aufräumt möchte man nocheinmal den großen Geschichtsklassiker von Barbara Tuchman lesen: "Der ferne Spiegel - das dramatische 14te Jahrhundert". Michael Crichton hat mit Timeline ein so stimmungsvolles Buch vorgelegt. Wieder ein großes Kompliment an Herrn Rohrbeck. Die Michael Crichton Lesungen sind pure Hörfreude. Eine große Bitte an das sehr geehrte Audible- Team: Die großartigen Tuchman- Bücher " Der ferne Spiegel", " August 1914" - eines von John F. Kennedys Lieblingsbüchern - und " Die Torheit der Regierenden - von Troja bis Vietnam" würden ein geschichtsbegeistertes Auditorium in einen Hörrausch versetzen!
    Mit begeistertem Gruß

    16 von 25 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Saarpirat Deutschland 31.01.2013
    Saarpirat Deutschland 31.01.2013

    Jahrgang 1963 und schon seit Ewigkeiten süchtig nach Büchern oder eben auch Hörbüchern. Zur Not greife ich auch mal selbst zur Feder.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    809
    Bewertungen
    Rezensionen
    294
    242
    Mir folgen
    Ich folge
    30
    2
    Gesamt
    "Mir gefällt es"

    Sicher, Timeline ist weit davon entfernt Crichtons bestes Buch zu sein, aber Zeitreisegeschichten üben eine starke Faszination auf mich aus.

    Das Buch, hier von Oliver Rohrbeck hervorragend gelesen, ist, soviel sei versichert, wesentlich besser, als der Film. Die Geschichte selbst ist relativ einfach und bietet kaum Überraschungen. Allerdings wird die mittelalterliche Welt sehr greifbar und auch ein wenig anders, als üblich, ich meine realistischer, geschildert. Das macht aus dem Buch zwar noch kein Meisterwerk, aber bietet trotzdem fünfzehn wunderbar kurzweilige und spannende Stunden.

    Aufgrund des tollen Themas, der erstklassigen Lesung gebe ich, trotz einiger Schwächen, volle fünf Sterne.

    2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 17 Ergebnissen ZURÜCK12WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.