Shades of Grey 1: Geheimes Verlangen Hörbuch von E. L. James
Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Shades of Grey 1: Geheimes Verlangen | [E. L. James]

Shades of Grey 1: Geheimes Verlangen

Regulärer Preis:12,95 €
  • Details zum Abo:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Drei Monate 4,95 € pro Monat, danach 9,95 €
    • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
    • Mit Gefällt-mir-Garantie
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe - in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht...

Große Gefühle und dunkle Leidenschaften, Romantik und Erotik: der Sensationserfolg aus den USA!

©2012 Wilhelm Goldmann Verlag (P)2012 Der Hörverlag

Kritikerstimmen

Ob im Fitnesscenter, beim Coiffeur oder am Rande des Elternabends - Frauen plaudern über Anastasia Steeles 'Red room of pain'-Erfahrungen schon fast so ungezwungen wie einst über die Paarungs-Panik in 'Sex and the City'
-- NZZ

Hörerrezensionen

Bewertung

3.8 (3209 )
5 Sterne
 (1462)
4 Sterne
 (624)
3 Sterne
 (449)
2 Sterne
 (284)
1 Stern
 (390)
Gesamt
3.7 (895 )
5 Sterne
 (405)
4 Sterne
 (155)
3 Sterne
 (125)
2 Sterne
 (81)
1 Stern
 (129)
Geschichte
4.1 (892 )
5 Sterne
 (468)
4 Sterne
 (189)
3 Sterne
 (128)
2 Sterne
 (41)
1 Stern
 (66)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Stephanie Hamburg, Deutschland 24.08.2012
    Stephanie Hamburg, Deutschland 24.08.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    24
    Bewertungen
    Rezensionen
    57
    12
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Jajaja..."

    ...ich habs mir auch gekauft. Angesteckt von der Massenhysterie um das Buch und meiner Ratlosigkeit, was ich mit meinem Audible-Guthaben bis zur Fortsetzung meiner Lieblings-Hörbuchserie anstellen soll.
    Blöder Fehler - zum Einen, weil mich dort wirklich nur eine "verweltlichte" Variation von der immerhin nicht komplett reizlosen "Bis(s)"-Serie erwartete: Junges, sich-selbst-ja-so-unattraktiv-findendes, etwas linkisches und natürlich kom-plett unerfahrenes Mädchen trifft göttlich schönes, geheimnisvolles und scheinbar absolut unnahbares männliches Geschöpf, das - ist das zu fassen?! - an ihr etwas unglaublich anziehend zu finden scheint." Tralali, tralala. Schnarch.

    Ich habs, zugegeben, nicht bis zum Ende gehört. Das überfordert mich und meine Geduld. Klar, es wird viel "genommen", "gef*ckt" und selbstredend orgasmiert bis zum Umfallen (und darüber hinaus, ganz bestimmt sogar) - aber leider ist dieses Werk meiner Meinung nach dennoch unsexy wie sonst was.

    Ich räume ein, dass ich schon länger keine 20 mehr bin, ich liege mit Mitte 30 wohl eher im "Desperate Housewifes"-Alter (auch wenn ich diese Serie, ebenso wie "Sex and the City", nie angesehen habe) und ...naja, vielleicht ist mir auch dieses "uiuiui!"-Gefühl abhanden gekommen, das eine jüngere Frau beim Entdecken der vielen verschiedenen Spielarten manchmal befallen mag. Vielleicht muss man mit der Protagonistin die Hand vor den Mund schlagen können (aber nicht so feste!), um dieses Hörbuch zu genießen.

    Gottogott, neeeee. Das war nix.

    13 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Judith Berlin, Deutschland 11.07.2012
    Judith Berlin, Deutschland 11.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    276
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Shades ?? Wohl eher schwarz/weiß - Entbehrlich"

    Auch wenn ein zu großer Anspruch auf das sprachliche Niveau bei einem Buch mit dem Untertitel 'Geheimes Verlangen' sicher fehl am Platz ist, ist die Ausdrucksweise mehr als dürftig und auf ein derart geringes Vokabular beschränkt, daß ständige Wortwiederholungen und Satzphrasen ermüdend wirken. Der Verdacht auf Einsatz eines Textbausteine-Programms wollte nie von mir weichen.
    Selten habe ich in den letzten Jahren etwas gelesen, das derartig sprachredundant, -reduziert und von klischeeartigen Konstruktionen und Schilderungen durchsetzt war. Die Krönung war jedoch der sinnfreie innere Monolog der (allein in diesem Band) über 125 mal errötenden und auf die Lippe beißenden Protagonistin Anastasia mit ihrer Inneren Göttin und ihrem Unterbewußtsein. Dafür hätte man Schmerzensgeld bekommen müssen. Wenn man zudem auch noch über 80 mal 'Oh my' und 'Sch****' ertragen muß, erklärt sich der folgende Satz von selbst: 'Oy my, shut the **** up allready, no more crap!'

