Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die vielen Leben des Harry August Hörbuch

Die vielen Leben des Harry August

Regulärer Preis:29,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Beschreibung von Audible

Es gibt fantastische Möglichkeiten, wenn man in einer Zeitschleife gefangen ist

Eine traumhafte Vorstellung: Leben, sterben und so oft immer wieder geboren zu werden, bis man schlau genug ist, die ganze Welt zu retten. "Die vielen Leben des Harry August" münden in genau diese Aufgabe: den Zweiten Weltkrieg zu verhindern. Autorin Claire North lässt ihren Titelhelden des Jahrgangs 1919 auf amüsante und unterhaltsame Weise berichten, was er in seinen verschiedenen Existenzen als Wissenschaftler, Arzt oder vielsprachiger Gelehrter bereits an Erfahrungen sammeln konnte.

Erst nach einigen absolvierten Leben erfährt Harry August den tieferen Sinn seiner Begabung. Als sogenannter "Kalachakra" ist Harry August Mitglied des Cronos-Club, in dem sich alle Wiedergänger durch alle Zeitschleusen hindurch untereinander verständigen können. So nehmen sie Einfluss auf die Geschicke der Welt und können notwendige Korrekturen vornehmen.

Sprecher Stefan Kaminski macht das ungekürzte Hörbuch "Die vielen Leben des Harry August" von Claire North zu einem besonderen Vergnügen. Die 849 Minuten verwandelt er in ebenso spannende wie lehrreiche Geschichtsstunden.

Inhaltsangabe

Harry August stirbt. Mal wieder. Es ist das elfte Mal, dass sein Leben ein Ende findet. Und er weiß auch genau, wie es weitergeht: Er wird erneut im Jahr 1919 geboren werden mit all dem Wissen seiner vorigen Leben.
Harry hat akzeptiert, dass er in einer Zeitschleife lebt, auch wenn er nicht weiß, wieso. Doch dann steht kurz vor seinem Tod ein junges Mädchen an seinem Bett und überbringt ihm eine erschütternde Botschaft: Der Untergang der Welt steht bevor! Und nur Harry, der bald wieder im Jahr 1919 sein wird, kann das verhindern...

©2015 Bastei Lübbe. Übersetzung von Eva Bauche-Eppers (P)2015 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.5 (3534 )
5 Sterne
 (2322)
4 Sterne
 (899)
3 Sterne
 (223)
2 Sterne
 (50)
1 Stern
 (40)
Gesamt
4.5 (3373 )
5 Sterne
 (2109)
4 Sterne
 (866)
3 Sterne
 (278)
2 Sterne
 (75)
1 Stern
 (45)
Geschichte
4.7 (3376 )
5 Sterne
 (2661)
4 Sterne
 (587)
3 Sterne
 (96)
2 Sterne
 (21)
1 Stern
 (11)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Amazon Kunde 12.02.2016
    Amazon Kunde 12.02.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    72
    Bewertungen
    Rezensionen
    112
    52
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Eine verblüffende Geschichte......"

    ....die ich sehr genossen habe.
    Zum Ersten war der Vorleser Herr Kaminski hervorragend. Im Rahmen der Möglichkeiten einer männlichen Stimme hat er alle Register gezogen, um das Hören zu einem Erlebnis zu machen.
    Zum Zweiten aber hat mich die Geschichte "umgehauen". Sowas hatte ich noch nie gehört. Ich nenne es mal Science Fiction ohne Science. Anfänglich war ich unsicher, worauf es hinaus lief, aber mit zunehmendem Hören gewann das Bild erst an Konturen und dann an kräftigen Farben. Obwohl vollkommen irrational war ich doch gefesselt und mochte das Hören kaum unterbrechen.

    Wer wird nun Freude an dieser Geschichte haben? Sicher alle diejenigen, die bereit sind, sich auf eine aberwitzige, nichts desto trotz aber packende und wandlungsreiche Geschichte einzulassen.

    Also viel Vergnügen beim Hören.

    7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    erphschwester Erbach, Deutschland 14.11.2015
    erphschwester Erbach, Deutschland 14.11.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    236
    Bewertungen
    Rezensionen
    38
    36
    Mir folgen
    Ich folge
    8
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "endlich mal wieder ..."

