Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Der automatische Detektiv Hörbuch

Der automatische Detektiv

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Empire City ist die Stadt der Mutanten und des Giftmülls, die Metropole des stetigen Verfalls. Hier lebt der Roboter Mack Megaton, eine ehemalige Killermaschine, der sich seit seiner Umprogrammierung als Taxifahrer verdingt. Als ein finsterer Gangster Macks Nachbarn entführt, wird dieser gegen seinen Willen in das Verbrechen verstrickt. Zusammen mit der charmanten Ingenieurin Lucia beginnt Mack zu ermitteln und kommt dabei einer aberwitzigen wie welterschütternden Verschwörung auf die Spur...

Exzentrische Charaktere und ein cleverer Plot verbinden sich zu einem Hörerlebnis der besonderen Art.

(c)+(p) 2009 Lauscherlounge Records

Hörerrezensionen

Bewertung

4.2 (262 )
5 Sterne
 (117)
4 Sterne
 (96)
3 Sterne
 (34)
2 Sterne
 (15)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.2 (154 )
5 Sterne
 (76)
4 Sterne
 (43)
3 Sterne
 (24)
2 Sterne
 (11)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.5 (152 )
5 Sterne
 (90)
4 Sterne
 (49)
3 Sterne
 (12)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    lesewichtel Deutschland 30.01.2011
    lesewichtel Deutschland 30.01.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    46
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Schrille Hommage an Chandler/Hammett"

    Empire City ist nicht nur eine extrem liberale Großstadt, sondern vor allem ein Sumpf des Verbrechens und nicht entsorgter Chemikalien, in dem Mutanten, Roboter und Menschen mit abgestumpfter Gleichgültigkeit anderen gegenüber ihren privaten Kampf ums Überleben führen. Der um seine Anerkennung als vollwertiger Bürger bangende Roboter Mack wird in einen Strudel unerwarteter Ereignisse hinein gezogen. Gebannt habe ich den schnodderig kommentierenden und trotzig selbstbewußten Helden auf seinen Abenteuern begleitet, dem seine Menschlichkeit oft genug einen Strich durch die eigentlich genaue Programmierung macht.
    "Der automatische Detektiv" ist ein komischer Roman voller amüsanter Szenen und ideenreichen Humors, wenngleich vieles nicht auf Pointen zugespitzt wird. Ich möchte eher von einem hohen humoristischen Grundrauschen sprechen, dem es nicht auf einzelne Lacher ankommt, sondern mehr auf ein dauerhaftes Lächeln. Der gedämpfte Auflachfaktor erklärt sich auch durch die starke Anlehnung an die schwarze Serie der amerikanischen Kriminalromane. Der Held trifft oft auf finanziell und personell überlegene Akteure, deren wahrer Motive er nicht sicher sein kann. Zu allem Überfluss scheinen auch fast alle um ihn herum mehr als er zu wissen (allerdings auch schneller ins Gras zu beißen). Sein lakonischer Zynismus und seine extrem harte Legierung machen das Handicap mehr als wett.
    Unbedingt zu loben ist Oliver Rohrbeck, der den vielen unterschiedlichen Charakteren glaubwürdig Leben einhaucht, sei es Menschenaffe, Roboter, femme fatale oder Mutant. Er macht die Welt auf bewunderungswürdige Weise lebendig und aus einem hervorragenden Roman ein unglaublich gutes Hörbuch.
    Fazit: Mir hat die Mischung aus hartem Detektivroman und Humor-SF extrem gut gefallen. Da der Roman zwischen Raymond Chandler und Douglas Adams oszilliert, werden ihn vor allem diejenigen mögen, die mit beiden Autoren etwas anfangen können, und weniger die Hörer, die nur die eine Seite der Medaille schätzen.

    13 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    egggnoggg Simmelsdorf, Deutschland 27.03.2013
    egggnoggg Simmelsdorf, Deutschland 27.03.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    39
    Bewertungen
    Rezensionen
    40
    20
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Klasse Unterhaltung"

    Ein abgedrehtes Science-Fiction Werk, aus der Sicht eines Roboters.
    Martinez in Höchstform. Wie er es schafft, eine rational denkende Maschine so darzustellen, dass man sich mit ihr freut, mit ihr leidet und über ihre störrische Art schmunzelt ist einfach herrlich.

    Dieses Buch erfindet weder die Detektivgeschichte, noch Sci-Fi neu, doch es ist wahnsinnig unterhaltsam, auch für jemanden wie mich, der mit beiden Genres nicht so viel am Hut hat.

    Ach ja, der Sprecher. In anderen Werken neigt er dazu, die Stimme arg zu verstellen. Hier spricht meist der Roboter, so dass mir der Sprecher sehr gut gefallen hat.

    Liebes Audible Team, ich habe gesehen A. Lee Martinez hat noch mehr Bücher geschrieben. Ich fände es toll, mal wieder von ihm zu hören.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Marek 25.11.2015
    Marek 25.11.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    8
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ich bin stinksauer!!!!"

    Wieso ... Wiesoooo ist das Hörbuch so kurz ??? Eine Fortsetzung BITTE.

    So nun zu der Rezension: Die Story ist gut geschrieben und abwechslungsreich. Der Autor verfällt nicht in ausschweifende Erklärungen, womit der Plot im angenehmen Tempo voranschreitet.
    Ein kleiner Tipp an die Produzenten: Gebt bitte Herrn Rohrbeck öfter mal ne Pause oder ein Halsbonbon ... gegen Ende wirkt der Arme etwas Heiser. Ansonsten sag ich nur "Chapeau" an den Sprecher, excelent.