    Die Handlung ist schlicht (wie der Schreibstil) erzählt: die naive, unerfahrene, jungfräuliche Anastasia Steele lässt sich von dem (natürlich, sic) charismatischen, bildschönen, stets betont gut gekleideten, kontrollsüchtigen Milliardär Christian Grey in die körperliche Liebe einführen. Er steht geschlechtlich auf Alles, was hart ist, kann und will andauernd, und tut auch die 17 1/2 Stunden (600 Seiten) über nichts anderes, als ständig zu kopulieren oder/und Ana darauf vorzubereiten, daß er sie jetzt erneut 'nehmen' wird. Dabei stehen die unwiderstehliche körperliche Anziehungskraft, die fast triebhafte Begierde und der pure Lustgewinn im Vordergrund. Von erotischer Intimität keine Spur.

    Als Hörer/Leser wird man das Gefühl nicht los, die Autorin schreibt über etwas 'Igittigitt'-iges, das sie sich in ihren kühnsten feuchten Träumen vorstellt; als hätte sie bei der Recherche (sollte es so etwas überhaupt gegeben haben) etwas gelesen, das fern ihrer denkbaren Realität liegt. So bleibt das BDSM-Thema ein hölzernes Vertragswerk und die "Kammer der Qualen" eine blasse Darstellung. Womöglich soll damit ein anstößiges Tabuthema für die breite Masse zugänglich gemacht werden. Und daß in Christian`s verkappter Kindheit der Auslöser dafür zu suchen ist, daß er körperliche Gewalt beim Geschlechtsakt einsetzen muß, weist stark auf Hobbypsychologie hin.

    "Ein heißer Lesetipp, der die eigene Lust entfesseln soll" steht in der Presse zu lesen. Ich teile diese Meinung nicht, denn dafür ist das Ganze zu blumig verplüscht. Trotzdem war ich beim Hören von 'Shades of Grey' auf eigenartige Weise hin und her gerissen zwischen: "muss ich nicht haben" und "will ich zu Ende lesen", das liegt daran, dass es unterhaltsam und abschnittsweise sogar lüstern ist.

    Mein Fazit: "Entbehrlich!"
    Ich habe das Buch dank seiner unfreiwilligen Komik mit einerm Dauergrinsen im Gesicht gelesen, also gebe ich ihm für diesen Unterhaltungswert auf jeden Fall zwei Sternchen.

    283 von 303 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Katharina Deutschland 22.08.2012
    Katharina Deutschland 22.08.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    26
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Enttäuschend!"

    Ich weiß nicht genau, wie ich dieses Buch beschreiben soll.....Es hat mich enttäuscht! Ein Buch für Frauen, das nur mit ein paar passablen Sexpassagen trumpfen kann.
    Die Personen, um die es sich dreht sind Anastasia, ihr nervendes Unterbewusstsein (wusste gar nicht, dass man damit sprechen kann), ihre noch nervtötendere "innere Göttin" und Christian (der jedes Mal wenn der Name fällt, aufgrund seines Aussehens in den Himmel gelobt wird). Die "Heldin" des Buches ist so naiv, dass ich manchmal wütend wurde und sie am liebsten geohrfeigt hätte. Ständig wird sie rot, puterrot, feuerrot, tiefrot....und dieses dauernde Gekaue auf der Lippe. Ich habe das Bedürfnis ihr diese abzureißen! Selten, dass mich ein Buch wütend macht. Das einzig Gute, war die PR. Leute, ihr könnt es euch sparen.

    26 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    golol Sattel, Schweiz 10.06.2013
    golol Sattel, Schweiz 10.06.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    11
    Bewertungen
    Rezensionen
    239
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Für Frauen und Frauenversteher"

    Nachdem die Protagonistin zum 60x geschildert hat, dass sie rot wird, habe ich rot gesehen und gelöscht....um diesen Quatsch ertragen zu können muss man wohl aus ganz besonderen Holz geschnitzt sein...

    11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Bodo Kurz Deutschland 06.09.2012
    Bodo Kurz Deutschland 06.09.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    16
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Flach billig"

    Das Buch hat inhaltlich und sprachlich das Niveau eines Groschenromans.Dass es dennoch zum Bestseller wurde, lässt sich nur mit der Doppelmoral in dem prüden UK und den USA erklären. Auch zu Sex und SM gibt es wesentlich bessere Texte.

    10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ulf C. Deutschland 26.07.2012
    Ulf C. Deutschland 26.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    314
    Bewertungen
    Rezensionen
    45
    43
    Mir folgen
    Ich folge
    6
    0
    Gesamt
    "Hauptsache – na, Sie wissen schon..."