    ... ein buch, das mich vollends gefesselt hat. ich konnte nicht aufhören zu hören. schlief vor erschöpfung ein, spulte gleich beim aufwachen zurück.
    dabei wird die beschreibung oben dem inhalt nicht im mindesten gerecht. das ist keine "und ewig grüßt das murmeltier"-geschichte. vielmehr wird ernsthaft hinterfragt: was passiert, wenn der mensch zwar sterblich ist, aber ewig lebt? immer in demselben zeitrahmen zwar, aber ohne zu vergessen.
    neben einer wirklich spannenden rahmenhandlung, in der der leser mehr und mehr von h.a. erfährt, erschließen sich einerseits beweggründe; andererseits erfährt er geschichtliche einblicke in die verschiedensten orte und abschnitte des 20.jahrhunderts. ein zeit- und weltwanderer ist da unterwegs, der anfangs einsichten in die eigene existenz erhält und dann eine mission, die nichts geringeres ist als die rettung der welt. als person eine mischung aus joel spazierer und hiroshi, dem "herr aller dinge". als geschichte jedoch eine ganz, ganz eigene, neue sache.


    39 von 51 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gabriela Scholl 18.12.2015 Bei Audible seit 2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    82
    Bewertungen
    Rezensionen
    39
    27
    Mir folgen
    Ich folge
    8
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Gar nicht mal so übel!"

    Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Buch wirklich hören soll. Zum einen war das ähnliche Buch "Replay" für mich ein totaler Horror gewesen, zum anderen kann ich Folterszenen nicht ab.

    Nun habe ich das Hörbuch innerhalb von 1 Woche gehört und bin zufrieden - von Anfang bis Ende. Es ist sicher kein superspannender Reißer und ein paar mehr Erklärungen zu einem gewissen Spiegel hätten vielleicht gut getan. Aber es geht hierbei wohl mehr um Philosophie (viel besser erzählt als in Replay) und die Interaktion zwischen Harry und seinen Begegnungen.

    Ich würde das Buch empfehlen.

    Übrigens werden die Folterszenen recht nüchtern und rückblickend erzählt. Es ist nicht sehr schön, aber auch nicht gerade "Torture-Porn". Zur Not kann man sie auch überspringen.

    23 von 30 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Viktor Frankfurt am Main, Deutschland 23.11.2015
    Viktor Frankfurt am Main, Deutschland 23.11.2015 Bei Audible seit 2013

    Mit meinen REZENSIONEN und INFORMATIONEN versuche ich dazu beizutragen, dass die RICHTIGEN Leute die RICHTIGEN Hörbücher für sich finden.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    657
    Bewertungen
    Rezensionen
    53
    31
    Mir folgen
    Ich folge
    129
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Preisgekröntes Meisterstück eines Shooting Stars"

    Claire North ist Kate Griffin ist Catherine Webb, leider ist der deutsche Wikipedia-Artikel zu ihr derzeit so löchrig wie der Grand Canyon. Mit 14 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der auch ins Deutsche übersetzt wurde, und nun gewann sie mit 28 - unter Pseudonym - mit diesem Roman hier den Campbell-Award, einen der bedeutendsten SF/Fantasy-Preise, und war für zwei weitere (britsche) Preise nominiert.
    Ins Deutsche übersetzt wurden außer ihrem Romandebut, "Mirror Dreams" (Der Zauberer der Nacht), auch dessen Fortsetzung "Mirror Wakes" (Die Dämonen der Nacht), sowie der Zweiteiler "Waywalkers/Timekeepers" (Satan, Retter der Welt und Lucifer, Träger des Lichts, zusammen auch als Die Lucifer-Chroniken).
    Diese Bände, sowie ihre vier Romane um einen Horatio Lyle, sind jugendfrei, für einen bislang sechsbändigen Zyklus für erwachsenes Publikum legte sie sich daher ihr erstes Pseudonym zu, unter dem man auch ihre offizielle Website findet, kategriffin.net.