    P.S.

    Wenn Herr Rohrbeck Mr. Green spricht, hört sich das an wie das Känguru aus dem "Känguru Manifest" :-)

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Hiro 16.04.2013
    Hiro 16.04.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    56
    Bewertungen
    Rezensionen
    48
    17
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Lieber gescannt und durchs Sprachinterface"

    positiv auditiv validiert:

    So hätte der Autor wohl in der "Tech-Sprache" seines Roboter-Protagnisten eine Rezension zu seinem Buch verfasst. Und ebenso, wie die obige Metaphern nicht wirklich treffend sind verhaut auch der Autor viele seiner Sprachbilder! Die Ideen sind häufig gut, aber leider noch häufiger nur gut gemeint: "Scannen" für Sehen ist einfach ganz schnell abgenutzt, dass es teils auch noch für verstehen benutzt wird ist dann nur noch ein unlogisches Ärgernis! Allerdings glaube ich auch, dass hier die Übersetzung aus dem Englischen einen Großteil der Schuld trägt und sich manches im Original unterhaltsamer und plausibler darstellt..

    Zum Sprecher: Leider kann ich mit Herrn Rohrbeck (danke für den Justus) hier kaum etwas anfangen. Zu unnatürlich erscheinen alle Stimmen neben dem Hauptdarsteller und zu selten erscheint wirklich ein Bild vor dem inneren Auge!

    Zum Positiven:
    Ich stand ganz oft davor, dass Buch nicht zu Ende zu hören bzw. habe häufig Radio statt des Buches gehört, was ja ein Zeichen ist.
    Aber andererseits wollte ich doch wissen, wie es weitergeht und hatte genug Empathie (was ja eine Grundfrage des Buches ist: Empathie zwischen Maschinen und Menschen bzw. allgemein die Schnittmengen Mensch -Maschine!) zu dem automatischen Detektiv entwickelt.


    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    S. Lang Wernleiten 19.07.2012
    S. Lang Wernleiten 19.07.2012

    42!

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    87
    Bewertungen
    Rezensionen
    202
    74
    Mir folgen
    Ich folge
    6
    0
    Gesamt
    "Kurzweilig und recht abgefahren"

    Kurzweilige Geschichte ganz im Stile von Martinez, die in einer chaotisch bunten und abgespaceten Megastadt der Zukunft spielt. Allerlei Mutanten, Automatische mit Bewusstsein, Aliens und fast normale geben sich ein fröhliches Stelldichein. Die Story kommt schnell in Schwung und mit Aktion, Humor, trockenen Sprüchen und dem Flair der 20er Jahre Detektivgeschichten geht es aufs Finale zu. Zugegeben, es ist nicht die große Literatur aber auch auf keinen Fall verlorene Zeit.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Markus 06.05.2012
    Markus 06.05.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    23
    9
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gewohnt gut"

    Wie von Martinez gewohnt ein sehr witziger Roman. Die Handlung haut nicht vom Hocker, was aber problemlos durch die sehr interessante Welt und die Erzählperspektive ausgeglichen wird.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    coffey72 25.11.2016
    coffey72 25.11.2016

    coffey72

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    7
    Bewertungen
    Rezensionen
    14
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Enttäuschend wenn man A. Lee Martinez kennt"
    Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

    Dieses Buch werde ich nicht weiter empfehlen. Weder als Hörbuch, noch als Printausgabe. Es entspricht von seinem Anspruch jedem Groschenroman am Bahnhofskiosk und hebt sich durch nichts von der Masse ab.


    Was hat Sie am meisten an A. Lee Martinezs Geschichte enttäuscht?

    A. Lee Martinez schreibt für gewöhnlich mit einem gewissen trockenen Humor der seinen Stil ausmacht. Diesen habe ich hier völlig vermisst. Der Text plätschert dahin wie ein Aufsatz.


    Hat Ihnen Oliver Rohrbeck an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

    Oliver Rohrbeck ist ein guter Leser den ich gerne höre, aber als Stimme für eine kalte Tötungsmaschine eignet er sich nicht. Er vermittelt den Protagonisten einfach nicht. Leider eine Fehlbesetzung.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Ich weiss nicht, was A. Lee Martinez geritten hat, diesen Schund zu schreiben. Er hat einfach jedes überkommene Klischee aus Detektiv-, Horror'- und Science-Fiction-Romanen abgeschrieben, dazu noch bei Filmen wie Alien und Fifth Element geklaut und diesen Mix zu Papier gebracht. Es könnte eine Satire sein wenn es mit Humor dekoriert wäre, aber Fehlanzeige. Staubtrocken, vorhersehbar und mit einem dümmlichen Ende war diese Hörlektüre für mich mehr als enttäuschend.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Martin S. 06.09.2016
    Martin S. 06.09.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Will mehr!!!!"

    Unterhaltsam, nicht zu viele wichtigen Personen, nicht zu schwer aber nicht oberflächlich geschrieben. Ich hätte gerne mehr Teile!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Pierre Käsinger 24.11.2015
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr gutes Hörbuch"

    Mehr gibt es nicht zu sagen .. Sehr guter Science Fiction Aktion / Krimi eine Mischung aus bogart und akira
    Sehr gekonnt erzählt von ??? Stimme
    Eine überraschende Wendung nach der anderen

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    ChrisD 06.01.2015
    ChrisD 06.01.2015
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sci-Fi trifft 30er Jahre Detektiv Stories"

    Herrlicher Klischee Krimi in einem Sciencefiction-setting. Guter Sprecher. Hätte nach "Diner des Grauens" gerne noch mehr Titel des Autors.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.