    Pornografie, egal ob als Film oder Buch, folgt in 95 Prozent der Fälle immer dem gleichen Muster: Eine Rahmenhandlung auf niedrigstem sprachlichen oder darstellerischem Niveau, ans Lächerliche grenzend, soll das Eigentliche bemänteln. Eigentlich ist eine Handlung überfüssig, denn den Fans dieses Genres geht es nicht ums Niveau sondern um – na, Sie wissen schon. Da man das weiß, ist es müßig über die schriftstellerische Qualität dieses Buches zu sprechen. Sie braucht keine. Hauptsache – na, Sie wissen schon. Aber selbst das ist grotesk missglückt.
    Welcher Lektor hat diesen Text durch gewunken? Er gehört verhauen. Aber womöglich will er genau das?

    21 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Peter Zufikon, Schweiz 19.07.2012
    Peter Zufikon, Schweiz 19.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    78
    Bewertungen
    Rezensionen
    165
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Nicht für mich"

    Seit langem mal wieder ein Hörbuch, das ich wahrscheinlich nicht zu Ende hören werde. Habe schon mehrer Anläufe genommen, wieder gestartet und jedesmal nach kurzer Zeit genervt aufgegeben. Rosamunde Pilcher Kitsch vermischt mit Sex, gehört meiner Meinung nach eher als Fortsetzungsroman in die BRAVO oder als Groschenroman an den Kiosk. Wenn ich noch weitere Male von den "Postkoitalen Haaren" höre, werde ich wohl definitv das Buch löschen. Bestimmt ein gutes Buch für kleine Mädchen, die vom Prinzen träumen. Habe mich von der Bestseller Liste blenden lassen, ist aber nicht für mich geschrieben.

    29 von 31 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    enigma1062 Berlin, Deutschland 09.07.2012
    enigma1062 Berlin, Deutschland 09.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    29
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "biss zum Morgengrauen"

    Schreiberei mir wenig Tiefgang und starker Ähnlichkeit mit dem erstenTeil der Biss Saga. Junges Mädchen in fremder Umgebung lernt ungeheuer attraktiven, erfolgreichen, jungen Mann kennen, der sich wiederum ihrer Anziehungskraft nicht erwehren kann. Er warnt sie vor sich selbst indem er ihr sagt er sei gefährlich. Was in der Biss Sage der Vampir ist hier eine männliche Domina der freiwillige Unterwürfigkeit fordert. Alles in allem typisch amerikanisch.

    19 von 20 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    galadhia Deutschland 13.07.2012
    galadhia Deutschland 13.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    24
    Bewertungen
    Rezensionen
    25
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Durch und durch eine mittelmäßige Fanfiction"

    Schon die Namensgebung der beiden Hauptfiguren (Anastasia Steele und Christian Grey) ist fantasielos und lächerlich. Die Beschreibung von Anastasia erinnert doch sehr an Isabella Swan aus Twilight (dünn, unscheinbar, tollpatschig und jungfräulich) und auch Christian Grey ist mit seinem mysteriösen Blick, dem Adonis-Körper und dem zerzausten, kupferfarbenen Haar lediglich ein billiger Abklatsch des Glitzer-Vampirs der Autorin Stephenie Meyer.
    Das dürfte natürlich (wie wahrscheinlich allseits bekannt ist) daran liegen, dass es sich bei „50 Shades of Grey“ um eine umgeschriebene Twilight-Fanfiction handelt.
    Auch der Schreibstil von E.L. James lässt sehr zu wünschen übrig. Ständig wiederholen sich Wörter, Phrasen oder auch ganze Sätze. Die Wortwahl ist abgedroschen, klingt oft holprig und mehr als einmal musste ich wegen der kitschigen Ausdrucksweise ungewollt laut lachen…

    Merete Brettschneider versucht den einzelnen Figuren etwas Leben einzuhauchen, was ihr bei Anastasia gut gelingt, auch wenn sie streckenweise etwas weinerlich klingt. Die dunkle Seite von Christian Grey kann sie mit ihrer Stimme meiner Meinung nach aber nicht wirklich einfangen.

    Wer sich dieses Hörbuch wegen der erotischen Abenteuer kaufen möchte, hat ab der ca. 225. Minute seine Freude oder sucht einfach auf einer der einschlägigen Fanfiction-Seiten im Internet nach den Begriffen „Dom“ „Sub“ oder „BDSM“. Qualitativ dürften diese Geschichten (egal ob Twilight, Harry Potter oder was auch immer) locker mit der Story von James mithalten können. Geld hat man dadurch aber auf jeden Fall gespart.

    25 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ines Deutschland 06.07.2012
    Ines Deutschland 06.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    182
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Oh Mann!"

    Nachdem ich durch die Medien ganz heiss auf die Erscheinung dieses Buches war- nun die Ernüchterung. Die Handlung ist einem drittklassigen Liebesroman entliehen. BDSM für Anfänger - wohl kaum! Die Hauptprotagonisten und die Handlung sind vorhersehbar, grottenlangweilig und weichgespült mit SM- Blümchensex - ach was!?I
    Ich habe mich durch das Buch gequält und das war wirklich SM!
    viele Grüsse
    christian grey --- c/o grey holding enterprises Inc, gääähn!

    187 von 208 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 260 Ergebnissen ZURÜCK1226WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.