    "Die ersten 15 Leben..." wäre die exakte Übersetzung des Originaltitels, was dem Leser bereits etwas mehr verrät: Denn Harry, als Ich-Erzähler, beginnt seine Ausführungen mit dem Ende seines 11. Lebens, 1996, als Harry von einer anderen "Ouroborin" eine Nachricht aus der Zukunft erhält, das Ende der Welt betreffend, er wird also im Laufe der Handlung noch weitere interessante Tode sterben. Bevor der Leser jedoch Näheres über die drohende Katastrophe erfährt, breitet Harry ihm, und keineswegs linear, einen Teil seiner vorherigen Lebensgeschichten aus, die aber immer am selben Ort beginnen, einer Damentoilette an Neujahr 1919, auf der seine Mutter bei seiner Geburt stirbt. Erinnern tut er sich daran jedoch nicht, denn jedes Leben beginnt er als normales - uneheliches - Kind, das bei Pflegeeltern in Diensten seines leiblichen Vaters aufwächst, und dessen Erinnerung an seine "früheren" Leben erst im Kindergarten-Alter zurückkehrt. So ist auch die Überbringerin der Hiobsbotschaft aud er Zukunft erst sieben Jahre alt.
    Die Buchbeschreibung ist in diesem Punkt nicht ganz korrekt: Es ist nicht die erste schlechte Nachricht dieser Art, sie ist nicht allein für Harry bestimmt, und niemand behauptet, er sei derjenige, der die Welt retten müsse, oder auch nur, dass sie überhaupt gerettet werden könne! Was man jedoch schon im ersten Satz erfährt, Quelle ist Harry selbst, ist dass er einen Gegenspieler hat, die Geschichte von einem Duell handelt mit jemandem, den er als seinen Feind und Freund zugleich bezeichnet. Und wenn es einen Kritikpunkt gibt, so ist es, dass nicht nur in dieser Hinsicht er - und auch sein Gegner - nicht immer rational handelt. So beschließt er beispielsweise einen (normalsterblichen) Schwerverbrecher zu töten, bevor dieser zuschlägt, obwohl dieser erstens noch unschuldig ist und zweitens in der nächsten Zeitlinie wieder geboren wird, wie wir alle ohne Erinnerung, und sich daher wieder schuldig machen wird. Uns Normalsterbliche können die Ouroboren (oder Kalachakra = das Rad der Zeit) nicht permanent töten, einander hingegen können sie so einiges antun...
    Eine andere Rezensentin meinte, es wäre keine "Ewig grüßt das Murmeltier"-Geschichte, doch wer jenen Film kennt - ich liebe ihn - der weiß, dass dessen Hauptfigur verschiedene Phasen durchmacht, von Selbstmordversuchen bis hin zu Schürzenjagden, und ähnlich geht es dem Helden hier: Nach seinem ersten, "linearen" Leben probiert er verschiedenste Lebensweisen durch, um einerseits dem Tod im Zweiten Weltkrieg (in seinem Heimatland England, aus dem auch die Autorin stammt) zu entgehen und andererseits den Sinn seiner zyklischen Existenz zu ergründen. Das wird auch nicht dadurch beendet, dass er seine "Leidens"genossen kennenlernt, die im "Chronos Club" organisiert sind - und die sich damit abgefunden haben, dass sie die Geschichte nicht ändern können, allenfalls zum Schlechteren, und sich lieber darauf beschränken - unter Nutzung ihres Zukunftswissens - auf die eine oder andere Weise ihre Leben zu genießen. Was von Geschichtsforschung bis zu Ego-Shooting reichen kann, denn nichts, was sie tun, fast nichts zumindest, hat bleibende Konsequenzen.
    Hier unterscheidet sich das Buch von den anderen Zeitschleifen-Geschichten, die ich bisher kenne: nämlich dass es andere wie ihn gibt, deren eigene Zeitschleifen sich mit der seinen überlappen, und jede Zeitlinie für sich genommen ist in sich konsistent.
    In dem Roman geht es erfreulich ironisch bis sarkastisch, philosophisch, wissenschaftlich und historisch zu, was ich einer so jungen Autorin bzw einem so jungen Autor kaum zugetraut hätte.
    Der Vorleser macht seine Sache exzellent, schwierig macht es ihm die Autorin allerdings auch nicht, denn Dialoge nehmen eher wenig Raum ein. Am beeindruckendsten finde ich die Stellen, an denen er Zitate aus der "Vergangenheit" wieder gibt, und man sich sofort erinnert, von wem sie stammen, und in welchem Zusammenhang. Oder ist das das Verdienst der Autorin?

