Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die Wohlgesinnten (Teil 2 von 4 - Folgen 9 bis 17) Hörbuch

Die Wohlgesinnten (Teil 2 von 4 - Folgen 9 bis 17)

Regulärer Preis:19,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Der Roman "Die Wohlgesinnten" ist die fiktive Autobiografie des SS-Offiziers Maximilian Aue, Sohn eines deutschen Vaters und einer französischen Mutter, promovierter Jurist und frühes NSDAP-Mitglied. Es sind die beklemmenden und verstörenden Erinnerungen an die Schauplätze des Zweiten Weltkriegs und an das Grauen der Judenvernichtung, an die Einsatzkommandos und Massenhinrichtungen in der Ukraine und im Kaukasus, an Babi Jar, den Kessel von Stalingrad, Auschwitz und Krakau, das besetzte Paris und das kriegszerstörte Berlin, an die Begegnungen mit Himmler, an Abendessen mit Eichmann, an Heydrich, Höß und Speer.

Hören Sie hier Teil 2 (Folgen 9 bis 17 ).

Die dramatische Lesung des 1.350 Seiten langen Epos "Die Wohlgesinnten" mit dem Schauspieler Stephan Benson findet bis 12. Juli 2009 jeden Sonntag im Jüdischen Salon am Grindel in Hamburg statt. Als Livemitschnitt aufgenommen, erscheint sie in insgesamt vier Teilen exklusiv als Download bei Audible.

Der Autor: Jonathan Littell, 1967 in New York geboren, ist in Frankreich aufgewachsen, wo er 1985 das Abitur machte. Anschließend studierte er an der Yale Universiy (USA). Zwischen 1993 und 2001 arbeitete er für die humanitäre Organisation"Aktion gegen den Hunger" (ACF) in Bosnien und Afghanistan, im Kongo und in Tschetschenien. "Die Wohlgesinnten" ist sein erstes literarisches Werk. 2006 erhielt er dafür den GRAND PRIX DU ROMOAN FRANÇAIS der Académie Française und den PRIX GONCOURT.

Der Sprecher: Stephan Benson, geboren 1964, gilt als einer der besten deutschen Sprecher. Als Schauspieler arbeitete er an renommierten Bühnen wie dem Thalia Theater Hamburg und dem Schauspielhaus Zürich; im Kanon der Krimi-Reihen und TV-Movies ist Benson ebenso zu sehen wie in ambitionierten Film- und Theaterproduktionen.

(c)+(p) der Hörproduktion Stückwerke Die Kulturfirma 2009. Übersetzt von Hainer Kober, Berlin Verlag 2008.

Kritikerstimmen

Stephan Benson rezitiert leise und eindringlich, keine weitschweifigen Gesten, keine Spur von Pathos. Dass diese Lesung unter die Haut geht, ist an der spannungsgeladenen Stille im Raum zu spüren.
-- NDR KULTUR

Dieses Buch ist Stoff für die nächsten fünfzig Jahre. Man kann es aus tiefstem Herzen jedem empfehlen. Wir hatten eine etwas bessere Welt, wenn jeder es lesen würde.
-- CLAUS PEYMANN

Es ist das Ereignis unserer Jahrhunderthälfte. Ich sehe nicht, welches andere Buch in den nächsten Jahrzehnten an seine Wirkung heranreichen könnte.
-- JORGE SEMPRUN

Hörerrezensionen

Bewertung

4.6 (177 )
5 Sterne
 (130)
4 Sterne
 (29)
3 Sterne
 (13)
2 Sterne
 (4)
1 Stern
 (1)
Gesamt
4.6 (61 )
5 Sterne
 (45)
4 Sterne
 (10)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.8 (62 )
5 Sterne
 (52)
4 Sterne
 (8)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    spicybumbum Berlin, Deutschland 12.04.2009
    spicybumbum Berlin, Deutschland 12.04.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    23
    Bewertungen
    Rezensionen
    11
    11
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Eine unglaubliche Produktion!"

    Abgesehen davon, dass dieser Titel an sich schon einen starken Eindruck hinterlässt, ist Herr Bensons Stimme, die perfekte Besetzung! Seine Stimme und Lesart haben mich sehr überrascht, weil sie meiner Vorstellung von Ton und Aura des Protagonisten exakt getroffen hat. Dafür, dass es sich um einen Live-Mitschnitt handelt, ist der Klang unglaublich gut gelungen. Gerade der Hall, gibt dem Ganzen eine stimmig unheimliche Stimmung. Großartig, unglaublich - dem Buch entsprechend! Unbedingt zu empfehlen.

    7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    04.05.2011
    04.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Das Grauen perfekt inzeniert"

    Wie auch im ersten Teil gibt es in einem solchen Epos natürlich langatmige Passagen, aber es überwiegt immer der Wunsch, weiter zuzuhören. Das Grauen in Stalingrad wird unaufgeregt aber so unglaublich realitätsnah geschildert, dass es einen schauderd. Ein absolutes Highlight ist die Traumsequenz in der Phase der Kopf-Schuss-Verletzung des Protagonisten. Das Ein- und Auftauchen in den Grenzbereich zwischen Leben und Tod ist perfekt inzeniert.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tanja München, Deutschland 18.06.2013
    Tanja München, Deutschland 18.06.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    62
    12
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Teilweise nur für Hartgesottene"

    Littell und der Sprecher verstehen es, ihre Zuhörer in den Bann zu ziehen, keine Frage. Aber die Erlebnisse des Erzählers in Stalingrad waren zum Teil für mich nur schwer zu überstehen. Puhh. Ansonsten kann ich dieses Hörbuch jedem Geschichtsinteressierten nur wärmstens empfehlen. Vielleicht sollte man zwischen den einzelenen Teilen ein paar Monate Pause machen, um das Gehörte zu verdauen.
    Großes Lob an den Sprecher Stephan Benson.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Mata-hari11 14.02.2011
    Mata-hari11 14.02.2011

    Literatur, ist meine Passion. Ohne Bücher könnte ich nicht sein. Ich vertraue mir als Leser mehr als den Jubelkritiken des Marktes.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    65
    Bewertungen
    Rezensionen
    10
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    4
    0
    Gesamt
    "herausragend"

    Stimme und Art des Vortragens transportieren den Inhalt perfekt. Man braucht ein klein wenig, um einzutauchen. Dem Buch gegenüber war ich sehr skeptisch, als Hörbuch jedoch konnte ich mich dem Stoff nähern und machte eine grandiose Entdeckung. Ein epochales Werk, anders kann man es nicht sagen. Verstörend, noch nie habe ich vorher fassen können, welche Gnade es tatsächlich ist, diesen Krieg nicht erlebt zu haben.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Dorothea Eckhoff 23.04.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Wie erster Teil ..."

    Genial gelesen, sodass die Wortwahl, die die Perfidität des Krieges und die ab surdum geführten Untersuchungen gemischt mit der Verrohung einer Seele, die zuvor schon marode war, beschreibt, in ihrer unbeschreiblich diffamierenden, blasphemischen und das Individuum zerstörenden Aussage nur unterstrichen wird.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.