Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Verführung Hörbuch

Verführung

Regulärer Preis:13,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Der betörende Kastratensänger Bellino zieht Casanova in seinen Bann. Doch je mehr sich Casanova dagegen wehrt, desto größer wird seine Sehnsucht. Als er schließlich seinen Gefühlen nachgibt, erlebt er eine große Überraschung: Der vermeintliche Eunuch ist eine Frau. Zwischen den beiden entbrennt wilde Leidenschaft. Doch hat diese Liebe eine Zukunft?

©2013 Knaur TB (P)2013 audio media verlag GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

3.8 (15 )
5 Sterne
 (6)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (1)
Gesamt
3.7 (15 )
5 Sterne
 (5)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (2)
Geschichte
4.2 (15 )
5 Sterne
 (8)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    sisyphos 26.09.2014
    sisyphos 26.09.2014 Bei Audible seit 2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    32
    Bewertungen
    Rezensionen
    116
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Wenigstens gut gelesen..."

    Tanja Kinkel enttäuscht mich immer mehr. Die Geschichte von Casanova wäre im Grunde ja interessant, auch die Geschichte der Kastratensänger kann sehr spannend sein (ich denke da nur an Anne Rice's "Falsetto", ein großartiges Buch), aber was Frau Kinkel aus den Grundlagen macht, ist dürftig.
    Im Grunde ist es eine Liebesgeschichte im historischen Kostümchen, aufgepeppt durch immer wieder eingestreute Sexszenen, die noch nicht einmal erotisch wirken, sondern nur aufdringliche Lückenbüßer sind. Schlampige historische Details verleiden die Geschichte noch zusätzlich. So wird etwa ein Gummipenis immer wieder erwähnt, was einfach lächerlich ist. Gummi, der sich zu so etwas formen ließ, war zu Zeiten Casanovas einfach noch nicht möglich, Mitte des 18. Jahrhunderts hatte man grade erst begonnen, Naturkautschuk mit Lösungsmitteln zu versetzen und zu verarbeiten. Und das ist nur ein unstimmiges Detail...

    Immerhin wird die Geschichte von einer guten Sprecherin gelesen. Katrin fröhlich hat eine sehr angenehme und wandlungsfähige Stimme. Sonst wäre das Ganze nämlich wirklich ein unerträglicher Nonsens.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Claudia Frank 19.09.2014
    Claudia Frank 19.09.2014

    Schatzgottes

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    17
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Das bisher schwächste Werk von Tanja Kinkel"
    Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von Tanja Kinkel und/oder Katrin Fröhlich versuchen?

    Tanja Kinkel versteht es, Geschichte in einen spannenden Kontext zu stellen. Nach dem "Lied der Nachtigall" war dieses Buch sehr enttäuschend. Ich würde andere Hörbücher von ihr weiterhin lesen, aber dieses nicht empfehlen


    Was werden Sie wohl als nächstes hören?

    Der neueste Roman von Follett


    Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

    Enttäuschung


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Kinkel verliert sich in der Beschreibung erster Liebe, es ist zu langatmig und man verliert schon nach wenigen "Seiten" das Interesse. Möglicherweise ist es aber für junge Hörer/Leser interessanter.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.