    HÖRBUCH-TIPS (bitte auch in meinen anderen Rezensionen stöbern):
    Ein Klassiker der Zeitschleifen-Romane ist "Replay: Das zweite Spiel", der vorletztes Jahr bei Audible erschienen ist, und zu dem ich meine allererste (eher sperrige) Rezension verfasst habe.
    Ich kann es mir einfach nicht verkneifen, ich muss auch auf das großartige Fantasy-Epos "Das Rad der Zeit" hinweisen, mit einer noch wesentlich längeren "Zeitschleife", bei Audible vollständig erhältlich.
    Von Catherine Webb gibt es leider außer der englischen und französischen Fassung dieses Romans nur ihren neuesten (Touch) auf Englisch sowie eine, naja, Direct-To-AudioBook Kurzroman-Trilogie, alle unter dem Namen Claire North.

    59 von 79 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Paul 02.02.2016
    Paul 02.02.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ich war am Anfang skeptisch, doch es lohnt sich!"

    Ich bin extra langsamer gefahren auf der Autobahn, um weiter hören zu können. Wer den etwas schwierigen Anfang überstanden hat wird mit einer spannenden Geschichte belohnt. Der Sprecher passt perfekt und setzt die verschiedenen Charaktere und Situationen sehr gut um. Ich war echt traurig als es zuende war. Bestes Hörbuch bis jetzt. Spannend bis zum Schluss. Für Sifi Fans, zeitreisende und Verschwörungstheoretiker bestens geeignet.

    4 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    steffi 22.12.2015
    steffi 22.12.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    10
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Großartig"

    Dieses Buch ist einfach großartig und intelligent geschrieben. Es ist wissenschaftlich und philosophisch zugleich und trotzdem eine fantastische Geschichte. Ein Dilemma zwischen moralischer Verantwortung, wissenschaftlicher Obsession und Freundschaft - was zählt, wenn alles immer wieder auf null gestellt wird. Wirklich großes Kompliment an die Autorin. Zudem wird es auch sehr eindringlich und schauspielerisch wertvoll von Stefan Kaminski gelesen. Ich kann diese Geschichte nur empfehlen, an jeden, der seinen Horizont erweitern möchte.

    10 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    M. Obermueller 28.03.2016
    M. Obermueller 28.03.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    11
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Unlogische "Zeitreisen""

    Mir ist ein Rätsel, warum so viele Rezensenten von intelligenter Story sprechen. Ich bin ein großer Fan von Zeitreisegeschichten, auch wenn die meisten gewisse logische Fehler beinhalten. Und diese ist leider eine davon.
    Das Buch hat sehr viele gute Ideen und bindet historische Ereignisse clever in die Story ein und ist deshalb auch ganz unterhaltsam.
    ABER
    Die Idee dass jemand sein Leben wiederholt ist ja seit spätestens "Und täglich grüßt das Murmeltier" bekannt. Das klappt auch solange ganz gut bis mehrere Personen involviert sind, denen es genauso ergeht. Beispiel: Person A und B (beide können das Leben wiederholen - sind also nicht linear) lernen sich kennen. A stirbt vor B. Wenn sich A im nächsten Leben mit B trifft, obwohl B noch gar nicht gestorben ist, wie passt das zusammen? Die Frage an sich ist an sich schon falsch, weil es eigentlich kein "noch nicht gestorben" zu dieser Zeit gibt. Das Buch geht aber genau davon aus. Also die Bezugsperson ist immer die Hauptperson und das macht keinen Sinn.
    Ich könnte noch 1000 Kleinigkeiten aufzählen die unstimmig sind (z.B. warum funktionieren Hundewetten immer, obwohl sich die Zeit durch sämtliche nicht-lineare ständig ändert?) aber das die zentrale Annahme solche logischen Fehler aufweist, hat mir den Spaß verdorben.
    Ausserdem war der Schluss sehr vorhersehbar und langweilig.

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ute Heppenheim, Deutschland 27.02.2016
    Ute Heppenheim, Deutschland 27.02.2016

    Ein Leben ohne Hörbücher ist möglich, aber sinnlos.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1658
    Bewertungen
    Rezensionen
    223
    223
    Mir folgen
    Ich folge
    305
    8
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Harry und das Murmeltier"

    Harry August und das Murmeltier. Harry August gehört zu einer besonderen Spezies Mensch. Er fristet zwar ein normales Leben und stirbt auch irgendwann. Doch er kann sich eines gewiss sein: Er wird wieder geboren werden. Am gleichen Tag, am gleichen Ort, immer unter den gleichen ungünstigen Umständen. Und dann hat er wieder ein ganzes Leben vor sich, das es zu leben gilt. Doch nicht nur dieser Umstand macht ihn zu einem außergewöhnlichen Menschen. Er hat noch eine weitere Fähigkeit. Er ist Memoriker. Sprich, was er einmal gehört, gelernt oder gelesen hat, vergisst er nicht mehr. Auch nicht durch seinen Tod. Er wird quasi von Tag zu Tag und von Leben zu Leben immer schlauer. Und da er ja immer wieder im gleichen Jahr geboren wird, die Epoche, die vor ihm liegt, immer die gleiche ist, hat er kein Problem damit, seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Seine Haupteinnahmequelle sind Pferderennen. Sehr praktisch und ein bisschen beneidenswert, wie ich meine. So hat er Zeit, sich den wirklich wichtigen Dingen im Leben zu widmen.

    Und eben um diesen besonderen Harry hat Claire North einen spannenden Roman gestrickt, in dem Harry die Aufgabe zufällt, die Welt zu retten. Doch wie soll das bitte gehen? Heißt es doch immer, dass man Veränderungen in der Vergangenheit nicht tun darf/kann, ob der verheerenden Auswirkungen. Doch hör selbst, was sich Claire North hier hat einfallen lassen. Der Chronos-Club und ein Quantenspiegel spielen hierbei eine wichtige Rolle. Was bitte ist das, fragst du nun? Hör dir das Hörbuch an, dann weißt du es und du wirst fasziniert sein. Also ich war es zumindest.

    Stefan Kaminski passt sehr gut zu dieser außergewöhnlichen Story und hat seiner bekannten Sprecherqualität alle Ehre gemacht.

    7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    C Reinhard Bielefeld, Deutschland 19.01.2016
    C Reinhard Bielefeld, Deutschland 19.01.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    28
    Bewertungen
    Rezensionen
    25
    18
    Mir folgen
    Ich folge
    5
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Endlich wieder ein Top- Hörbuch!"

    Ohne viele Worte: eine wirklich tolle Geschichte, die immer besser und origineller wird und überhaupt nichts mit den üblichen Zeitschleifen- Geschichten ala "Und ewig grüsst das Murmeltier" zu tun hat. Sie hat mich nach langer Durststrecke endlich wieder einmal allerbestens unterhalten. Einziges Problem: weil es so spannend war, bin ich viel zu schnell ans Ende des Hörbuchs gekommen und stehe jetzt schon wieder ohne da auf der schwierigen Suche nach etwas vergleichbar Gutem. :[ Von mir eine volle, uneingeschränkte Empfehlung!

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Bärbel Zwenkau, Deutschland 11.01.2016
    Bärbel Zwenkau, Deutschland 11.01.2016 Bei Audible seit 2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    34
    Bewertungen
    Rezensionen
    50
    46
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Wo finde ich den Club..."

    Diese Geschichte, oder besser diese Geschichten entwickeln sich von Leben zu Leben. Eine großartige Leistung von Claire North, welche geschickt einen roten Faden einfädelt und den Leser/Hörer durch diese Vielfalt führt. Man wandelt zwischen Gestern, Heute, Morgen und wird gefesselt in der Vorstellung, dass alles wahr sein könnte.
    Vielen Dank auch für das Ende.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.